Estilizadas

das Schnatterboard
Aktuelle Zeit: Sa 7. Dez 2019, 07:24

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2019, 20:49 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
Der Linkssumpf verschreibt Gift gegen den Umwelt-Tod

Die menschlich versiffte Kampfgemeinschaft der Schöpfungs-feinde hat die Begriffe "links" und "rechts" ausgeschlachtet und in der Bedeutung auf den Kopf gestellt. "Rechts" bedeutet auf Deutsch "im Recht sein", so wie man bei uns im Straßen-verkehr "rechts" fahren muss, um im "Recht" zu sein. Mit "Rechts" verbindet der bürgerliche Verstand "Rechtscha-ffenheit", "Aufrichtigkeit", "Geradsinnigkeit", also die ewigen Werte der Schöpfungsordnung. "Links" gehört dagegen zur Synonym-Gruppe "arglistig", "link sein", "die linke Tour", "heim-tückisch", "hinterhältig", "meuchlings", "perfide". Nach dieser Definition ist das "Rechte" also das Gute, das "Linke" das Böse. Alles "Echt-Rechte" ist schöpfungskonform-national, also normal, für das Eigene sein. Alles "Echt-Linke" ist abnormal, nämlich international, für das Fremde sein. "Rechts" ist Gesundheit, "Links" ist Gift und Krankheit.

Wenn derzeit mit der Hitzewelle der heiße Tod durch die Ritzen dringt, dann haben wir das hauptsächlich dem links-versifften Sumpf zu verdanken, wozu die sog. Konservativen, die Liberalen, die Sozialisten, die Linken und natürlich die Haupttäter Grüne gehören. Diese Brut hat sich die Verdrehungshoheit der Begriffe erkämpft, weshalb sich niemand, sich als "Rechter", geschweige denn als Nationalsozialist zu bekennen wagt, obwohl das wirklich Soziale, das Fürsorgliche nach der Lehre Jesu, nur national-ethnisch zu verwirklichen ist. So wie sich Eltern sich zuerst um ihre eigenen Kinder kümmern müssen, so müssen sich Staatenlenker zuerst um ihre eigene Nation kümmern (eine Nation kann nur eine Ethno-Gemeinschaft sein). Dr. Otto Strasser schrieb 1930: "Wo ist der Mensch, der ernsthaft glaubt, dass es möglich sei, die Neger des äquatorialen Afrikas, die Indianer Brasiliens, die 300 Millionen Inder, die halbe Milliarde Chinesen in den gleichen Takt, in die gleichen Lebensformen zu spannen - ganz abgesehen von den tausenderlei Unterschieden innerhalb dieser Völkerfamilien selbst, Unterschieden des Blutes und vor allem des Alters?! Und wo ist der deutsche Arbeiter, der mit der Erfüllung seiner sozialistischen Sehnsucht warten möchte, bis je solche internationale Regulierung - selbst wenn sie möglich wäre (sie ist es nicht!!) - zustande käme?! Nein: Gefühl, Überlegung und Erkenntnis kommen gleichermaßen zu dem Schluss, dass der Sozialismus nie auf internationalem, sondern nur auf nationalem Wege möglich ist!" Adolf Hitler sah in dem Begriff Nationalsozialismus als Hauptwort eine neue Synthese, die die Untrennbarkeit zweier Begriffe betont, der mehr als nationaler Sozialismus sei. "Nationalen Marxismus gibt es in England und Frankreich, Nationalsozialismus nur in Deutschland, und das ist ein gewaltiger Unterschied", ergänzte Alfred Rosenberg. In seiner Rede vom 2. Nov. 1930 sagte Hitler: "Ich verstehe unter Sozialismus: höchster Dienst an meinem Volke. Der Begriff Nationalismus bedeutet am Ende auch nichts anderes als Hingabe und Liebe zu meinem Volk."

Heute versuchen neuen Marxisten, die "linken" Verdreher der wahren Begriffe ihr Welt-Ziel nach Art der maoistischen Kulturre-volution mit der Klimalüge zu erreichen. Die Klimaerwärmung sei den Motorabgasen geschuldet. Das ist eine Lüge. Übrigens die vom Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics erstellte Studie vom 31.01.2003 beweist, dass die Alpengletscher vor etwa 2000 Jahren kleiner waren als heute, dass es zwischen 800 und 1300 in Europa 1,5 Grad wärmer war als heute in Zeiten des "Klimawandels". Vor 1000 Jahren war Grönland grün, in England florierte der Weinanbau. Erst ab 1300 wurde es kälter. In Wirklichkeit geht es mit der Panikmache, mit der Hysterie-Erzeugung nur darum, die Rothschildsche Weltregierung zu schaffen.

Auf unserem Planeten leben mindestens 5 Milliarden Menschen zu viel, was zur endgültigen Vernichtung allen Lebens führen muss, wenn dem nicht entgegengesteuert wird. Wenn in der BRD sämtliche Kraftfahrzeuge stillgelegt, sämtlich Kohlekraftwerke abgeschaltet und alle offenen Feuerstellen verhindert würden, würde sich weltweit der CO2-Ausstoß um etwa 0,0001 Prozent verringern. Da aber der Rest der Welt, besonders der noch unterentwickelte Teil, komfortabel leben will, muss Energie erzeugt werden, und zwar mit Fossilen CO2-Brennstoffen. CO2 vernichtet aber nach der "Links-Klima-Lüge" alles Leben. Dabei setzt jeder Vulkanausbruch ein Vielfältiges an CO2- frei als sämtliche Kraftfahrzeuge und Kohlekraftwerke der Welt zusammen.

Die Rothschild-Soros-Globalisten wollen uns mit dieser Hysterie in Angst und Schrecken versetzen, damit wir jeglichen Wider-stand gegen unsere vorbereitete Totalversklavung aufgeben. Dr. Tine Stein lehrt Politische Theorie an der Georg-August-Universität Göttingen. In einem FAZ-Beitrag greift sie die Klima-Lügner-Verbrecher als Hypermoral-Hysteriker und universelle Moral-Terroristen scharf an. Sie sagt nicht klar, dass die Hypermoralisten gleichsam Hypermörder seien, aber aus dem Kontext ihrer Aussagen kann man das daraus schließen. Sie prangert an, dass nur eine einzige Meinung, also die Klima-Terrormeinung, die westliche Art der maoistischen Kulturrevolution, erlaubt ist. Vor allem kommt Frau Stein zu der logischen Überlegung, dass der Klima-Terror bei uns ohnehin nicht nützen kann, weil es dem Rest der Welt egal ist. Sie schreibt: "Es gilt zu fragen, ob der in einer westlichen Gesellschaft wie der ökologische Lebensstil wie in der Bundesrepublik verallgemeinerbar ist und von allen Menschen auf der Erde praktiziert werden kann." Und dann spricht sie Klartext, dass selbst bei Stilllegung aller CO2-Generatoren wie Autos, Kraftwerke usw. längst nichts mehr zu retten ist. Wörtlich: "Der ökologische Fußabdruck berechnet sowohl die biologische Kapazität der Erde, Ressourcen bereitzuhalten und aufzubauen, als auch Abfälle aufzunehmen und zu kompensieren. Unter natürlichen Ressourcen sind nicht nur Boden, Bodenschätze, Luft und Wasser zu verstehen, sondern auch die ökosystemischen Qualitäten, Emissionen menschlicher Tätigkeit zu kompensieren. Im Jahr 2018 hatten die in Deutschland lebenden Menschen mit ihrem Konsum an Gütern und Dienstleistungen-sowie ihrem Mobilitätsverhalten bereits zum 1. Mai das verbraucht, was die Biokapazität Deutschlands hergibt. Im Jahr 2030 wäre die Biokapazität einer zweiten Erde erforderlich, wie das Global Footprint Network ausgerechnet hat." (FAZ, 24.06.2019, S. 6)

Tatsache ist, dass der Lebensbedarf dieser überbevölkerten Erde nicht nur sämtliche Bodenschätze aufgesaugt hat, sondern die eigene Lebenswelt zwangsläufig selbst vernichtet, denn die ebenfalls schädlichen sog. Alternativ-Energien können nicht annähernd den Bedarf decken. Der durch die Überbevölkerung, bei uns durch die Mirgrationsmassen, erzeugte Abfall, erwürgt alles Leben auf unserem Planeten. Die Wälder müssen abgeholzt werden, um betonierten Todeswohnraum und Anbaugebiete für Monokulturen für die Tiermast zu schaffen, da die Überbevölkerung essen will. Die Tiermast erzeugt wiederum neue Wellen von CO2-Ausstoß, und der Sauerstoff geht uns wegen der Wälder Rodung aus. Tiere und Insekten sterben bzw. werden planmäßig vernichtet, die aber für unser Leben unerlässlich sind. Wenn schon die Klima-Hysteriker uns einzureden versuchen, die Deutschen sollten als Weltdeppen mit gutem Beispiel vorangehen und den eigenen Lebensboden für Migationswohnraum opfern, bei gleichzeitigem Rückfall in die technische Steinzeit wegen der Abschaffung der Standardenergieerzeugung, dann sollten die wenigen Noch-Menschen den sofortigen Migrationsstopp und die Rückführung von mindestens 30 Millionen Fremde fordern, um unser nacktes Leben hier zu retten. Das wäre im wahrsten Sinne des Wortes "mit gutem Beispiel vorangehen". Interessant dazu die Sicht von Frau Dr. Stein, dass der Fremden-Irrsinn neben der Umweltvernichtung auch die menschliche Harmoniegemeinschaft zerstört. Dr. Stein wörtlich: "Das Solidaritätsethos in der Familie als Abstammungsgemeinschaft stabilisiert mit seinen interaktiven Regeln das Verhalten und sichert funktional das Zusammenleben der Menschen." (FAZ, 24.06.2019, S. 6)

Wie gesagt, es geht um die Errichtung einer Art maoistischen Terrorsystems zur Errichtung der Weltregierung. Dieser Hinter-grund wurde selbst von den Lügenmedien ganz nebenbei zugegeben, wie z.B. von Philipp Krohn in der FAZ: "Thunbergs Botschaft 'unser Haus brennt', soll zum Umbauten der Gesellschaften zwingen. Es sei nicht die Zeit, höflich zu sprechen. Ich lebe seit 20 Jahren klimagerecht. Beziehe Ökostrom, hatte nie ein Auto besessen, auch nicht mit drei Kindern. Wohnung mit Passivhaustechnik im Winter ohne CO2 Ausstoß was nur 20 Grad Raumtemperatur liefert. Laut Rechner des Umweltbundesamtes sorge ich allein dennoch für 5,6 Tonnen Kohlendioxid im Jahr, die Hälfte des deutschen Durchschnitts, aber nur 2,2 Tonnen dürfte jede Einzelperson für das Zwei-Grad-Ziel ausstoßen. Nach Berechnungen des footprintcalculator wären 1,3 Erden nötig, um meinen Lebensstil zu ertragen." (FAZ, 12.04.2019, S. 16) D.h. wenn kein einziger Mensch auf der Welt ein Auto besäße, der ganze technische Lebensstil nicht vorhanden wäre, alle Menschen also so lebten wie Krohn, würde nach den Klimazielen der Klima-Maoisten die Erde dennoch zusammenbrechen.

Ernst-Moritz Arnd und Friedrich-Karl von Moser
Ernst-Moritz Arndt (li) und Friedrich-Karl von Moser (re)
Dass die Deutschen mehr als die meisten anderen Völker geisteskrank sind, kann nicht mehr bestritten werden. Mit friedlicher Erlösung ist nicht zu rechnen, denn ein "Abgesandter der Götter" wie Adolf Hitler kommt so rasch nicht mehr. Der Große Ernst Moritz Arndt brachte, ohne Prophet zu sein, unsere heute erbärmliche Situation schon damals mit folgenden Worten auf den Punkt: "Wenn sich die Welt selbst zerstört, dann fängt es so an: Die Menschen werden zuerst treulos gegen die Heimat, treulos gegen die Vorfahren, treulos gegen das Vaterland. Sie werden dann treulos gegen die guten Sitten, gegen den Nächsten, gegen Frauen und gegen Kinder." Auch auf unsere heutigen globalistischen Elendszustände treffen diese Worte voll und ganz zu. Lange vor Ernst Moritz Arndt, nämlich 1765, schrieb Freiherr Friedrich Karl von Moser, Reichspublizist und Staatswissenschaftler in seinem Aufruf Von dem Deutschen National-Geist: "Wir sind ein Volk von einem Namen und Sprache, zu einem gemeinschaftlich großen Interesse der Freiheit verbunden. … So, wie wir sind, sind wir schon Jahrhunderte hindurch ein Rätsel politischer Verfassung, ein Raub der Nachbarn, ein Gegenstand ihrer Spöttereien, ausgezeichnet in der Geschichte der Welt, uneinig unter uns selbst, kraftlos durch unsere Trennungen, stark genug, uns selbst zu schaden, ohnmächtig, uns zu retten, unempfindlich gegen die Ehre unseres Namens. … Wir sind ein großes gleichwohl verachtetes, in der Möglichkeit glückliches, in der Tat selbst aber sehr bedauernswürdiges Volk." (Quelle)

Dennoch wird sich alles ändern, grundlegend. Das Hauptübel unseres Untergangs ist die BRD-EU, und die wird fallen. Sobald diese EU fällt, werden die noch gesunden Kräfte bei Polizei und Bundeswehr in die Speichen greifen und eine freiheitlich-rechtsstaatliche Ordnung wieder herstellen. Die BRD-Täter werden, wie es aus Polizeikreisen heißt, schwer bestraft werden. Selbst das Israel-Portal PI-NEWS folgt der NJ-Analyse, dass die Sicherheitskräfte übernehmen werden. Auf PI-NEWS heißt es: "Gottseidank steht jeder einheimische Soldat und Polizist rechts." Aber keiner der Systempolitiker, auch der AfD-Abschaum-Teil nicht, wagt sich, zu "rechter, richtiger Ethno-Politik", zur "Richtigkeit" zu bekennen. Wie jämmerlich!

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2019, 20:53 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
Feuer frei, oder wir sterben alle"

Ein Polizist packt aus
Ein deutscher Polizist im Kriegsgebiets-Einsatz packt aus

"Die Hauptkriegsverbrecher nicht an die Wand, sondern vor die neuen rechtsstaatlichen Gerichte stellen"

Unser dänischer Kamerad und Mitarbeiter Florian Flemming besuchte die deutschen Kriegsgebiete, um sich einen persönlichen Eindruck von dem derzeit stattfindenden Vernichtungskrieg gegen die weißen Menschen Europas zu verschaffen. Dieser grausame Krieg wird von den jüdischen Machtzentren für ihre geplante "ethnische Transformation" gebraucht. In Bayern traf Florian über Freunde mit einer jungen Frau zusammen, deren Bruder an der bayerischen Grenze zu Österreich im Kriegseinsatz ist. Er empfindet seinen Dienst als unfreiwilliger Schleuser für Merkel und Seehofer.

Es handelt sich um einen Polizeibeamten mittleren Dienstgrades, hier Robert Wilmers genannt [1], der die Invasionsarmeen im Auftrag der Verräter und Volksvernichter über die Grenze geleiten muss. [2] Robert Wilmers war bereit, dem NJ ein Interview zu geben, doch er bestand darauf, dass das mit ihm geführte Gespräch audio-technisch aufgezeichnet und an drei sicheren Orten außerhalb der BRD und zweimal bei Kameraden in Berlin hinterlegt wird. Er ist sich nicht sicher, ob er diesen Krieg überleben wird, will aber im Falle seines Todes die Audio-Aufnahmen mit seinem vollen Namen veröffentlicht wissen. Einstweilen müssen wir ihm Anonymität per Ehrenwort garantieren, was für uns ebenso selbstverständlich wie bindend ist.

Merkel tötet uns
"Der hohe Zuzug von Menschen aus anderen Weltteilen wird zur Instabilität unseres Landes führen. Die bürgerliche Mitte radikalisiert sich, weil sie diese Zuwanderung mehrheitlich nicht will und ihr dies von der politischen Elite aufgezwungen wird."
(Ex-Innen-Staatssekretär August Hanning)

NJ: Sie machen an der Kriegsgrenze zu Österreich Dienst. Wie fühlen Sie sich dabei?

Wilmers: Nun, mein Kollege Bencken von der Bundespolizei, hat ja bereits gegenüber dem SPIEGEL [3] offen gesagt, wie wir von Seehofer als "Fluchthelfer" missbraucht werden. Es wird nur noch hereingeschleust, so viele wie nur möglich. Mittlerweile werden über die Hälfte der Flüchtlinge nicht mehr registriert. Ich fühle mich miserabel.

NJ: Was bedeuten diese einfallenden Invasionen für die deutsche Bevölkerung?

Todesflut
Der Bürgermeister von Spielfeld (Österreich), Reinhold Höflechner, sagte dem österreichischen Fernsehen ORF: "Angesichts Tausender Flüchtlinge auf den Straßen und starken Polizei- und Armeeaufgebots ist die Bevölkerung äußerst beunruhigt. Wir leben im Ausnahmezustand, und die Bürger haben Angst vor dieser großen Menge an fremden Menschen".

Welt.de, 24.10.2015

Wilmers: Der irreparable Schaden, den die Deutschen erleiden, ist unübersehbar geworden. Wir werden mündlich von unseren Vorgesetzten gewarnt, den Eindringlingen nicht allzu nahe zu kommen, weil Epidemien eingeschleppt werden, denen wir schon jetzt nicht mehr Herr werden. Wir werden mit Krankheiten infiziert, gegen die wir keine Abwehrkräfte besitzen und wogegen es noch kein Serum gibt. Selbst die normalen Impfstoffe sind uns ausgegangen, und in Zentren wie München sterben Deutsche, weil sie wegen der Migranten-Überflutung in den medizinischen Notfall-Einrichtungen nicht mehr behandelt werden können. [4] Migranten haben im Ernstfall Vorrang vor Deutschen.

NJ: Wir vom NJ berichteten schon oft über das Faktum, dass es seitens der jüdischen Machtzentren und der ehemaligen Kriegsallianz einen Plan zur Ausrottung der Deutschen mit Hilfe der Überfremdung gibt. Sind den Polizeikräften diese Tatsachen auch bekannt?

Wilmers: Ja, Sie haben mit Ihrer NJ-Aufklärungsarbeit sehr stark dazu beigetragen, dass diese Hintergründe mittlerweile auch in den Sicherheitskreisen bekannt geworden sind. Das Überwachsungspersonal der Polizei, das die Internet-Veröffentlichungen überwachen und möglichst verfolgen muss, ist ja auch nicht zu 100 Prozent verkommen und dumm. Im Gegenteil, 90 Prozent sind gegen das Merkel-Seehofer-System. Und was diese Leute dank Ihres Internet-Einsatzes erfahren, geht natürlich auch an die anderen Beamten weiter. Wir wissen genau, dass das Kriegsziel Nummer eins der Feinde Deutschlands heißt: "Abschaffung der völkischen Exklusivität der Deutschen durch Ansiedlung fremder Völkerschaften, insbesondere Männer". [5] Wir wissen sehr gut, dass die Harvard-Denkfabrik vom größten "Bevölkerungsexperiment der Menschheitsgeschichte" schwadroniert [6], wir wissen ebenfalls, dass die jüdische Welt-Lobby in Schweden ein Institut zur Lenkung der europäischen Politik mit dem Ziel eingerichtet hat, die weißen Menschen Europas unter der Leitung der Juden migrantiv-amalgamativ auszurotten. [7]

NJ: Für uns ist es natürlich erfreulich, dass diese Erkenntnisse mittlerweile in die Sicherheitskreise der BRD eingedrungen sind. Wie wird sich das auf die Loyalität der Polizei gegenüber der BRD-Politik auswirken?

Wilmers: Wir leben in psychisch kaum noch erträglichen Verhältnissen. 70 Prozent der Polizisten wissen, dass die derzeitige BRD-Politik es darauf angelegt, die Deutschen migrantiv abzuschaffen. Doch noch wagt niemand einen Aufstand. Aber eine echte Loyalität gibt es nicht mehr. Merkel, Gabriel und Seehofer werden regelrecht gehasst.

NJ: Warum Seehofer, er spricht doch den Menschen aus der Seele, wenn von "Zurückweisung" der Flüchtlingsströme spricht?

Plausible Fluchtgründe

Frau Ranem, 19, Syrien:

"Um ehrlich zu sein, ich glaube nicht, dass es für Deutschland eine Chance ist, dass so viele Flüchtlinge kommen. Es sind einfach viel zu viele."

Nada, 31, Lehrerin, Syrien:

"Merkel hat gesagt: Kommt alle her, wir haben eine Unterkunft, Geld und Schulen für euch und eure Kinder."

Ramin, Kurde, aus Hasaka, Syrien:

"Ich dachte, hier ist jeden Tag Disco. Ich dachte, die Leute sind immer betrunken."

Der Spiegel, Nr. 43/17.10.2015, S. 60

Wilmers: Die Bevölkerung mag vielleicht noch ausreichend verdummt sein, seine Lügen zu glauben. Wir von der Polizei haben ihn aber längst durchschaut. Er ist ein Lügner und ein Umfaller, er führt die Befehle der hohen Freimaurer-Grade aus. Er will die Bevölkerung einlullen, damit sie stillhalten, bis nichts mehr zu retten ist. Das kann doch jeder, der will, selbst beobachten. Niemand ist seit den von Seehofer ausgerufenen Grenzkontrollen zurückgewiesen worden. Im Gegenteil, wir müssen in seinem Auftrag uns sozusagen als Schleuser betätigen, anstatt die Massen zurückzutreiben. Und jene in der CSU, die gegen die Massen sind, wie vielleicht Söder, werden von ihm kaltgestellt.

NJ: Seehofer argumentiert, dass er nichts gegen Merkels Entscheidung, der Kriegsinvasion die Tore zu öffnen, tun könne.

Wilmers: Das ist nur eine weitere seiner vielen Lügen. Natürlich könnte er als Ministerpräsident des Freistaates Bayern autonom handeln. Er könnte nach "Recht und Gesetz" in bayerischer Verantwortung die Grenzen dichtmachen. Er könnte sogar Schießbefehl erteilen. Aber er versteckt sich hinter der Transformations-Kanzlerin, leistet Merkel aktiv Beihilfe zum Völkermord an den Deutschen.

NJ: Können Sie bitte als Polizist den juristischen Begriff "Völkermord" unseren Lesern erklären.

Wilmers: Im BRD-Strafrecht, Paragraph 220a, wird Völkermord in Absatz 3 (in Anlehnung an internationales Recht) wie folgt definiert: Wer die Gruppe, also in unserem Fall die Deutschen, unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, deren körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen begeht Völkermord. Dieser Tatbestand wird derzeit von Merkel, Seehofer, Gabriel und allen Systemparteien mehr als erfüllt. Sie sind definitiv schuldig nach Paragraph 220a. Übrigens hat die Bundesregierung schon 1996 die Ansiedlung von Chinesen in Tibet, die im Vergleich zu den heutigen Invasionsmassen bei uns gar nicht erwähnenswert wären, schon als Völkermord gebrandmarkt. [8] Und bei uns sollen 1000-mal schlimmere Ansiedlungsverbrechen eine Bereicherung darstellen? Übrigens hat der jüdische Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit wörtlich gesagt, dass Multikultur "grausam, hart, beträchtlich unsozial", sowie "unsolidarisch" sei und die einheimische Bevölkerung zu "Modernisierungsverlierern unter Einbuße ihrer Werte" mache. [9]

NJ: Sehen Sie Merkel als Hauptschuldige für dieses Kriegsverbrechens gegen die Deutschen an?

Wilmers: Ja, denn sie ist Hauptbefehlsempfängerin aus Übersee und somit Hauptausführende der geplanten Abschaffung der Deutschen. Es ist, als habe eine verrückt gewordene Mutter allerlei Kinderschänder, Kindermörder und Diebe in Zeitungsanzeigen dazu aufgerufen, in ihr Haus zu kommen, die eigenen Kinder zu schänden, auch zu morden und das ganze Haus in Besitz zu nehmen. Und nachdem die Eingedrungenen die Kinder geschändet haben, greift ihr verkommener Ehemann nicht zur Waffe und legt die Verbrecher um, sondern schaltet mit seiner verrückten Frau noch weitere Zeitungsannoncen mit dem Hinweis, dass alle Türen geöffnet sind, um noch mehr Eindringlinge anzulocken. So ungefähr muss man unsere heutige Situation sehen. Und Seehofer ist sozusagen der "Ehemann" in diesem Verbrechens-Drama.

NJ: Sie kennen durch Ihren Dienst an der Grenze auch die österreichischen Verhältnisse. Wie sieht es da aus.

Wilmers: Grundsätzlich nicht besser als bei uns. Die Österreicher gehen ebenso vor Hunde wie wir.

NJ: Dort gibt es aber ein starkes Wählerpotential für die FPÖ, stimmt Sie das denn nicht hoffnungsvoll?

"Wir saufen ab"
Hilferuf der bayerischen Polizei

Welt.de - 25.10.2015

Wilmers: Doch, das tut es. Das Wählerpotential stimmt mich hoffnungsvoll. Es sagt mir, dass in Österreich das Denken noch recht gut funktioniert. Wie stark bei den letzten Wahlen zu Ungunsten der FPÖ gefälscht wurde, ist nicht bekannt. Aber dass gefälscht wurde, kann kaum bestritten werden, wenn man die Umfragen bis kurz vor der Wahl zugrunde legt. Allerdings bin ich über das wahrscheinlich heruntergefälschte Wahlergebnis nicht traurig, denn Herr Strache ist kaum besser als Herr Seehofer. Er ist ein System-Mann und wird die armen, vertrauensseligen Menschen ebenso verraten wie Seehofer die Bayern verrät. Ich kann nur hoffen, dass auch Strache durch einen "wahren Mann" des Volkes ausgetauscht wird, denn mit ihm an der Spitze der FPÖ kann es für Österreich keine Erlösung geben. Man muss sich einmal vorstellen: Dieser Mann sagte im Fernsehen während des Wiener Wahlkampfes, dass er als Wiener Bürgermeister - ebenso wie alle anderen Migrations-Politiker - die sogenannten Flüchtlinge unterbringen müsse, weil dies die Regierung von ihm verlange. [10] Natürlich müsste er das nicht tun. Wenn er sich weigern würde, bliebe der Regierung nur noch ein Militäreinsatz gegen den Oberbürgermeister der Hauptstadt, was nicht denkbar ist. Und wenn das die Regierung dennoch wagen würde, käme es zum Volksaufstand, was Strache erst recht bestätigen würde. Aber zu wirklichen Taten für das eigene Volk fehlt Leuten wie Strache eben der Mut.

NJ: Wie hat man in Polizeikreisen darauf reagiert, als Merkel nach ihrem Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan erklärte, die Türkei würde die in die BRD gekommenen Wohlstandsreisenden wieder zurücknehmen?

Wilmers: Wenn es nicht um Leben und Tod für uns gehen würde, müsste man über diese dümmste aller Lügen lauthals lachen.

NJ: Warum eine Lüge, inwiefern hat Merkel mit dieser Behauptung gelogen?

Parasiten fordern Luxusunterkünfte
Sie fordern in Luxusunterkünften untergebracht zu werden. Wenn das nicht geschieht, brennen sie ihre Heime nieder, so einfach.

Wilmers: Zunächst wurde gesagt, sie habe Erdogan mit 3,5 Milliarden Euro kaufen können, damit dieser die Flüchtlingslager geschlossen halte, dass niemand mehr von dort sich in die BRD aufmachen könnte. Als Gegenleistung sollen aber alle Türken in Zukunft kommen und bei uns Leben dürfen, also zu den etwa 20 Millionen Türken sollen noch einmal 30 Millionen in die BRD eingeladen werden. Merkel hat ihren Völkermord durch das Abkommen mit Erdogan nur noch mehr ausgeweitet. Und übrigens, Merkel beharrt ja immer noch darauf, das Asylgesetz gäbe jedem Menschen in der Welt, der sich Flüchtling nennt, das Recht, in der BRD zu siedeln, ohne jemals arbeiten zu müssen. Nach Merkels Flüchtlings-Definition besteht die Hälfte der Erdbevölkerung aus Flüchtlingen. Und der Rest geht als "verfolgt" durch. Dieser Irrsinn, die ganze Welt einzuladen und dann von einem Drittland verlangen, die Eingeladenen aufzuhalten, kann nur einem kranken Gehirn entspringen.

NJ: Was hat Merkel denn mit Erdogan wirklich vereinbart, wenn nicht, wie im Fernsehen gesagt wurde, die bereits aus der Türkei in der BRD Angekommenen wieder zurückzuschicken?

Wilmers: Merkel hat genau das Gegenteil mit dem türkischen Präsidenten vereinbart, nämlich dass die BRD noch mehr Menschen aus den türkischen Flüchtlingslagern aufnimmt als bisher. Das wird zwar im Fernsehen nicht gesagt, aber in manchen Zeitungen, wie beispielsweise in der FAZ, wird es doch zugegeben. [11]

NJ: … und das alles zusammengefasst erfüllt nach Ihrer Meinung die Straftat des Völkermords bzw. die Straftat der Beihilfe zum Völkermord nach Paragraph 220?

Wilmers: Eindeutig erfüllen Merkels Handlungen die strafrechtliche Völkermorddefinition. Hinzu kommt, dass in den Jahren der politischen Hochkriminalität im Zusammenhang mit der Asylberechtigung und der Asylgewährung niemals abgeschoben wurde. Die politischen Handlungen von Merkel und ihrer Bande sind schon deshalb Völkermord, weil erstens kein einziger sogenannter Flüchtling, damals wie heute, berechtigt ist, bei uns als Flüchtling anerkannt zu werden und deshalb nicht das geringste Bleiberecht besitzt. Ebenso wenig waren vorher die sogenannten Asylanten berechtigt, Asyl zu erhalten. Denn das BRD-Grundgesetz, auch wenn es uns von den Siegermächten auferlegt wurde, schützt uns explizit vor einem Migrations-Völkermord und spricht deshalb Merkel und ihre Bande von den Systemparteien schuldig. Im Asyl-Paragraph im Grundgesetz, Artikel 16a, wird ganz klar gesagt, dass niemand Asylanspruch hat, der aus einem EU-Land in die BRD kommt, oder aus einem Land stammt, das die UN-Flüchtlingskonvention anerkannt hat. Es heißt zwar unter Artikel 1 wörtlich: "Politisch Verfolgte genießen Asylrecht". Aber Artikel 2 schränkt dieses Recht derart ein, dass nicht ein einziger der Invasionsmassen dieses Recht wirklich besitzt, denn es heißt dort wörtlich: "Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaft oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist". Dieser dramatische Gesetzesbruch ist höchstinstanzlich kriminell und müsste in einem wirklichen Rechtsstaat sofort zur Absetzung und Anklage einer solchen Regierung führen, denn sie betreibt damit aktiv den strafrechtlich dahingehend definierten Völkermord an den Deutschen. Ich fühle mich als Polizist, der für das Wohl der Deutschen eingeschworen wurde, schuldig angesichts meiner Ohnmacht vor diesen Verbrechen.

NJ: Es scheint, dass Merkel und ihr System immer wieder mit ihren Verbrechen gegen die Deutschen durchkommen, indem sie im Vasallen-Fernsehen stets vor einer sogenannten Neonazi-Gefahr warnen.

Wilmers: Das ist leider richtig. Den Menschen werden die Überlügen sozusagen durch mediale Hypnose in die Gehirne gepflanzt, so dass die hypnotisierte Masse nur noch reflexartig reagiert. Wenn Schlagworte fallen wie "Nazis", oder "Rechtsextremisten", auch "Adolf Hitler" bzw. "unsere Geschichte", dann wird der Hypnose-Reflex ausgelöst und das bewusste Denken abgeschaltet. Es braucht dann keinerlei Beweise und Argumente mehr, die Schlagworte lösen die erwarteten Handlungen aus. Und damit das auch ewig so weitergehe, werden die Lügen im Fernsehen immer wieder wiederholt, auch wenn sie tausendmal widerlegt worden sind. Nehmen wir nur die Hetze gegen den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad. Regelmäßig heißt es im Fernsehen: "Der Mörder, der gegen das eigene Volk Giftgas einsetzte". Natürlich ist hinlänglich durch offizielle Stellen angeprangert worden, unter anderem von der ehemaligen Chefanklägerin in Den Haag, Carla del Ponte, dass die von den USA, der BRD, Saudi Arabien und Israel bezahlten und aufgebauten Mörder, genannt Rebellen, die Giftgasgranaten selbst abgefeuert hatten. [12] Nach dem Prinzip der ewigen Wiederholung der Lüge wird in der BRD gehandelt. Bei Demonstrationen werden vom Verfassungsschutz angestellte Verbrecher vorgeschickt, um Gewalttaten zu verüben, die dann den sogenannten "Neonazis" angelastet werden. Zwei Kollegen von mir aus Hamburg haben diese Verbrechen ja schon öffentlich gemacht. Ich glaube, das NJ hatte darüber auch berichtet. So wie der sogenannte NSU vom System gegründet und betrieben wurde, um gegen deutsch denkende Menschen zu hetzen, so wurden auch sämtliche Gewaltgruppen vom System gegründet. [13]

NJ: Ja, wir hatten darüber berichtet. Leider funktioniert das Lügensystem noch, wenn auch nicht mehr so reibungslos wie früher. Erkennen Sie eine veränderte Lage dahingehend.

Wilmers: Auf jeden Fall. Am meisten spürt man es bei Demonstrationen, oder wenn sich die Menschen im Kriegsgebiet gegen die Invasion Luft machen. Man merkt, wie beim verbalen Widerstand immer mehr Hintergrundwissen zum Ausdruck gebracht wird. Außerdem sind die Menschen in Notzeiten viel eher bereit, umzudenken. Und dieser Prozess vollzieht sich derzeit. Die Phrasen der Systempolitiker werden immer weniger geglaubt. Letzthin rief mir eine Frau in Passau zu: "Ihr bringt uns um, Hitler wollte uns retten. Was seid ihr nur für Deutsche?" Die Frau war, das konnte man sehen, keine politische Aktivistin, aber sie ist offenbar mit der Aufklärung in Kontakt gekommen. Und man kann angesichts dieser schrecklichen Kriegsereignisse die Wut der Deutschen verstehen. Da kommen jeden Tag Schwärme von jungen afghanischen Männern, die angeblich vor den Taliban in Afghanistan fliehen. Einer sagte mir: "Wir müssen leider fliehen, weil die deutschen Soldaten nicht genug für uns kämpfen". Der sogenannte junge Flüchtling hat selbst erst gar nicht erwogen zu kämpfen, vielmehr entschied er sich, dem Ruf Merkels zu folgen und sich lieber in der sicheren BRD auf alle Zeiten hinaus alimentieren zu lassen. Welch eine Perspektive für diese jungen Männer, nie mehr arbeiten zu müssen, alles bezahlt zu bekommen, ob medizinische Versorgung oder später Rente, während Merkel junge deutsche Soldaten in Afghanistan für diese Parasiten sterben lässt. Anstatt für ihre Freiheit zu kämpfen, lassen sie sich auch auf Kosten des Lebens junger deutscher Soldaten bei uns für den Rest ihres Lebens alimentieren. Genauso verhält es sich auch mit den jungen Syrern oder Afrikanern. Legt man das Merkelsche kriminelle Aufnahme-Prinzip zugrunde, müssen junge Deutsche überall im Ausland sterben, während sich die von dort kommenden jungen Männer in der BRD kostenfrei in jeder Lebenslage austoben dürfen.

NJ: Merkel argumentierte kürzlich dahingehend, dass wir die Welt aufnehmen müssten, da es geschlossene Grenzen in unserer Welt nicht mehr geben könne?

"Wir sind hier in Deutschland in einem völlig rechtlosen Zustand"

Peter Gauweiler
"Das ist nicht demokratisch, dass es bis heute nicht eine einzige Bundestagsdebatte über die von der Bundeskanzlerin im Septem-ber beschlossene Aufnahme der in Ungarn gestrandeten Flücht-linge und die darauf folgende große Zahl an Einreisenden gab. Wir sind hier in einem völlig rechtlosen Zustand. Ich persön-lich glaube, es geht an die Substanz."

Wilmers: In einem Rechtsstaat wäre sie dafür sofort verhaftet worden. Die Dreistigkeit dieser verlogenen Frau besteht darin, dass sie diese Worte ausspricht und dann vorgibt, dass ihr Kurdenkiller-Freund Erdogan für uns die Außengrenzen schützen würde. Eine Erklärung, wie das funktionieren soll, obwohl aus ihrer Sicht schon die deutschen Grenzen nicht mehr zu schützen seien, bleibt sie selbstverständlich schuldig. Der verbrecherischste Satz der Kanzlerin im Fernsehen fiel bei ihrem Auftritt bei Anne Will im Fernsehen. Sie sagte: "Es liegt nicht in unserer Macht, wie viele nach Deutschland kommen". Das habe ich mir gut gemerkt. Mit diesen Worten erklärte eine Regierungschefin frank und frei, sie habe keine Kontrolle mehr über ihr Staatsgebiet und dass sie eine Rückgewinnung dieser Kontrolle auch gar nicht anstrebt. Neben ihrer Tatbeteiligung am Völkermord an den Deutschen hat sie sich mit diesen Worten eindeutig des Hoch- und Landesverrats schuldig gemacht und auch noch ihren Amtseid, "Schaden vom Deutschen Volk abzuwenden", gebrochen.

NJ: Merkel dürfte sich in einem rechtsstaatlichen Strafprozess auch nicht mehr herausreden können, dass sie nicht gewusst hätte, welche Folgen ihre "Human-Politik" haben würde, schließlich erklärte sie früher schon, dass die unkontrollierte Einfuhr von Menschenmassen niemals eintreten dürfte.

Wilmers: Genauso so ist es. Sie ist nicht nur voll schuldfähig, sondern ist sich auch ihrer Schuld bewusst, denn auf dem CDU-Parteitag von 2003 [14] machte sie auf die Gefahr von Parallel-Gesellschaften aufmerksam und forderte eine Begrenzung bzw. Steuerung der sogenannten Zuwanderung, während sie heute willentlich die Schleusen für die ganze Welt unbegrenzt und ungesteuert öffnet. Selbst aus fernen Afrika-Regionen machen sich Millionen und Abermillionen auf den Weg in die BRD, da sie Merkels Aufforderungs-Ruf gehört haben, endlich zu kommen. Millionen kommen aus Afrika, obwohl sie vorher gar nicht die Absicht hatten zu kommen. Aber Merkels ständige Wiederholungen, dass wir alle aufnehmen und bis an ihr Lebensende alimentieren müssten, gilt etwa 500 Millionen Afrikanern - wahrschein sogar einer Milliarde Afrikaner - nicht nur als Einladung, sondern als klare Aufforderung endlich zu kommen. Das wird sogar von den Systemmedien nicht mehr bestritten. [15]

NJ: Vor der sich aufbauenden Wut der Bevölkerung scheint es, als versuche Merkel nunmehr hektisch, ihr Täuschungsmanöver mit weiteren Lügenversprechungen am Leben erhalten zu wollen. Jetzt wird von allen Systempolitikern erklärt, es solle, anders als früher, rasch abgeschoben werden.

Wilmers: Genau dieses Täuschungsmanöver soll uns jetzt blind und gefügig machen, damit wir dem uns zugedachten Schicksal der gewaltsamen Abschaffung tatenlos zuzusehen würden. Damit geben Merkel und Konsorten auch noch zu, dass sie früher, entgegen Recht und Gesetz, nicht abgeschoben haben. Ein weiterer Straftatbestand also. Doch die Abschiebeversprechungen sind barer Unsinn. Wohin sollen die Invasionsmassen denn abgeschoben werden? Niemand wird sie zurück nach Afghanistan oder Syrien fliegen, oder nach Ungarn zurückschicken. Sogenannte Kriegsflüchtlinge hat Merkel ohnehin von der Abschiebung ausgenommen [16], also bleiben 95 Prozent bei uns. Und in Afrika wird man die losgeschickten Massen ohnehin nicht mehr aufnehmen, denn die braucht man als Devisenbringer, da sie die Euro vom deutschen Steuerzahler nach Hause schicken. Die sogenannte Abschiebung von "unberechtigten" Flüchtlingen ist ein dumm-dreistes Täuschungsmanöver, sonst nichts. Mehr noch, der gerade überall propagierte Vorschlag, sogenannte Transitzonen einzurichten, um die dort Gesammelten wieder zurückzuschicken, wurde ebenfalls von Merkel kastriert, denn die Invasionsmassen sollen wohl an der Grenze zunächst gesammelt werden, aber nach Merkels Willen sollen sie trotzdem für immer bei uns bleiben. Niemand soll zurückgeschickt werden. [17] Alles ist ein durchsichtiges Täuschungsmanöver, um die uns zugedachte Vernichtung durch Migrations-Invasionen endgültig zu besiegeln. Selbst wenn die sogenannte Abschiebung ernst gemeint wäre und nur die derzeit etwa 190.000 "Nichtanerkannten" mit vier Transall-Maschinen ausgeflogen werden sollen, dann würde das bei einer täglichen Kapazität von 400 Personen knapp eineinhalb Jahre dauern. Flugausfälle und Reparaturen nicht mitgerechnet. Und der Rest von über 30 Millionen Fremden in unserem Land bleibt nach dem Willen von Merkel ohnehin da. Hinzu kommen täglich neu Tausende von Wohlstandsreisenden, die laut Merkel alle Kriegsflüchtlinge sind und nicht abgeschoben werden dürfen.

NJ: Was müsste zu unserer Rettung also geschehen, wenn die Invasionsmassen [18] schon nicht mehr abgeschoben werden können?

Wilmers: Es ist schwer, dem sozusagen nach Selbstmord lechzenden umerzogenen deutschen Trottel die Wahrheit verständlich zu machen. Doch es ist nun mal die Wahrheit, dass, wenn wir leben wollen, wenn unser Kinder leben sollen, wir im landläufigen Sinne nicht "helfen" können, mehr noch, nicht helfen dürfen. Wir müssen die Wohlstandsreisenden per Notversorgung in Zelten unterbringen, bis sie selbst wieder ausreisen wollen. Vor allem müssen die Lager von schwer bewaffneten Sicherheitskräften bewacht werden. Niemand darf die Lager verlassen, wer es widerrechtlich versucht, kann erschossen werden. Erst wenn wir diese international gültigen Lagerverhältnisse schaffen und sie vor allem nicht mehr mit Bargeld, lebenslanger Rente sowie medizinischer Hilton-Versorgung beglücken, werden sie freiwillig ausreisen. Und um zu verhindern, dass wir noch nicht einmal genug Zeltlager aufbauen können, müssen alle Ankommenden an der Grenze abgewehrt werden. Wer aber gewaltsam versucht, die Grenze widerrechtlich, also als Feind, zu überschreiten, auf den wird nach entsprechenden Warnungen geschossen. Feuer frei, oder wir sterben. Das müssen wir uns immer wieder sagen, schließlich befinden wir uns im Krieg, das dürfen wir nicht vergessen.

NJ: Das Wort Krieg dürfte für die Gutmenschen im Zusammenhang mit dem sogenannten Flüchtlingsleid kaum zu ertragen sein. Auch dass das sogenannte Flüchtlingselend mit militärischen Mitteln abgewehrt werden soll, löst bei diesen Menschen Heulkrämpfe aus.

Wilmers: Das ist richtig, diese Menschen sind krank, sie opfern, zumindest in ihrer grenzenlosen Heuchelei und Dummheit, auch ihre eigenen Kinder, sofern sie welche haben. Ansonsten möchten sie gerne die Kinder des Nachbarn für die Invasionsmassen geopfert sehen. Aber immerhin hat der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban auf dem Kongress der Europäischen Konservativen in Madrid am 22. Oktober 2015 den militärischen Terminus "Einmarsch einer Invasionsarmee" im Zusammenhang mit den sogenannten Flüchtlingen gebraucht. Außerdem setzen Ungarn, Tschechien, Slowenien und sogar Polen bereits Militär gegen die Flüchtlingsinvasionen an ihren Grenzen ein. Auch der tschechische Präsident Zeman fordert den Einsatz von Militär gegen die Invasion. Es handelt sich also eindeutig um Krieg, weshalb wir nach der internationalen Kriegsordnung handeln müssen. Nur dann werden sich diese gewaltigen Invasionsarmeen wieder rückwärts bewegen, nur dann können sie wieder vertrieben werden, nur dann können wir, aber vor allem unsere Kinder, überleben. Anders nicht mehr.

NJ: Die Systempolitiker, leider mittlerweile auch nationale Parteien, quasseln von einer "Obergrenze" der Invasionsmassen. Als ob diese nicht schon vor 30 Jahren erreicht gewesen wäre. Muss sich die irreführende Sprachregelung Ihrer Ansicht nach ändern?

Wilmers: Natürlich müsste diese verheerende, mörderische Wortwahl ausgetauscht werden. In unserem Land leben weit über 40 Millionen Ausländer. Es dürften über 30 Millionen Moslems und artfremde Ethnien darunter sein. Wenn auch nur ein einziger nichtauthentischer Europäer dazu kommt, dann repräsentiert dieser Einzige das tödliche Element für uns Deutsche. Man kann von einer Obergrenze nur im Zusammenhang mit einer Rückführungsquote von 30 Millionen sprechen, sonst nicht. Erst wenn 30 Millionen außer Landes gebracht sind, kann man davon reden, dass diese dann erreichte Obergrenze nicht überschritten werden darf. Und auf die Rückführung der Artfremden haben wir laut UN-Resolution 677 ein Weltrecht. Wenn die NPD von "Obergrenze" redet, oder davon faselt, dass unsere Existenz "bedroht" sei, dann ist das dem Verbotsdruck geschuldet. Doch bei der NPD kann sich jeder sicher sein, dass, egal, wie die erzwungenen Phrasen lauten, das Richtige angestrebt wird. Jeder in der NPD weiß, dass nicht Gefahr "droht", sondern, dass wir von ihr tödlich gewürgt werden. Anders bei der AfD. Höcke dürfte eine seltene Ausnahme in der AfD-Führung sein. Wenn er System-Phrasen von sich gibt, dann ist das taktischer Natur, denn er ist ein wahrer Deutscher. Petry hingegen ist nicht besser als Lucke. Der politisch-korrekte Orwell-Sprech lautet seit 50 Jahren "es droht", nur um dem Verdummten auf der Straße zu suggerieren, "Gefahr droht ja nur, aber ist nicht real". Wie gesagt, leere Phrasen, denn wir sind als Volk schon weitestgehend getötet worden. Die echten Deutschen müssen siegen, sonst sterben unsere Kinder. Wem das als Form-Deutscher zu radikal ist, der soll sich nach Afrika und Arabien aufmachen.

NJ: Versenkt Merkel in Taumel ihres verbrecherischen Wahns nicht auch die EU, wenn so wichtige Ostländer bereits ausscheren und die von USrael geschaffenen und gesteuerten Invasionen als das bezeichnen und bekämpfen was sie sind, nämlich Invasions-Armeen?

Wilmers: Ja, damit ist zu rechnen, dass sie in ihrem fiebrigen Vernichtungswahn auch die von USrael geschaffene EU zerstört. Das Leid, das die jüdische Lobby unter Benutzung von Merkel über uns gebracht hat, wird auch ihren eigenen Untergang, den Untergang der EU bedeuten. Alles hat wie immer zwei Seiten. Schon jetzt denken EU-Mitgliedsstaaten wie die Slowakei laut wegen der über Europa hereinbrechenden Invasionsarmeen über einen Austritt aus der EU nach. Nicht umsonst sagte der ehemalige Präsident Tschechiens, Vaclav Klaus: "Merkel und Gauck zerstören die europäische Zivilisation". Das sagt einiges.

NJ: Liegt Merkel damit nicht genau auf der Linie von dem von der jüdischen Lobby vertretenen Ziel, die weißen Menschen Europas mit Einrichtungen wie dem PAIDEIA-Institut zu vernichten, um einen negroiden Kontinent zu schaffen?

Wilmers: Das kann man so sagen. Immerhin hat Merkel anlässlich der 60-Jahrfeier des Saar-Referendums am 23. Oktober 2015 erneut die Bevölkerungstransformation in Europa als eine globale Herausforderung dargestellt.

NJ: Wird es zum Sturz von Merkel kommen, vielleicht durch ein beherztes Eingreifen der Polizei?

General Fritz
Generalleutnant der Bundeswehr, Hans-Werner Fritz, verweigert den Befehl der Verteidigungsministerin Ursula von der Layen, deutsches Militär gegen die erwarteten Volksaufstände in der BRD einzusetzen. Unter dem Vorwand, die Bundeswehr zur Abschie-bung von Flüchtlingen einzusetzen, versuchten Merkel und von der Layen die Bundeswehr zur blutigen Niederschlagung von erwarteten Volks-aufständen einzuplanen. Merkel und Konsorten spüren, dass es überall im Land brodelt und es leicht zu Volksaufständen kommen kann. General-leutnant Fritz, der Befehlshaber des Einsatz-führungskommandos der Bundeswehr, verweigerte jedoch schon im Vorfeld diesen Bürgerkriegsbefehl. Er sagte: "In der Vergangenheit haben wir die Aufgaben von Polizei und Bundeswehr immer strikt getrennt. Und ich bin sehr dafür, dass das auch in Zukunft so bleibt. Dass die Bundeswehr wegen der Flüchtlingskrise künftig verstärkt im Inland eingesetzt wird, schließe ich aus." Das hat gesessen. Und dann sagte der General noch: "Afghanistans Jugend soll zu Hause bleiben". Damit hat er Merkel ebenfalls gedroht, dass die deutschen Soldaten nicht länger für diese miesen Feiglinge aus Afghanistan, weit von der Heimat, verbluten sollen, nur weil diese feigen afghanischen Parasiten sich hier für ihre Wehrdienstverweigerung auch noch alimentieren lassen wollen.

Wilmers: Von der Polizei wird ein Umsturz wohl nicht ausgehen, da müsste schon die Bundeswehr den Anfang machen, was bei dieser Generalität, mit derzeit vielleicht einer sichtbaren Ausnahme, Generalleutnant Hans-Werner Fritz, kaum denkbar erscheint. Aber immerhin bringen schwergewichtige Systempolitiker den Merkel-Sturz [19] in die Diskussion ein, was zu einer Beschleunigung dieses Prozesses beiträgt. Allerdings sehe ich den Sturz dieses Systems allein schon deshalb kommen, weil die Ordnung aufgrund der Kriegszustände von der Polizei nicht mehr aufrechterhalten werden kann. Das ist jetzt schon der Fall und wird sich noch verstärken. [20] Insofern werden die Widerstände in der Bevölkerung auch nicht mehr aufgehalten werden können, was sich derzeit bereits in der Anzahl der brennenden Unterkünfte abzeichnet. Die Bevölkerung wird ihren eigenen Schutz organisieren, bewaffnet, weil die Polizei diese Aufgabe nicht mehr erfüllen kann. Aber auch den Schutz der Politiker wird die Polizei aufgrund ihrer Schwächung durch den totalen Kriegseinsatz nicht gewährleisten können. Darüber hinaus sind die Kriegskosten enorm, und eine total verschuldete, leistungsunfähiger werdende BRD kann diese Kosten ohnehin nicht mehr stemmen. Der von sehr vielen Sicherheitskräften herbeigesehnte "Knall" wird kommen, wird kommen müssen, wenn wir als Deutsche überleben wollen. Und ich fürchte, dass dann auch seitens der Sicherheitskräfte "eine Nacht der langen Messer" stattfinden wird. Nach der Wut der meisten Polizisten zu urteilen, rechne ich sogar mit der Forderung nach Standgerichten für die Hauptschuldigen aus den System-Parteien und den Hetz-Medien. Ich selbst bin dagegen, ich werde alles tun, um alle Hauptverbrecher vor die neuen rechtsstaatlichen Gerichte nach dem Umsturz zu bringen. Wir brauchen rechtsstaatliche Urteile, um diese Verbrecher auch in den Geschichtsbüchern als Verbrecher zur Abschreckung zu verewigen. Es werden dann echte, ehrenhafte Männer mit edelster nationalistischer Gesinnung die Führung übernehmen. Männer aus der NPD, einige von der AfD und viele der "Schläfer" von Bundeswehr und Polizei.

NJ: Merkels Epigonen verurteilen Brandanschläge auf unbewohnte Asylantenheime als "feige Taten verbrecherischer Elemente". Wie sieht das der Teil der Polizei, der Merkels Verbrechen erkannt hat?

Dr. Otto Uhlitz
"Es kann nicht angehen, dass we-gen Vorbereitung eines hoch-verräterischen Unternehmens be-straft wird, wer die Staatsordnung der Bundesrepublik Deutschland abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der Bundesrepublik Deutschland abschaffen und durch eine multi-kulturelle Gesellschaft ersetzen und auf deutschem Boden einen Viel-völkerstaat etablieren will, straffrei bleibt. Das eine ist korrigierbar, das andere nicht und daher viel verwerflicher und strafwürdiger. Diese Rechtslage wird auch der Generalbundes-anwalt nicht auf Dauer ignorieren können."

So der Staatsrechtler und ehemalige Berliner Senatsdirektor (Staatssekretär) Dr. Otto Uhlitz (SPD) in "Aspekte der Souveränität",
Kiel 1987.

Wilmers: Selbstverständlich sind Gewalttaten in einem Rechtsstaat immer Verbrechen. Aber wir müssen auch sehen, dass wir uns in der BRD bereits in einem Ausnahmezustand befinden, wo die Politik gegen das Grundgesetz wie auch gegen die wichtigsten Gesetze zum Nachteil der ihr anbefohlenen Deutschen verstoßen hat, also selbst äußerst verbrecherisch tätig geworden ist.
Merkels Auftrag lautete, zusammen mit dem österreichischen Freimaurer-Kanzler die EU-Gesetze und EU-Verträge im Zusammenhang mit der Weiterreise von sogenannten Flüchtlingen außer Kraft zu setzen und darüber hinaus explizit mit weltweiter Fernsehwerbung, mit den sogenannten Flüchtlings-Selfies, zur unerlaubten Einreise in die BRD aufzufordern. Ein brutal-schweres Verbrechen, das nur die Höchststrafe nach sich ziehen kann.
Mehr noch, die eigene Regierung hat darüber hinaus vor den Invasionsmassen kapituliert, hat auf Grenzschutz verzichtet und somit die Sicherheit seiner Bürger einer fremden Invasionsarmee geopfert. Damit fällt dem Bürger das Recht auf Selbstverteidigung zu. Ich heiße die Brandanschläge nicht gut, aber ich verstehe auch die Verzweiflung, die dahinter steckt, wenn Menschen glauben, aus Notwehr nicht mehr anders handeln zu können. Als das Attentat auf die Bürgermeisterkandidatin Henriette Reker in Köln erfolgte, tönten die Zeitungen: "Feiger Anschlag aus Ausländerhass". Nun, das ist ein wenig seltsam, denn der Attentäter Frank S. hat nicht Ausländer angegriffen, sondern eine aus seiner Sicht für die Invasion verantwortliche deutsche Täterin. Dass die Polizei Frau Reker nicht schützen konnte liegt zum einen daran, dass nicht mehr genug Personal zur Verfügung steht, das befindet sich im Fronteinsatz, und zum anderen dürfte es sich wohl um eine Tat des Verfassungsschutzes gehandelt haben, wie Zeitungsberichten zu entnehmen ist. Der Attentäter, so kann man nach diesen Berichten schlussfolgern, muss für den Geheimdienst tätig gewesen sein, denn seine Akte beim Arbeitsamt wird unter Verschluss gehalten. [21] Warum? Offenbar sollte mit dieser Tat wieder einmal der Widerstand gegen die Invasions-Armeen mit einer Blutrausch-Hetze im Keim erstickt werden, indem die um ihr Leben bangenden Deutschen als "feige Mörder" verunglimpft werden sollen. Neu ist, dass die Dienste jetzt schon drittklassige Politiker töten lassen, um ihr verwerfliches Menschenbild mit Psycho-Lügen zu schützen. Früher blieben Politiker verschont, brannten die Geheimdienste nur Asylantenheime nieder oder das BKA organisierte den Bombenanschlag auf das Oktoberfest bzw. der sogenannte Verfassungsschutz organisierte die NSU- Mordserie. Gerade die NSU-Mordserie hat aber deutlich zutage gefördert, dass die Täter nicht die ermordeten Böhnhardt und Mundlos waren, sondern dass es Systembedienstete waren. Wir bei der Polizei wissen das nur zu gut.

NJ: Wenn die Lage völlig aus den Fugen gerät, was passiert mit den Verrätern im nationalen Lager? Verräter wie Andreas Molau und die berüchtigten, bekannten Verfassungsschutz-Spitzel? Es steht nämlich zu befürchten, dass die Patrioten sich für das Leid, das sie durch den Verrat erlitten haben, rächen werden. So jedenfalls klang es vorgestern am Rande einer Demonstration in der Nähe von Dresden. Wird die Polizei die Verräter schützen?

Wilmers: Diese Frage stellt sich uns nicht. Wir sind jetzt schon nicht mehr in der Lage, wirkungsvollen Polizeischutz dem ganz normalen Bürgertum zukommen zu lassen. Wenn sich die Lage dank der Kriegszustände weiter verschärft, wovon wir ausgehen können, könnten wir erst recht nicht mehr auswählen, wen wir schützen und wen nicht. Aber Sie haben recht, aufgrund der immer schlimmer werdenden Zustände möchte ich nicht in der Haut eines bekannten Verräters stecken. Übrigens steht auch zu befürchten, dass wir wegen unserer dünnen Personaldecke noch nicht einmal mehr die vielen Flüchtlingshelfer ausreichend schützen können, wenn die Dämme brechen. Ich weiß nur, dass einige Organisationen Buch führen, wer "geholfen" und wer entsprechende Hetzartikel gegen Deutsche geschrieben hat. Wir haben solche Unterlagen bei Hausdurchsuchungen in der Vergangenheit gefunden.

NJ: Ich nehme an, dass auch die Verbrechen der sogenannten Flüchtlinge unter Verschluss gehalten werden.

Wir benötigen Ihre Hilfe, um finanziell durchzuhalten und danken unseren treuen Unterstützern, dass wir wirkungsvoll aufklären können
Wir nennen Hintergründe und Täter beim Namen. Wir kämpfen für Volk und Heimat.

Mit Ihrer finanziellen Unterstützung halten wir den Aufklärungskampf durch

Wilmers: Natürlich, es darf so gut wie nicht mehr darüber berichtet werden, welche Verbrechen von den Invasoren verübt werden. Die Polizeiberichte werden entweder nicht mehr vollständig veröffentlicht, oder die Täter sind sozusagen "unkenntlich" gemacht worden bzw. es kommt die offizielle Anweisung, die Verbrechen der Invasoren nicht öffentlich zu machen. [22] Aber wir haben gerade über Brandanschläge gesprochen. Es ist zwar möglich, dass deutsche Bürger keinen anderen Ausweg mehr sehen und sich in Notwehr handelnd fühlen, wenn sie eine Unterkunft anzünden. Doch die meisten Brände werden von den Bewohnern selbst gelegt, weil sie damit die Unterbringung in luxuriöse Hotels erzwingen wollen. Erinnern wir uns an den Brand eines Flüchtlingsheimes im berüchtigten Tröglitz. Auch in diesem Fall hetzten die Medien wie im Blutrausch. Es sei die verbrecherische Tat von Ausländerhassern gewesen. Dann wurde sogar ein junger Mann festgenommen, gegen den die Medien hetzten, er "gehöre der rechten Szene" an. Diese Hetze füllte über Tage hinweg die Titelseiten der Zeitungen und die Fernseh-Hauptnachrichten. Aber der Festgenommene musste wieder freigelassen werden, [23] er hatte ein hieb- und stichfestes Alibi. Es dürften Insassen gewesen sein, die den Brand gelegt haben, so wie bei dem Container-Brand in Cottbus, so wie an so vielen Orten in der BRD. Aber über die Freilassung des Unschuldigen von Tröglitz wird so gut wie überhaupt nicht berichtet, gerademal mit einer einzeiligen Meldung in vielleicht einer Zeitung. Die Lüge soll also erhalten bleiben, um die sich bedroht fühlenden Deutschen psychisch zu zerstören. Gleichzeitig aber gestalten sich die Flüchtlingsunterkünfte zu schlagkräftigen Verbrechenszentren und Terror-Aufmarschgebieten, was sogar von der offiziellen Politik nicht mehr bestritten wird. [24] Darüber hinaus haben wir keinerlei Kenntnis darüber, wie viele tausend der sogenannten Flüchtlinge von ihren Unterkünften ausreißen und unregistriert im Land ihr Unwesen treiben. Und wir Polizisten können noch nicht einmal mehr die Deutschen wirksam schützen. [25]

NJ: Herr Wilmers, ganz herzlichen Dank für dieses umwerfend offene Gespräch. Hoffentlich erleben wir alle noch einmal eine Wende zum Guten, damit die authentischen Europäer eine Chance zum Überleben bekommen.

1) Name natürlich geändert.
2) Ungarns Ministerpräsident Orban spricht von "Einmarsch einer Invasionsarmee". (Welt.de, 23.10.2015)
3) SPIEGEL 40/2015. Bencken ist ein vom Spiegel verliehener Tarnname: "Was wir hier betreiben, ist ein Schaulaufen für die Bevölkerung. Es hieß, wir würden die Grenze dichtmachen, aber im Prinzip tue ich das Gegenteil: Ich bin eine Art Fluchthelfer."
4) "Ein pensionierter tschechischer Arzt, der in einem Münchener Krankenhaus wieder angefangen hat als Anästhesist zu arbeiten (wegen des Personalnotstandes im Zuge der Invasion) teilte seine Erlebnisse mit. Unter anderem heißt es in seiner Email: Seit dem letzten Wochenende müssen Migranten, die ein Spital aufsuchen, von Polizisten mit Polizeihunden begleitet werden. Viele der Migranten haben AIDS, Syphilis, offene Tuberkulose, viele Tropenkrankheiten, von denen wir in Europa keine Vorstellung über deren Behandlung haben. Wenn sie ein Arzneimittelrezept in der Apotheke vorlegen, wird ihnen gesagt, dass sie dafür bezahlen müssen. Das führt zu unglaublichen Wutausbrüchen, ganz besonders, wenn es sich um Arzneimittel für Kinder handelt. Sie lassen die Kinder einfach in der Apotheke zurück, mit den Worten: 'So behandelt sie hier selbst!' Mittlerweile muss die Polizei nicht nur die Arztpraxen und die Spitäler bewachen, sondern auch die großen Apotheken. In einem bekannten Kinderspital am Rhein haben die Migranten das Personal mit Messern angegriffen, nachdem sie ihnen ein 8 Monate altes Kind an der Schwelle des Todes übergeben hatten, das sie seit drei Monaten quer durch halb Europa geschleppt hatten. Das Kind starb nach zwei Tagen, obwohl es Spitzenversorgung in einer der besten Kinderkliniken Deutschlands bekommen hatte. Der Arzt musste notoperiert werden und zwei Krankenschwestern landeten auf der Intensivstation. Niemand wurde bestraft! Der lokalen Presse ist es verboten, über diese Vorfälle zu schreiben." (liveleak.com, 11.10.2015)
5) Wendell Willkie, Sonderbeauftragter des jüdischen US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt, über seine Verhandlungen mit dem georgischen Juden Josef Stalin, erklärte die Maxime des koordinierten Handelns der jüdischen Hochfinanz und des jüdischen Marxismus gegen das deutsche Volk so: "Als Kriegsziel Nr. 1 hat die Abschaffung der rassischen Exklusivität (abolition of racial exclusivness) zu gelten." - W. L. Willkie: One World", Simon & Schuster, New York, 1943; Hinweis in der FAZ vom 14.02.92.
6) "In Westeuropa läuft ein Experiment, das in der Geschichte der Migration einzigartig ist: Länder, die sich als monotheistische, monokulturelle und monoreligiöse Nationen definiert haben, müssen ihre Identität wandeln. Wir wissen nicht, ob es funktioniert, wir wissen nur, dass es funktionieren muss." So der jüdische Harvard-Professor Yascha Mounk in DER SPIEGEL Nr. 40/2015, S. 126
7) "Europa hat bislang nicht gelernt, multikulturell zu sein, und ich denke, wir werden an dieser äußerst schmerzhaften Transformation teilhaben, die stattfinden muss! Europa wird nicht mehr aus monolithischen Gemeinschaften bestehen, wie es noch im vorigen Jahrhundert der Fall war. Wir müssen eine riesige Transformation für Europa durchführen! Die Europäer werden in einen multikulturellen Modus versetzt und uns Juden wird dabei die führende Rolle übelgenommen. Aber ohne diese führende Rolle der Juden und ohne diese Transformation wird Europa nicht überleben." (Wortgetreu Barbara Lerner Spectre, gegenüber dem israelischen Fernsehsender IBA-News am 23. Dezember 2010. Wortlautprotokoll. Rabbi Spectre und seine Frau Barbara Spectre leiten in Schweden das jüdische PAIDEIA-Institut zur Transformation der weißen Menschen Europas in eine negroide Mischmasch-Rasse).
8) Bundestags-Drucksache 13/4445 vom 23.04.1996
9) Das korrekte Zitat von Cohn-Bendit lautet: "Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer; sie hat die Tendenz, in eine Vielfalt von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben und ihren Zusammenhalt sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen." (DIE ZEIT, 22.11.1991)
10) Strache: "Auch ich müsste Unterbringungsquartiere zur Verfügung stellen." (vienna.at, 22. September 2015)
11) "Deutschland und die EU wollen die Flüchtlingsströme ordnen, steuern … Die Türkei will entlastet werden und nicht das Land sein, auf dem die EU ihr Flüchtlingsproblem ablädt. … Das Rückführungsabkommen mit der EU mit Leben zu erfüllen ist gegenwärtig eine Farce." (FAZ, 19.10.2015, S. 1)
12) Carla Del Ponte, frühere Chefanklägerin in Den Haag und heute Mitglied der Uno-Untersuchungskommission für Syrien erklärte: "Im Rahmen unserer Untersuchungen in Bezug auf Kriegsverbrechen in Syrien sammelten wir Zeugenaussagen, die darauf hinweisen, dass chemische Waffen von den Rebellen eingesetzt wurden. Wir haben nicht die geringsten Anhaltspunkte dafür, dass solche Waffen von der syrischen Armee bzw. der syrischen Regierung zum Einsatz gekommen sind." (bbc.co.uk/news/06.05.2013)
13) Gewalt im Fußball: Hogesa-Gründer war V-Mann. (spiegel.de, 13.10.2015)
14) Merkel wörtlich in ihrer Rede auf dem CDU-Parteitag am 1./2. Dezember 2003 in Leipzig: "Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen, uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke zu rücken, nur weil wir im Zusammenhang mit der Zuwanderung auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen. Das, liebe Freunde, ist der Gipfel der Verlogenheit, und eine solche Scheinheiligkeit wird vor den Menschen wir ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen. Deshalb werden wir auch weiter eine geregelte Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung fordern."
15) "Flüchtlingspolitik: Merkels Willkommensruf hallt bis nach Westafrika. Deutsche Willkommenskultur wirkt in Mali sogar bei denen, die bisher gar nicht weg wollten." (Welt.de, 14.10.2015)
16) "Was Merkel meint: Die Türkei soll von ihrem Gebiet aus illegal in die EU Eingereiste wieder aufnehmen. … Diese Rückübernahme allerdings gilt nicht für tatsächlich schutzbedürftige Flüchtlinge nach den Bestimmungen der Genfer Konvention." (Spiegel.de, 18.10.2015)
17) Im Rahmen einer Kabinettssitzung erklärte Merkel: "Glaubt hier jemand ernsthaft, dass wir Flüchtlinge an der Grenze zurückweisen können? … Wenn Deutschland Flüchtlinge zurückweist, werden Österreich und andere EU-Länder unmittelbar das Gleiche tun. Damit werden die Flüchtlinge sich in Balkanländern wie Serbien stauen. Das geht nicht." (Welt.de, 14.10.2015)
18) "Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban spricht von Einmarsch einer Invasionsarmee". (Welt.de, 23.10.2015)
19) FDP-Vizechef Wolfgang Kubicki sagte: "Wenn sich die Stimmung in der Bevölkerung weiter verschlechtert, dann wird man Angela Merkel stürzen." (Welt.de, 16.10.2015)
20) "'Das System droht zu kollabieren'. Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt warnt in der Asylkrise vor völliger Überlastung. Er warnt: Aufgaben wie die Verkehrskontrolle werden vernachlässigt, die ersten Familien brechen auseinander." (Welt.de, 23.10.2015)
21) "Interessant: Bei der Agentur für Arbeit ist die Akte von Frank S. nach unseren Informationen als geheim eingestuft und gesperrt. Obwohl er nie mehr im Jobcenter auftauchte und sich um eine Stelle bemühte, erhielt er jahrelang Hartz IV. … Er soll von Melde– und anderen Pflichten befreit sein, ein Sperrvermerk die Akte verschließen." (express.de, 21.10.2015)
22) "Verheimlicht die Polizei brisante Straftaten? In Norddeutschland werden jetzt Vorwürfe laut, dass der Informationsfluss beim Thema Migrantenkriminalität manipuliert wird. Vor gut einer Woche hatte es in Thüringen einen Eklat gegeben, weil es angeblich eine Anweisung an die Polizei gegeben hatte, Vorfälle in Flüchtlingsheimen nicht öffentlich zu machen." (Welt.de, 24.10.2015)
23) "Der im Fall Tröglitz festgenommene junge Mann ist nach einer Woche aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Das Amtsgericht Halle habe den Haftbefehl aufgehoben, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Halle. Ein dringender Tatverdacht habe nicht mehr aufrechterhalten werden können. Und: Derweil brannte in einer Notunterkunft in Hamburg in der Nacht zu Sonntag eine kleine Siedlung aus vierzehn Wohncontainern vollständig aus. Den Polizeiangaben zufolge ist ein fremdenfeindlicher Anschlag definitiv auszuschließen." (FAZ, 19.10.2015, S. 4)
24) "Innenminister De Maizière will Lagebild zu Kriminalität bei Flüchtlingen." (Welt.de, 21.10.2015)
25) "Niedersachsen: Etwa 700 Flüchtlinge aus Notunterkünften verschwunden". (Welt.de, 18.10.2015)
Fehler gefunden? Bitte geben Sie uns Bescheid -

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: Sa 29. Jun 2019, 23:03 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
Putin und Trump verpassen Zitter-Merkel-Deutschen Super-Klatsche

Das körperliche Beben-Zittern der größten Verbrechernatur der Welt-geschichte, die von dem renommierten Menschenrechtsanwalt Wilfried Schmitz wegen "Völkermord am deutschen Volk" angezeigt wurde, wirft offenbar seine Schatten auf das Schicksal der der sog. Angela Merkel voraus. Zweimal schon, binnen weniger Tage, bebte die "Völkermör-derin" vor den Augen der Welt. Die Bilder aus dem Ehrenhof des Kanzleramtes mit dem jüdischen ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj und vorgestern aus dem Großen Saal im Schloss Bellevue (Video) zeigen eine Gestalt, die mit letzter Kraft versucht, ihren kör-perlichen Verfall zu kaschieren. Den ersten Zitterzerfall wollte sie mit der Lüge verbergen, sie hätte zu wenig getrunken gehabt, was in den SCHLAGZEILEN widerlegt und jetzt offiziell bestätigt wurde. Im Schloss Bellevue (vollgepumpt mit Medikamenten) ließ sie sogar ein sogleich gereichtes Glas Wasser zurückgehen. Der Zitterzerfall dieser Höllengestalt kann nur die Verbrennung im eigenen Feuer symbolisieren.

Das Erscheinungsbild des Zerfalls des absolut Bösen setzte sich jetzt beim G20-Gipfel in Osaka (Japan) fort. Beim letztjährigen G20-Gipfel in Buenos Aires ließ ein Komplott der Sicherheitskräfte Merkels Airbus ausfallen, sodass sie gedemütigt in einer Linienmaschine wie der letzte Negerhäuptling angereist kam und auch so behandelt wurde. In Osaka wurde sie symbolisch beim Gruppenfoto ganz an den Rand gestellt. Bei den Gesprächen der Großen spielte sie keinerlei Rolle mehr. US-Präsident Donald Trump verspottete sie vor den Kameras als "großartige Freundin". Merkels Fratze nach dieser zynischen Bemerkung war fast so eindrucksvoll wie ihr Untergangs-Zitter-Beben. Aber dann musste sie auch schon Abseits stehen, denn Trump wandte sich seinem Freund, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin, zu. Beide Männer scherzten und lachten, zeigten, dass sie gemeinsam den Kampf gegen die Globalisten führen und diesen Weltkrieg auch gewinnen wollen.

Der Gipfel-Ablauf zeigte diesmal überdeutlich die Arbeitsteilung zwischen Trump und Putin. Wie die beiden Führer der welt-politischen Wende den Angriff auf das humantödliche Weltsystem der Rothschildisten auf dem G20-Gipfel koordinierten. Früher war es Donald Trump, der Merkel für ihren Völkermord am deutschen Volk öffentlich als "geisteskrank" brandmarkte ("Was sie mit Deutschland gemacht hat, ist geisteskrank / "What she's done in Germany is insane"). Putin hingegen mischte sich niemals in die globalistische Planung zur Ausrottung der weißen Menschen ein. In Osaka übernahm nun aber Putin die Anklage gegen Merkel und ihres multikulturellen Mordsystems, während er gleichzeitig Trumps anti-migrationistische Politik lobte: "Putin nennt Merkels Migrationspolitik Kardinalfehler", kläffte die BRD-Lügenpresse voller Hass. "Kardinalfehler" wird als diplomatischer Code für ein Staatsverbrechen verwendet. Bereits Im Vorfeld des G20-Gipfels gab Präsident Putin der Financial Times ein Interview, in dem er klarstellte, dass das böse Weltsystem der BRD-Kranken mit ihrem multikulturellen Ausrottungssystem, unter dem Etikett "Liberalismus", erledigt ("obsolet") ist.

Putin am 27.06.2019 in der FT: "Der Liberalismus ist überflüssig geworden. Die liberalistische Idee hat sich und ihren Zweck überlebt. Die Zeit ist vorbei, wo Liberalisten jahrzehntelang jedermann alles diktieren konnten. Die liberale Idee geht davon aus, dass nichts getan werden müsse, wenn z.B. Migranten töten, plündern und vergewaltigen. Sie verleihen diesen Verbrechern sozusagen staatliche Straffreiheit. Da aber jedes Verbrechen bestraft werden muss, ist die liberale Idee obsolet geworden, weil sie mit der übergroßen Mehrheit der Bevölkerungen in Konflikt gekommen ist." Die FT kommentierte diese Aussage ernüchtert, indem sie Putins Angriff mit der Zerlegung (Ausweidung) eines erlegten Tieres gleichsetzt. FT: "Putin befindet sich mit der Ausweidung der seit 1945 dominanten westlichen Ideologie, des Liberalismus, im Gleichklang mit Anti-System-Führern wie US-Präsident Donald Trump, wie Ungarns Viktor Orban, wie Italiens Matteo Salvini und wie mit Britanniens Brexit-Führern." (Quelle FT) Darüber hinaus versäumte es Putin im FT-Interview nicht, den mit Trump gemeinsam eingeschlagenen Weg gegen den Globalismus hervorzuheben und Trump persönlich zu loben. Putin: "Präsident Trump ist ein sehr talentierter Mann, der genau weiß, was seine Wähler von ihm erwarten."

Als die beiden Weltführer nach ihrer Unterredung in Osaka mit fröhlichen Freundschaftsgesichtern vor der globalistischen Lügen-Industrie auftraten, hielt Trump kaum noch hinterm Berg, dass es den beiden um die Tötung des globalistisch-liberalen Anti-Menschheits-Systems geht. Trump: "Wir haben sehr viele Themen besprochen, wie Handel und Abrüstung." Dann fügte er mit einem sarkastischen Grinsen hinzu: "Auch über ein wenig Protektionismus, natürlich in einer positiven Weise. Wir haben eine sehr, sehr gute Beziehung und werden noch sehr viel gute Zeit miteinander verbringen. Sehr viele positive Dinge werden aus dieser Beziehung hervorgehen." Das konnte die merkelvergiftete Hass- und Hetzmeute nicht mehr ertragen. Ein weiblicher, verzweifelter giftdrüsenamputierter Medien-Skorpion erregt: "Herr Präsident, werden Sie Russland sagen, sich nicht in die Präsidentschaftswahl 2020 einzumischen." Trump grinsend, mit dem Finger auf Putin deutend: "Also, Herr Präsident, mischen Sie sich nicht in die Wahl ein", und beide Männer lachten herzhaft während die Hassmeute würgend verstummte. (Quelle WP-Video)

Dass Merkel angesichts dieser Weltentwicklung ins Zittern und Beben gerät, darf nicht mehr verwundern, denn sie wird, wenn sie krankheitsbedingt nicht vorzeitig "den Löffel abgibt", den Rest ihres Lebens hinter Gitter verbringen. Da nützte der BRD-Hass-Elite auch der Systemmord an ihrem Mittäter Lübcke nichts mehr, sie werden die echte AfD und die nationalen Freiheits-bewegungen nicht mehr aufhalten. Dass Stephan Ernst, der sog. Mörder von "Volksfeind" Walter Lübcke, einer von Merkels Geheimagenten war und für den staatlichen Auftragskiller Temme arbeitete, wird von den höchsten Instanzen des Systems nicht mehr bestritten. Der Leiter vom ZDF-Heute-Journal, Wulf Schmiese, setzte in seinem Nachrichtenkommentar vom 26.06.2019 voraus, dass Stephan Ernst, der sog. Lübcke-Mörder, Teil von Merkels Geheimdienst ist, da das Gegenteil erst noch zu beweisen sei. Schmiese wörtlich: "Es ist auch noch zu beweisen, dass der Mörder von Regierungspräsident Walter Lübcke kein V-Mann war." Dass Temme anwesend war als 2006 in Kassel der türkische Internet-Café-Betreiber Halit Yozgat ermordet wurde ist amtlich. Er will aber weder die "NSU-Mörder", noch den Ermordeten gesehen haben. Und den Schuss hat er angeblich auch nicht gehört. Zudem hatte Temme Schmauchspuren der Waffe an seiner Kleidung. Die Videobänder des Internet-Cafés wurden nach der Beschlagnahme geschwärzt und somit die wahren Killer geschützt. Entweder hat Temme Yozgat selbst ermordet, oder einer seiner Unterkiller vom Geheimdienst hat es getan. Deshalb sind die NSU-Akten für 120 Jahre gesperrt. Sollte Ernst den Deutschenhasser Lübcke erschossen haben, handelte er im Auftrag des Systems und wird "sich in der Zelle umbringen", was breits angedeutet wird. Die Lügen sind einfach geisteskrank: Die angeblichen NSU-Mörder sollen sich im Wohnwagen selbst erschossen haben. Wenn das stimmt, haben sie als Tote die Tatwaffe noch einmal selbst nachgeladen. (NSU-Akte) Würden wir mehr Einzelheiten zum Lübcke-Mord kennen, würden wir auf denselben geisteskranken Lügenirrsinn stoßen wie beim NSU-Komplex. So wie Zeugen mehrere Leute vom Wohnwagen der ermordeten NSU-Männer (Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt) haben flüchten sehen, so hat ein Nachbar zwei Autos vor dem Haus von Lübcke davonrasen sehen. Wie schon im NSU-Komplex üblich, wird auch im Lübcke-Fall dieser Zeugenaussage nicht nachgegangen. Die NSU-Morde wurden gebraucht, um die NPD nicht wählbar zu machen. Der Lübcke-Mord wird gebraucht, um die AfD als Partei zu vernichten. Alles ummsonst, der Fall des Weltsystems wird selbstverständlich das wahnsinnig-völkermörderische Merkel-System in der Hölle versenken.

Pence und Salvini WH 17.06.2019
Vizepräsident Mike Pence und Vizepremier Matteo Salvini am 17. Juni 2019 im Weißen Haus. Amerika munitioniert Salvini im Kampf gegen die EU auf
Merkels Angstvisionen, die wahrscheinlich ihre Zitter-Schüttel-Anfälle verursa-chen, sind mehr als berechtigt. Polizei und die Bundeswehr warten auf den "Tag X", um zuschlagen, die Bande verhaften und wieder rechtsstaatliche Ver-hältnisse herstellen zu können. Beschleunigt wird diese Entwicklung von Donald Trump, denn Matteo Salvini wurde am 17. Juni 2019 im Weißen Haus als Superverbündeter gefeiert. Der Besuch von Salvini im Weißen Haus wurde von der BRD-Lügenindustrie weitestgehend unterdrückt. Kein Wunder, denn Salvini arbeitet auf Neuwahlen im Herbst hin, um die grässlichen Linkskranken von der 5-Sterne-Bewegung abzuschütteln. Trump sieht Salvini als einsatz-bereiten Flugzeugträger in Europa um Merkels Anti-Menschenprojekt EU zu versenken. Die FAZ bezeichnete Salvinis Besuch im Weißen Haus als "Auf-munitionierung im kommenden Kampf gegen Brüssel." In Trumps Wash-ington präsentierte Salvini sein Land und sich selbst als geostrategischen Partner erster Wahl: Bei der Abschottung gegen illegale Migranten, im Kampf gegen den islamistischen Terrorismus und auch in der nationalistischen Wirt-schaftspolitik teile man Präsident Donald Trumps Weltsicht. Salvini wörtlich: "Ich kann sagen, dass Italien heute für die USA der zuverlässigste, klarste und glaubhafteste Gesprächspartner in Europa ist. Unsere beiden Länder waren niemals so eng miteinander verbunden wie sie es jetzt sind. Zwischen Italien, Israel, Brasilien, Polen und Ungarn gibt es eine Nähe der Weltsicht und eine Gemeinsamkeit der richtigen Werte." Und Vize-Präsident Mike Pence ergänzte auf Twitter: "Großartiges Treffen heute mit Italiens Vizepremier Matteo Salvini. Besprechung der gemeinsamen Prioritäten sowie die Beziehungen zwischen Italien und USA. Die transatlantische Allianz ist stärker als je zuvor." (Quelle) Mit Transatlantischer Allianz meinte Pence bestimmt nicht die BRD.

Die FAZ musste einknickend zugeben, dass Salvini die EU sprengen kann, insbesondere durch die "Aufmunitionierung" durch Trump. FAZ-Globalist Matthias Rüb erschöpft: "Ob die italienische Regierung den beanspruchten Schlüsselposten in der EU bekommt, ist fast schon nebensächlich, denn auch so verfügt sie über erheblichen Einfluss in Brüssel. Es ist ihr Erpressungspotential als drittgrößte Volkwirtschaft in der Eurozone. Wieder zuhause, bekräftigte Salvini das Recht, nationale Schuldscheine auszugeben, mit denen der Staat Schulden bei Lieferanten bezahlt und Unternehmen ihre Steuern bezahlen können. Ob diese Minibots eine illegale Parallelwährung oder sogar Sprungbrett und Sprungtuch für den Ausstieg Italiens aus dem Euro sind, ist eine eher akademische Frage. Wenn Salvini nach dem 'erfolgreichen' Alleingang in der Migrationspolitik und der Sperrung aller italienischen Häfen für Schiffe mit Bootsflüchtlingen an Bord nun auch im Haushalts- und Schuldenstreit Brüssel die 'nationale Stirn' bietet, dann kann er sich dabei des weiter wachsenden Rückhalts in der italienischen Wählerschaft sicher sein." (FAZ, 27.06.2019, S. 1) Die sog. Minibots macht Salvini zur Parallelwährung zum Euro und bringt diesen zu Fall - mit Hilfe von Trump. Ende der Merkellisten.

http://www.concept-veritas.com/nj/sz/20 ... 6.2019.htm

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: So 4. Aug 2019, 12:17 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
2.08.19
Ursache der Sicherheitslosigkeit ist bei Innen- und Außenpolitik dieselbe

Die Restdeutschen sind wirklich, und das kann man faktisch so sagen, zum Schlachtvieh für fremde Invasoren aller Art gemacht worden. Die Todesstöße an den Bahnsteigen durch hereingeholte Parasiten haben quasi epidemische Ausmaße angenommen und gipfelten am 29. Juli in der grauenhaften Tötung eines 8-jährigen deutschen Bübchens durch einen Merkel-Seehofer-Schützling am Frankfurter Bahnhof. Natürlich wurde der fremde Kinds-Töter sofort von der Systemmeute (Medien, Soziologen, Experten und Politiker) in Schutz genommen, womit sie das ermordete Kind verhöhnten.

Nur zwei Tage später, am 31. Juli, schlachtete ein Araber, der sich zum Abkas-sieren mit einer falschen syrischen Identität registrieren ließ, einen Deutschen in Stuttgart vor aller Augen mit einem Langschwert auf dem Gehweg ab. Ja, es war ein richtiges Schlachten. Das israelische Anti-Migrationsportal PI-News formulierte das so: "Das Schlachten geht unvermindert weiter. Täglich!" und so: "Die Mordserie in Deutschland geht weiter. Migranten ziehen eine Blutspur durch das Land." Das Schlachten in Stuttgart wurde in den offiziellen Lügen-Medien nicht groß erwähnt, weil nur ein Augenzeuge ein Video aufgenommen hatte, während die Bestie in Frankfurt bei ihrer Kindsschlachtung von zig Zeugen gefilmt wurde und eine Vertuschung nicht mehr möglich war.

"Die Zentralleitung der Schlachthaus-Politik" - wie gestern eine Anwohnerin in Stuttgart verzweifelt ausrief – will und kann an den Schlachthauszuständen im "drastisch veränderten Deutschland" nichts ändern. Merkels Mittäter, Innendminister Seehofer, quatschte nach Kindestötung von Frankfurt davon, die Bahnhöfe mit mehr Polizei schützen zu wollen. Erstens muss man sagen, dass das nicht nötig war, als die BRD noch weitestgehend deutsch war, wie 1965. Es ist so, als hacke man einem Menschen ein Bein ab und tröstet ihn dann damit, ihm eine Prothese anpassen zu wollen. Aber zudem lässt sich das nicht verwirklichen, denn diese benötigte zusätzliche Stärke von 300 bis 500 tausend Beamten können nicht bezahlt werden und auch Deutsche findet man nicht mehr ausreichend dafür. Stellt man Hereingeholte dafür ein, werden die Schlachtzustände dann sogar ganz offiziell von der neuen "deutschen" Polizei gefördert. Also bleibt nur der geisteskranke Mist, der bei der Übernahme der Freibäder durch die hereingeholten Barbaren verbreitet wurde, dass man sich an den Kassen künftig die Ausweise der Besucher zeigen ließe. Na und? Ob sie nun mit einem Ausweis zur Übernahme und Verdrängung der Deutschen ins Freibad gehen, oder ohne, das macht doch keinen Unterschied. Oder wollen uns die Lügner und Verharmloser der Schlachthauszustände etwa sagen, Leute mit nordafrikanischen Pässen oder Ausweisen würden nicht ins Freibad gelassen werden? Welch ein tolldreister Versuch, die zur Abschlachtung preisgegebenen Deutschen zu beruhigen.

Aber gleich darauf zog man sich auf die offizielle Schlachthausregelung zurück, die von den Grünen als mittlerweile stärkste geisteskranke Verbrecher-Bewegung in der BRD so formuliert und bekanntgegeben wurde: "Reisende sollen Abstand vom Gleis halten." Die Oberbürgermeisterin von Köln hatte bereits 2016 den deutschen Frauen im Zusammenhang mit den heute mindestens 300 täglichen Messerangriffen die Sicherheitsregelung empfohlen: "Eine Armlänge Abstand halten!" Seither beklagen sich Millionen von "Bereicherern", dass sie nicht mehr rauben und vergewaltigen könnten, da die deutschen Frauen jetzt eine ganze Armlänge vor ihnen gingen. Das Gesamtwachstum für Verbrechen allgemein, Diebstähle, Vergewaltigungen, Kindesmissbrauch, Mord und Totschlag erfreut sich eines durchschnittlichen Wachstuns von 1965, als die BRD noch weitestgehend deutsch war, bis 2017, als die BRD weitestgehend fremd war, von 800 Prozent. Bei Vergewaltigungen liegt der Zuwachs bei 1410 Prozent, bei Kindesmissbrauch liegt er bei 1312 Prozent.

Wir dürfen uns aber keinen Illusionen hingeben, nichts wird sich ändern, alles wird schlimmer werden, die Schlachthaus-kapazitäten werden drastisch ausgebaut werden, denn die Mehrheit in diesem Land ist geisteskrank. Diese Mehrheit wird nach dem geflügelten Wort, "nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzer selber" die Schlachthausparteien wählen, weil die die Deutschen schützen wollenden Parteien, wie die AfD, ja "Nazis" seien. Tatsache ist, in der Hitler-Zeit konnte jeder ohne Angst auf die Straße gehen, egal um welche Urzeit. Selbst die Häuser und Wohnungen musste man nicht verschließen. Es gab Sicherheit, ohne Polizeipräsenz, denn es gab keine Migration.

Diese innenpolitischen Schlachthauszustände sind im außenpolitischen Bereich identisch. Als US-Präsident Donald Trump die BRD aufforderte, einen militärischen Beitrag zu leisten, die internationale Seestraße von Hormuz zu schützen, wurde er von der BRD abgewiesen: "Außenminister sagt deutsche Beteiligung an US-Marinemission ab!" Die BRD hat nicht abgesagt, weil sie keine militärische Verwicklung will, sondern weil die Bundeswehr nirgendwo mehr einsatzfähig ist. 80 Prozent aller Waffensysteme funktionieren nicht mehr, weil kein Geld mehr für Waffen und Soldaten vorhanden ist, da alles ins migrantive BRD-Schlachthaus gesteckt werden muss. Darüber hinaus besteht die Menschenqualität der BW-Soldaten vielfach aus Ringelrein-Schwulen und abgestorbenen Brennessel-Emanzen, die von dekadenten Bridge-Spielerinnen wie von der Leyen usw. in den Tod geführt werden. Ekelerregender kann kein Land mehr in sich zerfallen.

Mittlerweile verzeichnet man in der BRD bei deutschen Ehepaaren 20 Prozent Fehlgeburten. Wie hilft man also nach - und mit welchen Vergiftungen - um die Ausrottung neben dem erfolgreichen migrantiven Schlachthaus-Konzept total zu machen. Finanziell werden sowieso alle enteignet, nämlich mit Negativzinsen bei den Banken. Außerdem hat Merkels neue EU-Chefin, Ursula von der Leyen, zugesagt, die Bankenunion jetzt einzuführen, vom Höchstgericht bestätigt. Dann werden die deutschen Guthaben in der BRD konfisziert, um die übrigen Banken im EU-System "zu retten". Der FAZ-Globalist Markus Frühauf klagt: "Bei der Vollendung der Bankenunion würden das Geld der deutschen Sparer weniger geschützt, denn auf die Mittel könnten dann auch südeuropäische Banken zugreifen." (FAZ, 31.07.2019, S. 15)

Den "BRD-Kälbern" wird gesagt, man sei ein guter Mensch, wenn man genug Fremde ins eigene Land hole und sich von ihnen umbringen lasse, und das würden quasi alle anderen Menschen auch so sehen. Nein, das sehen nur die Krankdeutschen so. Die Lügner wissen, dass alle übrigen Menschen in der EU die Fremden nicht wollen, sie aus ihren Ländern raus haben und sie an die irren Deutschen weitergeben wollen. Die italienische Tageszeitung La Stampa erklärt: "Jedes Mal, wenn die Kontroversen um die Migranten in Italien wieder auflodern, gewinnt Innenminister Salvini Wählerstimmen in Millionenhöhe dazu. Keiner der EU-Partner ist bereit, automatisch die Verantwortung für einen Teil der Ankömmlinge zu übernehmen. Alle befürchten, einen Preis bei den Wahlen dafür zu bezahlen." (zitiert in FAZ, 31.07.2019, S. 2) FAZ-Globalist Tobias Piller meldet sich weinend aus Rom dazu: "Salvini schreckt die Migranten ab und nimmt dafür offenbar menschliche Opfer in Kauf, um Beifall bei seinen Wählern einzustreichen. Ministerpräsident Giuseppe Conte drückte das so aus: 'Wenn 100 kommen, wollen wir 97 weiterschicken.'" (FAZ, 31.07.2019, S. 15)

Selbst in der Türkei ist es nicht anders. Erdogans Partei AKP hat die Wahl für das Bürgermeisteramt in Istanbul an die CHP verloren, weil er für Merkel-Geld den Türken die für die EU aufgestauten Parasiten aufgezwungen hat. Erdogan verlangt zwar die türkische Rassenreinheit, verbietet Rassenvermischung für die Türken, aber für das Geld von Merkel schwafelte der den Türken vor, dass sie gegenüber den "muslimischen Brüdern und Schwestern" solidarisch sein müssten. Doch die bei uns verschwiegene Wahrheit ist: "Die Mehrheit der Türken mag nichtmehr Präsident Tayyip Erdogan folgen. Sein Aufruf zur panislamischen Solidarität verhallt. 88 Prozent der Türken sehen in der Aufnahme syrischer Flüchtlinge keine humanitäre Pflicht. 82 Prozent befürworten eine Rückkehr der Syrer. Und 73 Prozent heißen den Beschluss der Stadtverwaltung von Mudanya gut, dass Syrer an den öffentlichen Stränden nicht erwünscht seien. Emin Cösalan, ein bekannter Kolumnist von Sözcü, schrieb jüngst: 'Die Invasion von Millionen Fremden sind eine Plage, denn sie kommen aus unzivilisierten islamischen Ländern'. Populär sind in sozialen Medien Hashtags wie 'Syrer raus' und 'Ich will in meinem Land keine Syrer'. Den Nerv traf der siegreiche Kandidat der oppositionellen CHP, Ekrem Imamoglu im Istanbuler Wahlkampf. Er sagte: 'Die Flüchtlinge dürfen Istanbul nicht rücksichtslos verändern. Wir müssen die Interessen der Türken schützen und die Syrer in ihre Heimat zurückzusenden. Ansonsten drohten Straßenschlachten'. Der Mob von Kücükcekmece sollte ihm Recht geben." (FAZ, 31.07.2019, S. 8)

Andreas Kalbitz
Andreas Kalbitz
Was uns gesunde Restdeutsche retten wird, ist der EU-Zusammenbruch. Und der kommt - finanz-katastrophal und politisch verheerend. Gemeinsamkeiten gibt es nicht mehr, die BRD ist isoliert, kaputt. Und Trump spaltet die EU weiter, treibt einen Keil zwischen Paris und Berlin. Im Hin-tergrund helfen Putin und Xi. Aber es ist nicht nur die gespaltene EU, die die BRD zum Kollaps bringt. Auch die sog. G-7-Gemeinschaft, die früher die Stütze der Merkel-BRD war, ist tot, denn auf dem Gipfel in drei Wochen in Biarritz (Frankreich) wird erstmalig am Ende keine gemeinsame Erklärung mehr abgegeben, auf eine solche sich Merkel in der Vergangenheit als Beweis "der Gemeinsamkeit" immer bezogen hatte. Die FAZ: "Der G-7-Gipfel in Biarritz wird erstmals auf ein Abschlusskommuniqué verzichten, um fehlende Übereinstimmung mit Washington zu verbergen." Dass die Achse Paris und Berlin ebenfalls tot ist, enthüllt die FAZ so: "Macron hat indessen nichts dagegen, dass Trump an deutschen Lebenslügen rüttelt, weil die BRD mit moralischer Überheblichkeit die französischen Rüstungsexporte an Saudi-Arabien missbilligt." (FAZ, 01.08.2019, S. 1)

Aber auf den tadellosen AfD-Mann Andreas Kalbitz wird eine Hetzjagd eröffnet, weil er an einem Dokumentarfilm beteiligt war, der zumindest teilweise Adolf Hitler im korrekten historischen Kontext zeigt. Selbst in der Verfolgungsrepublik gilt der Film ohne strafrechtlichen Inhalt, aber die Bluthetzer der Lügenindustrie eröffneten die Treibjagd gegen Kalbitz: "AfD-Spitzenkandidat Andreas Kalbitz wirkte an umstrittenem Hitler-Film mit." Der Film könnte "Antisemitismus" suggerieren. "Ein zweiter Film, für den Kalbitz das Drehbuch geschrieben haben soll, befasst sich mit der 1. Gebirgsdivision," deren Kampf beim Präventivangriff auf die Sowjetunion als "heldenhaft" dargestellt werde. "In dem Film kommt der Militärhistoriker Heinz Magenheimer zu Wort, die Sowjetunion habe einen Angriff auf Deutschland geplant, dem Hitler nur zuvorgekommen sei", so die Hetzer und Lügner von der MAZ. Natürlich war Hitlers Angriff auf die Sowjetunion ein Präventivschlag, er kam Stalins Angriff auf Westeuropa nur um wenige Tage zuvor.

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: Do 8. Aug 2019, 23:30 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
07. Aug. 2019

Endlich, 10 Jahre Gefängnis für "Flüchtlingshelfer" gleichzeitig neue "Hassverbrechen" in USA

Es ist keine Frage, zu den abscheulichsten Verbrechern ge-hören die sog. "Seenot-Retter für Flüchtlinge". Erstens weil sie bei uns den Bevölkerungsaustausch mit diesen Massen voll-enden wollen, zweitens weil sie damit massenhaft Verbrecher zu uns bringen, die dann lustvoll Menschen schlachten und drittens, weil sie für die ertrunkenen Sozialreisenden im Mittel-meer verantwortlich sind. Würden sie die Besser-leben-Wollenden nicht mit ihren Wassertaxis in Nordafrika abholen, kämen sie nicht mehr, folglich würde kaum noch jemand ertrinken, somit kaum mehr jemand zu beklagen sein.

Nun hat Matteo Salvini in Italien dieser globalistischen Barbarei endlich einen gesetzlichen Riegel vorgeschoben. Aufgrund der alten, noch von den Globalisten weichgespülten Anti-Migrationsgesetze, konnte Salvini von der Soros-Täterin Karola Rackete vorgeführt und lächerlich gemacht werden. Trotz Einlaufverbot steuerte sie den Hafen von Lampedusa an, brachte eine Küstenwachebesatzung durch Rammen des Polizeibootes in Lebensgefahr, weil das Leben der Neger an Bord ihres Schiffes "Sea Watch" von ihr höher bewertet wurde, als das Leben italienischer Polizisten.

Diese Zeiten der globalistischen Barbarei dürften in Italien vorbei sein. Die Helfer-Verbrecher gelten nun nach italienischem Gesetz nicht nur verbal als Verbrecher, sondern werden für ihre Verbrechen, sog. Flüchtlingen helfen zu wollen, auch mit bis zu 10 Jahren Gefängnis bestraft. Viktor Orbans Gesetz gegen die Flüchtlingshelfer-Verbrecher nimmt sich dagegen mit nur bis zu einem Jahr Gefängnis als Witz aus.

Anette Hilsenbeck von den globalistischen Heute-Nachrichten jaulte gestern auf: "Italien will Seenotretter mit drastischen Strafen abschrecken: Das Parlament hat ein Gesetz gebilligt, das unter anderem Strafen in Höhe bis zu einer Million für Schiffskapitäne vorsieht. Vor allem Innenminister Salvini hatte darauf gedrängt. Künftig dürfen Schiffe von Hilfsorganisationen in solchen Situationen konfisziert, also einbehalten werden. Den Kapitänen droht eine Geldstrafe von bis zu einer Million Euro. Für Widerstand gegen Sicherheitskräfte kann es bis zu zehn Jahre Haft geben."
Besonders die Grünen als Haupthandlanger des globalistischen Weltsyndikats für den Bevölkerungsaustausch erkannten die Gefährlichkeit dieses Gesetzes. Mit der überfälligen Kriminalisierung der sog. EU-Werte, wozu die Hereinholung fremder Massen zum Austausch der authentischen europäischen weißen Ethnie gehört, während Selbiges der Chinesen in Tibet von ihnen als Weltverbrechen angeprangert wird, könnte ihr verlogenes Weltprogramm ins Taumeln geraten. Erik Marquardt, Grüner Migrationsverbrecher im EU-Parlament, war gestern fassungslos, dass damit sein Vernichtungsprogramm gestoppt werden könnte. Er jammerte: "Ich finde es absurd, dass man dafür bestraft wird, die europäischen Werte zu verteidigen und die Menschen dort schamlos ertrinken lässt." Innenminister Salvini freute sich: "Fakt ist, die Frauen und Männer des Staates haben jetzt mehr Macht und stärkere Kontrolle über die Meere und Grenzen." (Quelle: ZDF-Heute)

Dieses Gesetz, das am 5. August 2019 im italienischen Senat verabschiedet wurde, ohne dass jemand ernsthaft gewagt hätte, gegen Salvini zu opponieren, hat seinen ganz besonderen Verhöhnungsreiz gegenüber Merkel und ihrer tatausführenden Ursula von der Leyen. Diese beiden "Weiber, deren Geburt wir verfluchen", wie vorgestern von aufgebrachten Italienern in Lampedusa gerufen wurde, hatten sich zum Ziel gesetzt, mit dem UN-Migrationspakt die Endvernichtung der echt-europäischen Menschen zu vollenden. Noch am 25. Juli 2019 feuerte UN-Generalsekretär und Chef-Globalist bei den Vereinten Nationen, Antonio Guterres, Merkel und ihre Tätergemeinschaft an, dass "jeder Mensch, der auf der Suche nach einem besseren Leben zu uns kommt, Sicherheit und Würde verdient." Selbstverständlich auf Kosten des Lebens der einheimischen Bevölkerung.

Als die Merkel-Täterin Ursula von der Leyen (UvdL) am 2. Augst 2019 in Rom bei Ministerpräsident Giuseppe Conte zu Besuch war, hoffte sie, das globale Programm des Bevölkerungsaustausches mit ihm fortsetzen zu können. Sie appellierte an Conte, dass der Bevölkerungsaustausch nun mal der wichtigste globalistische Programmpunkt sei, den man nicht verändern dürfe. UvdL wörtlich zu Conte: "Wir wissen, dass Migration nicht weggehen wird, es ist ein Erbe der globalisierten Welt. Ich schlage deshalb einen neuen Migrationspakt für die Verteilung von Flüchtlingen in der EU vor." Dass diese ideologisch-charakterlich verschlammte Person Hilfe für ihr Vernichtungsprogramm von jemandem erbat, der in Italien nichts zu sagen hat, zeigt die Irrationalität dieser verzweifelt wirkenden Bande: "Ich bin hier, um Italien um Unterstützung zu bitten. Unsere Europäische Union ist das Beste, was diesem Kontinent jemals passiert ist", sagte UvdL hilflos. Der Tagesspiegel kommentiert mitleidsvoll: "Den wahren Lenker dieser Populistenallianz trifft von der Leyen in Rom jedoch nicht. Innenminister Matteo Salvini von der Lega weilt am Strand und schickt Botschaften via Sozialer Netzwerke in die Welt. Doch Salvini ist im Angriffsmodus und nutzt seine harte Linie gegen Migranten, um weiter Pluspunkte bei seinen Landsleuten zu sammeln. Mit seinem Antimigrationskurs fordert er auch die Brüsseler Behörde heraus." (Tagesspiegel)

In Italien ist Salvini der de facto Ministerpräsident, die anderen, ob er Formal-Ministerpräsident oder Koalitionspartner 5-Sterne, sind nur noch Staffage. Salvini ist nicht nur der durchsetzungsfähigste Politiker Europas, sondern offenbar auch der klügste. Seinen Koalitionspartner 5-Sterne braucht er bei nichts mehr zu fragen, diese Partei spielt keine Rolle mehr. Salvini will in der EU die finanzpolitische Schlüsselposition, "Wettbewerbs-, Wirtschafts- und Haushaltskommissar", mit jemandem von der Lega be-setzen, weiß aber, dass UvdL ablehnen muss. So schlug er zunächst Massimo Garavaglia und Giancarlo Giorgetti vor, um bei der erwarteten Ablehnung Giulia Bongiorno nachzuschieben. Dazu die Globalistenpresse erschöpft: "Matteo Salvini ist inzwischen so mächtig, dass allein er Italiens Kandidaten für die EU-Kommission bestimmen kann. Sollte Salvini Garavaglia nicht durchsetzen können, würde Salvinis 'weiblicher Plan B' greifen. Gegen die prominente Anwältin und Ministerin für öffentliche Verwaltung Giulia Bongiorno könnte von der Leyen so wenig einwenden wie irgendjemand sonst in Brüssel und wohl auch kaum jemand im Europaparlament. Denn Bongiorno ist nicht nur weiblich (von der Leyen verlangt eine Frauenquote von 50 Prozent), sondern hat zudem maßgeblich das sogenannte Codice-Rosso-Gesetz durchgesetzt, ein Gesetzespaket zum Schutz von Frauen vor männlicher Gewalt. Womöglich ist Plan B eigentlich Plan A." (FAZ, 06.08.2019, S. 5) Die BRD-EU ist tot!

El Paso und Dayton einmal Hass einmal Liebe
Patrick Crusius' (li) Tat gilt als "Hassverbrechen", die Tat des Connor Betts (re) nicht., weil Linke nicht hassen können, so das Weltsystem.
In Amerika wurden neue Angriffe auf Trump lanciert, um ihn und sein Anti-Migrationsprogramm doch noch zu Fall zu bringen. Aus allen Rohren der Fake-News-Medien-Artillerie wurde am vergangenen Wochenende gefeuert: "Hassver-brechen, 22 Menschen in El Paso ermordet, 9 in Dayton", lautete die Hetze gegen Trump. Trump handelte richtig, er kopierte die von Blut getränkte Medien-Hass-Industrie der BRD, die bei jedem Hassverbrechen von Hereingeholten die Taten verharmlost, indem sie die Täter durch die Bank als mental nicht zurechnungsfähig entschuldigt - und meistens wird überhaupt nicht berichtet bzw. die Herkunft der Täter nicht genannt. Trump ähnlich, er sagte: "Mentale Gestörtheit und Hass betätigten den Abzug". Trump legte nach und gab der Fake-News-Industrie die Schuld: "Die Fake News haben maßgeblich zur Wut im Land beigetragen, die sich über die Jahre aufgestaut hat." Von da an überschlugen sich die Ereignisse. Der FAZ-Globalist Andreas Ross schäumte geifernd: "Trump ist der Täter selbst, also Freispruch vom Täter. Unzählige Male hat der Präsident vor einer 'Invasion' gewarnt und illegale Einwanderer als Vergewaltiger, Kriminelle, Gangster oder Tiere bezeichnet. Der afroamerikanische Senator Cory Booker stellt in aller moralischen Klarheit fest: Donald Trump ist für die Tat in El Paso verantwortlich." (FAZ, 06.08.2019, S. 2)

Seit gestern ist die neuere Tat des Connor Betts vom 4. August in Dayton, so gut wie nicht mehr im Gespräch. Diese neun Morde und die 27 Verletzten des Täters Connor Betts, der auch seine Schwester kaltblütig erschoss, wurden aus der Schusslinie genommen, kein "Hassverbrechen". Und warum nicht? Weil der hasserfüllte Massenmörder ein Linker war, ein Antifa-Aktivist, und Hass gibt es nur bei Rechten, so das Welt-Verbrecher-Syndikat. Doch das Dayton-Massaker entstand aus abgrundtiefem Hass gegen Weiße, während Patrick Crusius am 3. August in El Paso glaubte, von Idealen für das Überleben der Weißen geleitet worden zu sein, als er 22 Menschen tötete. Aus dem Crusius-Manifest: "Mein Angriff ist die Antwort auf die hispanische Invasion von Texas. Ich verteidige nur mein Land gegen den kulturellen und ethnischen Austausch durch die Invasion. Ich weiß, dass man sofort Präsident Trump beschuldigen wird, aber er hat mit meiner Tat nichts tun." Hier Auszüge aus dem Twitterkonto "@iamthespookste" des linken Massenmörders und Antifa-Aktivisten Connor Betts: "Er kündigte Angriffe auf Faschisten an. Er war ein Fan der Hass-Trickfilme Anime. Er schrieb: 'Ich gehe in die Hölle und komme nicht zurück'. Auf einen Tweet über Geiselnahme antwortete er: 'Allen Geiseln nacheinander in den Kopf schießen'. Seine Sicht des Lebens kommentierte er zu einem Videospiel so: 'Kein Bullshit mehr, Problem identifizieren. Problem töten, und das wiederholen, bis es kein Problem mehr gibt'. Ein Bild von KKK-Mitgliedern kommentierte er so: 'Erkenne deinen Feind'. Dann schrieb er: 'Das ist Amerika, Waffen in jedem Haus. Es gibt nur eine Freiheit, zu töten'. Er huldigte Satan und unterstützte Trumps Erz-Feindin, die Senatorin Elizabeth Warren. Er schrieb. 'Ich will Sozialismus und möchte nicht warten bis ein Idiot entlang kommt, und etwas versteht'." (Dailysignal)

Wie gesagt, dieser Massenmord gilt nicht als "Hassverbrechen", für das Dayton-Massaker ist Trump seltsamerweise nicht verantwortlich. Klar, warum nicht, weil linke Massenmorde niemals Hass, sondern immer nur Liebe sein können, so das verbrecherische Globalsystem, das Connor Bretts bei seiner Tat in Dayton verinnerlicht hatte.

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: Di 1. Okt 2019, 18:23 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
1.10.19
Lindner: "Klima-Politik ist Morgenthau-Plan" - Sturm auf Merkel-Darknet-Bunker?
Sogar FDP-Chef Christian Lindner bestätigte, dass es sich beim merkelistischen Klima-Migrations-Terror um die Umsetzung der offiziell gegen uns Deutsche entworfenen Ausrottungspläne handelt. Lindner bezog sich dabei ausdrücklich auf den Genozid-Plan von Henry Morgenthau. Den Ausrottungsplan von Earnest Albert Hooton nannte er nicht namentlich, sondern nur als Konsequenz der Todes-Migration. Morgenthaus Plan zur Ausrottung der Deutschen sah die zwangsweise Umwandlung des industriellen Deutschlands in ein riesiges Agrar-Areal (Deindustrialisierung) vor, während der Hooton-Plan unsere Vernichtung durch Umvolkung verfolgte. Im FAZ-Interview vom 25.09.2019 stellte Lindner klar: "Wer beim Klima-Absolutismus oder der grenzenlosen Aufnahmebereitschaft in der Migration nicht mitmacht, dem wird schon Menschenfeindlichkeit unterstellt. Wir werden den Planeten nicht retten, indem wir einen Morgenthau-Plan für Deutschland umsetzen."

Der erste offizielle Ausrottungsplan des Juden Nathan Kaufman (Zwangskastration aller deutschen Männer), der auch vom jüdischen US-Präsidenten F.D. Roosevelt favorisiert wurde, wurde zunächst durch den Hooton-Plan ersetzt, also die "Abschaffung der völkischen Exklusivität der Deutschen durch Ansiedlung fremder Bevölkerungen, vorwiegend junge Männer" – wie das offizielle Kriegsziel Nr. 1 formuliert wurde. Da jede Bundesregierung brav jede Friedensregelung unterdrückt, gilt auch noch das Kriegsziel Nr. 1. Den Planern wurde aber klar, dass die sofortige physische Ausrottung der Deutschen für sie einen gewaltigen finanziellen Verlust bedeuten würde. Also entschied man sich für eine indirekte, langsamere Vernichtung, bis das totale Melken (Reparationen) abgeschlossen sei. Reparationen können kastrierte Menschen bzw. Kartoffelacker-Sklaven bekanntlich nicht mehr leisten. Henry Morgenthau jun., US-Präsident Roosevelts engster jüdischer Berater und Finanzminister, machte am 19. August 1944 den Präsidenten darauf aufmerksam, dass auch Churchill die Deutschen vor ihrer Ausrottung erst die wohltuenden Reparationen bezahlen lassen wollte. Morgenthau wörtlich: "In England will man, dass Deutschland wiederaufgebaut wird, damit es Reparationen bezahlen kann." Roosevelt, der vorher noch verlangte, "wir müssen entweder das deutsche Volk kastrieren, oder man muss die Deutschen so behandeln, dass sie nicht einfach weiterhin Menschen zeugen können", reagierte zunächst trotzig: "Wozu wollen sie Reparationen?", so der amerikanische Historiker und Yale-Beamten-Berater John Morton Blum im SPIEGEL 51/1967, S. 90)

Lindner hat also vollkommen Recht mit seiner Morgenthau-Aussage - eine Systemsensation, denn dieser Hintergrund der Migrations- und Klimapolitik ist bislang noch keiner System-Kreatur rausgerutscht. Der Hooton-Plan, das Kriegsziel Nr. 1, ist mit der Ansiedlung von fremden Bevölkerungen, vorwiegend junger Männer, insbesondere durch die Flüchtlings- und UN-Umsiedlungspolitik, bereits verwirklicht worden. Da die "geheimen Entscheider in der Politik" (Seehofer) wissen, dass aus der BRD finanziell kaum noch etwas herauszuquetschen ist, weil die migrationsverkommene Afrika-Kloake nichts mehr hergibt, haben sie nunmehr mit der Klima-Politik die letzte Stufe der Gesamtplanung unserer Vernichtung (Hooton, Nizer und Morgenthau - Kaufmans Kastrationsplan ist durch den Bevölkerungs-Austauschplan überflüssig geworden) eingeleitet. (Fakten-zur Lindner Aussage) Morgenthaus geplante Deindustrialisierung als End-Todesstoß im Gewand der Klima-Politik. Die von Morgenthau vorgesehene Umwandlung Deutschlands in einen Kartoffelacker wird allerdings mit der Vollendung des Kriegsziels Nr. 1 fast schon überflüssig, da die hereinflutenden fremden Völkermassen nicht einmal mehr einen Kartoffelacker als Primitivgebiet zulassen, da unser Lebensboden für die Landnehmer zubetoniert und die Natur abgetötet werden muss. Merkels-Klima-Politik ist obendrein zielgerecht darauf ausgerichtet, die letzten Naturlungen, unsere Wälder, für die idiotischen Windräder zu roden, um unseren Tod auch noch durch langsames Ersticken unumkehrbar zu machen. Das ist die Superlative des Morgenthau-Plans.

Mittlerweile widersprechen bereits 500 maßgebliche Wissenschaftler (Quelle) der Rothschild'schen Klima-Lüge. Diese echten Wissenschaftler protestierten brieflich bei Rothschilds Weltbeauftragten, UN-Generalsekretär António Guterres. Sie sind keine gekauften Scharlatane des Klima-Lügen-Papstes Michael Mann, der gerade vom Obersten Gericht Kanadas als Lügner entlarvt wurde. Bei den 95 Prozent mit der Klima-Lüge übereinstimmenden "Wissenschaftlern" handelt es sich um 850 in Aufsätzen verbreitete Ansichten, aber nicht um experimentell arbeitende Wissenschaftler und ihre beweisbare Fakten.

Dann, am vergangenen Freitag, eine Meldung, die Nachdenker und Denker geradezu vom Boden riss. In den ZDF-Heute-Nachrichten vom 27.09.2019 leitete Systemling Klaus Kleber die Hammer-Nachricht wie folgt ein: "Na denn, heute ein Krimi. Es geht in eine Schattenwelt schmutziger Geschäfte, aber im ganz großen Stil. Im Internet, im dunklen Teil. Die Szenerie hat etwas von einem alten Bond-Film. Die High-Tech-Zentrale des Finsterlings verbirgt sich hoch abgesichert in einer idyllisch abgelegenen Gegend, und da griff die Polizei jetzt nach jahrelanger Vorbereitung massiv zu. Hunderte Beamte und Spezialkräfte der GSG-9." Der ZDF-Reporter ergänzte: "Drogen, gefälschte Dokumente, Kinderpornos. Shops im Darknet nutzten die Serverkapazitäten in Traben-Trarbach für illegale Zwecke und zahlten dafür an die Betreiber. Wie früher war das Areal hermetisch abgeriegelt." Tatsächlich stürmten 650 schwer bewaffnet Sicherheitskräfte, darunter die Anti-Terroreinheit GSG-9, den ehemaligen Nato-Bunker. Fünf Stockwerke tief unter der Erde operierten im Cyber-Bunker 200 Server, die das sog. Darknet und andere internationale Terror-Organisationen mit ihren Internet-Operationen bedienten. Tausende Batterien sicherten die Server-Anlagen gegen einen Stromausfall. Kurzum, eine hochmilitärische Anlage. Wenn so getan wird, als hätte man lange nichts darüber gewusst, wäre das eigentlich noch schlimmer als die Wahrheit, dass es sich um eine System-Operation gehandelt hat, denn wenn eine solche Operation nicht bekannt gewesen wäre und nicht lokalisiert hätte werden können, wären die BRD-Phrasen von der "Sicherheit" tatsächlich nur leeres Gefasel.

Endlösung der Deutschenfrage
Das Fakten-Buch zu den offiziellen Plänen zur Ausrottung der Deutschen. Hier bestellen!
Aber diese Weltzentrale des Verbrechens und des Terrors konnte nur mit behördlicher Duldung, und zwar von ganz oben, operieren. Der Stromverbrauch der Server hätte niemals von der normalen Stromversorgung gedeckt werden können. Das eingehende und ausgehende Datenvolumen überstieg um ein Vielfaches die Datenströme von Bundeswehr und der Regierung zusammen. Derart Gewaltiges kann noch nicht einmal eine Stunde lang geheim bzw. nicht lokalisierbar bleiben. Noch dazu mussten Hunderte spezialisierte Mittarbeiter im Bunker tätig gewesen sein, das ist nicht geheim zu halten. Das räumte auch der Präsident des Landeskriminalamtes von Rheinland-Pfalz, Johannes Kunz, vor der Kamera ein, als er erklärte, man wisse bereits seit fünf Jahren, was dort geschehen sei. Aber die Behörden durften offenbar nicht eingreifen. Kunz: "Ich betrachte es als einen Riesenerfolg, ich sage das so deutlich, dass es uns überhaupt gelungen ist, mit 650 Polizeikräften in die Bunkeranlage, die nach wie vor auf höchstem militärischen Niveau gesichert ist, einzudringen." Wie bitte, ein von "ein paar" Kriminellen genutztes "ziviles" Anwesen war "militärisch hochgesichert" und deshalb sei es ein "Riesenerfolg" gewesen, mit 650 Spezialkräften einzudringen? Demnach ist es in der BRD bereits die Ausnahme, wenn Polizei und Sicherheitskräfte das Merkel-Verbrechertum überhaupt stellen können bzw. dürfen. In Wirklichkeit bedeutet seine Aussage aber, dass Berlin nicht erlaubte, in diese militärisch hochgesicherte Anlage einzudringen. ZDF-Reporter:
"Notfallbatterien, falls der Strom ausfallen sollte. Leere Serverschränke lassen auf Expansionspläne im Bunker schließen. Alles war perfekt organisiert." Jürgen Brauer, Generalstaatsanwaltschaft Koblenz: "Die Anlage selbst ist riesig. Fünf Etagen dieser Bunkeranlage, das ist das größte, was wir bisher in dieser Hinsicht gesehen haben." (Quelle, alles ZDF)

In diesem Cyber-Bunker liefen sozusagen die Datenströme des sog. Darknets der Welt zusammen. In den Medien wurde stets enthüllt, dass sog. Rechtsterroristen ihre Waffen über das Darknet bezögen. "David S., Amokschütze von München besorgte sich Waffe im Darknet. Häufig nutzen Kriminelle das Darknet, etwa, um dort mit Waffen, Drogen oder Kinderpornographie zu handeln." (Quelle SZ, 24.07.2016) Im Klartext: Das System versorgte über den Cyber-Bunker vor allem Kinderporno-Ringe sowie die Waffen- und Drogenhändler. Das kann bedeuten, dass Merkel nicht nur die Pädophilen-Elite mit Kindern versorgte, sondern dass sie eine neue NSU2.0 aufbauen wollte, um die nationale Erweckung der Restdeutschen mit Bluthetze im Keim zu ersticken. Von diesem Bunker aus sollten offenbar derart gewaltige "rechtsextremistische" Verbrechen lanciert werden, um die Massen in eine Verfolgungs-Hysterie zu versetzen, damit die national- und konservativ denkenden Restdeutschen mit Breitenunterstützung in Lagern erledigt werden können.

Offenbar haben mächtige Kreise des BRD-Sicherheitssystems, man denke nur an das Umfeld von Merkels abgesetztem Geheimdienstchef Hans-Georg Maaßen, geputscht. Schon Merkels Plan, mit Hilfe des Anschlags am 19. Dez. 2016 auf dem Berliner Breitscheidplatz-Platz, wurde von der Polizei durchkreuzt. Der tunesische Mörder in Diensten ihres Geheimdienstes, Anis Amri, wurde benutzt, um einen sog. Rechtsextremistischen Anschlag zu produzieren. Doch LKA-Beamte informierten den Pegida-Führer Lutz Bachmann schon zu einem Zeitpunkt, als noch gar nichts offiziell war, dass es ein moslemischer Anschlag war. Ähnlich muss es jetzt im Fall des Cyber-Militärbunkers von Traben Trarbach gewesen sein. Teile der Sicherheitskräfte revoltieren offenbar gegen die Massenmörderin Merkel, anders ist der Sturm auf den Cyber-Bunker nicht zu erklären.

Der Cyber-Bunker galt der Pädophilen- und Logen-Elite als sicheres Kinder-Nachschub-Netz sowie den Waffenhändlern und übrigen Schwerstverbrechern als geschützte Cyber-Welt-Operation. Insider wie der Ex-Banker Ronald Bernard berichten, wie die Hochgrade der Logen bei ihren Schwarzen Blutmessen Kinder schlachten und deren Blut trinken. "Kindesmissbrauch, Kindesfolter, Kindermord – das Hobby der Elite in Europa." (Quelle: Pravda-TV) Anneke Lucas berichtet, wie sie als Kind Hunderte Stunden sexuell von den Logen-Oberen missbraucht wurde. Viele Kinder würden rituell getötet (geschlachtet), sagt sie. (Quelle) Die demokratischen Eliten würden im Rahmen ihrer Logen-Satansmessen hilflose Kinder töten. THE SUN berichtete am 20.02.2017: "Heaths Sex-Kult: Edward Heath gehörte zu einem satanischen Pädophilen-Ring. Er soll an 16 Kindermorden beteiligt gewesen sein." Heath war Britischer Premierminister. Dasselbe wird Tony Blair und vielen anderen aus der Demokraten-Elite nachgesagt. Einige behaupten sogar, Merkel würde als Ritual-Leiterin bei Blutmessen fungieren.
http://www.concept-veritas.com/nj/sz/20 ... 9.2019.htm

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: Mo 7. Okt 2019, 22:05 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
Seehofer und Merkelisten planen größte Migrations-Invasion aller Zeiten

Was sich derzeit vor unseren Augen existenzbedrohend aufbaut, erinnert ernüchternd an das Lied vom "guten Kameraden", wo die "Trommel schlug zum Streite …" aber heute niemand an unsrer Seite in diesem Kampf mehr mitzumarschieren scheint. Im eigenen Land eine indolente Mehrheitsmasse von Restdeutschen, die sich in der Afrika-Kloake eingerichtet hat. Im Ausland sind Hoffnungsträger wie Salvini gestürzt worden, Boris Johnson und Donald Trump sollen gestürzt werden. Viktor Orban wird in Sachen Brexit jedes Verlangen von Merkel erfüllen, um seinen jährlichen schäbigen Judaslohn von 7 Euro-Milliarden aus der EU-Kasse zu bekommen. Nicht anders verhält sich Polen. Wie einst Judas für 30 Silberlinge Jesus verraten hatte, so verraten heute unsere Demokratie-Judasse ihre von den Invasions-Migrations-Schüben tödlich bedrohten Völker - für einen Stoß von verschmutztem und verseuchtem Euro-Papier.

Merkelisten-General Seehofer reiste in die Türkei, wo Erdogan im Auftrag von Merkel und Konsorten einen Migrations-Damm aufgebaut hat, hinter dem die Fluten bis zum Ablassen in die BRD aufgestaut worden sind, bis die Öffnung der Dämme angewiesen wird. Erdogan will nicht mehr so recht, obwohl in den vergangenen drei Jahren von der BRD mindestens eine Million dieser Invasoren in Nachtflug-Brücken in die BRD geholt wurden. Genauso verhält es sich mit Griechenland, von wo aus die Massen ständig in die BRD eingeflogen werden. Dazu kommen die offiziellen Umvolkungsflüge im Rahmen des UN-Umsiedlungsplans (in Wirklichkeit ein Umvolkungsplan) von Afrika nach Europa. Die von der EU zur Abholung in Afrika beauftragten Wasser-Taxis, genannt Frontex, tun ihr Übriges, um unsere Vernichtung zu beschleunigen.

Aber selbst diese Millionen, die unsere Städte, selbst die kleineren Städte, sichtbar "schwarz" haben werden lassen und die Migrations-Kloake überall zum Überlaufen bringen, reichen den Merkelisten unter der generalstabsmäßigen Führung von Seehofer nicht mehr aus, unser Ende radikal schnell durchzusetzen. Gerade "Drehhofer", der für 2016 eingestand, dass 2 Millionen eingedrungen und 6 Millionen nachgeholt worden sind, was er als Katastrophe bezeichnete, bereitet jetzt eine noch größere Katastrophe für uns vor. Nach seinen Besuchen letzte Woche in der Türkei und in Griechenland hat uns Seehofer gestern tatsächlich "eine noch größere Flüchtlingswelle als 2015" versprochen, "die sogar das Ausmaß jener vor vier Jahren übertreffen könne, wenn nicht gehandelt würde." (Quelle) Und was meint Seehofer "Drehhofer" mit handeln? Das meint er: "Wir müssen unseren europäischen Partnern bei den Kontrollen an den EU-Außengrenzen mehr helfen. Wir haben sie zu lange allein gelassen." (Quelle) Diese Aussage dürfte die dreisteste Lüge der weltgeschichtlichen Großlügen sein. Die Kontrolle der EU-Außengrenzen sieht nach EU-Richtlinien so aus: Ganz Afrika wird signalisiert, dass alle von den Küsten Libyens mit Frontex-Schiffen abgeholt werden. Niemand darf zurück in einen afrikanischen Hafen, sondern alle müssen nach Europa gebracht werden. Wenn also mehr Frontex-Schiffe eingesetzt werden sollen, dann nur, um noch mehr Massen hereinzuholen. Nochmals: Es ist von der EU verboten, die Invasoren an die Küsten Afrikas zurückzubringen, alle müssen zu uns gebracht werden. Es gibt also keinen Außengrenzen-Schutz, sondern nur die offizielle Politik der totalen Schleusenöffnung durch eine totale Grenzöffnung.

Das tägliche Mantra, wir müssen helfen, ist das Mantra des selbstgesprochenen Todesurteils über uns selbst. Pervers: Seehofer und die Merkelisten bitten die Türkei, die Fluten zu stauen, sie in unschönen Lagern unterzubringen, um sie von uns fernzuhalten. Wenn wir angeblich helfen müssen, weil unser Grundgesetz als einzige Staatsverfassung Europas die Menschenwürde festgeschrieben hat (was immer das sein soll, denn die Menschenwürde nationalgesinnter Deutscher wird mit Füßen getreten) und wir deshalb verpflichtet seien, dass "geflüchtete" Menschen nicht in Lagern untergebracht würden, wie können wir dann die Türkei bitten, die anflutenden Massen in menschenunwürdigen Lagern einzupferchen? Wie können wir dann diese "Verbrechen" gemäß unseres GG, Art. 1, auch noch mit Milliarden Euro belohnen? Wenn wir aber die Beauftragung fremder Staaten, für uns die Menschenwürde und die Menschrechte gegen Milliarden-Zahlungen zu verletzen, in Ordnung finden, warum können wir dann die ankommenden Fluten nicht in eigene Lager stecken und sie so vom Kommen abschrecken? Überdies ist es eine einmalige Perversion in der Menschheitsgeschichte, dass ein Staat einen Feindstaat um Sicherheitsschutz bittet (BRD / Türkei). Würde die Henne den Fuchs bitten, auf ihre Küken aufzupassen?

Sollte es noch Deutsche in der Afrika-Aufnahme-Kloake geben, die leben wollen, dann müsste der Mut vorhanden sein, die Schlauchboot-Invasionen entweder absaufen zu lassen, oder sie konsequent an die afrikanischen Küsten zurückzubringen. Das würde weniger Todesopfer fordern als die Abholungs- und Anlockungspolitik, weil niemand mehr sich auf den Weg machen würde. Wer aber den Einsatz von Migrations-Wasser-Taxis (Frontex) sogar noch ausbauen will, ruft Afrika aktiv dazu auf, zu uns zu kommen. Und machen wir uns nichts vor, am Ende muss auf die Invasoren geschossen werden, denn es ist Krieg. Entweder sterben die Eindringlinge oder wir sterben. Und wer von unseren Kranken den eigenen Tod durch Migrationshilfe will, der soll bitte sterben, niemand wird ihm eine Träne nachweinen.

Aber machen wir uns nichts vor, niemand aus dem Merkelisten-System geht es darum, irgendwo eine Grenze dichter zu machen, die Invasionen zu stoppen. Es geht darum, alle Grenzen für die Jahrtausendflut zu öffnen. Der Leiter der Berliner Denkfabrik "Europäische Stabilitätsinitiative" (ESI), Gerald Knaus, bereitete uns auf unsere Migrations-Exekution gestern so vor: "Wenn nicht bald etwas passiert, kommt es noch in diesem Winter zu einer humanitären Katastrophe." (Quelle) Nochmals, wer keine Lager will, weil sie nicht der "Menschenwürde" des GG entsprechen würden, oder wer das Recht auf Selbstverteidigung und auf legitimen Grenzschutz nicht in Anspruch nehmen und schießen will, der stirbt eben.

In den USA greift die Globalistenbande Präsident Donald Trump in unverminderter Härte weiter an. Sie wollen ihn absetzen, Gesetze interessieren da nicht, denn er steht für die Rückeroberung der Schöpfungsordnung durch den Menschen. Er ist der Erzfeind aller Globalisten, vor allem der globalistischen Talmud-Juden. In diesem verbissenen Kampf, bei dem er sich auf die National-Juden stützen kann, zeigt sich, dass diese kaum einen entscheidenden Machtfaktor in diesem globalistischen Weltensumpf darstellen. Die Bande braucht zur Absetzung Trumps eine Zweidrittelmehrheit im Kongress, die haben sie, und eine einfache Mehrheit im Senat. Im Senat haben die Trump-Republikaner eine Mehrheit von 3 Stimmen. Aber das Gesetz spricht von einer "anwesenden Mehrheit", die zur Absetzung eines Präsidenten erforderlich ist. Trumps Feinde aus den eigenen Reihen brauchen also nicht aktiv gegen ihn zu stimmen, sondern nur der Abstimmung fernzubleiben. Aber es gibt auch schon den ersten Überläufer - Mitt Romney, der sich für den Sturz von Trump als Verräter geoutet hat. Trump nannte ihn deshalb auf Twitter einen "aufgeblasenen Arsch".

Trump muss wissen, was sie mit ihm vorhaben. Sie wollen ihn nach dem Amalek-Gesetz bestrafen. Er soll für den Rest seines Lebens hinter Gitter und sein Vermögen soll konfisziert und unter den höchsten Globaljuden aufgeteilt werden. Mary Anne Marsh, die Democraten-Lesbe, Migrations-Extremistin und Erzfeindin von Trump, durfte auf Fox News die Katze fast aus dem Sack lassen, was die Globaljuden mit ihm vorhaben. Sie schreibt heute: "Wenn alles zusammengestellt ist, dann wird Trump, glaube ich, Schlimmeres zu erwarten haben, als nur seine Absetzung." Letztlich braucht Trump die Revolution. Die Weißen müssen für ihn aufstehen und kämpfen, die Waffen sind gottseidank überall vorhanden, anders als bei uns wehrlos gemachten Todeskandidaten in Europa.

Aber Trump hat mit Putin einen Coup gegen die Merkelisten lanciert. Präsident Erdogan wird wohl heute oder in den kommenden Tagen in Nordsyrien einmarschieren, und dorthin seine für die Merkelisten aufgestauten Invasoren verfrachten. Trump zieht sich nun quasi vollständig aus Syrien zurück und überlässt alles Putin. Außerdem werden bei diesem türkischen Einmarsch wieder Flüchtlingswellen in Bewegung gesetzt. Da die Merkelisten beide Männer, Putin und Trump, mit allen Mitteln bekämpfen, schicken die ihnen ein paar neue Millionen jener Goldstücke, die sie so lieben, aber sich an ihnen zu Tode würgen werden. Und alle Helfer-Heuchler können beweisen, wie ernst es ihnen mit "helfen" ist, denn die Flutwellen überfluten was? Richtig, die BRD. Kann es für die Migrations-Extremisten und Helfer-Kranke den etwas schöneres geben als gemesserte Weihnachten?

Verräter Corby, doch Johnson kommt
Der sozialistische Globalist Corbyn will Johnson zu Fall bringen. Doch die Entscheidung erwächst aus dem Hintergrund - zum Missfallen der EU-Bande !
In Britannien ist heute Vormittag ein Prozess gegen Johnson vor dem höchsten Gericht Schottlands gescheitert, der ihn zwingen sollte, den EU-Austritts-Artikel 50 zu verlängern. Nun hat Johnson den Merkelisten einen Vorschlag vorgelegt, der zwar schlecht ist, aber immerhin einen echten Austritt nicht verhindert, im Gegensatz zum Vertrag seiner Vorgängerin Theresa May. Mays Vertrag hätte den Brexit faktisch für immer unmöglich gemacht und ausgeschlossen.

Doch der Vorschlag von Johnson, der also bis zur Brexit-Unkenntlichkeit bereits verwässert wurde, reicht den Globalisten um Merkel und Macron nicht. Sie wollen die totale Unterwerfung Britanniens, de facto die Elimination des Brexit-Votums. EU-Chef-Unterhändler Michel Barnier arrogant: "Die Mitgliedstaaten stimmen darin überein, dass der britische Vorschlag keine Basis für eine Vereinbarung sein kann. Es sind weitere Verhandlungen, mit Frist bis Ende der Woche, notwendig." Hoffentlich bleiben sie dabei, dann muss es krachen. Johnson antwortete auf diese freche Beleidigung: "Wir machen keine Spielchen, machen Sie keinen historischen Fehler." (Express) Und für Macron hatte Johnson diese Warnung parat: "Geben Sie sich nicht dem falschen Glauben hin, Britannien könnte seine EU-Mitgliedschaft über den 31. Oktober hinaus verlängern. Der No-Deal ist immer noch alternativ auf dem Tisch." (Express) Sir Peter Marshall, Ex-Diplomat und Experte für multilaterale Diplomatie, sagte: "Jetzt dämmert es der Regierung, dass sie von der EU wie die Trottel behandelt wurden. Die EU hat von Anfang an mit gezinkten Karten gespielt. Aber jetzt hat der Premierminister das Benn-Gesetz zur Austrittsverhinderung als illegal bezeichnet, und er dieses im Ernstfall ignorieren werde." (Express) Das Weltgeschick wird in dieser Woche Weichen stellen!

http://www.concept-veritas.com/nj/sz/20 ... 0.2019.htm

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: Di 15. Okt 2019, 16:21 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
Die BRD und ihre "verborgenen Kräfte hinter Halle" - als Zuchtverein für "lebensunfähige Deppen" - brennt ab
Bild

Halle, der Attentäter Balliet schoss wild um sich, tötete zwei Deutsche, aber um nicht zu Schaden gekommene Juden wird getrauert. Angeblich fürchten sich 90 Prozent der restdeutschen Geisteskranken vor dem "judenfeindlichen Rassismus der AfD", der Partei, in der eine eigene Judenfraktion zuhause ist. In unseren SCHLAGZEILEN fragten wir, ob Stephan Balliet für seine Mordtat unwissentlich aus dem Hintergrund aufgebaut wurde. Nun scheint sich diese Hypothese zu bewahrheiten. Der Systemanwalt Balliets, Hans-Dieter Weber, bestätigt, dass sein Mandant erkannt hat, von dunklen Kräften missbraucht worden zu sein, sogar Geldzuwendungen von Unbekannten erhalten zu haben. "Ein Unbekannter soll dem Täter finanziell geholfen haben. Anwalt Weber: 'Balliet sieht Kräfte am Werk, die im Verborgenen wirkten.'" (Quelle)


Grabschändungen in Haifa
Am 9. Oktober, am Tattag, war sich das System noch nicht im Klaren über die anzuwendende Lügenstrategie. Es wurde gemeldet (z.B. SZ): "Auf dem jüdischen Friedhof soll es eine Explosion gegeben haben." Damit wollte man an die Psycho-Lügenhetze vergangener Dekaden anknüpfen, dass "Rechtsextremisten" noch nicht einmal jüdische Friedhöfe heilig seien. Derartiges liegt nicht in unserer Natur. Anders bei Juden, wo man sich sogar untereinander mit Grabschändungen bekämpft. Als der ehemalige Judenführer in der BRD, Ignatz Bubis, in Israel bestattet wurde, wurde sein Grab geschändet. BILD am 17.08.1999, S. 2: "Bubis hatte auf einer Bestattung in Israel bestanden, um zu verhindern, dass Neonazis sein Grab schänden. Der israelische Künstler Meir Mendelssohn (50), bespritzt das weiße Leichentuch mit schwarzer Farbe - vor den Augen der entsetzten Witwe. Mendelssohn: 'Bubis war ein schlechter Mensch, Dieb und Schwarzhändler. Da er Jude war, konnte man niemals etwas sagen'." Am 31.05.1996 berichtete der Jewish Chronicle (London) auf Seite 3: "Demolierer haben in dieser Woche das Olivenberg-Grab von Menachem Begin, erster Premierminister des Likud, geschändet ... Begins Grab war bereits in der Vergangenheit von streng orthodoxen, antizionistischen Rowdys geschändet worden." Prof. Michael Wolffsohn testierte 1995: "In Westdeutschland gingen die Grabschändungen in früheren Zeiten auf das Konto des strategischen Kopfes der antisemitischen Inszenierungen der DDR, Rabbinersohn Albert Norden." (Die Deutschland-Akte, 1995, S. 47) Und ganz aktuell: "Dutzende von Grabsteinen eines britischen Militärfriedhofs, wo gefallene Soldaten des 1. Weltkriegs ruhen, wurden in Haifa, Israel, mit Hakenkreuz Schmierereien geschändet." (World News, 12.10.2019)

In diesem Merkelisten-System, das vor allem unsere Kinder zu lebensunfähigen "Deppen" und Psychopaten heranzüchtet, gedeihen natürlich umso leichter Gewalttaten wie in Halle, nur um ein nationales Erwachen der Restdeutschen mit Psycho-Terror im Keim zu ersticken. Der Kinderpsychiater Michael Winterhoff bestätigt das im Focus. Er sagt: "Kinder von heute werden nicht arbeitsfähig sein. Deutschland verdummt. Strukturen und Arbeitsabläufe erkennen sie nicht mehr. Fehlende Grundkenntnisse in Deutsch und Mathe. Sie brechen ihre Ausbildungen ab, es fehlen ihnen soziale Fähigkeiten. Lehrer sind jetzt nur noch 'Lernbegleiter'. Für die Lernausführung ist das Kind selbst verantwortlich. An Grundschulen werden Schulverträge mit den Kindern abgeschlossen, in den Pausen gibt es Viertklässler als Streitschlichter. Die Rechtschreibung wurde weitestgehend abgeschafft." Der Blogger Hadmut Danisch: "Es ist sowieso alles im Eimer. Die Folgen der Bildungsmisere lassen sich derzeit auf den Straßen beobachten. Guckt euch doch mal die Deppen der Greta-Klima-Extinction-Rebellion an. Die sind zu nichts mehr in der Lage, alles muss sich um sie drehen."

Um die Welt Satan zu unterwerfen und Rothschilds Weltregierung zu errichten, wurde der Klima-Psycho-Terror entworfen, s. Schlagzeilen. Die Bewegung "Extinction Rebellion" (Rebellion gegen das Aussterben) ist eine rein satanistische Bewegung, deren hohe Zirkel im Rahmen ihrer hohen Satansmessen das Blut von geschächteten Tieren und Kindern trinken sollen. Finanziert wird die Satanisten-Bewegung von allen großen Globalisten-Komplexen, voran Rothschild. (Quelle) Über die satanischen Hintergründe der Klimabewegung berichten Schrang und Janisch: Quelle1, Quelle2. Die herangekarrten Demonstranten werden gut bezahlt, 1800 Euro im Monat für einen Auftritt pro Woche mit roten Satansgewändern - Straßen-Blockaden usw. Wer sich dem Klima-Lügen-Terror widersetzt, soll psychiatriert werden. Im Psycho-Therapeuten-Journal 3, 2019 fordert Fabian Chmielewski in seinem Beitrag "Die Verleugnung der Apokalypse - der Umgang mit der Klimakrise aus der Perspektive der Existenziellen Psychotherapie", dass "psychotherapeutische Intervention gegenüber jenen Patienten unternommen werden müssten, die die Prophezeiungen der Klimawissenschaftler herunterspielen." Im Klartext: Gulag-Lager für Millionen von noch denkfähigen Menschen, die sich dem Satanismus verweigern wollen.


Weltsatanismus mit der Klima-Lüge an die Macht
Hier die gute Nachricht: Unser kosmisches System beruht auf der Dualität. Es gibt immer die zwei Elemente, Gut gegen Böse (plus und minus), weshalb der Satanismus niemals den Endsieg über die Schöpfungsmenschen davontragen wird. Leider sind die Schöpfungsmenschen mehrheitlich feige und nur selten bereit, für das Gute - gegen die Lüge - anzukämpfen. Das macht die Vertreter des absolut Bösen, die Merkelisten, so siegessicher. Doch sie täuschen sich. Dass die mehrheitlich geistig verkommenen Restdeutschen ihnen keine merkliche Gegenwehr entgegensetzen, bedeutet nicht, dass die ewige kosmische Kraft des Ausgleichs den Zusammenbruch des Bösen nicht erzwingen könnte. Der Große Friedrich Hölderlin schrieb diese kosmische Gesetzmäßigkeit der Menschheit ins Gedächtnis: "Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch."

Voraussetzung für die Rettung des Menschengeschlechts auf Erden, sofern das wegen der Überbevölkerung und der damit einhergehenden Lebensraum- und Lebensbodenvernichtung überhaupt noch möglich ist, besteht in der totalen Zerschlagung des globalistischen Systems. Und da gibt es erfolgversprechende Ansätze. Zum einen ist die kollabierende EU, wie auch immer die Wackelvorstellung Brexit ausgeht, sehr vielversprechend. Die sich verstärkenden und verfestigenden Nationalbewegungen, wie gestern der Wahlsieg der PiS in Polen, der über die Erwartungen hinausging, bringt die EU zunehmend ins Schlingern. WELT: "Die EU hat mit Polen einen quasi-autoritären Staat in ihrer Mitte." In Italien und Frankreich wird der Nationalistenaufstieg letztlich nicht zu verhindern sein. Aber noch entscheidender sind die weltpolitischen Maßnahmen der im Hintergrund zusammenarbeitenden Präsidenten Putin und Trump. Diese beiden Männer wollen tatsächlich den Globalismus zerstören, um die Menschheit zu retten, sie wieder zu Menschen machen und aus ihrer globalistischen Zombie-Verdammnis herausholen.

Am 7. Oktober haben wir in den SCHLAGZEILEN darauf hingewiesen, dass Putin und Trump das satanistische Merkelisten-Regime mit allen Mitteln bekämpfen, und, um es zu Fall zu bringen, Erdogans Invasion in Nordsyrien für einen Migrations-Tsunami in die BRD benutzen. Sie wollen erreichen, dass die Restdeutschen endlich kosmisch handeln und sich wehren. Das Syrien-Projekt galt der Kontrolle über das Welt-Herzland ("pivot area"), die unabdingbare Voraussetzung für einen Welt-Globalismus, garantiert von der damaligen globalistischen Weltmacht USA. Das Syrien-Projekt war bereits durch Trump geschwächt worden, aber es wurde noch am Leben gehalten durch die militärische Besetzung der dortigen Machtpositionen. Im Januar kündigte Präsident Trump bereits den totalen Abzug aus Syrien an, was zum größten Aufschrei seiner Feinde, auch zum derzeitigen Amtsenthebungsverfahren führte. Trump war gezwungen, den militärischen Rückzug zu verwässern und zunächst weitestgehend auszusetzen, auch auf Druck Israels hin. Mittlerweile verständigten sich Putin und Trump offenbar mit Erdogan, mit der Invasion in Nordsyrien den entscheidenden Schlag gegen die Merkelisten zu führen. Trump steigt total aus, gegen Israel, überlässt alles seinem Mitstreiter Putin, um den Globalisten das Weltherzland zu entreißen. WELT: "Trumps Verrat an den Kurden schockt Israel. Die Kurden gelten seit Mitte der 60er-Jahre als potenzielle Bündnispartner Israels. Umso mehr hat der plötzliche Sinneswandel Trumps viele Israelis entsetzt."

Trump zu den Merkelisten zynisch: "Die US-Regierung will sicherstellen, dass keine US-Soldaten verletzt oder getötet werden. Ich habe deshalb den Rückzug des US-Militärs aus Nordsyrien angeordnet. Die Satanisten-Kanzlerin in Berlin sieht ihr System daran zerbrechen, deshalb ein Panik-Telefonat mit der Aufforderung an Erdogan: "Sie müssen die Invasion sofort stoppen." Außer Verachtung und Lachen dürfte ihr nicht viel entgegengebracht worden sein. Merkel ist nur noch ein verzischender Furz im Weltgefüge. Sich nur auf Dekadenz zu stützen, weil das bei den Kranken der Afrika-Kloake-BRD so gut funktioniert, ist zum Scheitern verurteilt. Am Ende entscheiden die Waffen, das Militär, und dahingehend haben uns die Merkelisten zu wehrlosen Todeskandidaten der Welt gemacht. Zudem wird der Türkisch-Kurdische-Krieg auch in der BRD ausgetragen werden, denn die zwei sich bekämpfenden Völker haben sich als migrantive Bereichungs-Truppen längst schon bei uns kampfbereit etabliert. Schöne Merkelisten-Zeiten, freut euch, vor allem weil Tausende von IS-Mörder-Flüchtlingen aus Nordsyrien schon auf dem Weg zu uns sind. Gabor Steingart vom Focus ist darob heute geradezu psychisch zusammengebrochen, vor allem angesichts des machtlosen Furzes Merkel: "In Syrien geht derzeit mehr in Flammen auf als die Stellungen der kurdischen Miliz - das bedeutendste politische Großprojekt der Nachkriegszeit. Wir nannten es 'den Westen'. Es war ein Bund liberaler Demokratien unter Führung der USA. Die ewige Nato-Waffenbrüderschaft, dieses 'normative Projekt des Westens' zerbricht in diesen Tagen vor unser aller Augen. Die Sicherheitszusagen der US-Regierung gegenüber den dort lebenden Kurden wurden über Nacht suspendiert. Die Alternative: Tod oder Vertreibung. Europa verfolgt das heimtückische Spektakel auf der Zuschauertribüne, wissend, dass die offene Rechnung für diesen amerikanischen Wortbruch womöglich auf deutschen Weihnachtsmärkten und an deutschen Wahlurnen beglichen wird: Die vorsätzliche Illoyalität des amerikanischen Präsidenten und Europas geschwätzige Hilflosigkeit bilden die Signatur einer Zeit, die von neuem Unheil erzählt. Die transatlantischen Freundschaft, die jahrzehntelang Halt bot, hat sich aus der Verankerung gerissen, weshalb die Berliner Außenpolitik so unschön wackelt." Heil der neuen satanslosen Zeit, heil den Soldaten im Krieg gegen die Merkelisten.

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: Mi 16. Okt 2019, 16:20 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
Dateianhang:
Putin_Trump_Erdogan.jpg


"… wenn sich Machtverhältnisse verschieben und die geopolitische Lage ins Rutschen gerät"

Wenn heute Nachmittag der britische Premierminister Boris Johnson und die EU-Globalisten möglicherweise eine gemeinsame Brexit-Vereinbarung verkünden, und Johnson eingeknickt sein wird, dann spielt das in Anbetracht totaler tektonischer Verschiebungen des Weltsystems nur noch eine untergeordnete Rolle. Johnson war ein gefesselter Staatschef bei den Brexit-Verhandlungen. Indem er versprach, am 31. Oktober 2019 auszutreten, "komme, was wolle", fesselte er sich selbst. Dann noch das Benn-Gesetz, das ihn zwingt, den Austritt zu verschieben, sollte er keine Vereinbarung getroffen haben bis zum 31. Oktober. Er muss also, will er bezüglich des Austrittstermins Wort halten, jede Bedingung der EU-Globalisten akzeptieren, wenn nicht noch in letzter Minute etwas geschieht.

Aber wird ihm das etwas nützen? Kaum. Erstens ist es fraglich, dass er einen solchen Unterwerfungsvertrag durch das Parlament bekommt. Zweitens gibt es so oder so Neuwahlen, bei denen er als "Brexit- und Landesverräter abschmieren und den Aufstieg von Nigel Farages Brexit-Partei begründen wird. Mit neuen Machtverhältnissen in Westminster werden nicht nur die Karten neu gemischt, vielmehr wird die EU aufgemischt werden.

Dass die EU, gestützt durch das militärische Nato-Bündnis der alten globalen Welt, bei einem echten Brexit scheitern muss, ist immer schon klar gewesen. Wichtig ist nur, dass die EU scheitert, denn sie ist die einzige Stütze des Merkelisten-Terrorsystems. Dieses Merkel-Gulag-System tötet nicht nur den Geist des freien Menschen, sondern vernichtet Menschen. Edo Reents von der FAZ bestätigt diese Analyse nicht nur, sondern bezeichnet das Merkel-System als "ein sehr schlimmes System von Gesinnungspolizei". Reents:
"'Politische Willensbildung' oder 'gesellschaftliche Verständigung' sind Begriffe sind von gestern, als es noch üblich war, unterschiedliche Standpunkte durch einen temperamentvollen Streit einer Klärung zuzuführen und diesen nicht sofort durch Ächtung abzuwürgen. Dies verhindert inzwischen ein heilloser Überschuss an Moral: Die Leute werden damit gefüttert, bis sie platzen, und haben doch das Gefühl, nichts mehr zum Beißen zu haben, was das Denken anregen und am Laufen halten könnte. Die intellektuelle Ödnis ist mit Händen zu greifen und sehr schlimm. Wer traut sich, seine ehrliche Meinung zu sagen, wenn sie den politischen Leitlinien auch nur im mindesten zuwiderläuft? Alle müssen nur das eine, moralisch Einwandfreie wollen, und die Frustrationstoleranz schwindet weiter. Nur noch die Moral führt das Wort. Es wäre in Erinnerung zu rufen, dass die Interessen jeder Partei, jeder Institution, jeder Firma und jedes Bürgers zunächst einmal legitim sind. Doch es gilt als Ungeheuerlichkeit, zu kritisieren. Statt Streit zuzulassen, erstickt man die andere Meinung meistens schon im Keim, indem etwas für indiskutabel oder nicht tolerierbar erklärt wird. Bevor Standpunkte ausgetauscht werden, schreitet meistens schon die GESINNUNGSPOLIZEI ein und verlangt inzwischen sogar, dass sich alle sofort und ausnahmslos vom moralisch Geächteten distanzieren. Am Ende geht es nur noch darum festzustellen, ob jemand ‚außerhalb der Gesellschaft' steht? Es gibt nur zwei Lager: Gut gegen Böse? Nicht zufällig spielt seit geraumer Zeit der 'Hass' eine solche Rolle. Eine gleichsam säkulare Offenbarungsreligion führt zu einer dramatischen Verengung des Spektrums, innerhalb dessen sich die Leute überhaupt noch äußern. Temperamentsausbrüche sind ein Zeichen von Persönlichkeit, werden aber inzwischen gar nicht mehr geduldet." (FAZ, 14.10.2019, S 11)

Ja, Herr Reents, schöne, richtige, aber verlogene Worte. Sie und die FAZ finden es doch gut, wenn gegen Meinungsgegner, wenn die AfDler oder Nationale sind, mit aller Systemmacht eingeschritten wird. Sie befürworten sogar ein Verbot dieser richtigen Meinungen, die Sie gerade noch vorgegeben haben, schützen zu wollen. Für Menschen wie Sie ist Charakter ein Fremdwort. Sie sind Systemling, Herr Reents, haben sich aber mit ihrem Beitrag selbst angeklagt für die Nach-System-Zeit.

Wir haben immer wieder geschrieben, dass dieses bis ins Mark verdorbene und böse System unter den bestehenden Verhältnissen, ruhend auf einer indolenten Menschenmasse, nicht besiegt werden kann. Durch Wahlen schon gar nicht, denn die Kontrolle darüber wird vom System ausgeübt. Wenn man sieht, wie sie mit dem Anschlag in Halle die AfD zerstören, denn 90 Prozent des "Stimmviehs" (nie war die offiziell-zynische Systembeschreibung des Wählers treffender) fallen darauf rein. Nein, die alte Welt muss zusammenbrechen, damit dieses böse System zu Bruch gehen kann. Und dieser Weltenbruch wurde von den anti-globalistischen Anführern, von den Präsidenten Putin und Trump, eingeleitet, um den Globalismus zu Fall zu bringen. Diese beiden Männer haben den größten Befreiungskampf für die Menschheit fortgesetzt, der von Adolf Hitler begonnen wurde. Der ZDF-Globalist Christian Sievers begann gestern Abend die Heute-Nachrichten mit einem verzweifelten Unken auf den Untergang des Systems. Er sagte: "Es gibt heute Bilder zu sehen, bei denen wir uns die Augen reiben. Die Machtverhältnisse verschieben sich, die geopolitische Lage gerät ins Rutschen, verdeutlicht mit diesen Bildern: Rechts der Straße rücken die Truppen des Diktators Assad vor, links der Fahrbahn ziehen sich die US-Truppen zurück. Donald Trump will es so."


Gabriel: Die EU ist schon zerbrochen. Flüchtlingsfluten: eine Katastrophe für uns.
Sievers hatte den Ex-BRD-Außenminister Sigmar Gabriel als Interview-Gast in der Sendung. Gabriels Vater war im Gegensatz zu seinem Sohn ein treuer NS-Mann. Bis zu seinem Tod war Walter Gabriel Abonnent unseres gedruckten National Journals. Gabriel ist jetzt Vorsitzender der "Atlantik-Brücke", eine globalistische Organisation, Feind von Donald Trump. Dennoch schlüpften ihm einige wahre Worte über die Lippen. Als Sievers ihm vorhielt, Donald Trump könne nicht richtig im Kopf sein, sich militärisch aus Nordsyrien zurückziehen, und die Region endgültig Putin überlassen, wurde er von Gabriel berichtigt. Gabriel machte die US-Politik von Obama dafür verantwortlich, nicht Trump. Die USA hätten niemals eine verbotene Unterabteilung der Terror-Organisation PKK anerkennen, niemals ein Militärbündnis mit ihnen schließen dürfen, weil die Türkei nicht erlauben könne, dass die PKK einen Teil Landes gewaltsam aus der Türkei herausbrechen wolle. Gabriel: "Man muss einfach sehen, dass die Politik schon vor Trump begonnen hat, große Fehler zu machen. Es wurde unterschätzt, was die Türkei tun wird, wenn die USA mit dieser Teilorganisation der PKK-Organisation zusammenarbeiten, die einen Teil der Türkei abspalten will, und die Türken die Sorge haben, dass an der Nordgrenze Syriens ein PKK-Staat entsteht. Diese Fehler wurden deutlich vor der jetzigen Politik gemacht Der große Gewinner wird jetzt Russland sein." Auf den Einwand, Trump schwenke ja plötzlich wieder um und drohe der Türkei mit Sanktionen, machte Gabriel klar, dass das nur Rhetorik sei, um die Widerstände im Kongress und bei gewissen Militärs zu besänftigen. Entscheiden sei der militärische Rückzug der USA, der alles verändere. Gabriel: "Trump versucht, innenpolitisch die Wogen zu glätten. Darum geht es ihm in erster Linie. Doch der [globale] Schaden wird so schnell nicht wiedergutzumachen sein."

Aber dann wurde Gabriel noch deutlicher, als er die EU als zersplittert, sozusagen als zerbrochen bezeichnete - selbst ohne Brexit. Es gebe keine gemeinsame Haltung gegenüber der Türkei in Sachen Waffenlieferungen, nur leere Worte, an anderen Brennpunkten der Welt sei es nicht anders. Gabriel: "Das zeigt schon die Fragmentiertheit innerhalb der EU. Italien unterstützt die Regierung in Libyen, Frankreich den Bürgerkriegsgegner, General Haftar. Zwei EU-Mitgliedstaaten unterstützen in der gleichen Region zwei verschiedene Bürgerkriegsparteien."

Johnson Brexit-Kampf
Brexit-Endkampf? Für den EU-Bruch nicht mehr allentscheidend, sie ist schon zerbrochen, Gabriel!
Dann der Hammer. Sievers warf panikartig ein: "Wir haben jetzt eine Region im Chaos. Es droht eine neue Flüchtlingskatastrophe." Welch ein Eingeständnis. Es sind also keine Goldstücke, die kommen, sondern Katastrophen-Fluten. Das, wofür wir Nationale verfolgt, geächtet und kaputt gemacht werden, wofür die AfD faktisch verboten werden soll, nämlich zu sagen, dass die Flüchtlingsfluten eine Katastrophe für uns sind und es deshalb erlaubt sein müsse, uns vor ihnen zu schützen, anstatt uns zu zwingen, ihnen das Eindringen in unser Land zu erlauben, bestätigte auch Gabriel klar: "Auf der anderen Seite haben wir natürlich Angst davor, dass alle Abkommen, die wir mit der Türkei haben, die uns ja schützen vor noch größeren Flüchtlingszuwanderungen, gekündigt werden." Gabriel gibt damit zu, dass die täglich Fluten groß sind, aber noch größer werden könnten. Am Beispiel Türkei mach Gabriel auch deutlich, dass es völlig normal ist, wenn sich ein Volk gegen die Fremden erwehrt, was derzeit in der Türkei der Fall ist. Nach Gabriel führt die Gewaltvermischung mit Fremden zu Konflikten zwischen den Einheimischen und den Fremden. Im Klartext heißt das: Was den Türken als berechtigter Schutz vor Überfremdung zugestanden wird, gilt bei uns Deutschen als Straftat. Ganz besonders schlimm werde es laut Gabriel, wenn die Wirtschaft nicht mehr funktioniere. Und das genau gestand die "Massenmörderin" gestern. Merkel: "Die konjunkturelle Entwicklung ist besorgniserregend, die Arbeitsmärkte sind durch Konjunkturflaute bedroht." Deshalb die neuen Verfolgungsorgien gegen, weil die Nationalen die Deutschen auch wirtschaftlich schützen wollen, so wie sich die Türkei laut Gabriel vor der Überflutung rechtmäßig schützt. Gabriel entlarvte das Merkels Terror so: "Der innenpolitische Druck in der Türkei wächst, die wirtschaftliche Lage ist schwieriger, so gibt es vielmehr Konflikte zwischen der einheimischen Bevölkerung und Flüchtlingen, deshalb müssen vorsichtig sein. Würden wir durch Druck diese Konflikte verschärfen, würde Erdogan versuchen, Ventile für den innertürkischen Konflikt zu finden, wo die Auseinandersetzungen zwischen einheimischer Bevölkerung und den Flüchtlingen immer größer werden." (Quellen Gabriel: ZDF 1)

Welch ein Wahnsinn, ein fremdes Land soll uns vor fremder Überflutung schützen, was nie funktionieren kann, während bei uns alle in die Gefängnisse geworfen werden, die verlangen, dass wir uns selbst vor der Überflutung und Umvolkung schützen dürfen. Aber an diesem Menschenterror krepiert das System, egal zu welchem verwässerten Brexit es heute auch kommen mag. Kommt es vielleicht doch noch zu einem klaren Brexit, der mit Nigel Farage nach der Wahl ohnehin kommen wird, kracht alles noch viel schneller zusammen.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: So 20. Okt 2019, 12:37 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
Brexit-Totentanz, "moralisches Sumpfloch BRD" wo "helfend" vernichtet wird und die Juden geliebt werden müssen
Dateianhang:
vernichtungskrieg_uno_53-77-107.jpg

Gestern unterzeichneten der britische Premierminister Boris Johnson und EU-Chef Jean-Claude Juncker einen neuen EU-Austrittsvertrag zwischen Britannien und der EU. Ob dieser Vertrag morgen vom Unterhaus in London abgesegnet wird, bleibt fraglich. Der Vertrag ist nicht das, was man sich als echten EU-Austritt erhofft hätte, aber es ist dennoch ein totaler Austritt im Gegensatz zum Unterwerfungsvertrag von Theresa May, der Britannien ewig der EU ausgeliefert hätte. Ab 2021 wird Britannien seine eigenen Handelsverträge mit dem Rest der Welt abschließen können, was bislang nur der EU oblag. Die allermeisten Regulierungen und Gesetzesvorgaben gelten nicht mehr und die Irland-Klausel verhindert den Brexit nicht mehr. So kann man den neuen Vertrag zusammenfassen. Das ist zunächst durchaus ausreichend. Bei Neuwahlen, die folgen müssen, wenn der nordirische Koalitionspartner von Johnson, die DUP, gegen den Vertrag stimmt, werden die jetzigen Vereinbarungen mit der EU durch eine Regierungsmitgliedschaft der Brexit-Partei von Nigel Farage ohnehin über den Haufen geworfen.

Doch längst ist der Brexit nicht mehr der einzige Hebel, die teuflische Merkelisten-EU aushebeln und zerschlagen zu können. In unserer Ausgabe vom 16.10.2019 haben wir unterstrichen, dass in Anbetracht totaler tektonischer Verschiebungen des Weltsystems der Brexit nur noch eine untergeordnete Rolle für den EU-Zusammenbruch darstellt. Gestern wurde das in der erregten Globalisten-Runde bei Maybrit Illner von hochkarätigsten System-Spielern voll und ganz bestätigt. Vorausgeschickt: Die offizielle EU-Politik hat zum Ziel, die authentischen europäischen Völker durch Migration zu vernichten, wie vom Migrations-Kommissar wiederholt eingestanden wurde. Dimitris Avramopulos vorgestern in Brüssel: "Wir müssen ehrlich sein. Das Phänomen Migration wird bleiben. Die Frage kann niemals sein, wie es zu stoppen ist, sondern wie wir die Migration verwalten." Bereits am 18.12.2017 erklärte Dimitris Avramopulos: "Es ist Zeit, sich der Wahrheit zu stellen. Wir können die Migration nicht stoppen und wir werden niemals in der Lage sein, sie zu stoppen. Die Migranten sind hier und kommen hierher, um zu bleiben. Migration ist die neue Wirklichkeit."


Gabriel: "BRD macht moralische Sumpf-Poltik"
Hierzu passt das Eingeständnis von Siegmar Gabriel, Vorsitzender Atlantikbrücke und Ex-Außenminister, gestern bei Maybrit Illner. "Das Problem ist nur, macht Erdogan die Grenzen auf, dann werden wir natürlich niemanden daran hindern, die europäischen Grenzen zu überschreiten." Manfred Weber, Vorsitzender der EVP-Fraktion im EU-Parlament und gescheiterter EU-Kommissionspräsident stammelte: "Zu sagen, wir Europäer sind gar nicht in der Lage, unsere Grenzen zu schützen, ist eine Kapitulation. Wir als Europäer müssen in der Lage sein, unsere Grenzen zu schützen. Die Bürger Europas erwarten, dass wir unsere Außengrenzen schützen." Darauf Gabriel: "Das ist Volksverdummung." Und Gabriel hat Recht, denn kurz zuvor gestand dieselbe Schießbudenfigur Weber nämlich: "Europa ist handlungsunfähig. Wir sind leider handlungsunfähig. Wir sind umgeben von Kräften, Putin, Erdogan, die einen anderen Ton vorgeben." Die Lüge vom Schutz der EU-Außengrenzen entlarvte auch Guido Steinberg von der Stiftung Politik und Wissenschaft: "Das Grundproblem ist, dass wir keine Grenzsicherung haben. Der Schengenraum hat keine Grenzsicherung." Zur Vernichtung unserer letzten Volkssubstanz, auch mit Gewalt, sollen sogar IS-Mörder hereingeholt werden, damit wir unserer Ausrottung nicht mehr entkommen können. Das forderte vorgestern Boris Pistorius, SPD-Innenminister NRW, zitiert bei Illner: "Es besteht bei deutschen Staatsangehörigen nun einmal die Verpflichtung, das zu tun." Und SPD-Gabriel forderte sogar, die Mörder nicht nur zu holen, sondern sie für ihre allerschlimmsten Verbrechen auch noch freizusprechen. Gabriel: "Wir müssen Sie zurücknehmen. Unsere Angst ist doch, dass wir nicht genug Beweismaterial haben, weil wir immer einem Täter eine Tat zuordnen müssen und wir den dann freisprechen hier."

Dass die grausamsten IS-Verbrecher, die Kindern die Hälse durchgeschnitten haben, freigesprochen werden, weil sie mit den Taten nicht direkt in Zusammenhang gebracht werden können, ist unglaublich. Denn auch "Beihilfe" wird normalerweise wie Mord bestraft. Mehr noch, gerade steht der 93-jährige Bruno D. in Hamburg vor Gericht, weil er sich für 5.230 Mordfälle im ehemaligen Konzentrationslager Stutthof (Danzig) verantworten muss. Es wird amtlich bestätigt, dass er persönlich an keiner Straftat beteiligt war. Aber seit der Strafrechtsänderung gegen sog. NS-Angehörige musste jemand nur in Nähe eines KL gewesen sein, um selbst als Mörder abgeurteilt zu werden. Und wie auf Bestellung bestätigt der alte Mann, dass er vor 74 Jahren auch die "Vergasungen" in Stutthof kannte. Stutthof bei Danzig gehörte zum Altreich, war kein von der Wehrmacht besetztes Gebiet. Dazu schrieb der Direktor des IfZ, Dr. Martin Broszat, am 19.08.1960 in der ZEIT (heute noch einsehbar): "Die Massenvernichtungen der Juden durch Vergasungen fanden nirgends im Altreich statt, nur in Auschwitz-Birkenau, in Sobibor am Bug, in Treblinka, Chelmno und Belzec." Ja, Broszat war Direktor des Holocaust-Instituts der BRD.

Eine Parallele zur BRD-Wahrheitsliebe brachte Gabriel auch bei Illner vor. Er verglich die Situation im Mittleren Osten, wo "ein großer Flächenbrand drohen kann, ohne dass ihn jemand will, wie der Moment von 1914", mit dem 1. Weltkrieg. Das heißt, den 1. Weltkrieg wollte auch niemand, ganz besonders nicht die Deutschen. Aber die Merkelisten bestehen auf der Kriegsschuld der Deutschen. Auf jeden Fall haben wir gestern erfahren, dass die Merkelisten-BRD ein System des moralischen Sumpfes ist, und das aus dem Munde Gabriels, der sagte: "Wir stellen uns hin und sprechen von Moral, halten die Moral hoch, obwohl wird die schmutzigen Dinge die anderen machen lassen." Ja, wir bezahlen andere Länder, die Migrationsreisenden in Lager zu stecken und beschimpfen sie, dass sie das auftragsgemäß tun. Würden wir diese Moral-Standards auch bei uns anwenden, die Ankommenden in Lager stecken, käme niemand mehr. Wenn wir nicht bereit sind, die ankommenden zu kasernieren bzw. unsere Grenzen mit Waffen zu schützen, sterben wir eben "helfend". Dass unsere wirtschaftliche Existenz von den Eindringlingen aufgesaugt, unsere Umwelt zerstört und der Wohnraum besetzt wird, ist nur das Vorspiel zum Tod für die Restdeutschen. Von Grenzschutz zu faseln, obwohl die Gesetze verlangen, jeden Schmarotzer beim Wort Asyl in unsere Sozialsysteme und in die Wohnungen zu eskortieren, ist geisteskrank. Unter dieser juristischen Voraussetzung ist der von der Schießbudenfigur Weber geforderte Grenzschutz ausgeschlossen. "Volksverdummung" wie Gabriel sagte. Wir brauchen den Weltensturz, den Flächenbrand, den Gabriel angekündigt hat, damit der BRD-Moral-Schmutz dahingerafft wird und die wenigen Gesunden kämpfen können. Viele beschaffen sich Waffen hauptsächlich von ausländischen Händlern, die nicht kontrolliert werden. Gestern sagte ein Mann in Berlin: "So hat selbst dieses Migrationssystem seine guten Seiten." Grenzsicherung heißt: Wer unsere Grenzen nicht mit Waffengewalt schützen will, muss zum Sterben bereit sein. (Illner-Quellen)


AfD-Brandner (li) und sein deutscher Michel
Mit der Tötung von zwei deutschen Menschen in Halle, die 40-jährige Jana und der 21-jährige Kevin, wurde eine Holocaust-Hysterie losgetreten, die es in diesem Umfang schon lange nicht mehr gegeben hatte. Kein Jude kam zu Schaden, zwei Deutsche wurden getötet, und trotzdem dreht sich in der BRD-Lügenpresse alles nur um "jüdische Opfer, denen unser Mitgefühl gilt", weil der wohl aufgebaute Täter Balliet angeblich Juden zum Ziel gehabt hätte. Stephan Brandner (AfD), Vorsitzender des Rechtsausschusses des Bundestages, verbreitete am 10. Oktober auf Twitter einen Kommentar von "Hartgeld", der lautete: "Die Opfer des Amokläufers von #Halle waren: Jana, eine Deutsche, die gerne Volksmusik hörte, Kevin S., ein Bio-Deutscher. Warum lungern Politiker mit Kerzen in Moscheen und Synagogen rum?" (Quelle) Ein Sturm der üblichen Moral-Entrüstung brach los. Der Deutsche Juristinnenbund forderte, Brandner solle den Vorsitz des Rechtsausschusses des Bundestags sofort niederlegen. Am 10. Oktober ließ Brandner noch einen eigenen Tweet gegen den allseits geliebten Juden Michel Friedman, auch bekannt als Kokser Paolo Pinkel, los. Unter Brandners "Hashtag" #PaoloPinkel #Koksnase #Zwangsfunk sein genialer Kommentar zu Friedmans Auftritt bei Hart aber Fair: "Jede Sendeminute dieses deutschen Michel im #Staatsfunk treibt der AfD neue Anhänger in Scharen zu - weiter so!" (Quelle) Frank Plasberg ließ am 14. Oktober bei Hart aber Fair den Zuschauerkommentar "Vielleicht sollte man das Judenthema etwas zurücknehmen, denn genau das schürt Hass." unkommentiert. Plasberg wurde abgemahnt. Es könnte sein AUS bei der ARD bedeuten.

Brandners Wortspiel vom "deutschen Michel" ist genial, verlangen doch die Juden von uns, sie als "Deutsche" zu lieben, während sie sich selbst als eigene Juden-Ethnie sehen. "Juden Michel" als "deutscher Michel", da lacht alles. Es wird gesagt, Juden wüssten nie, wann etwas genug sei, sie würden sich durch Maßlosigkeit immer wieder selbst schaden. Ihre deutschen Vasallen verleiten sie noch dazu. Und sie merken nicht, dass die Zwangsliebe nicht so richtig fruchten will.

Das erinnert an Laura Waco, die 1997 ein weiteres Buch über "jüdische Nachkriegserinnerungen im Auschwitz-Deutschland" veröffentlicht hatte. Laura wanderte mit ihrer Familie in die USA aus. In ihrem Buch "Von zuhause wird nichts erzählt" bekennt sie sich zum absonderlichen Hass auf alles Deutsche. Rafael Seligmannn besprach das Buch im SPIEGEL und bescheinigt diesen Juden, "Hass, der einem kontrollierten Wahnsinn entspringt." Laura Waco erzählt in ihrem Buch, wie ein deutscher Junge ihr Leben rettete, wofür der junge Retter von ihrem Vater gehasst wurde. In der Buchbesprechung heißt es dazu: "Ein Goj hat in diesem jüdischen Refugium nichts zu suchen - selbst wenn er Juden das Leben rettet. Als ein Bäckerlehrling die kleine Laura vor dem Ertrinken bewahrt, rast der Vater vor Zorn und Hass: 'Am Abend will mich der Papa totschlagen', berichtet Laura. Kein Wunder: 'Ein Deutscher rettet mein Kind ... so eine Schande'." Gnadenloser Hass also auf alles Deutsche, der "einem kontrollierten Wahnsinn entspringt", wie Seligmann attestiert. Doch Laura erwartet, dass die Deutschen ihre Hasser trotzdem lieben. Sie verpackt dieses irre Verlangen in die vorwurfsvolle rhetorische Frage: "Wer mag schon Juden?" (SPIEGEL 23, 1997, S. 212)


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: Do 24. Okt 2019, 09:01 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
Unwerte als Werte, Lüge als Wahrheit, Satanismus als Humanismus, Abartigkeit als Normalität und Harvard-Rassismus


Wie orientiert man sich in der Dunkelheit des Lügensystems? Immer das als wahr annehmen, was vom System bekämpft und als Lüge bezeichnet wird. Für die meisten Menschen ist das nicht einfach, denn sie sind durch die in sie hineingepressten Lügen in hohem Maße geistesgeschädigt. Dadurch sind sie ignorant gegenüber allem geworden, was nicht den offiziellen Lügen entspricht, sie können nicht mehr logisch denken. Der schlimmste Zustand aber ist die grausame Abkehr von der für alle fühlbaren Schöpfungsordnung.

Mit dem "Wissen" über Adolf Hitler rechtfertigen die Herren und Damen der satanischen Globalisten-Ordnung alle Verbrechen auf diesem Erdenrund, "damit so etwas nicht mehr geschehe". Immer noch laufen Millionen Menschen bei uns in die Kirchen, beten, ohne die Botschaft Jesu kennen, ohne die Ur-Wahrheit der Welt wissen zu wollen. Zu des Erlösers Zeit und danach waren er und seine Jünger ebenso diffamiert und verfolgt wie heute Hitler und seine Jünger diffamiert und verfolgt werden. Als Jesus von den Führungsjuden vor dem Sanhedrin als Verbrecher verurteilt wurde, war das die Blaupause für das Nürnberger-Terror-Tribunal - die Massen verlangten schreiend, der jüdische Mörder Barabas möge begnadigt und dafür Jesus getötet werden. Sie schrien: "Weg, weg mit dem, kreuzige ihn". (Joh 19:15) Alle fürchteten sich, "offen von Jesus zu reden, aus Angst vor den Juden!" (Joh 7:13) Wenn die Massen sogar den Sohn Gottes als Verbrecher beschuldigten, wieviel sollen da ihre heutigen, nachgeplapperten Hitler-Beschuldigungen wert sein? So wenig wie damals die Anschuldigungen gegen Jesus.

Aber an welchen für alle sichtbaren Eckpfeiler, wofür man weder studieren, noch die verheimlichten Wahrheiten kennen muss, kann sich der Mensch dennoch orientieren? Das höchste Maß an Moral und Zivilisation könnte das Menschengeschlecht auf dieser Erde durch die Anerkennung der Tiere als Gottesgeschöpfe erreichen. Mhatma Ghandi setzte den Standard so: "Die Größe einer Nation und ihr moralischer Fortschritt können danach beurteilt werden, wie sie ihre Tiere behandelt." Von Maxim Gorki stammt dieser zivilisatorische Weisheitssatz: "Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen." Und der Große Leonardo Da Vinci brachte die Weltlügen mit der Grausamkeit gegenüber Tieren in Verbindung. Er sagte: "Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch. Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen, ist wichtig und nützlich. Jede kleine Ehrlichkeit ist besser, als eine große Lüge." Ja, die Tiere können nicht lügen, sie sind demnach die einzigen wirklichen Gottesgeschöpfe. Schopenhauer brachte es auf den Punkt: "Wer gegen Tiere grausam ist, kann kein guter Mensch sein. … Man möchte wahrlich sagen: Die Menschen sind die Teufel der Erde und die Tiere ihre geplagten Seelen."

Die Sorge um die Tiere, der wahre Tierschutz, ist also der Eckpfeiler einer jeden Zivilisation. Als Adolf Hitler am 30. Januar 1933 an die Macht kam, wurde als erstes das Tierschutzgesetz verabschiedet. Spätestens ab Juli 1933 sollte kein Tier mehr für Tierversuche (Vivisektion) gequält werden. Aber schon ab März 1933 gab es keine Tierversuche mehr. Nur zwei Jahre später wurde das "Naturschutzgesetz" verabschiedet, das im Gegensatz zu heute einen wirklichen Naturschutz festlegte. Der wissenschaftliche Fortschritt unter Hitler war beispiellos in der Menschheitsgeschichte, und ganz ohne Tierquälerei. Der Reichsführer SS, Heinrich Himmler, erklärte 1937 in seiner Schrift Die Schutzstaffel unter dem Kapitel "Das Recht des Tieres", dass "nur ein Arier, ein Germane dazu fähig war, das Tier, das in ungezählten Ländern dieser Erde rechtlos ist, in seine Rechtsordnung einzubeziehen." Und heute? Gestern titelte die TZ: "Tierversuche: Bayern genehmigt alles."

Natürlich aß auch Hitler kein Fleisch, aus Liebe und Respekt gegenüber den Tieren. Der Große Bernard Shaw sagte: "Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht." Übrigens adressierte Ghandi seine Briefe an Hitler mit "Dear friend Hitler" (Lieber Freund Hitler). Klar ist es in der BRD verboten, Gutes über Hitler zu sagen. Selbst wenn die Lügen über ihn wahr wären, dann hätte er doch auch viel Gutes getan. Und warum darf man selbst das nicht erwähnen? Nun, über Jesus durften die Menschen damals auch nichts Gutes sagen, nur Schlechtes war erlaubt. Das sollte zu denken geben. Auf jeden Fall hat die durch Zwangslügen erzeugte Geisteskrankheit dazu geführt, dass alles, was es an Lebensgrundlagen gab, bereits weitgehend vernichtet werden konnte. Der Mensch verkraftet nicht, wenn er nicht zweifeln, nicht seine wahre Meinung sagen darf, er wird seelisch krank. Deshalb gibt es in der BRD weltweit die meisten seelisch Kranken.


Erste Klasse Versorgung für illegale Migranten zu Ungunsten todkranker Kinder
Dateianhang:
erste-klasse-versorgung.jpg



Die todkranke kleine Frieda, nach 8 Stunden den letzten Klinikplatz weit weg erreicht!
Dateianhang:
todkranke-frieda-mit-mutter.jpg



Aufgrund dieser Geisteskrankheit spüren sie nicht mehr, dass sie mit der Überflutung von feindlichen fremden Massen vernichtet werden. Gestern berichtete die TZ, wie die Aufnahme des todkranken einjährigen Kindchen deutscher Eltern von allen Münchner Kliniken abgewiesen werden musste. Dank der Flutwellen und deren Familien-Nachzugswellen sind unsere Kliniken vollgestopft. Darüber hinaus fallen immer mehr Kliniken der unbezahlbaren Invasionen-Versorgung zum Opfer (mind. 300 Mrd. Euro im Jahr), obwohl Tausende gebaut werden müssten, um die Versorgung notdürftig aufrechterhalten zu können. Und so mussten die Eltern der einjährigen, todkranken Frieda Zattler in einer achtstündigen Odyssee einen Notaufnahmeplatz in einer Klinik suchen. In München wurde die kleine todkranke Frieda wegen Bettenmangel abgewiesen. Am Ende gab es den letzten Platz im entfernten Augsburger Klinikum. Diese tödlichen Zustände werden in der Migrations-BRD aufgrund der fortgeschrittenen Geisteskrankheit gar nicht mehr als bedrohlich wahrgenommen.

Und wenn, wie im noch etwas gesünderen Osten der BRD, dennoch Menschen aufwachen, zumindest mehr als im mit Lügen eingeschläferten Westen, läuft die zur Gewohnheit gewordene Mord-Maschinerie an. Beispiel: NSU-Morde und Lübcke-Mord. Der Halle-Mord trifft den Deutschen Björn Höcke bei der Wahl am Sonntag. Der Lübcke-Mord – unter dienstlicher Temme-Betreuung - kam der Bürgermeister-Stichwahl in Görlitz gelegen, der AfD-Kandidat unterlag nach dem Aufschrei dem CDU-Mann. Andreas Temme scheint der Geheimdienstmann für das ganz Spezielle zu sein, um das Erwachen der Bevölkerung durch "betreutes Morden" schon im Keim zu ersticken. Temme war 2006 als einziger beim Mord an dem türkischen Internet-Café-Betreiber Halit Yozgat am Kasseler Tatort. Er hatte Schmauchspuren der Schusswaffe an seiner Kleidung. Die Videobänder, die ihn als Mörder vielleicht hätten zeigen können, sind verschwunden. Er will den Toten beim Vorbeigehen an der Theke in 50 cm Abstand nicht gesehen haben. Entweder war er der Mörder, oder jemand aus seiner Todesbrigade mordete unter seiner Anleitung, müsste der juristische Schluss lauten. Die NSU-Morde waren "betreutes Morden", die Akten dazu sind 130 Jahre lang gesperrt. Und siehe da, auch der Mörder des Migrations-Extremisten Walter Lübcke, Stephan Ernst, wurde vom Verfassungsschutz-Mann Temme betreut: "Die hessischen Sicherheitsbehörden haben erstmals eine Verbindung zwischen dem ehemaligen Verfassungsschützer Andreas Temme und Stephan Ernst, dem mutmaßlichen Mörder von Walter Lübcke, eingeräumt. Temme sei mit dem Rechtsextremisten Ernst 'dienstlich befasst' gewesen, so Innenminister Peter Beuth (CDU)." (Spiegel) Nach dem orchestrierten Anschlag in Halle, bei dem kein Jude, sondern zwei Deutsche Opfer wurden, muss allein Juden gedacht werden, um Björn Höcke als "Nazi-Mörder" am Sonntag bei der Wahl zur Strecke zu bringen. Die Lügen und der Rassismus der Globaljuden bleiben einem da geradezu im Halse stecken.

Jüdischer Rassismus
Harvards Judenführung diskriminiert Chinesischstämmige, weil sie sich nicht für Anti-Weißen-Hetze einspannen lassen wollen
Die US-Elite-Universität Harvard ist quasi ein jüdisches Institut. "Harvards jüdischer Präsident", wie die Times of Israel Lawrence Bacow feiert, pflegt aber ein rassistisches System zur Ausgrenzung von Amerikanern mit asiatischer Herkunft, vornehmlich Chinesen. Weil diese jungen Leute wirklich etwas lernen wollen, und in Aktivitäten gegen sog. Rechte kein Lernziel erkennen, werden sie ausgegrenzt. Den Globaljuden geht es darum, ihr Ethno-Vernichtungssystem jedem jungen Menschen als alleinigen Lebensinhalt in die erkrankten Gehirne zu pflanzen. Da die Chinesen im Gegensatz zu den Weißen dafür aber nicht anfällig sind, werden sie von Bacow rassistisch ausgeschaltet. Bacow beruft sich dabei auf das Weißen-Ausgrenzungsgesetz "Positive Diskriminierung". Die Studenten für fairen Zugang (SFFA) zogen deshalb vor Gericht und klagten Harvard der offenen Diskriminierung von Studenten mit asiatischer Herkunft an. Aber die Richterin Burroughs, die noch von Obama ernannt worden war, sah in der Ausgrenzung von leistungsstarken US-Asiaten keinen Rassismus. Zumal Schwarze ohne Qualifikation studieren dürfen, solange sie sich fleißig an Anti-Rassismus-Demonstrationen beteiligen. Dazu die FAZ: "Die Bewerbungsformulare für Harvard enthalten die Daten von mehr als 150.000 Bewerbern für die Aufnahmejahrgänge 2010 bis 2015 mit einer Fülle von Informationen für die geheimgehaltene Auswahlprozedur. Die projektierte Zusammensetzung des Anfängerjahrgangs erfolgt NACH HAUTFARBE. DER FAKTOR RASSE und Charaktereigenschaft der Rasse, ist bei der abschließenden Gesamtbewertung des Bewerbers einzubeziehen. Asiaten schneiden in der Bewertung der Persönlichkeit, der Note für Charaktermerkmale wie Hilfsbereitschaft und Selbstvertrauen, schlechter ab und werden sogar von ihren Lehrern in der Schule in diesen psychologischen Kategorien schlechter bewertet, obwohl sie typischerweise bessere Schüler sind. Nicht stark genug, gemessen am individualistischen Ideal von Harvard [demonstrieren gegen Rechte als Ideal]. In bestimmten Bevölkerungsgruppen gehen akademische Höchstleistungen tatsächlich öfter mit einem Persönlichkeitstypus einher, dem man in Harvard ungern begegnet: dem Streber." (FAZ, 09.10.2019, S. N4) Wer also wirklich lernen und sich in Harvard nicht der multikulturellen Seuchen-Ideologie der Globaljuden als Lernzweck ergeben will, hat keine Chance. In Harvard wurde das Flutprogramm für Europa erdacht und Merkel damit beauftragt. "Das größte Experiment der Menschheitsgeschichte", wie es Harvard nennt. In Harvard wird offen die Ausrottung der weißen Menschen gefordert. Wer damit konform geht, braucht sich in Harvard um Bestnoten, auch ohne zu lernen, keine Sorgen mehr machen. Da aber die US-Ethno-Chinesen wertvolle Menschen durch echtes Wissen werden wollen, werden sie vom Harvard-Präsident Bacow rassistisch ausgegrenzt.
http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2019/10_Okt/23.1..

Harvards Judenführung diskriminiert Chinesischstämmige, weil sie sich nicht für Anti-Weißen-Hetze einspannen lassen wollen
Dateianhang:
140929115355-harvard-graduates-story-top.jpg


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: So 10. Nov 2019, 10:30 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
Ausgabe 167: Freitag, 08. Nov. 2019

Der galaktisch starke BRD-Migrations-Magnet als EU-Endzeit-Seismograph
Dateianhang:
weine-deutschland-weine.jpg

Gestern verkündete Frankreichs Rothschild-Präsident vor aller Welt den Untergang der Merkel-EU. Macron: "Die Nato ist hirntot und Europa steht am Rande des Abgrunds." Der polnische Botschafter, Prof. Andrzej Przyłębski, bezeichnete vorgestern beim 4. Sicherheitsdialog der "Gesellschaft für Sicherheitspolitik" (GSP) die Merkel-BRD als echt schizophren. Przyłębsk: "Deutschland wirkt schizophren. Wir Polen haben Angst. In Polen herrscht die Meinung vor, dass Europa sich nicht ohne die USA verteidigen kann. Wir merken, dass in Deutschland etwas Gefährliches geschieht." Gleichzeitig unterbreitete Merkels Lusche AKK (Annegret Kramp-Karrenbauer), die ins Anti-Merkel-Lager von Merz zu flüchten versucht, vor dieser unvermeidlichen Entwicklung den verzweifelten Idioten-Vorschlag, mit der kampfuntauglichen Gender-Bundeswehr den Weltpolizisten Amerika ersetzen zu helfen. AKK will sogar mit anderen die chinesische Militärmacht im Südpazifik mit zwei Patrouillen-Booten schachmatt setzen. AKK gestern: "Unsere Partner im Indo-Pazifischen Raum – Australien, Japan, Südkorea, Indien – fühlen sich von Chinas Machtanspruch zunehmend bedrängt. Es ist an der Zeit, dass Deutschland ein solches Zeichen setzt, indem wir mit unseren Verbündeten Präsenz in der Region zeigen." Die schizophrene AKK brach bereits unter ihrer großmäuligen Ankündigung, eine Allianz in Nordsyrien gegen die Türkei schaffen zu wollen kläglich zusammen. Nachdem sie von Putin belehrt wurde, "der Kuchen ist bereits gegessen", musste sie sich auch noch von Präsident Assad ein Abfuhr erteilen lassen: "Syriens Machthaber Assad hat den Syrien-Plan von AKK abgelehnt. In einem Interview des Staatsfernsehens lobte er dagegen das Abkommen Russlands und der Türkei zum Abzug der Kurden aus dem Gebiet." (WELT, 01.11.2019)


Ray Dalio
Man kann sagen, im Welt-Irrenhaus wird der Tanz auf den Tischen von der BRD angeführt, was der zigfache US-Milliardär Ray Dalio – Gründer des weltgrößten Hedgefonds Bridgewater - mit der Feststellung quittierte: "Die Welt ist verrückt geworden, das System ist zerbrochen. Die Welt nähert sich einem großen Paradigmenwechsel. Wenn nicht sofort etwas unternommen wird, müssen wir uns auf eine gewaltsame Revolution vorbetreiten, in der wir alle versuchen werden, einander zu töten." (Quelle)
Während das Welt-Irrenhaus, die Merkel-BRD, mit einzigartigen Sozialleistungen die ganze Welt zu uns in die BRD lockt, setzen sich die anderen immer mehr von den "irren Deutschen" ab. Spanien karrt seine angenommenen Invasoren an die Grenze zu Frankreich und Frankreich karrt sie an die Grenze nach Aachen zur Übergabe an die BRD. Sie sagen, die Deutschen wollen sie, hier sind sie. Gleichzeitig steigen Frankreich und Griechenland aus den EU-Migrations- und Asylgesetzen offiziell aus.

Beispiel Griechenland: Zwar werden die meisten in Griechenland angelandeten "Invasoren" nachts in die BRD geflogen, aber vom verbleibenden Rest fühlt sich Griechenland immer noch tödlich bedroht. Deshalb hat das Land nunmehr das von der EU vorgegebene Asylgesetz gebrochen und ein eigenes Asylgesetz im Parlament verabschiedet, gegen das EU-Diktat. Nach einer Debatte von mehr als 14 Stunden verabschiedete das griechische Parlament in den Morgenstunden des 1. Nov. 2019 ein neues Asylgesetz, das die "18-monatige Einkerkerung" der Wirtschaftsreisenden erlaubt. Die Asylberechtigung wird derart erhöht, dass eine Asylgewährung faktisch ausgeschlossen ist. Wer es dennoch wagen sollte, einen Antrag zu stellen, "macht nach dem Gesetz automatisch falsche Angaben, die zur Ablehnung führen". Die Antragstellung kann nur in Griechisch erfolgen. "Die Voraussetzungen für eine Asylgewährung kann quasi von niemandem erfüllt werden". Der abgewählte sozialistische Regierungschef Alexis Tsipras, der die Griechen zu einer Volksabstimmung gegen die EU-Finanzauflagen trieb und dann im Auftrag von Merkel sein eigenes Referendum ungültig machte, schimpfte im Parlament, dass die neue Regierung "die Grenzen vor der INVASION schützen, sie auf dem Meer abschrecken und zurückweisen will sowie das Leben der Angekommenen in Griechenland äußerst hart gestalten" wolle. Ja, die neue griechische Regierung spricht von INVASION, nicht von Flüchtlingen. Invasion bedeutet "feindliches Einrücken von militärischen Einheiten in fremdes Gebiet; Einfall" (Duden). Natürlich liefen die Soros-Organisationen Sturm: "Dieses Asylgesetz verletzt die internationalen Gesetze ebenso wie die europäischen. Es schafft einen monströsen Mechanismus, der rechtmäßige Asylantragsteller zur Deportation oder zum Tod verurteilt." Die EU-Kommissarin für Menschenrechte, Dunja Mijatovic, kreischte im Chor der Soros-Bande: "Ich schließe mich dem Chor derjenigen an, die mit dem Gesetz nicht einverstanden sind." (Aljazeera, 01.11.2019) "Das neue Asylgesetz erhöht stark die Zahl der sog. sicheren Drittländer. Ankommende Migranten aus diesen Herkunftsländern sollen dann umgehend zurückgeführt werden." (NZZ, 03.10.2019)

Nationale Widerstandsorganisationen wie "Enomenoi Makedones" haben dazu aufgerufen, vor Migrantenlagern, wie vor dem Lager Diavata unweit von Thessaloniki, "Grillpartys mit Schweinefleisch und Alkohol zu veranstalten. Der Linke-Abgeordnete Christos Giannoulis: 'Das ist Sadismus und Bestialität, eine Provokation gegen Menschen anderen Glaubens. Die Organisatoren müssen zur Rechenschaft gezogen werden'. Ein Abgeordneter der Konservativen Regierungspartei konterte aufgeregt: 'Bürger aus Drittstaaten können den Griechen nicht ihre Lebensart diktieren.'" (Sputnik, 06.11.2019) Selbst im Rothschild-Frankreich versucht sich Macron mit dem Bruch der EU-Migrationsgesetze gegenüber den Nationalisten zu behaupten: "Macron verschärft Asylpolitik. 'Wir wollen die Kontrolle über unsere Migrationspolitik zurückerlangen', betonte Premierminister Edouard Philippe bei der Präsentation von zwanzig Maßnahmen zur französischen Asyl- und Integrationspolitik. Um sogenannten Medizinal-Touristen einen Riegel vorzuschieben, will die Regierung schärfere Kontrollen und kürzt z.B. abgewiesenen Asylbewerbern und jenen, die keine Papiere haben, den staatlichen Krankenversicherungsschutz." (SRF, 06.11.2019) Das ist das Geständnis, dass es nach Merkel keine Kontrolle mehr über die Migrationsfluten gibt.

Ja, selbst die Kernländer der EU brechen provokativ Merkels EU-Gesetze und ersetzen sie durch eigene Anti-Gesetze, um die Fluten an die BRD weiterzuleiten. Ihr Motto lautet: "Deutschland will sie, Deutschland kriegt sie". Und dann versucht der abstoßende Merkelist Seehofer mit seinem lächerlichen Gequake, er wolle die Grenzkontrollen verschärfen, die Restdeutschen todesbereit zu halten. Der verurteilte Schwerverbrecher, nach BRD-Gesetz rechtmäßig abgeschoben, und das will etwas heißen, der Clanchef Ibrahim Miri, durfte trotzdem neu einreisen und Asyl beantragen, was dem fast Milliardär - natürlich mit Sozialhilfe - auch gewährt wird. Das Todesgesetz der BRD lautet: Egal um wen es sich handelt, wer das Wort Asyl sagt, der muss zunächst aufgenommen werden. In dieser Zeit erhalten alle volle Superbezüge und Wohnungen. Und abgeschoben wird selbst bei Ablehnung nicht. D.h., Seehofers "verschärfte Grenzkontrollen" dienen nur dem Schutz der "Invasoren", nicht aber der deutschen Bevölkerung, denn die "Invasoren" werden ab der "kontrollierten Grenze" von der Polizei direkt in die Abkassier- und Kriegs-Planungs-Zentren eskortiert. Wer die Beibehaltung dieser Irrsinns-Gesetze fordert, akzeptiert die Tötung der Restdeutschen. Wer "Invasionen" (so die griechische Regierung über Migranten) nicht mit Waffengewalt abwehrt, stirbt grausam. Auf der Internet-Publikation der Israellobby AIPAC schreibt der Kultur-Redakteur von Il Foglio, Giulio Meotti: "Die Massenlegalisierung von Migranten ist selbstmörderisch." Meotti fragt: "Werden sich die Italiener in die neue Kultur der Migranten integrieren? Wenn ja, wird das selbstmörderisch sein wird." Genau das ist das Ziel der Globalisten, das von Laura Boldrini, Ex-Präsidentin des italienischen Parlaments, 2015 in Il Giornale proklamiert wurde: "Der Lebensstil der Migranten wird unserer sein." (Gatestone, 03.11.2019)

Dass die Politik der "schizophrenen" Merkelisten auf allen Gebieten tödlich ist, ist längst bewiesen. Mit dem Klima- und dem Migrationsterror sollen die Deutschen nach dem Morgenthau-Plan von der Erdoberfläche verschwinden. Die Klima-Ablass-Steuer wurde nunmehr sogar vom sächsischen Ministerpräsidenten, dessen Gesicht an vollgemachte Kinderwindeln erinnert, kritisiert, um sich sogleich dafür zu entschuldigen. Kretschmer gestern: "Das Klimapaket ist Inländerdiskriminierung. Es gibt bereits einen EU-Handel mit CO2-Zertifikaten, warum machen wir noch einen nationalen, was höhere Benzin- und Heizungssteuern zu Folge hat." Dass das Klima ansteigt, wie es so oft in den Erdenzyklen angestiegen ist, geschieht unabhängig vom Ausstoß von CO2, das ist erwiesen. Natürlich wäre Luft ohne Abgase viel gesünder, aber mit dem Klima hat das nichts zu tun. Egal, wie man das Blatt dreht und wendet, die BRD-Klima-Maßnahmen machen weltweit noch nicht einmal einen messbaren Teil an Emissions-Verringerung aus. Die Überbevölkerung vernichtet diesen Planeten zwangsläufig auf allen Gebieten. Schlechte Luft, Sauerstoffmangel durch das Abholzen der Wälder und Urwälder (alle wollen essen, und dafür braucht man Anbauflächen, besonders Weideland für Viecher) und das Ende aller Rohstoffe. Jeder zusätzliche Migrant in der überbevölkerten BRD vergiftet die Luft, vernichtet die Umwelt und macht ein menschwürdiges Wohnen durch den verursachten Wohnraummangel unmöglich. Das ist die Lage in der schizophrenen Merkelisten-Republik.


Dr. Elena Ponomarewa
Übrigens bestätigt Putins Sputnik, dass nach dem Morgenthau-Plan die Deutschen ausgerottet werden sollten. Die Historikerin Dr. Elena Ponomarewa am 07.09.2019: "Anders als die westlichen Alliierten hatte die Rote Armee auch keine zusätzliche halbe Million Zivilisten durch Luftschläge getötet. Nie hatte es in der Sowjetunion einen Plan wie den Morgenthau-Plan der USA gegeben. Dessen Ziel war es war, den Deutschen einen maximalen psychologischen und demografischen Schaden zuzufügen. Mit dem Plan wollte der US-amerikanische Finanzminister Henry Morgenthau Deutschland in einen Agrarstaat verwandeln." Dafür hätte man 25 Millionen Deutsche ermorden und deportieren müssen, dann hätte man die Deutschen aber nicht ausrauben können. Deshalb der Marshall-Plan, wie Frau Ponomarewa schreibt: "Auf jegliche Ideen mit dem Agrarstaat hatte man mit dem Beginn des Kalten Krieges 1947 verzichtet und dagegen auf den Marshall-Plan gesetzt." Die Ausrottung der Deutschen blieb dem Kriegsziel Nr.1 der Alliierten vorbehalten (den Plänen von Willkie und Hooton): "Abschaffung der Deutschen durch Ansiedlung fremder Völker, vorwiegend junger Männer." (Quelle)
Wer kann, bitte mit finanzieller Munition helfen, damit wir den Krieg bestehen und vorwärts stürmen können
http://www.concept-veritas.com/nj/sz/20 ... 1.2019.htm


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: Fr 15. Nov 2019, 23:18 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
: Freitag, 15. Nov. 2019
Dateianhang:
stoltenberg-merkel.jpg

Nato-Generalsekretär Stoltenberg und Merkel mit versteinerten Gesichtern vor ihrem Koma-System
Hirntod des Systems

Als Emmanuel Macron, Rothschilds Frankreich-Präsident, am 7. November aus Verzweiflung angesichts der untergehenden globalen Welt bei der Nato den "Hirntod" diagnostizierte, schien er damit einen kollektiven Kreislaufkollaps der Systemschranzen auszulösen. Es war, als habe er ein Diadochen-Gezänk losgetreten und Epigonen-Kämpfe am Horizont sichtbar werden lassen. Doch Macron hat recht, die Nato wird sozusagen nur noch künstlich beatmet, und damit hängt auch das westliche Globalsystem an der Herz-Lungen-Maschine.
Merkel walzte noch am selben Tag vor die Kameras, um Macrons Analyse wie die Worte eines ahnungslosen Möchtegern-Präsident darzustellen. Merkel am 07.11.2019: "Der französische Präsident hat drastische Worte gewählt. Ein solcher Rundumschlag ist nicht nötig, auch wenn wir Probleme haben. Aus deutscher Perspektive ist es so, dass die Nato im deutschen Interesse ist, sie ist unser Sicherheitsbündnis. Die transatlantische Partnerschaft ist unabdingbar." Das war linguistisch verpackte Panik der führenden Globalismus-Schranze, die die Augen schließt und sagt, ich sehe keine Gefahr, während der Nato der Stecker gezogen wird und es damit auch aus ist mit der BRD. Not, überall Pleiten, keine Mittel mehr zur Alimentierung der Millionen Kampf-Invasoren – überall großes Schlachten und Ströme von Blut, alles bei geschlossenen Augen unsichtbar, aber Wirklichkeit für die Sehenden. Hilflos musste Merkel eingestehen, dass zum Überleben der BRD "die hirntote transatlantische Partnerschaft unabdingbar ist", und die kann nicht mehr reanimiert werden. Macron beließ es nicht bei seiner Diagnose vom Tod der Nato, er schickte sich noch an, die vor dem EU-Abgrund hilflos zappelnde Merkel in die Tiefe zu stoßen. Vor ihrer Festnahme gehen sich ertappte Verbrecher immer gegenseitig an die Gurgel. Macron: "Die deutsche Rolle in der Eurozone ist nicht haltbar. Deutschland ist der große Gewinner der Eurozone und ist gleichzeitig der Funktionsstörer. Diese Situation ist nicht haltbar. Es braucht eine Abkehr von der 'schwarzen Null'." Die BRD würde liebend gerne Luft in die Schuldenblase pumpen, wenn nicht an jedem Nullzins-Kredit die CDS-Wetten hingen, die mit Billionensummen fällig werden, sobald durch Schuldenausweitungen eine die CDS-Grenze überschreitende Inflation mit Abfall der Kreditwürdigkeit festgestellt wird. Das System frisst seine Kinder.


Macron legte nach ...
Wenn sich zu Merkels Machtzeiten EU-Staatschefs einmal vergaloppiert hatten und mit milden Worten, mit ängstlich-zitternder Stimme, verhaltene Kritik am Merkel-Monster übten, wurden sie sofort nach Berlin zitiert, wo sie vor allen Fernsehkameras Abbitte leisten mussten. Diesen Versuch unternahm Merkel mit letzter Kraft auch noch einmal mit Macron. Unter dem Vorwand, sich mit Vertretern der einstigen DDR-Bürgerrechtsbewegung zu treffen, wurde Macron von BRD-Präsident Steinmeier drei Tage nach Macrons "Hirntod"-Diagnose ins Schloss Bellevue eingeladen. Für den Fall, dass Macron seine Worte nicht öffentlich zurücknehmen würde, hätte nur der Bundespräsident eingeladen und Merkel ihr Gesicht wahren können. So kam es auch. Frankreichs Rothschild-Präsident kam nach Berlin, beim Abendessen saß Merkel neben ihm, dem sich die BRDler so gerne vor die Füße werfen, um den sog. EU-Motor zu beschwören, ohne dass eine Pressekonferenz folgte. Macron reiste ohne öffentlichen Auftritt wieder ab – keine gemeinsame Pressekonferenz. Macron hat sich also Merkel, die machtpolitisch vor aller Augen am lebendigen Körper zu verfaulen scheint, nicht mehr gebeugt. Eine Rettung der ebenfalls scheintoten EU? - kaum mehr möglich.

Zurück in Paris, schlug Macron den Merkelisten noch einmal in die Magengrube. Auf dem Pariser Friedensforum (11.-13. November) legte Macron vor Staats- und Regierungschefs aus rund 30 Ländern sowie vor den Chefs von NGOs noch einmal richtig nach. Macron: "Das Risiko besteht in der Untätigkeit. Einfach nur zu sagen, wir haben Organisationen, die wir lieben, ist doch nicht die Frage. Wir müssen der Wahrheit in die Augen sehen. Hochnäsigkeit und Heuchelei helfen nicht in dieser Zeit, denn die Menschen durchschauen das."

Macron bezog sich bei diesen Worten auf den Paradigmenwechsel innerhalb der Nato, auf das de-facto-Ausscheiden Amerikas aus dem Nato-System durch den Abzug aus Nordsyrien zugunsten des "Feindes" Russland. Macron am 7.11.2019: "Wir sind Zeugen eines Angriffs eines anderen Nato-Partners, der Türkei, ohne Abstimmung, in einer Region, in der unsere Interessen auf dem Spiel stehen. Wir müssen eingestehen, dass wir ein Problem haben."

Der von Macron diagnostizierte Hirntod der Nato wurde für alle sichtbar, als US-Präsident Donald Trump seinen türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan vorgestern im Weißen Haus mit pompösen Ehren empfing und ihn mit Lob und Schmeicheleien überschüttete. Trump: "Ich bin ein großer Fan des Präsidenten, wir haben eine großartige Beziehung. Die Türkei ist ein wichtiger strategischer Partner für die USA, ein großartiger Nato-Verbündeter." Erdogan erwiderte das Lob und nannte Trump "meinen lieben Freund". Doch trotz der inflationär gebrauchten Schmeicheleien blieb Erdogan standfest und lehnte Trumps Bitte, das russische Raketenabwehrsystem S-400 nicht zu installieren, rundheraus ab. Das war eine beispiellose Provokation der gesamten Nato. Russland kann nämlich dann über das empfindliche Radar des Waffensystems an Daten über die Fähigkeiten des US-Kampfjets F-35 gelangen. Wenn die Richtigkeit von Macrons Nato-Hirntod-Diagnose noch eines Beweises bedurft hätte, das war er. Ein Nato-Staat kauft russische Waffensysteme, womit der Nato-Feind Russland die Nato-Lufthoheit schon vor einem möglichen Kampfbeginn ausschalten kann.

Noch vor vier Wochen, nachdem er Nordsyrien seinem antiglobalistischen Mitstreiter und Amtskollegen Putin überlassen hatte, twitterte Trump zur Beruhigung der heimisch-globalistischen Judenfront: "Ich werde die türkische Wirtschaft vollständig zerstören und auslöschen." Die politisch eher unbedarften Zeitgenossen nehmen Trumps Rhetorik immer wieder wörtlich. Sie erinnern sich nicht mehr, dass er Nordkorea mit "atomarem Zorn und Feuer" zu überziehen versprach, um kurz darauf den Diktator Kim Jong-un seinen Freund zu nennen. Das ist Teil von Trumps Taktik, das grässliche westliche System zu zermürben. DIE WELT räumt Trumps Taktik ein: "So ändern sich die Verhältnisse angesichts eines autoritären Nationalisten im Weißen Haus, der sich als Nicht-'Politiker' versteht und inszeniert."


Juden, Oligarch Kolomoisky und Präsident Selenskyj: Ukraine Russland angliedern.
Man denke an das westliche Geschrei, besonders in der BRD, als Trump seine Besatzungstruppen aus Nordsyrien abzog und das Gebiet der russischen Vorherrschaft überließ. Er habe die verbündeten Kurden verraten, lasse zu, dass Erdogan in dieses Gebiet unter Bruch des Völkerrechts einfalle. Geschrei, Getobe und Verwünschungen. Aber im August 2016 marschierten Erdogans Truppen im Rahmen der Operation Schutzschild Euphrat schon einmal in Syrien ein, ohne dass die westlichen Regierungen einen Tobsuchtsanfall erlitten hätten. Sie schwiegen, kein Wort von Völkerrechtsbruch, keine Verurteilungen und keine Forderungen. Nun aber, im Oktober 2019, genau das Gegenteil. Plötzlich fanden insbesondere BRD-Politiker wieder ihre Stimme und ihren Sinn für das Völkerrecht. Der Grund ist einfach: Weil Trump die Nato alleine ließ, weil er damit das "Weltherzland" nicht mehr den Globaljuden, sondern ihrem Feind Putin überließ. Ja, es ist der Hirntod der Nato, der eingetreten ist.

Die Präsidenten Trump und Putin wollen die globalistische Menschenzerstörung durch die Zerschlagung der Nato beenden und die Welt nach der nationalstaatlichen Schöpfungsordnung retten. Dieser letzte Schritt wurde mit dem Abzug der US-Truppen aus Nordsyrien gemacht, in Putins Händen liegt dadurch die Neuordnung des "Weltherzlandes". Putins Medien genüsslich: "Das russische Militär hat im Norden Syrienseine Hubschrauberstaffel stationiert. Russland und die Türkei patrouillieren seit Tagen gemeinsam im Grenzgebiet. Die Kampfhubschrauber sind vom russischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim im ostsyrischen Latakia verlegt worden. Kurzstrecken-Flugabwehrraketensystem des Typs Panzir-S sind in Qamischli in Stellung gegangen, um die Hubschrauber vor Luftangriffen zu verteidigen. Ein historischer Moment: Unsere Luftwaffen-Gruppierung wird sich von diesem Tag an ständig auf dem Flugplatz Qamischli befinden." (Sputnik, 14.11.2019) Dieser Schlag gegen das globaljüdische Weltsystem wird man Donald Trump nicht nachsehen, die Globaljuden haben eine lange Sündenlüste von ihm angelegt. Er brachte den jüdischen Filmproduzenten und Frauenvergewaltiger Harvey Weinstein ebenso zu Fall wie den jüdischen Kinderschänder und Kinderhändler Jeffrey Epstein. Trump zerschlug das globalistische Handelssystem und stieg aus dem Klima-Vertrag aus, womit das Ziel der Weltregierung unerreichbar wurde. Trump verweigerte sogar Israel den versprochenen Krieg gegen den Iran. Und nun die Aufgabe des Mittleren Ostens, gleichbedeutend mit der Aufgabe Israels. WELT: "Trumps Verrat an den Kurden schockt Israel. Die Kurden gelten seit Mitte der 60er-Jahre als potenzielle Bündnispartner Israels. Umso mehr hat der plötzliche Sinneswandel Trumps viele Israelis entsetzt." Diese unvollständige "Sündenliste" dient den Globaljuden als Triebfeder zur Absetzung von Trump. Adam Schiff führt diese Bewegung im US-Kongress verbissen an. Seit Adolf Hitler ist Trump der gefährlichste Widersacher des Globaljudentums, gefährlicher als Putin.
Dateianhang:
Kolomoisky- Selenskyj.jpg

Wer kann, bitte hier finanziell helfen, damit wir den Krieg bestehen und angreifen können!
Sollte es nicht gelingen, Trump abzusetzen oder ihm den kommenden Wahlsieg durch Betrug zu nehmen, dürfte er zusammen mit Putin dieses vernichtende Migrations-Globalsystem zerstören. Trump könnte für eine Revolution sorgen, die das uns bekannte Weltsystem verbrennt. Ein Kampf auf Leben und Tod hat begonnen. Einige Globaljuden fürchten, dass es tatsächlich so kommen könnte und versuchen überzulaufen. Der mächtigste jüdische Oligarch der Ukraine, Ihor Kolomoisky, gilt als Mentor des neuen jüdischen ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj und spricht sich für einen Pakt mit Russland aus. Kolomoisky, der den Krieg gegen Russland in der Ostukraine mit unzähligen Millionen Dollar finanzierte und sogar Präsident Putin stürzen wollte, will mit Präsident Selenskyj die Ukraine wieder zu Russland bringen. Kolomoisky in der NYT, 13.11.2019: "Es ist Zeit für die Ukraine, sich vom Westen zu lösen und sich Russland zuzuwenden. Russland ist ohnehin stärker. Die USA zwingen uns zum Krieg mit Russland bis zum letzten ukrainischen Soldaten, nur um Russland geopolitisch zu schwächen. Es bringt nichts, noch mehr Zeit mit leerem Geschwätz zu verschwenden. Wir sollten zugreifen, wenn uns Russland einen neuen Militärpakt anbieten sollte." Das wäre auch in Trumps Interesse im Kampf gegen die globaljüdische Macht. Kann nach der Nato also der globalistische Westen ins Koma fallen, den Hirntod erleiden?

http://www.concept-veritas.com/nj/sz/20 ... 1.2019.htm


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: Mo 18. Nov 2019, 22:20 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
Montag, 18. Nov. 2019
Dateianhang:
dueren_marktplatz_16.11.1944 (1).jpg

99 Prozent – und der Lichtstrahl über dem Abgrund

Die Symbolik unserer Heldengeschichte schlägt vielleicht die Brücke zu Gottes Neuer Weltordnung. Durch den Verrat an der Westfront, der die Landung der Alliierten am 6. Juni 1944 möglich machte, nahm das Verhängnis Deutschlands zwar seinen Lauf, aber daraus ging auch der größte Heldenkampf der Menschheitsgeschichte hervor. Und das ist entscheidend, denn "in einem ehrenvollen Untergang liegt der Keim des Aufstiegs", so Adolf Hitler zu General Remer am 30. Januar 1945. Adolf Hitler erwartete die Invasion an den militärisch eher ungeeigneten Zielabschnitten der Normandie – gegen die einhellige Auffassung seiner Generale, die mit einer Landung an der engsten Stelle des Ärmelkanals zwischen Dover und Calais rechneten. Als es dann so weit war, bestand noch ausreichend Abwehrkraft zur Zurückschlagung der Landung der Alliierten, doch diese Möglichkeit wurde von Generalleutnant Speidel und seinem Vorgesetzten Rommel sabotiert. Speidel verlegte im Vorfeld der Landung unauffällig die stärksten SS-Divisionen an die entferntesten Flügel der Invasionsfront und sabotierte die rechtzeitige Alarmierung der 7. Armee, bis die Landung des Feindes gelungen war. Speidel wurde zwar degradiert und als Mitverschwörer verdächtigt, aber nicht rechtzeitig zur Verantwortung gezogen. Nach dem Krieg wurde er für seinen Verrat mit einem hohem Rang in der neuen Bundeswehr belohnt, er brachte es zum Oberbefehlshaber der Nato-Landstreitkräfte in Europa-Mitte.

Nach dem erbitterten Abwehrkampf der an Mann und Material total unterlegenen deutschen Verbänden an den Landungsabschnitten der Invasion, glaubten die Alliierten, zum Jahresende den Rhein überschritten zu haben. Im November 1944 wurde die Operation QUEEN vorbereitet. Im Bereich der 1. und 9. US-Armee sollte eine Großoffensive beginnen und die Rur bei Linnich, Jülich und Düren überschritten werden. Im weiteren Verlauf sollte der Rhein erreicht und bei Düsseldorf und Krefeld Brückenköpfe für einen Vorstoß ins Herz Deutschlands gebildet werden. Eingeleitet wurde die Operation am 16. November 1944 mit Bombenangriffen auf die Städte Linnich, Jülich und Düren. Düren hatte bis dahin bereits 48 Luftangriffe erlitten. Aber der 49. war der pure Holocaust-Angriff. Während Linnich und Jülich "nur" zu 95 Prozent ausgelöscht wurden, wurde Düren zu 99 Prozent vernichtet. Die Royal Air Force lud auf Düren zwischen 15.23 und 15.44 Uhr mit 474 Flugzeugen 5.477 Sprengbomben und 148.980 Brandbomben ab. In der Innenstadt blieben nur 4 Häuser stehen, insgesamt wurden die 10.000 Häuser der Stadt zu 99,87 Prozent (9.987) total vernichtet.

Aber die an Mann und Material total unterlegenen Wehrmachtsverbände unter dem Kommando von Generalfeldmarschall Walter Model (Ritterkreuzträger mit Eichenlaub, Schwertern und Brillanten) fügten der Armee von General Omar Bradly über 40.000 Mann Verluste zu und schlugen die allgewaltige Offensive zurück. Zwei Wochen vorher wurden Truppenmassen des Oberbefehlshabers der 1. US-Armee, Gen. Courtney H. Hodges, im Hürtgenwald zurückgeschlagen. Die Hürtgenwald-Kämpfe gingen in die Geschichtsbücher als "Allerseelenschlacht" bzw. als das "Verdun in der Eifel" ein. Diese Niederlagen trafen die Alliierten unerwartet hart, und so konnte die Wehrmacht sogar mit der Ardennen-Offensive am 16. Dezember zum Gegenschlag ausholen. Die Ardennenoffensive kam durch Verrat und Sabotage ins Stocken, sonst wären die beispiellos überlegenen alliierten Kräfte von den deutschen Soldaten bis an den Atlantik zurückgeworfen worden.

Diese Heldenkämpfe sind immer Teil des germanischen Wesens gewesen, was sich besonders in den aussichtslosesten Momenten der Geschichte zeigte. Als Kaiser Friedrich I. (Barbarossa) mit seinem dezimierten Kreuzzugsheer am 13. Mai 1190, Pfingsten, auf seinem dritten Kreuzzug durch den Wortbruch der Seldschuken eingekesselt war, versammelten sich die Ritter und Fürsten vor dem Kaiser, um die Predigt von Bischof Gottfried von Würzburg zu hören. Die kaiserlichen Soldaten waren todesgeschwächt, denn durch den Wortbruch waren sie über eine Woche ohne Versorgung geblieben. Vom Hunger entstellt, starr vor Schmutz und Rost, erinnerte Gottfried als Trost für den Tod an das ewige Leben, denn der Kampf war nach allen militärischen Grundsätzen vollkommen aussichtslos geworden. Doch der Kaiser ermutigte zum Kampf und so stimmten alle "auf deutsche Art", so die Annalen, einen Kriegsgesang an bevor sie in ihre Zelte zurückkehrten. Am 18. Mai stand dann Friedrichs Heer der gewaltigen Seldschuken-Übermacht gegenüber. Inmitten der verbliebenen Ritter ritt Barbarossa seinen dezimierten und völlig ausgemergelten Soldaten voran, was von den Feinden als Kapitulation gewertet wurde. Doch plötzlich riss er sein Streitross herum und warf sich "wie ein Löwe der übermächtigen Seldschuken-Streitmacht entgegen. "Die Feindesübermacht war davon so überrascht, dass sie ohne jede Gegenwehr flüchtete. Nach dem eigenen Sieg von den Rittern seines Sohnes prächtig empfangen, zog Barbarossa in das eroberte Konya ein", so die Annalen.


Wenn wir als die noch geistig und charakterlich gesunden Restdeutschen unsere aussichtslose Lage vor der Tatsache der Umvolkung durch die Fremd-Invasionen betrachten, bleibt uns als seelische Halterung nur unsere große Heldengeschichte, um uns für den letzten Kampf innerlich zu rüsten. Wieder hat sich eine ausgestiegene Lehrerin ob der Untergangssituation zu Wort gemeldet. Eine Ausnahme, denn alle halten aus Angst vor Repressionen den Mund. "Lehrer reden nicht über die Misere an den Brennpunktschulen aus Angst vor der Rache der Vorgesetzten. Und Aus Karrieregründen schweigen sie lieber." (Lesejury) Die einstige Leiterin der Berliner Spreewaldschulde, Doris Unzeitig, erlaubt uns mit ihrem Buch "Eine Lehrerin sieht Rot – Kultur-Clash und Gewalt in der Schule" einen schonungslosen Blick hinter die Kulissen des Kloaken-Alltags der BRD-"Zukunftsproduktion". Etwa 99 Prozent der Schüler an den Grundschulen bestehen aus Invasorennachwuchs. Der Bildungsstand drückt sich darin aus, dass "Jens und san Farta" "Jens und sein Vater" heißen soll. Oder "Blleter" für das Wort "Blätter" steht. "Kerze" wird mit "kerst" zu Papier gebracht. "Ich töte ihn. Ich schneide ihn auseinander", so die Drohungen gegen deutsche Schüler. "Ich ficke diese Frau, ich ficke ihre Mutter, diese Hure", so die schulischen Antworten der Nachwuchs-Invasoren im Unterricht. "Alltag an den Grundschulen", so die FAZ. Die Gewalt an den Schulen ist nicht mehr zu beschreiben. Die Schulleiterin Unzeitig organisierte deshalb mit Schulmitteln einen Wachschutz. "Es war eine letzte verzweifelte Reaktion auf unhaltbare Zustände. Mehr als 95 Prozent der Schüler haben Migrationshintergrund. Das friedliche Miteinander der Kulturen ist eine Mär. Nicht ein 'Integrationslotse' ist hier gefragt, sondern mehr Autorität", so Unzeitig. Doch der Berliner Bildungsverwaltung war Unzeitig ein Dorn im Auge, weil sie damit den Irrsinn von "diskriminierungsfrei, integrativ, inklusiv" mit ihrer Realitäts-Beschreibung in die Quere kam. (FAZ, 16.11.2019, S. 12)

Dass wir uns aus dem merkelistischen Kloakensystem aufgrund der mehrheitlich zu Merkel-Menschen mutierten Restdeutschen nicht mehr selbst retten können, bedarf keiner sonderlichen Erwähnung. Zumal mit 40 Millionen Fremden und 99 Prozent Fremdnachwuchs an den Schulen der Brennpunkt-Städte ethnisch alles verloren scheint. Vielleicht aber werden wir durch die kosmische Fügung der Neuordnung der Welt zur Rettung getrieben. Tatsächlich gibt die Führung der Globaljuden, "Amerikas heimliche Weltregierung", vor dem Hintergrund der Trump-Revolution ihr Ziel der Weltregierung auf. Wir hatten bereits am Freitag in den Schlagzeilen berichtet, dass die Judenführung der Ukraine aufgibt und sich wieder Russland anschließen will. Aber dann kam es noch dicker. Das Magazin des CFR, Foreign Affairs, erklärt in seiner Ausgabe 11/2019 offiziell die Aufgabe des jüdischen Urziels - das Ziel der Weltregierung. Es heißt dort wörtlich: "Die Zusammenarbeit mit Russland ist für die Bewältigung kritischer globaler Herausforderungen von entscheidender Bedeutung. Europa sollte jegliche Ambition aufgeben, die Nato weiter in ehemals sowjetische Gebiete auszudehnen und erklären, dass eine Nato-Mitgliedschaft der Ukraine vom Tisch ist. Wir sollten den harten Realitäten vor Ort gerecht werden: Die Krim kehrt nicht in die Ukraine zurück. Und wir sollten des Kremls Bedingung akzeptieren, dass die Welt nationalstaatlich (multipolar) existiert." (Foreign Affairs) Guten Tag Frau Merkel und Konsorten, nun werdet ihr sogar von euren engsten und mächtigsten Verbündeten im Kampf zur Vernichtung der Völker, nämlich von der Weltführung des Globajudentums, vom CFR, fallengelassen. Die Judenführung weiß im Gegensatz zu den System-Dumpfbacken der BRD, dass eine neue Welt entsteht und der Kampf zur endgültigen Vernichtung der Völker zugunsten der Nationalstaats-Ordnung verloren ist.

Dateianhang:
president_assad.jpg

Diese Neuordnung hat mit der amerikanischen Aufgabe Syriens den letzten Teil des Weges zum Sieg über die Globalisten zu beschreiten begonnen. Der syrische Präsident Bashar al-Assad gab am 11. November 2019 dem russischen Sender RT ein Interview, das als historisch bahnbrechend in die Geschichte eingehen wird. Der Präsident entlarvt im Interview in einmaliger Weise die Verbrechen des westlichen Weltsystems mit einer tiefgründigen, unwiderlegbaren und wunderbar verständlichen Darstellung. Präsident Assad enthüllt und belegt erneut, dass der IS vom Obama-Amerika aufgebaut wurde und dass der grausame Krieg angezettelt wurde, um die Regierung in Syrien zu stürzen und mit einer Vasallen-Regierung Russland daran gehindert werden sollte, eine Gas-Pipeline durch Syrien für Europa zu bauen. Die Globaljuden wollten ihre eigenen Pipelines durch Syrien verlegen. Assad bestätigt, dass die Massen-Migration aus dieser Region sich in Europa niemals integrieren lasse, sondern Europa terroristisch zum Brennen bringen würde. Und dann verkündete der Präsident die schlechte Nachricht für die Juden. Er erklärte, dass das Ziel einer Weltregierung, das Ziel der "einpolaren Welt", endgültig gescheitert sei. Assad im Interview: "Vergessen Sie nicht, dass es einen Krieg zwischen den Vereinigten Staaten und dem Rest der Welt gibt. Jetzt sprechen wir über tektonische Verschiebungen und Erdbeben, denn die Weltordnung nach dem Zweiten Weltkrieg ist abgelaufen. Die eine polare Welt funktioniert nicht mehr. Die USA sind konfrontiert mit aufstrebenden Mächten wie Russland, China, Indien und anderen Ländern." Vor allem entlarvt der syrische Präsident im Interview die Lügen von den Giftgas-Angriffen in überzeugender Weise. Dieses Interview ist die Offenbarung, dass die Neue Nationale Weltordnung begonnen hat, sich gegen das Globaljudentum durchzusetzen. Ihre Hilfe - unser Kampf, hier klicken!


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: Fr 22. Nov 2019, 21:57 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
BRD-"VERSCHISSmuss" und "Holo-Fuckery" gehen mit dem Euro kaputt - vielleicht überleben wir
Dateianhang:
nullzins-politik.jpg

22.11.19

Dass wir von einer "kranken" Elite (Adenauer) in einer migrantiven Afrika-Kloake ertränkt werden sollen, fällt vielen schon auf – zu spät? Sollten jedoch die kosmischen Kräfte mit den gesund gebliebenen Restdeutschen noch etwas vorhaben, dann wird die Hitler-Zeit nicht der Höhepunkt zivilisatorischer Strahlkraft nach ihrem Missionsende gewesen sein - vergleichbar mit einer Supernova, die nach erfüllter Leuchtphase kollabiert. Vielmehr war es dann der Beginn der Ausleuchtung des Weges in ein göttliches Erdenleben. Der Systemtod könnte deshalb unser völkisches Überleben bedeuten. Das scheint sich abzuzeichnen.

Euro-Untergang: Die Hauptsäule dieses Massen-Migrations-Systems ist der Euro, der gleichzeitig der EU als Fundament dient. Die EU wiederum war eine selbstzerstörerische Schöpfung von Anbeginn. Alles Erarbeitete der Deutschen wurde mit der Einführung des Euro zur Hälfte entwertet. Zudem stiegen alle D-Mark-Preise von einem Tag zum anderen um 100 %. Dieses Abschöpfen des deutschen D-Mark-Geldwertes reichte trotzdem nicht, die weniger produktiven EU-Staaten zu retten. Um den frühen Euro-Zusammenbruch zu verhindern, garantierte die BRD die Rückzahlung der überproportionalen Verschuldung von EU-Staaten wie Griechenland. Die damit verbundenen CDS-Wetten sind zu unbezifferbaren Billionensummen angewachsen, die BRD bürgt dafür. Nach der 2008er Schuldenblasen-Krise verordnete die EZB unter Führung des von Goldman-Sachs eingesetzten Ex-Wall-Street-Extremisten Mario Draghi ab 2012 die weitere Enteignung der Deutschen: NULL-Zins-Politik. Rentensysteme, Lebensversicherungen, Altersversorgung, medizinische Versorgung, alles bricht unter diesem gigantischen Vermögensraub zusammen. Zudem wird das Geld hyperinflationär entwertet (natürlich nur gefühlt) und die Wirtschaft kollabiert noch schneller. Die NULL-Zinspolitik gilt aber als das einzig wirkende Mittel zur Verhinderung des Euro-Kollapses. Bis vor Kurzem lautete das Credo: "Draghi kam, sah und senkte die Zinsen. All das ist Teil des Preises für die 'Euro-Rettung'. Nullzins-Meister Draghi hält es für seine historische Leistung." (FAZ, 07.03.2019) Noch am 13.09.2019 verklärte das Manager-Magazin die NULL-Zinspolitik als Euro-Rettung mit diesem Draghi-Zitat: "Innerhalb unseres Mandats ist die EZB bereit, alles Nötige zu tun, um den Euro zu erhalten. Und glauben Sie mir, es wird reichen." Die staatliche KfW-Bank jubelte die NULL-Zins-Politik ebenfalls als Euro-Rettung hoch: "Whatever it takes (was immer nötig ist), das sind die drei Worte, die den Euro gerettet haben." In Panik erwachend meldete die WirtschaftsWoche am 04.09.2019: "Draghis Nachfolgerin wird zur Totengräberin der Wirtschaft. Während Bundesbank-Chef Jens Weidmann vor 'Panik' und einem geldpolitischen 'Großeinsatz' warnt, hat Lagarde bereits angekündigt, dass für sie die Untergrenze der Schlüsselzinsen nicht erreicht sei." Lagarde wollte im September bei Amtsantritt die Negativ-Zinsen zur Euro-Rettung noch weiter ausweiten. Doch heute warnt dieselbe EZB-Chefin, dass die NULL-Zins-Politik das Euro-Finanzsystem zerstören würde. Lagarde am 20.11.2019: "Die Europäische Zentralbank sieht angesichts der anhaltenden Konjunkturschwäche und der ultratiefen Zinsen Gefahren für die Stabilität des Finanzsystems im Euro-Raum." Dieselbe Lagarde, die die Euro-Rettung nur mit NULL-Zins-Politik und der Ausweitung der Geldmenge als machbar erklärte, klagt nunmehr, dass die NULL-Zins-Politik nicht rettet, sondern zerstört. Die Inflation explodiere, was die Rothschild-Märkte dank des kostenlosen Geldes noch weiter in die Blasenspekulation treibe, sodass die Wirtschaft durch Preissteigerung zusammenbreche. EZB-Lagarde: "Die Ertragsperspektiven der Banken haben sich wegen der Null-Zinsen weiter eingetrübt. Investmentfonds, Versicherer und Pensionsfonds gehen auf der Jagd nach Rendite riskantere Investments ein. Das kann Folgen für das gesamte Finanzsystem haben. Auch die steigenden Wohnimmobilenpreise machen der EZB Sorgen." Sie vernichten alles, ohne etwas zu retten. Wir werden von Wahnsinnigen existentiell zerstört, die ihre eigene Medizin plötzlich als tödliches Gift beklagen. Die gute Nachricht: Das System geht dabei kaputt, dadurch bekommen wir die Chance, als Deutsche zu überleben.

Rothschilds Führer der XR-Klima-Bewegung nennt die Judenstory "Holocaust-Scheiße": Die Klima-Terroristen, von Rothschild genutzt, um eine Weltregierung zu errichten, sind in der weltweiten Organisation XR, Extinction Rebellion (Auslöschungs Rebellion) konzentriert und werden von der Welt-Clique der sog. "Philanthropen" finanziert. Wie wir wissen, sind es quasi immer nur Juden aus der Rothschild-Umgebung, die von der globalistischen Welt-Einheitspresse als "Philanthropen" bezeichnet werden. Das britische Society Magazin Tatler bestätigte am 23.09.2019: "Kate Rothschild ist ein aktives Mitglied von XR. Dame Viviene Westwood und ihr Sohn Joe Corré [Linie zu sephardischen Juden in Portugal] sind Spender von XR. Im Juli haben eine Gruppe von Philanthropen, darunter Aileen Getty 500.000 Pfund gespendet. Ein Investment-Banker spendete 50.000 Pfund. Seit April hat die XR-Bewegung Zehntausende von neuen Mitgliedern in 59 Ländern gewonnen."


R. Hallam: Holocaust-Fuckery
Diese XR-Klima-Terroristen wollen die Umvolkungen durch Massmigration und betreiben somit die Umweltvernichtung, mithin auch Klima-Katastrophen. Sie gelten als enge Verbündete der geisteskranken Merkelisten. Ausgerechnet der Gründer und Führer der Rothschildschen XR-Bewegung, Roger Hallam, nennt Merkels Lieblings-Projekt ganz offen "Holocaust-Scheiß". Hallam: "Die deutsche Haltung zum Holocaust ist schädlich. Es tut den Deutschen nicht gut, dass sie den Holocaust fälschlicherweise für einzigartig halten. Tatsache ist, dass in unserer Geschichte Millionen von Menschen unter schlimmen Umständen regelmäßig umgebracht worden sind. Genozide hat es in den vergangenen 500 Jahren immer wieder gegeben. Um ehrlich zu sein: Das ist ein fast normales Ereignis. Der Holocaust ist nur ein weiterer Scheiß in der Menschheitsgeschichte - just another fuckery in human history." (ZEIT, 20.11.2019)
"Fuckery" bedeutet umgangssprachlich gemäß Urb.Dict. "heimtückische Täuschung, Fälschung und teuflisches Tun, mit der Absicht, anderen zu schaden oder sie zu vernichten". Nach dem allgem. Dict. wird der Ausdruck für "Lalala, abgefuckter Blödsinn" gebraucht. Und im karibischen Slang benutzt man das Wort für "moralisch verwerflich". Gängig übergreifend kurz: "Lalala". Hallams Druck-Entschuldigung ändert nichts am wirklichen Denken der Eliten aller Schichten. Die BRD müsste trotz Klima-Verbündeter der XR Hallam einkerkern, denn entschuldigen nützt in der BRD beim Holo nichts (bis zu lebenslänglich wie bei Ursula Haverbeck und Horst Mahler). Da die Definition "Holo-Fuckery" aus Rothschilds XR kommt, ist die BRD gegen Hallam strafrechtlich machtlos. Wenn das nicht kosmisch ist.


VERSCHISSmuss: Der BRD-Bildungssumpf durch die Holo-Schuld-Kult-Buß-Migration führte gerade zum System-Knieschuss bei der SPD. Zum Volkstrauertag gab die Mühlheimer SPD bei Blumen-Hartmann telefonisch einen Kranz in Auftrag. Die Schleife sollte den "Kriegsopfern", und standardgemäß den "Opfern des Faschismus", gedenken. Vollgestopft bis zum Überlaufen mit diesen BRD-Anklage-Ritualen, gestärkt durch die Migrationsbildung an den Schulen, wusste die Floristin mit dem Wort "Faschismus" nichts mehr anzufangen und notierte stattdessen "Verschissmuss". So prangte es dann auf der Kranzschleife. (BILD, 20.11.2019, S. 6). Die BRD als "VERSCHISSmuss", kosmisch!

Unsere Auslöschung als Deutsche ist Steinmeiers Umweltziel: Die AfD hat die Studie "Wie es wirklich um Deutschland steht" in Auftrag gegeben. Die Studie sollte besser "Extinction Rebellion" (Rebellion gegen die Auslöschung) heißen, denn sie beweist, wie wir als Deutsche ausgelöscht werden sollen. 80 Prozent der Asylanten und 87 Prozent der sog. Kriegsflüchtlinge sind wegen Analphabetismus nicht zu gebrauchen. Weiter heißt es: "Für einen unbegleiteten minderjährigen Flüchtling gibt der Staat das 264-fache dessen aus, was er für das 'eigene Kind' auszugeben bereit ist. Im Bundesdurchschnitt liegen die Kosten für einen unbegleiteten Flüchtling bei 5.250 Euro (2018), in Hessen sogar 8.460 Euro im Monat. Allein die Unterbringung minderjähriger unbegleiteter Flüchtlinge kostet nach Schätzung des 'Deutschen Städte und Gemeindebundes' bis zu 4,8 Milliarden Euro pro Jahr. Von 2014 bis 2018 hat sich die Zahl der Wohnungslosen – vor allem durch die Migrationskrise – um 97 % erhöht." Obwohl die AfD nur die geschönten Statistiken des Systems verwendet, wird als Tatsache ermittelt, dass der Name Mohamed in Berlin der am meisten vergebene Name ist. D.h., in Berlin stellt der islamistische Invasions-Nachwuchs die Mehrheit. In Städten wie Offenbach gibt es bereits eine ausländische Erwachsenden-Mehrheit von 60 bis 70 Prozent. Ja, das ist Auslöschung (Extinction) der Deutschen. Aber das Wichtigste soll für die Deutschen die "Holo-Fuckery" bleiben, damit sie sich als Buße für ihre "Schuld" der eigenen Ausrottung und der Euro-Rettungspolitik ergeben.

Im Angesicht unserer Auslöschung durch gezielte Umvolkung jubelt Merkels Präsident Frank-Walter Steinmeier, dass wir von Afrika so viel lernen könnten, wenn sie nur alle kommen würden. Wir könnten lernen, wie man aus Giftmüll und Giftplastik Straßen und Häuser baut. Die versifften Hütten Afrikas aus tödlichem Plastik, der bei uns verboten werden soll, seien also in Verbindung mit der Afrika-Flut so erstrebenswert, dass wir dankend umgevolkt werden könnten. Steinmeier wörtlich: "Wenn wir genauer hinschauen - und das tun zum Glück immer mehr - dann können wir viel von Afrika lernen. In einigen afrikanischen Ländern gibt es sehr kreative Ideen, Plastik wiederzuverwerten. Es entstehen Häuser daraus. Und aus zerkleinertem Müll werden Pflaster- und Ziegelsteine hergestellt." (FAZ, 19.11.2019, S. 2) Wunderbar, her mit den Afrika-Kloaken-Plastik-Hütten zur Behebung unserer Wohnungsnot durch Migration. Aber die ankommenden Neger bevorzugen unsere altbekannten Häuser und Wohnungen, schließlich fliehen sie ja aus ihren afrikanischen Plastikhütten. In die Plastikhütten sollen bei uns die Restdeutschen hinein, so Steinmeier. Krank, krank, krank.

FAZ: Unser Land wird von Politikern ruiniert, wir leben im Herbst des Unbehagens. Peter Schweizer kommt ziemlich auf den Punkt in der FAZ: "Die von den grün-ideologischen Meinungsführern gegen alle Vernunft verlangte überstürzte Klimapolitik wird uns eine Arbeitslosigkeit in ungeahnter Millionenhöhe bringen, ganz zu schweigen von der Vermögensvernichtung in Milliardenhöhe, wenn wir alle Atomkraftwerke vorzeitig schließen, alle Kohlekraftwerke abschalten, alle Ölheizungen verbieten, alle Benzin- und Dieselautos von den Straßen verbannen während gleichzeitig für jedes Kohlekraftwerk, das wir schließen, in der Dritten Welt und in den Schwellenländern mehrere neue gebaut werden. ES SIND DIE POLITIKER, DIE UNSER LAND RUINIEREN! SIE VERURSACHEN DEN 'HERBST DES UNBEHAGENS'! Wenn wir unsere Zukunft sichern wollen, brauchen wir für unsere Kinder die besten Schulen der Welt – unsere Schulen sind skandalös!" (FAZ, 19.11.2019, S. 6 - LB) Unsere Kinder der Grundschulen können nicht mehr lesen, nicht mehr schreiben, nicht mehr rechnen und nicht mehr richtig reden. Doch das System verlangt als "Zukunftssicherung", dass sie ein paar Eingaben im alles verdummenden Digital-Dschungel-Betrieb beherrschen und auf der Stufe von migrantiven Analphabeten mit afro-urbanen Kloaken-Lauten verkehren. Wenn der große Zusammenbruch nicht kommen würde, wenn das System nicht kaputt ginge, wäre es aus mit uns – Extinction

Dateianhang:
Verschissmuss.jpg


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: So 1. Dez 2019, 15:08 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
29.11.2019

Merkels Anstalt unrettbar verloren?

Befinden sich Gesunde unter lauter Geisteskranken, werden sie mit klaren Gedanken kaum durchdringen, denn sie werden schlicht nicht verstanden. Wird dem "Napoleon" gesagt, er sei gar nicht Napoleon, dreht der sich verständnislos um und sagt: "Der weiß nicht, dass ich Napoleon bin". Völlig aussichtslos ist ein Ausbruch der Gesunden aus einer Anstalt, wenn auch noch das Personal aus Geisteskranken besteht. Reißt man die Anstalt nicht von außen ein, gibt es für die eingesperrten Gesunden wenig Hoffnung auf Rettung.

Wer diese Art Zustände als BRD-symptomatisch zu erkennen glaubt, der täuscht sich, denn die BRD ist eine Anstalt der Superhirne und der Moral-Titanen. Dass die Superhirne die Normalgesunden nicht verstehen können, liegt daran, dass sie sich auf einer "höheren" Intelligenz-Stufe bewegen. Und so fällt die Chefin der Super-Intelligenz-Anstalt logischerweise nur supra-intelligente, alternativlose Entscheidungen. Die den Deutschen aufgeladenen Billionenschulden für die "Griechenland- und Euro-Rettung", die Zerstörung der Kernenergie als Existenzgrundlage, die tödliche Überflutung der Restdeutschen mit feindlichen, fremden Völkermassen, die die Wirtschaft und Umwelt vernichtende "Klimarettung" – alles ist supra-intelligent-"alternativlos". Die zurückgelassenen nur Normalgesunden können natürlich nicht verstehen, dass es "alternativlos" ist, die Energie künftig größtenteils von sog. "CO2-Dreckschleudern" aus dem Ausland importieren zu müssen, weil die Windräder den Bedarf nie decken können, dafür aber erfreulicherweise die gesamte Umwelt alternativlos zerstören. Nur supra-intelligente Menschen verstehen, dass die eigenen CO2-Kraftwerke zugunsten des CO2-Stromimports abgeschaltet werden und somit unser Strom zum teuersten in der EU geworden ist. Seit 2000 hat sich der Strompreis mehr als verdoppelt – absolut alternativlos. (Panorama gestern) Dass 85 Prozent der Kostenbeglückten die Chefin der Supra-Intelligenz-Anstalt wählen beweist, dass sie schon die höchste Geistesstufe, die Merkel-Stufe, erklommen haben. Die Parteischranzen sind auf der Intelligenzleiter bereits ganz oben angekommen, sie stützen die Chefin zu 100 Prozent "alternativlos geistesstabil". Bleibt die Frage: kann Merkels Anstalt von außen eingerissen werden, um die nur Normal-Gesunden, die "dummen", auch noch zu "befreien" und zu "retten"?

Tatsache ist, dass der Weltenbruch bereits mit Donald Trump und dem Brexit-Votum begann. Tektonische Brüche wurden ins Weltsystem gerissen, die sich ständig ausweiten. Der Einsturz von tragenden Systemsäulen wird schon sichtbar. Es scheint, als brächten die globalen Verwerfungen auch die Fundamente der EU zum Beben. Ohne die militärische Nato-Stütze gibt es die EU nicht mehr, und ohne EU gibt es die "Merkelsche Intelligenz-Anstalt" nicht mehr.

Wir berichteten über den größer werdenden Bruch zwischen Paris und Berlin, nachdem Präsident Macron bei der Nato "Hirntod" diagnostizierte. Wohlwissend, dass das BRD-System mit dem Kollaps der Nato ebenfalls untergehen würde, wurde Macron nach Berlin gebeten, damit er brav und öffentlich von seiner Aussage abrückt. Das war Praxis bei seinen Vorgängern, wenn sie Merkel-Nichtkonformes gesagt hatten. Aber Macron gab Merkel einen Korb, blieb bei seiner Nato-Hirntod-Diagnose. Möglicherweise handelt er nach dem Diktat der französischen Militärführung, die Frankreich schon immer aus der Nato lösen will. Immerhin drohte die französische Generalität Macron mit Absetzung. Macron vertiefte also den Bruch zwischen beiden EU-Schwergewichten mit Bedacht. Das weibische Männchen im Élysée-Palast wandte sich sogar an die New York Times, um Merkel auf der Weltbühne zu brüskieren. Er ließ die Weltzeitung genüsslich wissen, wie er bei seinem Besuch am 10. November in Berlin Merkel in Rage versetzte. Laut NYT-Artikel fauchte Merkel Macron mit diesen Worten an: "Ich verstehe Ihren Wunsch nach Störung und Unruhe. Ich bin es leid, immer wieder muss ich die Tassen, die Sie zerbrochen haben, zusammenkleben, damit wir uns dann zusammensetzen und eine Tasse Tee trinken können." (NYT, 23.11.2019) Da die NYT mit dieser Veröffentlichung Merkel "alternativlos-global" vorführte, jagte Merkel ihren Regierungs-Lügner Seibert vor die Presse, um zu dementieren. Seibert: "In der Erinnerung der Bundeskanzlerin an diesen Abend gab es weder Klage, noch Wut, noch Streit." Aber weder die NYT, noch Macron, haben etwas vom Gesagten und Geschriebenen zurückgenommen. Und so unkte auch die FAZ über Merkels Scherben-Klage: "Merkel versuchte am Mittwoch, 27.11.2019, im Bundestag die Scherben zusammenzukehren, die ihr vor drei Wochen ein flamboyanter Franzose vor die Haustür gekippt hatte. Macrons Diagnose ließ Schockwellen durch die Allianz laufen. Ein Verteidigungsbündnis, das für tot erklärt wird, hat keine Abschreckungswirkung mehr." Sarkastisch fügte die FAZ hinzu, dass Merkel natürlich "mit der neuen deutschen Frage – Windräder" beschäftigt sei. (FAZ, 28.11.2019, S. 1)

Es sollte noch dicker kommen. Am 26. November breitete Robert Rowland von der Brexit-Partei Macrons Merkel-Brüskierung sogar vor dem EU-Parlament genüsslich aus. Rowland: "Dass die Fetzen fliegen würden, dass die Bitterkeit zwischen den beiden verbleibenden Schwergewichten der EU zunehmen würde, wenn Britannien endgültig aus der EU austritt, war vorhersehbar, denn unser 17-Milliarden-Euro-Beitrag fehlt. Die deutsch-französischen Beziehungen erreichten einen Tiefpunkt, als kürzlich der kleine Napoleon, Emmanuel Macron, mit seiner Nato-Aussage Berlin demütigte. Schon jetzt scheinen uns Merkel und Deutschen zu vermissen, denn Britannien wirkte in der Vergangenheit zur Abwehr der französischen imperialen Tendenzen immer als Puffer zwischen den beiden alten Gegnern. Wenn die deutsche Bundeskanzlerin eine englische Metapher verwendet, dass sie 'die Teetassen wieder zusammenkleben muss, die Macron zerschlägt', dann wissen Sie, dass sich alles sehr verschlechtert hat. Der EU-Haushalt ist im Wesentlichen die Austragung des Konkurrenzkampfes zwischen Deutschland und Frankreich. Die EU-Beiträge werden unverhohlen zur Erreichung politischer Ziele eingesetzt. Macron, dieses geldgierige Männchen, will mehr von Deutschland. Für Deutschland werden sich die EU-Beiträge im nächsten MFR (im Mehrjährigen Finanzrahmen) verdoppeln, während Frankreich keinen Euro mehr netto zahlt."


Die drei Nato-Töter: Putin Erdogan Macron?
Dass Merkel so vehement und aufgeregt dem Männchen aus dem Élysée-Palast widerspricht, ändert nichts an Macrons korrekt diagnostiziertem "Hirntod" der Nato. Die Türkei als wichtigster Nato-Flanken-Partner hat das Bündnis faktisch auseinandergebrochen, indem Erdogan Russlands Flugabwehrsystem S-400, das explizit gegen Nato-Flugzeuge gerichtet ist, anschaffte. Jetzt ist Erdogan noch einen Schritt weitergegangen, wohl auf Druck von Präsident Wladimir Putin, der die Türkei mit seiner Gaspipeline für Europa finanziell am Leben erhält. Erstmals lehnte ein Nato-Mitglied einen Nato-Verteidigungsplan ab. Reuters am 27.11.2019: "Die Türkei gibt im Streit um den Nato-Verteidigungsplan nicht nach. Ankara will sich dem Nato-Verteidigungsplan für die baltischen Staaten und Polen verweigern, sofern die Nato nicht dem türkischen Verteidigungsplan gegen die Kurden zustimmt." Verzwickt, denn die Kurden gelten als informelle Nato-Verbündete. Putins Medien augenzwinkernd: "Die türkischen Behörden haben den türkischen Nato-Botschafter angewiesen, bei Treffen und Privatgesprächen eine harte Position zu vertreten und von der Allianz zu fordern, die kurdischen Selbstverteidigungsmilizen der YPG in Nordsyrien offiziell als Terroristen anzuerkennen. Ein Nato-Diplomat sagte: 'Die Türken halten die Osteuropäer als Geiseln fest, indem sie ihre Zustimmung zu dieser militärischen Planung blockieren, solange sie nicht Zugeständnisse ausgehandelt haben.'" (Sputnik, 27.11.2019)
Aber es ist nicht nur Erdogans Türkei, die als Nato-Mitglied die Nato sprengt und sich Russland zuwendet. Selbst Merkels Ex-Küsschen-Männchen Macron steuert das EU-Herzland Frankreich in Richtung Russland, gegen die Merkel-BRD. Erinnerungen an die Einkreisung Deutschlands vor dem Ersten Weltkrieg kommen zurück. Die FAZ-Panikmeldung lautet: "Macron hat in einer wichtigen Frage der atomaren Sicherheit in Europa die gemeinsame Linie der Nato-Mitgliedstaaten verlassen und Moskaus Angebot für ein Moratorium für Mittelstreckenraketensysteme begrüßt. Die Nato-Bündnismitglieder hatten das russische Angebot bislang ausnahmslos abgelehnt." (FAZ, 28.11.2019, S. 1) Dass das Männchen in Sachen Russland noch einmal einknickte, ändert nichts daran, dass das Rad nicht mehr zurückzudrehen ist.

Bekanntlich drängt die US-Regierung seit langem Europa dazu, das chinesische 5G-Netz abzulehnen, da damit sämtliche sicherheitsrelevanten Einrichtungen ausgespäht würden. In diesem Zusammenhang erklärte US-Botschafter Richard Grenell wütend, die Merkel-Regierung habe mit der Äußerung ihres Wirtschaftsministers Altmaier, das chinesische 5G-Netz sei auch nicht anders als das amerikanische NSA-Netz, die USA beleidigt. Grenell: "Es gibt keine moralische Vergleichbarkeit zwischen China und den USA. Wer anderes sagt, ignoriert die Geschichte. Wer die US-Regierung mit der kommunistischen Regierung Chinas auf eine Stufe stellt, beleidigt Tausende von US-Truppen, die Deutschlands Sicherheit garantieren sowie Millionen Amerikaner, die die Nato stark machen. Diese Gleichsetzung ist auch ein Beleidung von Millionen von Chinesen, denen die Grundfreiheiten verwehrt und rechtlos eingekerkert werden." (BBC, 26.11.2019) Ein beispielloser diplomatischer Angriff auf die BRD, aber berechtigt. Immerhin ist China der Feind der USA und die BRD Bündnispartner der USA. Späht China die BRD aus, sind die US-Sicherheitsinteressen gefährdet. Das Superhirn Merkel hält am nationalistischen China fest, weil China wunschgemäß die Phrase vom Multilateralismus herunterbetet, um Merkels BRD nationalistisch ausnehmen zu können. Merkel, wirklich "alternativlos geistesstark".

Trotz Merkels Vorgaben, die chinesische Huawei-Technik 5G in multilateraler Partnerschaft in der BRD einzuführen, putschte die Telekom unter ihrem Chef Timotheus Höttges. "Die Telekom verzichtet zukünftig auf Technik von Huawei. Deswegen kauft das Unternehmen von nun an die Komponenten anderer Hersteller ein und will sogar schon eingesetzte Elemente von Huawei wieder ausbauen. Es geht um die Technik des sogenannten Kernnetzes. Damit hat die Telekom als Netzbetreiber ohne Not eine politische Entscheidung getroffen." (FAZ, 24.11.2019, S. 45) Steht hinter diesem Telekom-Putsch vielleicht die BRD-Wirtschaft, um die Restwirtschaft vor dieser "Nicht-Irren" in Sicherheit zu bringen?

Der Inflations-Euro, der schon bei Einführung nur noch 50 Prozent der D-Mark-Kaufkraft besaß, ist seither immer noch weiter entwertet worden. Mit gefälschten Inflations-Statistiken sollen die Deutschen schmerzunempfindlich gemacht werden. Die EZB errechnet die Durchschnittsinflation nicht aus dem täglichen Lebensbedarf der Normalmenschen, sondern erklärt die absolute Oberschicht, die 20 Prozent ihrer Käufe für Wohneigentum ausgibt, zum Durchschnitt. 5,2 Prozent für Bier, 4,4 Prozent für Bücher, 10 Prozent für Altersheime und 2,7 Prozent für Beerdigungskosten, legt die EZB dem Inflationskorb zugrunde. Welcher Normalmensch wird ständig mit Wohnungskauf oder den Leistungen eines Bestattungsunternehmens zu tun haben? So kann man den Inflations-Euro leicht zur inflationsstabilen Währung machen. Doch mit dem Druck von außen werden auch die Vernichtungs-Lügen der "Geistesstarken" auffliegen.

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: Mo 2. Dez 2019, 11:21 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
02.12.2019

Im "radikalen" System-Paradies der Welcome-Kranken und Migrations-Suizid-Süchtigen

Dateianhang:
die-Schutzbeduerftigen.jpg


Vergangenen Freitag sagte eine junge deutsche Mutter beim Anblick von jungen "anerkannten Schutzbedürftigen" mit ihren von der Stadt Mainz bezahlten hochwertigen iPhones und Sporträdern: "Schaut man in ihre Gesichter, kommt einem das Grauen, und die sollen schutzbedürftig sein." Das mit der Schutzbedürftigkeit funktioniert nach dem Prinzip "Ene mene muh – und raus bist Du!" Alle erzählen immer die gleichen Geschichten, die Hälfte wird willkürlich "anerkannt", die andere willkürlich "abgelehnt". Die Geschichten sind immer dieselben, entweder müsste man sie alle anerkennen oder keinen. Die "Anerkannten" holen Millionen weitere ihrer Art nach und wir werden zu ihrer Alimentierung immer weiter ausgepresst. Die "nicht Anerkannten" dürfen auch bleiben, nachholen und uns ebenfalls auspressen. Der BAMF-Mitarbeiter Michael Nickel enthüllte das Prüfungsprinzip: "Fifty-fifty. Außerdem ist es leichter, einen Asylbewerber anzuerkennen. Das benötigt nur wenige Sätze, einen abgelehnten Bescheid muss der Entscheider gut begründen." (Der Spiegel 42/14.10.2017, S. 46) Die ehemalige CDU-Ausländerbeauftragte Barbara John ergänzte bestätigend die "Ene-mene-muh-Entscheidungen" am 31.05.2018 bei Maybrit Illner: "Im Bamf sind sogenannte Entscheider mit der Verwaltung des Nicht-Wissens beschäftigt. Wenn man Menschen herholt, deren Namen man nicht kennt, von denen man nichts weiß – was sollen denn da die Beamten herausfinden? In Wirklichkeit erzählen die Flüchtlinge nur das, was ihnen zu einem dauerhaften Aufenthaltsstatus verhilft. Niemand kann in Wirklichkeit die Glaubwürdigkeit dieser Aussagen nachprüfen. So konnte selbst ein Bundeswehroffizier politisches Asyl als syrischer Flüchtling bekommen."

AfD-Parteitag: Kräftiger Flügelschlag nach rechts. Mehr in den SCHLAGZEILEN am Mittwoch
Die BRD garantiert per Grundgesetz (als einziger Staat auf der Welt) allen Menschen der Erde bei uns ein Siedlungsrecht durch Asylgewährung. Somit fordert die BRD die Hälfte der Erdbevölkerung zum Kommen auf. Das ist ein Umvolkungsgesetz gegen die Deutschen. Die Auswüchse dieses Wahnsinns werden täglich schlimmer und schlimmer. Die epidemischen Verbrechenswellen der "Schutzbedürftigen" - wie z.B. Messerattacken - gehören zum Alltag. Für die Welcome-Kranken, Deppen und Migartions-Suizidsüchtigen eine "Bereicherung". Die Restdeutschen laufen geduckt durch die Straßen, abends und nachts wagen sie sich nicht mehr vor die Tür, doch sie wählen mehrheitlich jene, die ihnen dieses schreckliche Leben bereiten.

DIE WELT titelte gestern: "Wie Clan-Chef Miri: Tausende abgeschobene Asylbewerber wieder im Land. Fast 30.000 Asylsuchende, die Deutschland verlassen mussten, sind hierher zurückgekehrt. Auch Clan-Chef Miri hat nach seiner zweiten Abschiebung in den Libanon angekündigt, wieder nach Deutschland zurückkehren zu wollen. In beträchtlichem Umfang finden Mehrfachwiedereinreisen statt." Das Spiel wiederholt sich so lange, bis die Behörde eine permanente Siedlungsberechtigung mit Ewigkeits-Alimentierung ausstellt. Von 20 Millionen Bedrohern sind offiziell nur 600.000 sog. Abschiebungsfälle, wovon nur ein paar tausend auf die Abschiebeliste kommen. Doch auch die reisen wieder ein, setzen ihre "Tätigkeiten" gegen uns fort und kassieren ab. Eine Radikal-Politik mit Massen-Toten. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bestellte allein im ersten Halbjahr 2019 fast 50.000 zu einer Befragung ein, ob das Amt auch richtig entschieden hätte. Aber wer nicht kommt, dem geht es genau wie denen, die der Einladung folgen. Es passiert nichts. Alimentierung und Verbrechen gehen einfach weiter. Die Welt, 01.12.2019 lakonisch: "Die Zahl der Ausländer, die ihre Anerkennung als Flüchtling in Deutschland wieder verlieren, ist sehr niedrig." Laut dem WELT-Beitrag würde bei Hunderttausenden eine Regelprüfung anstehen, aber "nicht alle Flüchtlinge werden zur Befragung einbestellt", so DIE WELT. Selbst der FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae bestätigt im Beitrag die "Ene-mene-muh-Willkür-Anerkennung": "Einer gefühlsgeleiteten Politik muss Einhalt geboten werden, andernfalls kann der Eindruck entstehen, dass die Bamf-Mitarbeiter quasi kontrollfrei im eigenen Ermessen über Sanktionen entscheiden können", so Thomae. Aber jede Anerkennung oder Nichtanerkennung ist Willkür, ob kontrolliert oder nicht, weil nichts überprüft werden kann.

Der WELT-Chefredakteur Johannes Boie prangerte am 30.11.2019 das System an, "auf Terrorismus mit Gleichgültigkeit zu antworten". Boie weiter: "Diese ausgeprägte Tendenz zur Gleichgültigkeit gegenüber Opfern ist eine der wichtigsten Widerstandslinien unserer Gesellschaften gegen die Strategie des Terrorismus". Also, das planmäßige Geschehenlassen von Verbrechen und Umvolkung wird vom System Terrorbekämpfung genannt. Noch nie wurde das NJ so eindeutig bestätigt. Auf den Messermord auf der London-Brigde vom Samstag eingehend, ergänzt Boie anklagend: "Der Täter war ein verurteilter Terrorist, der die Börse, das Parlament und die amerikanische Botschaft in London in die Luft jagen wollte. Er hatte klar gesagt, für ihn gebe es nur die Möglichkeit, als 'Märtyrer' zu sterben, im Gefängnis zu landen oder als Terrorist zu siegen. Er durfte trotzdem herumspazieren. Und wie kann es überhaupt sein, dass ein Brite – denn Usman Khan wurde in Großbritannien geboren und wuchs dort auf – ein radikaler Islamist wird? Khan pflegte Verbindungen zu einer der größten salafistischen Gruppen im Land, die zum 'Heiligen Krieg' aufrief." Boie bestätigt nicht nur, dass die BRD für Welcome-Kranke, Deppen und Migrations-Suizid-Süchtige ein Paradies des Mordes und der Umvolkung geschaffen hat, sondern dass dieses System selbst radikal sei - also radikal mörderisch gegen uns Restdeutsche. Boie: "Die europäischen Länder sind auf ihre Art längst selbst radikal in ihrer Untätigkeit in Anbetracht des radikalen Islams, der sich in Europa eingenistet hat." (WELT, 30.11.2019) Unter der britischen Premierministerin und Freundin von Merkel, Theresa May, galt es als Hassverbrechen, islamischen Terror beim Namen zu nennen. Auf Mays Initiative hin wurden 70 verurteilte Terroristen frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen. Der erste konnte sich am Samstag auf der London-Bridge selbst verwirklichen. "Boris Johnson lässt seiner Wut über 70 freigelassene Terroristen und dem daraus resultierende Anschlag auf der London Bridge freien Lauf." (Express)

Wenn Herr Boie als System-Journalist jetzt sogar das System als "radikal" anprangert, wieso hetzt er und seine Lügenpresse weiter gegen die AfD? Zumal die AfD größtenteils ohnehin systemkonform ist, keine Veränderung der Verbrechenslage anstrebt, sondern nur auf eine Pfründe-Regierung mit der CDU schielt. Gegen diejenigen in der AfD, Höcke und sein Flügel, die uns vor der hereingeholten Verbrechens-Epidemie und vor der "radikalen Untätigkeit" des BRD-Systems bewahren wollen, wird in beispielloser Weise gehetzt. Und immer wieder die Hirnlosigkeit, nur die politische Mitte sei korrekt. Also nicht Fisch nicht Fleisch. Als ob es derart Krankes in der Natur geben würde. Es gibt keinen "Mann-Frau-Menschen", was die "Mitte" des Menschseins wäre. Sogar Gender-Aktivisten wollen die Geschlechts-Umoperation, um entweder Mann oder Frau zu sein. (Vom Penis zur Vagina - So funktioniert die Operation) Dennoch schwafeln sie davon, es gäbe unzählige Geschlechter. Krank! Es gibt kein halbrichtig, sondern nur richtig oder falsch. Man kann nicht ein bisschen schwanger sein. Wer anderes sagt, gehört in eine geschlossene Anstalt eingewiesen. Nur Kranke wollen die Mitte, also ein bisschen von Allem und von Allem ein bisschen Nichts. Merke: In Zeiten größter Not, ist der Weg durch die Mitte der sichere Tod!


Objekte des Lügensystems: General Kießling und Marinus van der Lubbe
Wie verlogen und menschlich verworfen die kranken Systempiraten der Bundesrepublik sind, sei an zwei von Tausenden von Beispielen verdeutlicht.

Erstens: Der ehemalige Vier-Sterne-General der Bundeswehr, Günter Kießling, wurde damals von Verteidigungsminister Manfred Wörner (CDU) im Zuge einer total erfundenen Schmierenkampagne entlassen. Grund: Der britische Nato-Chef für Nordeuropa, Sir Anthony Farrar-Hockley, mochte Kießling nicht und wollte Kießlings Berufung als stv. Oberbefehlshaber der Nato in Europa verhindern. Der vollkommen unbescholtene Offizier geriet in ein lanciertes mediales Kesseltreiben. Er sei schwul, so die Attacken von Farrar-Hockley und seines amerikanischen Chefs, Nato-Oberbefehlshaber Bernard Rogers. Rogers hasste ehemalige Wehrmachtsoffiziere sowieso. Heute wäre Schwulsein die beste Qualifikation für einen solchen Rang. Aber Kießling war nicht schwul. Wörner versetze den tadellosen Offizier am 23. Dez. 1983 in den vorzeitigen Ruhestand, doch dieser wehrte sich. Die Lügen mussten als haltlos zurückgenommen und Kießling am 26. März 1984 von Ekel-Wörner mit dem Großen Zapfenstreich ehrenhaft in den Ruhestand versetzt werden. Zum 30. Jubiläum der Bundeswehr 1985 wurde Kießling als einziger General nicht eingeladen. Die Lügner schämten sich, unter seine Augen zu treten. Ein Paradefall des BRD-Systems.

Ihre finanzielle Hilfe ist unser Aufklärungskampf
Zweitens: Die Verkommenheit dieser Leute kommt am deutlichsten bei ihren Lügen gegen Adolf Hitler und die deutsche Geschichte zum Vorschein. Lange wurde der von dem holländischen Kommunisten Marinus van der Lubbe gelegte Reichstagsbrand am 27. Feb. 1933 auch den Nationalsozialisten angedichtet. Doch am 24. Jan. 1962 entschied das Hamburger Landgericht: Die Studien von Fritz Tobias (selbst NS-Verfolgter, Ministerialrat), wonach der Reichstagsbrand allein von Marinus van der Lubbe gelegt wurde, durften fortan als Buch gedruckt werden. Aber Tatsachen hindern das Lügensystem nicht daran, weiterzulügen. Felix Kellerhoff von der WELT brachte das System der Geschichtslügen am 1. Dez. 2019 mit folgender Formulierung auf den Punkt: "Mit Diskussionen in der Geschichtswissenschaft muss sich die Bundesregierung nur selten befassen." Damit sagte Kellerhoff, beim Lügen gegen Hitler und die Deutschen ist man sich stets einig. Im Juli d. J. wurde die Lüge erneut aufgekocht, die Nationalsozialisten hätten den Brand selbst gelegt, "bewiesen" durch die eidesstattliche Versicherung des einstigen SA-Mannes Hans-Martin Lennings von 1955. Lennings hätte Lubbe zum Reichstag gefahren, als dieser schon gebrannt hätte. Die Lügen-Schickeria trommelte erneut: "Noch nie gab es ein Geständnis eines ehemaligen SA-Mannes." (FAZ, 27.07.2019) Oder die SZ am 26.07.2019: "Archivfund in Hannover: Erklärung von SA-Mann erschüttert Einzeltäterthese zum Reichstagsbrand." Aber dieses Dokument war immer schon bekannt. Doch noch nicht einmal die Familie von Marinus van der Lubbe bezog sich darauf, weil sie ihm nicht glaubte. Und der Bruder von Lennings, ein evangelischer Pastor: "Hans-Martin ist ein großer Fabulierer, der gern Räuberpistolen verbreitet." Genau das bestätigen jetzt erneut der Schweizer Historiker Rainer Orth, ein Experte für die SA, und der renommierte, vielfach ausgezeichnete Psychiater Frank Schneider. WELT 01.12.2019: "Lennings Aussage ist das Papier nicht wert, auf das sie 1955 geschrieben wurde. Er war ein unsteter, triebhaft unruhiger, schwindlerischer und lügnerischer Mensch." 1959 gab selbst Augstein zu bedenken: "Selbst in der Todeszelle hat Göring impulsiv bestritten, irgendetwas mit dem Reichstagsbrand zu schaffen zu haben." (Der Spiegel, 43/1959, S. 43) Das System, wie es leibt und lügt!

http://www.concept-veritas.com/nj/sz/20 ... 2.2019.htm


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: NJ Schlagzeilen
BeitragVerfasst: Mi 4. Dez 2019, 13:58 
Offline
Administrator
Administrator
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 8063
Bilder: 337
Rekorde: 103
Wettbewerbssiege: 0
NJ-Schlagzeilen: 04.12.2019
AfD-Parteitag, "die Jungs von Nürnberg" und dazu die Fanfare des Nato-Endes

Der 10. AfD-Parteitag vom 30. Nov. bis 1. Dez. 2019 in Braunschweig passte mit seinen Entscheidungen nicht nur ins Bild des Weltenbruchs, sondern ließ auch Parallelen zur historischen NPD aufflammen. 55 Jahre vor diesem AfD-Parteitag wurde nämlich im 70 Kilometer entfernten Hannover die NPD gegründet. Die damalige NPD zog ebenfalls bravourös in Landesparlamente ein. Ab 1967 wurde die Partei von Adolf von Thadden (einst Agent des MI5) geführt. Thaddens Charakter und Weltsicht entsprach dem, was heute in der AfD vor allem von Jörg Meuthen und Alexander Gauland verkörpert wird: konservativ, nicht national. Bei der Bundestagswahl 1969 verfehlte die NPD mit 4,3 Prozent den Einzug in den Bundestag. Ein sonderbares Ergebnis, denn der Wahlforscher Rudolf Wildenmann attestierte der NPD kurz vor der Wahl ein Potential von bis zu 15 Prozent bundesweit. Damals setzte das System Vernichtungsaktionen in Gang, um die NPD zu verhindern, so wie heute gegen die AfD. Dass Elisabeth von Thadden, Halbschwester des NPD-Vorsitzenden, als NS-Widerstandskämpferin und Gründerin des Solf-Kreises hingerichtet wurde, nützte der NPD gar nichts. Das System versucht jede nationale Regung auszurotten, egal von wem sie ausgeht. Maßgeblich für den NPD-Kollaps war die Agenten-Aktion am 25. Juli 1969 vor dem Frankfurter Cantate-Saal. Etwa 80 Männer in Schwarzhemden, bewaffnet mit Eisenstangen, Zangen, Hämmern, verhinderten Menschen den Einlass, was ja gar nicht im Sinne der NPD gewesen sein konnte. Auffallend war auch, dass bereits ein Tag zuvor in der Nachbarschaft Fernsehkameras installiert worden waren. Die Bilder von den wütenden Schwarzhemden wurden dann nicht nur über alle BRD-Fernsehkanäle gejagt, sondern europaweit als beispiellose Hetze gegen die NPD und als Druckmittel auf die Systempolitik genutzt. Von den NPD-Ordnern wusste niemand, wer diese Leute waren, woher sie kamen, wohin sie nach den Fernsehaufnahmen verschwunden waren. Trotz dieser vom System produzierten Bilder des Grauens, lag die NPD noch eine Woche vor der Wahl bei über 7 Prozent. Und dann plötzlich das "Wahlergebnis" von nur 4,3 Prozent. Na, ja!!!


Tino Chrupalla
Fünfzig Jahre später wurde eine noch schlimmere Blutverschwörung gegen den Deutschen Björn Höcke und die AfD bei der Thüringen-Wahl gefahren - der "Synagogen-Angriff" von Halle, aber mit weniger Erfolg als die Cantate-Saal-Aktion 1969 gegen die NPD. Höcke besiegte sogar die Initiatoren der Hetze, die Merkel-CDU. Auch der 10. Parteitag der AfD verlief anders als die damalige Kaperung der NPD durch Adolf von Thadden, denn in Braunschweig setzte sich Höcke gegen die "Thaddens" der AfD durch. Die schrecklichsten Systemvertreter in der AfD, voran die pensionierten Bundeswehroffiziere Uwe Junge und Georg Pazderski, wurden aus dem Vorstand geschossen. Pazderski musste dem als Antisemit beschimpften Stephan Brandner weichen. Der Tagesspiegel jammerte: "Mit der Verhinderung Pazderskis als Parteichef hat der 'Flügel' seine Macht demonstriert. Wer gegen Höcke ist, riskiert mancherorts seine AfD-Karriere." Uwe Junges Kandidatur als AfD-Stellvertreter wurde ebenfalls klatschend abgeschmettert. Die Flügel-Sympathisantin Alice Weidel siegte. Als Beisitzer in den AfD-Vorstand wurde sogar Junges Feind aus dem eigenen Landesverband, Joachim Paul, gewählt, der Kontakte zur NPD pflegte. Das TAZ-Lamento: "So wurde ausgerechnet der Scharfmacher Stephan Brandner aus Thüringen zum stellvertretenden Bundeschef gewählt. Mit Georg Pazderski, Uwe Junge und Kay Gottschalk sind gemäßigtere Kandidaten reihenweise durchgefallen." Der abgewählte Systemling Kay Gottschalk: "Heute hat sich der Flügel durchgesetzt. Das muss man leider anerkennen." Junge lakonisch zu seiner Niederlage und zur Wahl von Tino Chrupalla als AfD-Chef: "Chrupalla wurde von Flügels Gnaden gewählt." ZDF-Gebhard bestätigte: "Wer sich klar gegen den Flügel stellt, stellt sich klar ins Abseits." (ZDF) Zu den neuen Vorstandsbeisitzern gehört auch der als "Nazi" verteufelte Andreas Kalbitz.

Tino Chrupalla verdankt seine Wahl zum neuen AfD-Chef (Doppelspitze Chrupalla/Meuthen) dem Flügel. Höcke entschied sich zur Unterstützung Chrupallas, weil dieser authentisch-national den "Osten" vertritt. Schon bei der Bundestagswahl 2017 besiegte Chrupalla in seinem Wahlkreis in Görlitz den widerwärtigen CDU-Sachsenchef Michael Kretschmer. Chrupalla war einer der ersten, vielleicht der einzige in der AfD, der am 10. April 2019 im Bundestag den Zusammenhang zwischen Wohnungsnot, Globalismus und Migrationsüberflutung herzustellen wagte. Chrupalla. "Der Dresdner Stadtrat hat mit den Stimmen von CDU, FDP und PDS, ausgerechnet den Parteien, die sich um die Mietpreise sorgen, 48.000 Wohnungen damals an den US-Investor Fortress verkauft. Die Apellas von George Sorgos erhielt den Zuschlag nicht, doch Herr Soros hat es dann mit Ihrer großzügigen Unterstützung geschafft, die Mieten mit anderen Mitteln nach oben zu treiben. Und zwar mit seiner Propaganda für offene Grenzen. Allein in den drei Jahren, von 2015 bis 2017, betrug der Wanderungsüberschuss ca. zwei Millionen Menschen… Glauben Sie im Ernst, dass man hier Millionen von Menschen neu ansiedeln kann, ohne dass sich das auf die Mietpreise auswirkt? Der steuerzahlenden deutsche Bürger muss die Zeche bezahlen. 2018 kamen immer noch über 200.000 Menschen, was einer Stadt der Größe Lübecks entspricht." (Quelle)

Am 8. November anlässlich des 30. Jahrestags des Mauerfalls, kurz vor seiner Kandidatur zum AfD-Chef, gab Chrupalla im Bundestag sein Debüt gegen Merkel. Chrupalla: "Sie Herr Maas, liegen völlig daneben mit Ihrer Aussage, die deutsche Einheit sei auf Wunsch der Europäer zustande gekommen. Ich habe die Aussagen von Maggie Thatcher und anderen namhaften europäischen und deutschen Politikern, vor allem aus der SPD, noch im Ohr, und sie schmerzen mich noch heute. Diese Einheit bescherte uns auch einen beispiellosen Raubzug durch die Treuhand, und sie bescherte uns neue Politiker wie zum Beispiel die amtierende Kanzlerin Angela Merkel. Ich bedaure, dass Frau Merkel uns nicht verrät, welche Herrschafts- und Zersetzungsstrategien sie damals bei der FDJ gelernt hat. Ich kann kaum glauben, dass eine Frau so wenig Mitgefühl und Liebe zu dem Volk empfindet, das sie selbst regiert und repräsentiert."


Tino Chrupalla mit Steve Bannon, Ex-Berater von US-Präsident Donald Trump, Mai 2019.
Ein Mann, der so spricht, auch wenn er auf dem Parteitag anmahnte, moderate Töne zur Erlangung der Wähler-Mitte zu benutzen, der bleibt Systemfeind (man denke an von Thadden). Und so nahm sich Theo Koll (Berlin direkt) am 1. Dezember des neuen AfD-Chefs an. Auf Kolls provozierende Frage, ob seine Wahl "Beleg dafür sei, dass der radikale Flügel in der AfD-Spitze Dank Höcke angekommen sei", entgegnete Chrupalla souverän: "Wir haben mehrere Strömungen in unserer Partei, dazu gehört auch der Flügel." Koll blendete dann Szenen einer Bürgerversammlung ein, wo Chrupalla sagte: "Da kann man in der Tat von einer gewissen Umvolkung reden. Dieses Wort sollte man einfach auch mal benutzen." ZDF-Gebhard erklärte einleitend, dass "Umvolkung laut VS-Gutachten ein der nationalsozialistischen Volkstumspolitik entlehnter Begriff" sei. Dann Koll: "Sie haben beispielsweise einmal von 'Umvolkung' gesprochen. Ein Begriff, der im VS-Bericht steht und der der Nazi-Sprache entlehnt ist." Darauf Chrupalla furchtlos: "Ich halte den Begriff Umvolkung nicht für rechtsextrem." Koll setzte nach: "Aber der VS-Bericht sagt, das ist die Sprache der Nationalsozialisten." Daraufhin ging Chrupalla in die Offensive: "Wir wissen alle, dass der Verfassungsschutz in Deutschland politisch agiert, um die größte Oppositionspartei im Bundestag zu schädigen und zu diffamieren." Koll ließ von "Umvolkung" nicht ab, es sei ein "Nazi"-Begriff, worauf Chrupalla ihm die Hetze so abdrehte: "Also, wie gesagt, der VS agiert in diesem Land gegen die größte Oppositionspartei politisch, das will ich ganz klar unterstreichen. Ich weiß nicht, auf was Sie hinauswollen?" Dann spielte Koll das Video einer Bürgerversammlung vom März 2018 ein, wo ein Teilnehmer Chrupalla konfrontierte: "Wir sehen die Migration als Angriff, als Völkermord, denn wenn es die Deutschen nicht mehr gibt, sondern nur ein Mischvolk, dann sind wir Deutsche weg. Das letzte Mal gab es so etwas 1945, die Jungs sind am Galgen geendet. Das müsste man doch mal ansprechen." Chrupalla bestätigte den Fragenden so: "Das ist ja genau der Punkt, das ist ja das, woran ich erinnern möchte, an die Anfänge von Pegida, wo wir belacht wurden, wo wir von der Islamisierung des Abendlandes sprachen. Und wir sehen mittlerweile, das ist Realität. Da gebe ich Ihnen zum Teil Recht, es geschieht in einem atemberaubenden Tempo." Koll empört: "'Jungs, die am Galgen von Nürnberg geendet sind'. Also Verherrlichung des Nationalsozialismus. Sie widersprechen nicht mit allen Mitteln." Chrupalla standhaft: "Sie interpretieren das jetzt für Ihre Auslegung." Koll: "Aber der Herr hat doch ganz klar die Nationalsozialisten als 'Jungs' bezeichnet, und Sie haben gesagt, 'ich geben Ihnen zum Teil recht.'" Chrupalla standhaft: "Das interpretieren Sie völlig falsch, das habe ich Ihnen ja gerade gesagt." (ZDF) Das hätte nicht einmal Höcke gewagt, und stellt euch nur Gauland oder Meuthen vor, die sich entschuldigt und von "einmaligen Verbrechern" schwadroniert hätten. Ja, es gibt ein charakterliches Gefälle zwischen AfD-Ost und AfD-West.


Trump schäumt vor Wut auf die Nato - alles bricht!
Anlässlich des 70. Jahrestags der Nato-Gründung kamen gestern in London die Regierungschefs von 29 Mitgliedsstaaten zusammen. Ursprünglich wurde dieses Ereignis "Nato-Gipfel" genannt. Es sollte eine pompöse Schau der Stärke und der Gemeinsamkeit mit gemeinsamer Abschlusserklärung geben. Aber nach Macrons "Hirntod"-Diagnose der Nato wegen der Türkei, die von Nato-Feind Russland Waffen gegen die Nato kauft, und der Antwort von Präsident Erdogan, dass bei "Macron der Hirntod eingetreten" sei, stufte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg den "Gipfel" zurück auf ein "Treffen", und das am 70. Jahrestag der Nato-Gründung. Dazu USA-Today vorgestern: "Nato-Treffen mit Brüchen in der Allianz-Panzerung. Das Treffen in London wurde von einem Spitzengipfel auf ein 'Treffen von Führungspersönlichkeiten' heruntergestuft, obwohl es sich um den 70. Jahrestag der Allianz handelt." Aber in der BRD, wo man weiß, dass mit dem Nato-Bruch auch der EU-Bruch kommt, und mit dem EU-Bruch auch die BRD zusammenbrechen wird, lautete die Sprachregelung bis zum Schluss "Gipfeltreffen". DIE WELT gestern: "Beim NATO-GIPFEL in London wird der 70. Geburtstag der westlichen Verteidigungsallianz gefeiert." US-Präsident Trump beschimpfte zu Beginn der Tagung Macron, er hätte mit seiner "Hirntod"-Aussage die USA beleidigt und kündigte Strafzölle auf Airbus-Flugzeuge an. Alles läuft aus dem Ruder, es kracht an allen Ecken und Enden. Die Irren, die alles zerstört haben, gehen unter. Lassen wir sie nach dem Systembruch nicht ungestraft entkommen.
Achtung: wer kann, bitte unseren Aufklärungskampf unterstützen!

_________________
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de