Estilizadas

das Schnatterboard
Aktuelle Zeit: Mi 18. Mai 2022, 17:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Mo 14. Feb 2022, 19:57 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Wir befinden uns weltweit in einer kontrollierten Zerstörung unserer Institutionen.

Angesichts des Nazi-Hintergrunds von Schwabs Vater und der Tatsache, dass Schwabs Mentor der Rockefeller-Handlanger Henry Kissinger ist,
steuern wir auf ein soziales Kreditsystem nach chinesischem Vorbild zu.
Kumpane von Kissinger und Rockefeller/Skull & Bones (Winston Lord und Bush Sr.) waren in Bezug auf die Beziehungen zu China aktiv.
Nixons Chef war der Nazi-Geldgeber Prescott Bush, der auch Skull & Bones war.

Ich erwähne Skull & Bones, weil sie in die Hegelsche Ideologie eingetaucht sind.

Bones spielte eine Rolle im Club of Rome und beim Aufbau des Weltwirtschaftsforums von Schwab.

Bones hatte auch ein einflussreiches Mitglied, das der erste Präsident von Johns Hopkins, Daniel Coit Gilman, war.

Cornells erster Präsident war ebenfalls Mitglied von Skull & Bones, Andrew D. White.

White war auch Präsident der American Historical Association.

Nebenbemerkung: Fauci ist von Jesuiten ausgebildet und ging nach Cornell usw.
John Kerry (Skull & Bones) arbeitet an dem Klima-Gimmick.

Rockefellers haben eine Geschichte, in der sie damit prahlen, Menschen hinters Licht zu führen
und kontrollierten Widerstand zu leisten, also werden wir mitgenommen.

Insgesamt glaube ich, dass sie sich für eine technokratische feudalistische Gesellschaft einsetzen.
Und es scheint, dass sie viele dazu bringen werden, es zu wollen.




‼„Als Teil ihrer „Silent Weapons for Quiet Wars“-Agenda des globalen Social Engineering begannen sie,
die wissenschaftlich unbegründete Vorstellung zu propagieren, dass Kohlenstoffemissionen wie von
ölbetriebenen Autos oder Kohlekraftwerken – menschengemachte CO2-Emissionen – eine neue Bedrohung
der Zukunft des Planeten schaffen würde – „Globale Erwärmung“.
Es war die gleiche malthusianische Sparagenda der wohlhabenden Kreise um die Rockefeller-Kreise und die Kreise des 1001 A Nature Trust,
in neuem Gewand.

Während die Umweltverschmutzung ein echtes Problem blieb, war die Vorstellung, dass sie das Klima „erwärmt“, eine Erfindung.

Der Mitbegründer des Club of Rome und Gründungsmitglied von 1001 A Nature Trust, Dr. Alexander King,
gab den wesentlichen Betrug einige Jahre später in seinem Buch The First Global Revolution zu.

Er erklärte: Bei der Suche nach einem neuen Feind, der uns vereinen könnte, kamen wir auf die Idee,
dass Umweltverschmutzung, die Bedrohung durch die globale Erwärmung, Wasserknappheit,
Hungersnöte und dergleichen ins Spiel kommen würden …

All diese Gefahren werden durch menschliches Eingreifen verursacht und nur durch veränderte Einstellungen
und Verhaltensweisen können sie überwunden werden.
Der wahre Feind ist also die Menschheit selbst.

„Die Frage, die man sich stellen musste, war, warum sollten die führenden Persönlichkeiten in der Welt des angloamerikanischen Öls
und des Bankwesens eine Bewegung ins Leben rufen und finanzieren, die angeblich darauf abzielt,
das industrielle Wachstum und letztendlich den Erdölverbrauch zu senken?

Die Antwort war nicht so offensichtlich.
Wie der damalige Außenminister Henry Kissinger angeblich zur Zeit der Gründung der globalen Ökologie-NGOs
Mitte der 1970er Jahre sagte:
„Wenn Sie das Öl kontrollieren, können Sie ganze Nationen oder Gruppen von Nationen kontrollieren.“

Es ist auch erwähnenswert, dass die Unternehmenswelt, indem sie die Botschaft von der „Menschheit“
als „dem wahren Feind“ einhämmerte, die Aufmerksamkeit durch einen Taschenspielertrick
effektiv von sich selbst auf gewöhnliche Menschen lenkte.

Für die Kreise von David Rockefeller war Öl weit mehr als eine Quelle persönlichen oder sogar geschäftlichen Reichtums geworden.
Sie war zur wirksamen Drossel oder Steuerung der gesamten Weltwirtschaft geworden.

Wenn bestimmte mächtige Interessen in der Lage wären, diesen Gashebel zu kontrollieren
– entweder den Treibstoff aufdrehen oder ihn abstellen –, wären sie im Wesentlichen in der Lage,
das Schicksal der Nationen und der weltweiten Geopolitik zu kontrollieren.

Das war die Rockefeller-Agenda in den 1970er Jahren.**

Wie sie sich in den folgenden Jahrzehnten entfaltete, definierte Kriege und Weltwirtschaftskrisen auf eine Weise,
die nur wenige auch nur annähernd wahrnehmen konnten.
Krisen und Wahrnehmungen wurden von wenigen Mächtigen bewusst manipuliert,
indem sie Öl oder dessen Mangel als Drossel ihrer Weltmacht benutzten.“
Mythen, Lügen und Ölkriege F. William Engdahl, 2012

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Mo 14. Feb 2022, 20:08 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Sie können eine Welt durch das Verbrennen fossiler Brennstoffe erschaffen und dann die Tatsache manipulieren,
dass ein solches Verbrennen fossiler Brennstoffe anschließend die Chemie der Atmosphäre verändern wird.

Es ist eine grundlegende und unbestreitbare Wissenschaft, dass Kohlendioxid, Methan, Nitrate, Wasser usw.
Infrarotenergie speichern und so die Temperatur der Atmosphäre erhöhen.

Der Versuch, den Klimawandel mit Verschwörung in Verbindung zu bringen,
schadet der allgemeinen Existenz einer Klasse von Menschen,
die sich gegen die Massen verschwören.



SARS ist meist nicht harmlos. Long-COVID scheint eine reale Sache zu sein,
und es könnte Teil der zukünftigen Vorhersagen der grassierenden Alzheimer-Krankheit sein.

Einige Forscher haben gesagt, dass COVID, sobald es einen Patienten infiziert hat, es nie loslässt,
obwohl der Patient die ursprüngliche Infektion besiegt hat.
Long-COVID könnte sich als sein eigener Holocaust herausstellen – früher Beginn altersbedingter Krankheiten,
einschließlich Neurodegeneration, Gefäßerkrankungen und Krebs.

Lassen Sie sich nicht von Pocken erschrecken.
Es ist unwahrscheinlich, dass die Elite jemals einen Virus freisetzen würde, der ihre eigenen Familien bedrohen könnte.
Das ist der Punkt von Covid.
Sie haben 20 Jahre Gain-of-Function-Forschung betrieben,
um die Ansteckung zu erhöhen und gleichzeitig die Potenz zu verringern.
Dies war der Prozess, durch den sie den gesamten Planeten dazu brachten,
die Aufnahmen zu machen, die die eigentliche Bedrohung darstellen.

Ich versuche nicht, fantastisch zu klingen oder so, sondern führe nur ein Gedankenexperiment durch.
Stellen Sie sich eine Welt vor, in der 70 % der Menschen an der Alzheimer-Krankheit leiden.
Ohne angemessene Pflege würden sie buchstäblich durch die Straßen streifen,
verloren, verwirrt und möglicherweise wütend.
Wenn es für diese Menschen keine Einrichtungen gäbe, wäre es wie eine langweilige Version eines Zombiefilms.


Schauen Sie in die vierte Industrielle Revolution / Gesellschaft 5.0. Alison McDowell behandelt dies ausführlich.
Der Plan scheint zu sein, das menschliche Bewusstsein in eine virtuelle Welt zu versetzen.
Man braucht keinen funktionierenden Körper/Gehirn, um an der Metaverse teilnehmen zu können.
Ich bezweifle, dass es möglich ist, aber sie wollen es so sehr.

Das ist so nah wie möglich an einer Zombie-Apokalypse



. Wenn ich sage, dass es eine „Republikaner-Übernahme“ geben wird,
meine ich ausdrücklich eine „globalistische republikanische Übernahme“ durch Politiker,
die von denselben Unternehmen kontrolliert und finanziert werden, die Demokraten finanzieren.

Je größer die Regierung wird, desto weiter entfernen sich ihre Vertreter vom Volk, bis sie überhaupt keine Stimme mehr haben.
Da sind wir jetzt.
DAS HAT GESAGT – sie werden genau diese Sprache verwenden, um Menschen zur Privatisierung zu verleiten …

Und da es sich um globale Unternehmen handelt, wird die Privatisierung mit globalen Unternehmen
genauso schlimm und noch schlimmer sein wie eine globale Regierung.

Sie verheimlichen das nicht einmal – Klaus Schwab sagte bereits:
„Jetzt, wo es Konzerne gibt, die so viel Vermögen haben wie ganze Nationen, verdienen sie einen direkten Sitz in der UNO.“



Das könnte Teil der „Covid-Show“ sein. Kaufen Sie noch wahrscheinlicher, es ist echt.
Einige Leute glauben, dass nur Menschen mit einem kompromittierten Hintergrund an die Macht kommen dürfen,
weil dieser Hintergrund gegen sie verwendet wird, um sie auf einer Linie mit den Leuten zu halten,
die tatsächlich Entscheidungen darüber treffen, welche Agenden unsere Regierungen verfolgen.

Epstein war mit ziemlicher Sicherheit daran beteiligt, und es ging wahrscheinlich weit tiefer als nur Prostituierte und Pädophilie.
Die Einzelheiten werden wir natürlich nie erfahren.

Aber ja, wir stehen vor einem globalen Staatsstreich – und die „Gesichter der Macht“ sind nicht unsere größte Bedrohung.
Biden? Trudeau? Dan Andrews? Gavin Newsom? etc...

Diese Leute werden in Kürze verschwinden, aber die Leute, denen sie unterstellt sind,
werden hinter den Kulissen an der Macht bleiben, wie sie es immer getan haben und immer tun werden.

Es ist beängstigend zu erkennen, wie wenig Mitspracherecht wir in unseren Regierungen tatsächlich haben ...
Das einzige, was für uns spricht, ist die Macht der Zahlen. Wir sind mehr als sie...
Und deshalb arbeiten sie so hart, um sicherzustellen, dass wir in jeder möglichen Frage gespalten und uneins sind ...

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Mo 14. Feb 2022, 20:32 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Die Covid-Erzählung ist Massenhypnose“
Ich habe diese Überschrift auf Bitchute gesehen, habe ihr in diesem Moment keine Bedeutung beigemessen, aber sie ist mir geblieben

Jetzt wird mir irgendwie klar, dass diese Scheißshow eine riesige Spirale in Kluft ist.
Der älteste Trick in den Büchern, das alte Teile und herrsche

Die Ereignisse und Nachrichten scheinen den Verschwörungstheoretikern Recht zu geben,
während die Welt diese Schüsse bekommt … als ob sie wollten, dass wir … gegeneinander kämpfen?
Beide Seiten der Covid-Erzählung haben etwas gemeinsam, und sie sehen die andere Seite als den Dauerbrenner des Problems

Ich bin ein Ausländer und ich kann es ziemlich deutlich in den USA sehen,
wo die republikanische Propaganda gegen Impfstoffe und die demokratische Propaganda für Impfstoffe ist.
Wir alle wissen, dass sowohl Parteien als auch Medien vom Vanguard-Monopol regiert werden, das von OP beschrieben wird.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Mo 14. Feb 2022, 20:37 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Die meisten Menschen, die bereits Injektions-„Pässe“ haben, haben sich unwissentlich angemeldet und werden für die Agenda 2030
„Nichts besitzen und glücklich sein“ geschult.

Diese Pässe werden wahrscheinlich in „Klimapässe“ umbenannt und Teil des neuen, vollständig nachverfolgten
und kontrollierten digitalen Währungs-/Sozialkredit-/all-in-one-Systems der biometrischen ID/des Internet-Passes/
des universellen Grundeinkommens der Zentralbank sein.

Die Verlagerung aller sozialen usw. Interaktionen ins Internet erleichtert die Kontrolle und Zensur
und trainiert gleichzeitig die Menschen, die reale Welt nicht zu mögen.

Das Metaverse wird wahrscheinlich verwendet werden, um Verbraucher glauben zu machen,
dass sie sich selbst hochladen und in digitaler Form unsterblich sein können,
während sie helfen, „die Welt vor dem Klimawandel zu retten“, indem sie freiwillig ihre menschlichen Formen töten.

Das KI-gestützte Programm erstellt einfach eine glaubwürdige Kopie dessen,
wie sich die Person verhalten hat, und zeigt dies allen im Vers. Kohlenstoffreduzierung,
Black Mirror-Stil. Inflation, Krankheit und Umweltverschmutzung,
die durch ihre sozialen/wirtschaftlichen Eskapaden verursacht werden, sind für die Reichtumshorter unbequem,
also haben sie sich auf eine unermessliche Quelle der Angstpropaganda konzentriert,
der sie persönlich den Ärger ersparen können, indem sie einfach Emissionszertifikate kaufen.

Klimapässe sind sehr wahrscheinlich auf dem Weg.

Die Reichtumshorter verstehen, dass ihre auf Fiat-Währungen/Schulden basierenden Wirtschaftssysteme
kurz vor dem Zusammenbruch stehen, was sie anfällig für massive Verluste macht.

Uns vor dem Wahnsinn zu „retten“, den sie mit einer massiven Köder- und Schalteroperation geschaffen haben,
ermöglicht es ihnen, die Macht aufrechtzuerhalten und alles zu behalten.

Dank all der "Hilfe", die wir erfahren haben, sind viele Menschen jetzt wütend, isoliert, hungrig, verängstigt und verzweifelt genug,
um eine massive Veränderung auf einmal zu akzeptieren.

"Climate Passports" werden bald Teil von allem sein, was wir tun.

Sie werden in das neue Geldsystem integriert, zusammen mit allen Führerscheinen, Bankdaten,
Social-Media-Konten, Arbeitgeber- oder Mitarbeiterlisten, Kontakten und Familienmitgliedern,
medizinischen Informationen, einschließlich Injektionsaufzeichnungen,
neuem eingeschränktem Internetzugangscode, biometrischen Daten & Sozialkredit-Score.

Mastercard testet derzeit eine Version dieses biometrischen Ausweises in Westafrika.

Vollständig nachverfolgte und kontrollierte digitale Währung der Zentralbank wird der einzige Weg sein,
wie die ehemalige Mittelschicht ein universelles Grundeinkommen erhalten wird,
sobald sie im Gegenzug alle ihre Rechte und ihr Eigentum aufgegeben haben.

Ein Teil davon wird ein Verfallsdatum haben, sodass die Leute gezwungen sein werden, es auszugeben, bevor es verschwindet,

und die Dinge, die Sie kaufen dürfen, werden durch ihren gesamten „CO2-Fußabdruck“ begrenzt.

Alle Fahrten mit Fahrzeugen jeglicher Art, die Nutzung von Versorgungsunternehmen,
der Verbrauch von Lebensmitteln und Haushaltswaren sowie alle Online-Werbung oder Einwände
gegen das System werden Ihrem „CO2-Score“ hinzugefügt.

Wenn Personen gegen Regeln oder Vorschriften verstoßen, werden die Bußgelder automatisch abgezogen.

Wenn jemand nicht konform ist, kann seine gesamte finanzielle/digitale Existenz mit einem Mausklick
oder automatisch durch KI abgeschaltet werden.

Speichern Sie eine Kopie davon für sich selbst.
Ich lösche regelmäßig meine Kommentare.
Habt einen tollen & freien Tag!

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Mo 14. Feb 2022, 20:45 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Eine Sache, die ich jedoch anmerken möchte, ist, mit diesem Konzept der „inkompetenten Regierungen“ vorsichtig zu sein.
„Inkompetenz“ ist ein Schild, hinter dem sie sich verstecken. Sie verraten uns wissentlich, und wenn sie erwischt werden, täuschen sie Inkompetenz und Versagen vor.
Die Sache ist die – die Art von Leuten, die so an die Spitze des Reichtums und der Macht aufsteigen, sind ÜBERHAUPT nicht inkompetent. Es gibt einen Grund, warum sie unvorstellbaren Reichtum und Macht haben und ein luxuriöses Leben führen, während wir unser Leben immer härter und härter abarbeiten, um den „amerikanischen Traum“ zu leben.
Diese Leute sind schlau. Schlau genug, uns abzuzocken und uns vorzumachen, dass es unbeabsichtigt war. Sie scheitern immer wieder nach oben.
Denken Sie an TATSÄCHLICHE inkompetente Menschen. Ich kenne viele, und keiner von ihnen scheitert nach oben. Sie verlieren im Leben immer wieder und machen Fehler, die sie kränker, ärmer und tiefer verschuldet machen.
Wenn ich Leute darüber reden höre, wie dumm und inkompetent unsere Führer sind – stelle ich mir einen Haufen Kühe vor, die zum Schlachten anstehen und miteinander darüber reden, wie dumm der Bauer ist …
Oder Sklaven auf einer Plantage, die darüber reden, wie dumm der Meister ist.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Mo 14. Feb 2022, 20:49 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
‼Nein zur Provokation der gegenteiligen Reaktion, indem man sich gegen die Regierungen wendet.

Es gibt keine politische Opposition, da beide Teile des politischen Spektrums korrupt sind
und bereits auf der Gehaltsliste der „Eliten“ stehen.

Gleiches gilt für die Massenmedien.

Was wir jetzt sehen, ist ein klassisches divide et impera, um die letzte Opposition und letzte Verteidigungslinie zu zerschlagen,
die eine Bedrohung für ihre Pläne darstellen könnte:
die normalen Menschen und ihre Kraft, vereint zu stehen.
Sobald sie sich gegenseitig an die Gurgel gehen, gewinnt die „Elite“. Und Junge gewinnen sie gerade!

All dieser aufgeweckte Bullshit und linke Agenden sind Treibstoff,
um den Hass innerhalb der Gemeinschaften zu schüren und sogar die Kernfamilie zu zerstören.

Die gevaxxed/unvaxxed-Erzählung ist der ultimative Eckpfeiler in ihrem globalen Spiel.
Tatsächlich ist das Spiel bereits verloren.

Indem Sie die "Impfung" nehmen, sind Sie direkt konform mit ihren Mandaten
und vermehren ihr Vermögen und geben Ihren freien Willen auf,

während Sie durch die Nichteinnahme der "Impfung" Ihre Willensfreiheit bewahren,
aber Sie verstärken die Spaltung innerhalb der Gemeinschaft,
so dass totalitärere Maßnahmen möglich sind genommen werden, um diejenigen zu zerschlagen,

die sich den Mandaten widersetzen.

Sie gewinnen also in jedem Fall.

Und das Beste daran: Die Schafe erledigen das alles selbst, freiwillig und in einem „demokratischen“ Prozess.

Die provozierte Gegenreaktion wendet sich also nicht gegen die Regierung, sondern gegeneinander.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Mo 14. Feb 2022, 20:56 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Ich hoffe wirklich, dass diejenigen, die sehen, was vor sich geht, nicht in die Falle der Verzweiflung tappen und denken, die Situation sei hoffnungslos. TPTB verlässt sich auf Selbstgefälligkeit, Verzweiflung, Ignoranz und Angst, um ihre Agenden voranzutreiben. Ihnen diese negative Energie vorzuenthalten, stört direkt ihre Pläne. Die Weigerung, sich ihrer Propaganda zu beugen, stört direkt ihre Pläne. Der Betrieb in einer Parallelgesellschaft macht ihre Pläne komplett zunichte.
Die Theorie besagt, dass diese Destabilisierung die Massen zu „etwas Neuem und Besserem“ treiben soll, wenn es in Wirklichkeit der globale totalitäre techno-feudistische Kommunismus, die vollständige Zerstörung der individuellen Rechte und Freiheiten und die vollständige Kontrolle über jede Facette des Lebens jedes Menschen sein wird , alles unter dem Deckmantel der Gewährleistung von Sicherheit und Schutz für alle. Dieser Plan wird scheitern. Ich persönlich glaube, dass es, auch wenn es einige Zeit erfolgreich zu sein scheint, letztendlich scheitern wird. TPTB umgibt sich mit Sykophanten und Ja-Sagern, die zu verängstigt sind, um ihre Bedenken zu äußern, und sie sind so weit im Hintern, dass sie die Möglichkeit nicht ergründen können, dass sie scheitern werden.
Wenn Sie die Verbindung zwischen der Elite und dem Okkulten noch nicht hergestellt und erkannt haben, dass TPTB sich absolut auf okkulte Theorien und Praktiken verlässt, um ihre Agenden voranzutreiben, müssen Sie einige Hausaufgaben machen. Nennen Sie mich Schizo, aber es gibt eine unglaubliche Menge an empirischen Beweisen, die zeigen, dass sich die Realität dem menschlichen Bewusstsein anpasst, und der Demoralisierungsplan der Eliten soll dieses globale Bewusstsein verschieben, um es mit der Agenda von TPTB in Einklang zu bringen. Sie, ja Sie, haben die individuelle Fähigkeit, sich damit auseinanderzusetzen und zu verhindern, dass es passiert, indem Sie sich einfach weigern, zu erliegen und stattdessen Mitgefühl, Positivität und Selbstvertrauen an andere weitergeben. Egal wie aussichtslos die Situation erscheinen mag, es gibt immer einen anderen Weg. Gib nicht auf, gib nicht auf.
Sie versuchen, das menschliche Schicksal zu kontrollieren und den menschlichen Geist zu pervertieren, schaffen sich selbst erfüllende Prophezeiungen, die sie für immer an die Spitze der menschlichen Hierarchie stellen, ein Ziel, das sie buchstäblich seit Hunderten, wenn nicht Tausenden von Jahren als Generationenagenda verfolgt haben, um es zu überholen Welt. Ich glaube, dass dieser Plan der wahren Natur der Menschheit grundlegend widerspricht und mit karmischen Schulden übersät ist, so dass er zum Scheitern verurteilt ist. Ich frage mich, wie viel Aufhebens sie auf ihrem Weg nach unten machen werden und was es letztendlich kosten wird, sie für immer aus der Gesellschaft zu entfernen, aber ich weiß, dass es passieren wird, und diejenigen von uns, die heute leben, könnten etwas ganz anderes, viel erleben bessere Welt bis wir alt und grau sind. Ich denke, es wird schnell passieren. Jede Aktion hat eine gleiche und entgegengesetzte Reaktion, also was ist die gleiche und entgegengesetzte Reaktion einer langsam brennenden, Mehrgenerationensystem, um die Welt zu erobern? Ein sofortiger karmischer Aufwärtshaken auf einmal. Ich glaube, wir werden das sehr bald sehen.
Nimm nicht die Blackpill. Wir sind die glücklichsten Menschen, die je gelebt haben. Was andere Menschen in der Geschichte schon erlebt haben: globaler technokratischer Autoritarismus, endloser Reichtum in den Händen wahrhaft böser Eliten, globale Ressourcenkontrolle, ein riesiges Netzwerk aus Bestechung, Erpressung, Drohungen und Mord, um die Untergebenen der Eliten in Schach zu halten, und möglicherweise a bösartiges KI-System, das darauf aus ist, die Geburt von TPTBs Vision einer totalitären Höllenlandschaft auf einmal zu erleichtern? Wir stellen uns diesen Dingen und werden in der Lage sein, Geschichten von einem beispiellosen Sieg zu erzählen, dem unermesslichen Ruhm, der damit einhergeht, sich solch unglaublichen Feinden zu stellen und sie für immer niederzuschlagen, ein Sieg, der die Menschheitsgeschichte vollständig umgestalten und den wahren menschlichen Geist und unseren enthüllen wird wahre Geschichte.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Mo 14. Feb 2022, 21:00 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Deshalb wird es die Neue Weltordnung genannt , nicht die Neue Weltregierung, es ist eine Form des Autoritarismus, bei der alle Ressourcen privatisiert werden und die Öffentlichkeit nichts besitzt, im Wesentlichen das Gegenteil von Kommunismus

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Mo 14. Feb 2022, 21:25 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Die „Rug-Pull-Theorie“ nennen es Leute, die das jetzt verstanden haben, in letzter Zeit

Wir wissen das Wort raus zu schätzen, weil es bedeutet, dass sich viele nicht von der bevorstehenden, fabrizierten Enthüllung täuschen lassen (das letzte Wort ist die wörtliche etymologische Bedeutung von Apokalypse ). Andere werden zurückblicken und verstehen können, dass eine solche Enthüllung vorhergesagt wurde.

Diejenigen, die noch weiter zurückblicken, werden feststellen, dass die zentralen Planer selbst es angekündigt haben.

Unten ist ein kurzer Videoauszug aus dem Epilog von Event 201, in dem sie (im November 2019) vorhersagten, dass eine bevorstehende Coronavirus-Pandemie „ politische Umwälzungen weltweit zur Regel machen “ und die Öffentlichkeit „ verlieren “ würde Vertrauen in ihre jeweiligen Regierungen “, was dazu führte, dass „ mehrere Regierungen stürzten “, während andere „verzweifelt danach strebten, an der Macht zu bleiben“.

Sie fügen hinzu: „Versuche, Medienbotschaften zu kontrollieren, die ursprünglich nur auf gesundheitsbezogene Fehlinformationen abzielten, wurden zunehmend genutzt, um politische Meinungsverschiedenheiten zu unterdrücken“, bevor sie wirtschaftliche Turbulenzen vorhersagten, die ein Jahrzehnt andauern könnten.

Abschließend sagen sie: „Der Vertrauensverlust in die Regierung, das Misstrauen gegenüber Nachrichten und der Zusammenbruch des sozialen Zusammenhalts könnten noch länger andauern [als ein Jahrzehnt]“.

phpBB [video]

Übrigens, die Tatsache, dass sie direkt vor der eigentlichen Pseudo-Pandemie eine solche öffentliche „Vorbereitungsübung“ abhalten würden, die zufällig so unheimlich nachahmt, was passiert ist, und dass sie all diese Inhalte online lassen würden, ist – in und aus selbst – Teil der Offenbarung, wie wir bereits argumentiert haben .

Schauen wir uns nun die zweite berüchtigte und ähnliche „Vorbereitungsübung“ an, die 2017 stattfand und vom Johns Hopkins Center for Health Security organisiert wurde . Es heißt das SPARS-Pandemie-Szenario ( Website , Archiv , vollständiger Bericht ). Hier sind einige Auszüge aus den im Bericht veröffentlichten Schlussfolgerungen.

Als die Zeit verging und immer mehr Menschen in den Vereinigten Staaten geimpft wurden, tauchten immer mehr Behauptungen über unerwünschte Nebenwirkungen auf. Mehrere Eltern behaupteten, dass ihre Kinder neurologische Symptome zeigten, die denen ähnelten, die bei Nutztieren beobachtet wurden, die dem GMI-Impfstoff ausgesetzt waren. […] Eine Gruppe von Eltern, deren Kinder infolge einer Enzephalitis infolge einer Corovax-Impfung eine geistige Behinderung entwickelten, verklagte die Bundesregierung und forderte die Aufhebung des Haftungsschirms, der die für die Entwicklung und Herstellung von Corovax verantwortlichen Pharmaunternehmen schützt.

SPARS Pandemiebericht, S. 68
Trotz relativ wenigen Berichten über neurologische Symptome war die Resonanz in den sozialen Medien immens. Nach ersten Erfolgen mit den Vergütungsrichtlinien nach dem PREP Act und sorgfältiger Arbeit zur Gewährleistung von Transparenz während des Antrags- und Bewertungsprozesses wurde HHS von der neuen Runde negativer Publicity überrascht. Sie wurden von der Öffentlichkeit und den Medien unter Druck gesetzt, denjenigen, die die langfristigen Auswirkungen von Corovax geltend machen, eine Entschädigung zu gewähren, obwohl sie keine Daten zur Stützung dieser Behauptungen hatten.
In einem grundlegenden Missverständnis der wissenschaftlichen Forschung forderten viele den Nachweis, dass die Impfstoffe keine Langzeitwirkungen hätten. HHS-Sekretär Nagel unterstützte nachdrücklich und lautstark die Entscheidung, die Bewertung aller Behauptungen über langfristige Nebenwirkungen zu verschieben, und forderte eine unabhängige Kongressuntersuchung auf, um sicherzustellen, dass das PREP-Gesetz ordnungsgemäß umgesetzt wird.

SPARS Pandemiebericht, S. 70
Als diese Fälle auftauchten, begannen die Patienten, eine Entschädigung nach dem PREP-Gesetz zu beantragen. Aufgrund anhaltender Unsicherheiten über mögliche Zusammenhänge zwischen Impfungen und gemeldeten neurologischen Symptomen wurden ihre Entschädigungsanträge bis zur weiteren Datenanalyse auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Diese Kohorte, von denen viele den Corovax-Impfstoff anfangs unerbittlich unterstützten, nutzte schnell die sozialen Medien, um ihre Probleme bekannt zu machen.

SPARS Pandemiebericht, S. 70
Als die Pandemie nachließ, gerieten mehrere einflussreiche Politiker und Vertreter von Behörden unter Beschuss, weil sie die Schwere des Ereignisses für einen vermeintlichen politischen Gewinn sensationell gemacht hatten. Wie bei vielen Interventionen im Bereich der öffentlichen Gesundheit haben erfolgreiche Bemühungen zur Verringerung der Auswirkungen der Pandemie die Illusion geschaffen, dass das Ereignis bei weitem nicht so schwerwiegend war, wie es von Experten angenommen wurde. Die Kritiker von Präsident Archer in der Republikanischen Partei nutzten die Gelegenheit, um den Präsidenten und die Reaktion seiner Regierung auf die Pandemie öffentlich herabzusetzen, und forderten die Wähler auf, „einen starken Führer zu wählen, dem die besten Interessen des amerikanischen Volkes am Herzen liegen“. Eine weit verbreitete Social-Media-Bewegung, die hauptsächlich von ausgesprochenen Eltern betroffener Kinder angeführt wird, gepaart mit einem weit verbreiteten Misstrauen gegenüber „großen Pharmaunternehmen,
Verschwörungstheorien verbreiteten sich auch in den sozialen Medien und deuteten darauf hin, dass das Virus absichtlich von Pharmaunternehmen geschaffen und der Bevölkerung eingeführt worden war oder dass es aus einem Regierungslabor entkommen war, in dem heimlich Biowaffen getestet wurden.

SPARS Pandemiebericht, S. 75
Präsident Archer stimmte zu, die Entschlossenheit und Erholung des Landes angesichts von SPARS anzusprechen. Top-Berater für Risikokommunikation von CDC, FDA, NIH und SAMHSA diskutierten als Gruppe darüber, wie die Bemerkungen des Präsidenten am besten formuliert werden können. Die Gruppe diskutierte heftig darüber, ob es angemessen sei, dass der Präsident das Opfer anerkenne, das die Impfstoffempfänger im Namen ihrer Gemeinschaften gebracht hätten, oder sie in ihrem Kummer über dieses Opfer zu trösten .

SPARS Pandemiebericht, S. 73 (Hervorhebung von uns)
Als die Ermittlungen an Intensität zunahmen, waren mehrere hochrangige Beamte der CDC und der FDA gezwungen, zurückzutreten und sich aus der Regierung zurückzuziehen, um „mehr Zeit mit ihren Familien zu verbringen“. Erschöpfte Mitarbeiter dieser Agenturen, von denen viele während der Pandemie an sechs oder sieben Tagen in der Woche viele Stunden arbeiteten, wollten die ganze Reaktion einfach hinter sich lassen. Bei den Entscheidungsträgern oder denjenigen, die während der Reaktion in den Schützengräben dienten, blieb wenig Lust, die Ereignisse der letzten Jahre aufzuwärmen.

SPARS Pandemiebericht, S. 73 (Hervorhebung von uns)
Der Grund, warum wir das Wort Opfer in den obigen Auszügen betont haben, wird bald klar werden.

Aber zunächst, lieber Leser, versetzen Sie sich bitte in die Lage von jemandem, der seit 2 Jahren den Coronacircus mitmacht, der „gestochen“ wurde, den „Experten“ vertraut, die „Nachrichten“ verfolgt und brav eine Plastik trägt Maske.

Klicken Sie dann unten auf den Bild-Slider und scrollen Sie durch die Dutzenden von Schlagzeilen, die wir seit unserem letzten Artikel gesammelt haben.

Es ist eine ziemlich zufällige Mischung aus Enthüllung der Methode, Verwirrung, „China hat es getan und die Regierung hat es vertuscht“, beschämendes Gaslighting, totale Clownwelt und offene Provokation.

Wir möchten Ihnen einen Eindruck von der Verwirrung, Demütigung und sogar Wut geben , die sich langsam aufgebaut haben muss. Unsere einzige umstrittene Behauptung ist, dass dies kein Fehler ist.

Dateianhang:
collage-11.jpg
collage-11.jpg [ 96.29 KiB | 492-mal betrachtet ]


Ob die Menschen über die Gefahr der Impfstoffe wütend sind oder die Regierung das Pseudovirus-Risiko übertreibt oder Politiker „ein Leck aus China vertuschen“ oder ihre eigenen Regeln zur Schau stellen, spielt keine Rolle. Der Punkt ist, wir sitzen auf einem Pulverfass.

Der Grund, warum wir glauben, dass das „Erwachen“ (dh die Revolution) noch nicht stattgefunden hat, liegt darin, dass die Menschen immer noch gut ernährt und unterhalten werden; die panem et circenses wurden noch nicht geleugnet; Da das psychologische Dilemma, mit dem wir es zu tun haben, der Domestizierung ähnelt, wissen wir, dass domestizierte Tiere Demütigungen, Misshandlungen und Schläge akzeptieren, bis ihr Herrchen aufhört, sie zu füttern. Selbst der süßeste und zarteste Pudel wird wieder wild – und frisst seinen Besitzer – wenn er nicht mehr gefüttert wird.

Es stellt sich heraus, dass die Lebensmittelpreisinflation offen angekündigt wird, da sie angesichts der laufenden monetären Ausschweifungen tatsächlich unvermeidlich ist. Dies war der Hauptkatalysator der Revolution und wird auch der letzte Katalysator der nächsten sein.

Opferzeit
Die „Opferzeit“ erstreckt sich typischerweise über die 40 Tage zwischen dem 22. März (22. März) und dem 1. Mai (auch Walpurgisnacht oder Beltane genannt ); Es ist Pflanzzeit, und in heidnischen Traditionen der Sonnenanbetung wurden der Sonne und der Erde Blutopfer dargebracht, um eine reiche Ernte sicherzustellen.

Dateianhang:
season-of-sacrifice.jpg
season-of-sacrifice.jpg [ 59.66 KiB | 492-mal betrachtet ]


Moderne Okkultisten haben diese Tradition am Leben erhalten und planen in der Tat viele ihrer Veranstaltungen unter falscher Flagge und Massenopfer für diese Saison ( Archiv ). Die folgende Mark Passio-Präsentation 2014 enthält weitere Informationen.

phpBB [video]


Mark Passios Präsentation von 2014 über die okkulte Opferzeit (Archiv 1 , 2 )

Von allen Daten scheint der 19. April, der 109. Tag des Jahres, ein Favorit zu sein. An diesem Tag bekamen wir den Amoklauf in Nova Scotia , die Hinrichtung des mutmaßlichen Bombenanschlags auf den Boston-Marathon , den Absturz des Fluges 541 der Air Philippines , das Schiffswrack von Migranten mit der höchsten Todesrate in der Geschichte des Mittelmeers, den Bombenanschlag in Oklahoma City , das Waco-Massaker , die Explosion der USS Iowa , die letzte große Schlacht des Vietnamkrieges, das Todesurteil von Charles Mason , der Aufstand im Warschauer Ghetto , der Beginn des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges und sogar das 16. JahrhundertMassaker von Lissabon .

Das Massaker an der Columbine High School , die Amokläufe in Virginia , das Feuer in Notre Dame , die größte Ölpest der Geschichte, die Hillsborough-Katastrophe , die Entführungen durch Boko Haram , der Untergang der MV Sewol , die Osterbombenanschläge in Sri Lanka , der Untergang der Titanic und vieles mehr der Tod von Abraham Lincoln , ebenfalls im April, um nur einige Beispiele zu nennen.

Das Muster ist so signifikant, dass das Southern Poverty Law Center über die Washington Post glaubt, wir sollten darüber Bescheid wissen.

„Das ist eine Frage, über die wir die ganze Zeit reden“, sagte Heidi Beirich, Expertin für inländischen Terrorismus am Southern Poverty Law Center, einer von zwei Gruppen, die im April Gewaltwarnungen herausgegeben haben. „Das ist ein wirklich seltsames Phänomen. Wir bezeichnen den April manchmal als Beginn der Tötungssaison.“

Interessanterweise findet auch jedes Jahr in der letzten Aprilwoche die Weltimmunisierungswoche der WHO statt. Im Jahr 2020 wurden auch so viele ältere Menschen in Pflegeheimen geopfert .

Wir können auch feststellen, dass der 1. Mai 2020 sowohl der Tag ist, an dem der Leiter des Instituts für Virologie in Wuhan Behauptungen zurückwies, dass das „Virus“ aus seinem Labor stammen könnte ( Quelle , Archiv ), als auch an dem die WHO sagte, es sei natürlichen Ursprungs ( Quelle , Archiv ).

Darüber hinaus wurde am Wochenende vom 18. bis 19. April 2020 das ekelerregende Ereignis (Ritual) One World: Together at Home (organisiert von Global Citizen und moderiert von Lady Gaga) ausgestrahlt.

Dateianhang:
Screen Shot 02-14-22 at 09.08 PM.PNG
Screen Shot 02-14-22 at 09.08 PM.PNG [ 589.86 KiB | 492-mal betrachtet ]

Wenn Sie mit der Organisation „Global Citizen“ nicht vertraut sind, hier sind sie im Dezember 2019
unter dem wachsamen, alles sehenden Auge und kündigen an, dass „Veränderungen kommen werden“.

phpBB [video]


Global Citizen kündigte im Dezember 2019 an, dass „der Wandel kommen wird“ ( Archiv 1 , 2 )

Aber wohin mit all dem?

Die Antwort ist, dass wir glauben, dass diese Hinweise bedeuten sollen, dass die Saison der Opfer in diesem Jahr offiziell zugegeben wird, dass entweder das große böse Virus „aus China kam“ oder dass die Injektionen tatsächlich giftig sind. Tatsächlich glauben wir, dass beide Enthüllungen während dieser Zeit stattfinden könnten.

Dateianhang:
human-sacrifice.jpg
human-sacrifice.jpg [ 99.44 KiB | 492-mal betrachtet ]


Auf traditionelle satanische Weise behauptet Kurt Andersen von The Atlantic (Autor von Evil Geniuses: The Unmaking of America ), dass die Anti-Impfstoff-Bewegung „Menschenopfer nach Amerika bringt“ ( Quelle , Archiv ).
Wir glauben nicht nur, dass diese Enthüllung während der Zeit der Opfer geschehen wird, wir glauben auch, dass die Politiker den Menschen für ihre Opfer danken werden , wie es die SPARS-Übung angekündigt hat. Sie werden wahrscheinlich auch sagen, dass die Injektionen zum Glück immer freiwillig waren, was impliziert, dass die Opfer freiwillig teilgenommen haben (was ihrer Meinung nach dem Ritual mehr Kraft verleiht). Auf die eine oder andere Weise erwarten wir, dass das Wort Opfer prominent eingeführt wird ( dieses Papier vom 22. Februar letzten Jahres ist ein anekdotisches, aber interessantes Omen).

Mehr Offenbarung der Methode
Wir werden wahrscheinlich nicht mehr die clownesken und widersprüchlichen MSM-Schlagzeilen sammeln, da wir glauben, dass die Welt jetzt endlich in die nächste Phase der Krönungszeremonie übergeht – und darüber werden wir in Zukunft sprechen. Wir möchten, dass die Menschen sich des falschen „großen Erwachens“ bewusst werden, sobald es passiert ist – oder zumindest zurückblicken und verstehen, was passiert ist.

Bevor wir aufhören, hier noch ein paar weitere Beispiele. Auch hier sind die Fragen, die wir uns jedes Mal implizit stellen:

1) Wer sagt mir das?
2) Warum sagen sie mir das?
3) Warum sagen sie mir das jetzt ?

Bei den vielen Lapsus, provokativen Äußerungen oder unpassenden Flip-Flops stellt sich die Hilfsfrage: Ist es ein Fehler, ein Versehen, eine Manifestation journalistischer Integrität, ein Glitch oder etwas anderes zusammen?

Wir lassen Sie darüber urteilen; Viel Spaß.
phpBB [video]


Französische Fernsehsendung zur Hauptsendezeit auf Canal+ (im Besitz von Vincent Bolloré,
einem Milliardär, der der Familie Rothschild nahe steht),
während der der Gast auf Aufforderung des Gastgebers seinen Impfpass verbrennt


Israel MSM gibt zu, dass „die überwiegende Mehrheit der Verstorbenen geimpft ist und anscheinend eine Immunerosion durchgemacht hat“

phpBB [video]


Rai 2 (italienisches öffentlich-rechtliches Fernsehen, Koronacircus-Cheerleader aller Zeiten) sendete einen Ausschnitt darüber,
wie Fälle in betrügerischer Absicht aufgeblasen wurden, um finanziellen Gewinn zu erzielen

Dateianhang:
nicki3.png
nicki3.png [ 627.16 KiB | 492-mal betrachtet ]



Dateianhang:
nicki1.png
nicki1.png [ 752.94 KiB | 492-mal betrachtet ]


Dateianhang:
nicki2.png
nicki2.png [ 280.96 KiB | 492-mal betrachtet ]


Dateianhang:
nicki5.png
nicki5.png [ 588.57 KiB | 492-mal betrachtet ]



Dateianhang:
nicki7.png
nicki7.png [ 227.89 KiB | 492-mal betrachtet ]


Dateianhang:
nicki-cnn.png
nicki-cnn.png [ 472.55 KiB | 492-mal betrachtet ]


Dateianhang:
nicki-forbes.png
nicki-forbes.png [ 174.7 KiB | 492-mal betrachtet ]


Dateianhang:
nicki-guardian.png
nicki-guardian.png [ 201.6 KiB | 492-mal betrachtet ]

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Mo 14. Feb 2022, 21:38 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
‼‼Coronacircus ist eine PsyOp ‼‼
Eine Art große „Offenlegung“ kommt, da sie tatsächlich bereits begonnen hat. Wir wissen nicht, wann es passieren wird oder welche Form es annehmen wird.
Tatsächlich gehen wir davon aus, dass es länger dauern wird, da zuerst die monetäre Kernschmelze und möglicherweise ein Krieg stattfinden müssen.
Die Coronacircus PsyOp ist raffinierter als man denkt. Das Narrativ von Bill Gates, Klaus Schwab, Fauci, CNN ist die These . Die Erzählung „China hat es geschafft“ von Fox News und Sky News Australia ist die Antithese . Die Synthese muss noch vollständig sichtbar werden.
Die Coronacircus-These soll letztlich von den meisten nicht geglaubt werden. Menschen, die es trotzdem tun, sind am Ende ein Nebeneffekt. Es ist eine Provokation; es ist Subversion; es ist Agitationspropaganda; es soll letztlich Empörung, Unruhe und Revolte hervorrufen. Ordo ab chao, lösen und koagulieren.
Der Coronacircus ist mehr als eine Provokation, er ist ein Initiationsritual . Eine Krönungszeremonie; ein Übergangsritus. Der Eingeweihte, die Menschheit, wird in ein neues Zeitalter eingeführt; Solche Riten beinhalten immer Isolation (wir haben Lockdowns), Demütigung (wir haben Masken) und Evolution (wir werden ein fabriziertes Erwachen bekommen: bleib dran).
Der Silberstreif am Horizont ist eine Reihe barbarischer, mittelalterlicher eschatologischer Aberglauben. Die zentralen Planer haben daran gearbeitet, „das Ende dieses Zeitalters herbeizuführen“, „Prophezeiungen zu erfüllen“. Um es zu sehen, muss man mit den Ritualen, Wörtern, Zahlen und Symbolen vertraut sein, die sie bevorzugen; und selbst wenn man es tut, ist es unmöglich, ihren Aberglauben vollständig zurückzuentwickeln; es ist auch sinnlos, es zu versuchen; Es reicht, sich des Phänomens bewusst zu sein und es aus einer gesunden Distanz zu betrachten.
Wir sagten voraus, dass die Unwirksamkeit der Injektionen aufgedeckt werden würde, ebenso wie ihre Gefährlichkeit. Wir argumentierten, dass dies weder ein Fehler noch eine Manifestation journalistischer Integrität sein würde; wir bestanden darauf, dass es Teil des Plans sein würde.
In diesem Sinne ist es sehr wahrscheinlich, dass die „Impfstoffe“ schwächende Nebenwirkungen haben werden; nicht, weil die zentralen Planer einen solchen „Jab“ brauchen, um Menschen zu vergiften (sie haben bereits die Grippeschutzimpfungen, den Impfplan, sie vergiften bereits unsere Nahrung, Luft und unser Wasser usw.); sondern weil solche Nebenwirkungen allgemein bekannt und bekannt würden und das „System“ dafür verantwortlich gemacht würde. Wenn diese Injektionen zufällig Millionen von Menschen verletzen, sterilisieren oder töten, wäre das nur ein „Bonus“ oder das Mittel zu einem subversiveren und subtileren Zweck.

Die Coronacircus-Provokation ist, wie hervorgehoben wurde, der Höhepunkt einer vor Jahrzehnten begonnenen subversiven Agenda, die die westliche Welt zerstören soll. Da es der Höhepunkt und das letzte Kapitel dieser kontrollierten Zerstörung ist, hat es sehr starke okkulte Untertöne, wird von den Barbaren als „Krönung“ angesehen und soll den Aufbruch in ein neues Zeitalter erleichtern; es kann daher sogar „Aliens“ als letzten Akt beinhalten.

Sicher ist, dass die Dinge nicht so schnell gegangen sind, wie wir geglaubt haben. Wir haben die Fähigkeit der Massen überschätzt, angesichts von Unsinn und Absurdität „aufzuwachen“. Das haben wir gleich zu Beginn der fabrizierten Krise im März 2020 geschrieben:
Kurz gesagt sehen wir diese Krise als die größte Offensive in der psychologischen Kriegsführung seit dem 11. September; Ziel ist vor allem die Subversion, dh die Untergrabung des Vertrauens der Menschen in ihre Institutionen. Das Endziel ist es, eine Revolte zu schüren und die vorherrschende Ordnung zu zerstören. Das Ziel ist es, eine „neue Weltordnung“ einzuleiten, die nicht die Karikatur ist, die von Leuten wie Alex Jones beschrieben wird (eine Regierung, eine Religion, ein Geld), sondern eine „multipolare“ Ordnung, angeführt von China. Dies beinhaltet die kontrollierte Zerstörung der USA und die Einführung eines neuen kollektivistischen und technokratischen Paradigmas, ähnlich dem, was die Nachfolger von Mao im Reich der Mitte getan haben.

Unter dem Strich glauben wir, dass das Virus so schnell verschwinden wird, wie es gekommen ist, und die Menschen im Westen dann mit einer wirtschaftlichen Depression und einem finanziellen Zusammenbruch konfrontiert sein werden. Es wird am Ende China sehr zugute kommen. Der Ehrgeiz besteht darin, Zynismus und Revolte im Westen zu schüren; Um einen neuen Befehl erfolgreich durchzusetzen, müssen Sie zuerst den bestehenden zerstören. Ordo ab chao; es ist Subversion im engeren Sinne.
Zugegeben, das „Virus“ sei „nicht so schnell wieder verschwunden, wie es gekommen ist“. Das Timing war völlig falsch; die rituelle Sprengung dauert länger, als wir uns vorstellen können. Betrachten wir dennoch rückblickend die Idee, dass wir es mit einer kontrollierten Sprengung zu tun haben.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Mo 14. Feb 2022, 21:39 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
‼‼Es gibt da draußen eine interessante Theorie über den Impfstoff und die Mandate und wie das alles mit einer sehr langfristigen Strategie zusammenhängt, um im Wesentlichen weltweites Chaos zu verursachen.
Das ist höchst spekulativ, also betrachten Sie all dies mehr als alles andere als ein Gedankenexperiment. Es ist keineswegs meine Theorie und viele Leute haben sie schon einmal angesprochen, aber im Laufe der Zeit beginnen die Ereignisse, sich damit zu decken, dass diese Theorie möglicherweise wahr ist, zumindest bis zu einem gewissen Grad.

Die Impf-Rug-Pull-Theorie kann im Wesentlichen so zusammengefasst werden. Nach einer gewissen Zeit, in der Impfstoffe und Auffrischungsimpfungen ununterbrochen vorangetrieben werden, wird es einen Punkt geben, an dem die Medien und sogar Beamte den Kurs vollständig umkehren und erklären, dass die Impfstoffe jetzt ein Problem sind. Sie werden sagen, dass sie nicht arbeiten, und sie werden vielleicht sogar zugeben, dass sie unsicher sind und Millionen müssen sich jetzt regelmäßig untersuchen lassen, um mögliche Gesundheitsprobleme zu überwachen.
An dieser Stelle fragen Sie sich vielleicht, was soll das bringen? Warum sollten sie plötzlich den Kurs ändern und sagen, dass sie sich geirrt haben?
Der Grund ist Teil der „Great Reset“-Denkweise, dass alles abgerissen und neu aufgebaut werden muss. In diesem Fall würde eine solche weltweite Umkehr also dazu führen, dass eine überwältigende Mehrheit der Bevölkerung plötzlich fast allen Aspekten von Regierung und Medien misstraut. Diejenigen, die sich dem Impfstoff und den Mandaten widersetzt haben, werden behaupten, dass sie Recht hatten und die Regierung uns betrogen hat. Und diejenigen, die an den ganzen Impfstoff-Hype geglaubt haben, werden sich ihnen anschließen und erklären, dass sie auch betrogen wurden.
Das Misstrauen der Bevölkerung gegenüber dem „System“ im Allgemeinen wird sich in den meisten Fällen bündeln.
Dies wird die Tür für radikal neue Regierungssysteme öffnen, die sonst von fast allen offen abgelehnt würden.

Wenn die derzeitigen Weltregierungen als völlig unzuverlässig und unvorstellbar inkompetent angesehen werden, werden die Menschen offen für wilde Ideen sein, sogar für autoritäre Ideen, obwohl sie gerade von ihrer Regierung betrogen wurden.
Ironischerweise würde man meinen, dass sich die Menschen nach einem solchen Ereignis gegen die autoritäre Kontrolle wehren würden. Aber im Laufe der Geschichte passiert oft das Gegenteil. In beängstigenden und unvorhersehbaren Zeiten tendieren Menschen oft zu einer starken, autoritären Führung, um im Chaos eine Art Richtung zu geben.
Genau darauf basiert die Rug-Pull-Theorie. Dass während dieses sozialen Umbruchs genügend Menschen offen für autoritäre Herrschaft sein werden, die zunächst hilfreich erscheinen wird, sich dann aber langsam in das verwandeln wird, was wir alle wissen, dass autoritäre Herrschaft letztendlich wird. Aber sobald die Leute es erkennen, wird es zu spät sein.
Es ist nicht einmal eine so weit hergeholte Theorie, da wir eine Version davon während der Pandemie selbst gesehen haben. Die Menschen waren verängstigt und nahmen viele autoritäre Maßnahmen an, die wenige Monate zuvor noch als abwegig angesehen worden wären. Dinge wie erzwungene Abriegelungen, erzwungene Quarantänen, Impfpässe und mehr.
Während diese Impf-Trug-Pull-Theorie oberflächlich betrachtet weit hergeholt erscheinen mag, ergibt sie bei genauerer Betrachtung tatsächlich Sinn.

Das Beängstigende ist, dass wir uns sehr wohl dem Wendepunkt nähern, an dem der Teppich gezogen wird. Offensichtlich können endlose Booster nur so lange andauern, bis die Leute entweder schlau werden oder den ganzen Prozess einfach satt haben. Vielleicht kann eine neue Impfstoff-„Formulierung“ als letzter Atemzug der Pro-Impfstoff-Bewegung vorangetrieben werden. Aber bald nach einem dieser beiden Dinge ist es sehr gut möglich, dass das Gespräch über die Umkehrung des Teppichs seinen Weg in die Mainstream-Medien findet.
Wenn ja, wissen Sie, dass Sie am Rande eines sehr dunklen Moments in der modernen Geschichte stehen.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Mo 14. Feb 2022, 21:45 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Bald beginnt das grosse Aufräumen in Politik, Medizin und bei den Medien

von Jacques Pilet (dirtyworld1)

Der Bundesrat wird demnächst die meisten Massnahmen, die unsere Freiheiten massiv eingeschränkt haben, beenden. Der Wind hat sich gedreht. Es kommt die Zeit der Rechenschaft.

Dies wird länger dauern und nicht ohne Widerstand ablaufen. Drei Mächte müssen jedoch auf den Prüfstand kommen: die Politik, die Medizin und die Medien.

Es geht nicht darum, zu streiten, was zu diesem oder jenem Zeitpunkt richtig oder falsch war. Hinterher ist man immer schlauer.

Es ist der Prozess, der zu einem in der Geschichte einzigartigen Zustand der Unterwerfung geführt hat, der analysiert werden muss.

Die Regierung hat alles entschieden, alles kommuniziert, den Ton der Krise vorgegeben, das Parlament aus dem Spiel rausgenommen, zwar die Kantone konsultiert, aber de facto ihre eigene Linie durchgesetzt.

Während in anderen Ländern der Gesundheitspass in den Parlamenten ausführlich diskutiert worden ist, hat man ihn hier ohne Rücksicht auf die psychologische Bedeutung der elektronischen Fussfessel, die normalerweise verurteilten Straftätern angelegt wird, durchgesetzt.

Und diese Fessel wird hier zum Unterscheiden von Gerechten und Rebellen verwendet!

Mit einem administrativen Klick ohne jegliche rechtliche Grundlage hat man die Gültigkeitsdauer dieses offiziellen Dokuments im Handstreich verkürzt und so hunderttausende Menschen in Verlegenheit gebracht.

Und das kurz bevor eben dieser Bundesrat davon spricht, es selber abschaffen zu wollen!

Aber es gibt nichts zu verstehen; es geht nur darum, zu gehorchen. Oder aber die Augen offen zu halten.

Gerade als der Gesundheitspass am Ende war, zahlte das BAG ein paar Millionen mehr an eine Zürcher Firma, um die notorische Flop-App Swiss Covid und die Rückverfolgung per QR-Code zu verbessern. Für neue Zwecke?

Es muss gesagt werden, dass die Unzufriedenheit oder zumindest das Unverständnis wächst.

Es wird inzwischen anerkannt, dass die Impfung die Übertragung eines abgeschwächten Virus nicht verhindert.

Und es wird auch anerkannt, dass die Krankenhäuser keineswegs überlastet sind. Der Pass hat keinen Sinn mehr, selbst der Chef des BAG hat dies kürzlich zugegeben.

Auch die Maske wird in Frage gestellt. Bundesrat Ueli Maurer machte sich darüber lustig: «Ich bin erstaunt, dass das Virus erst ab einer Körpergrösse von 1,20 Metern auftritt», sagte er dem Blick.

«Wenn man sitzt, ist man sicher, aber wenn man durch den Raum geht, muss man sich schützen …»

Ernstere Sorgen macht er sich jedoch über die Spaltung zwischen ausgerichteten und widerspenstigen Menschen. «Es gibt Nachbarn, die sich nicht einmal mehr Grüezi sagen!» Was auch immer geschieht – die Gräben werden wahrscheinlich bestehen bleiben.

Es wird die Aufgabe der Politik sein, die Wunden zu heilen. Dazu gehört auch eine Portion Selbstkritik.

Davon ist man aber weit entfernt, wenn man die Miene von Minister Berset sieht, der sein Verhalten in jeder Phase verherrlicht.

Es gilt, endlich Worte der Beschwichtigung und der Offenheit gegenüber verschiedenen Meinungen zu finden, dringend, und den Ausnahmezustand zu beenden!

Denn der hat die natürliche Tendenz, sich zu verlängern; wenn nicht bei diesem Thema, dann bei einem anderen. – Nein, nein und nein. Rückkehr zur demokratischen Normalität, und zwar schnell!

Auch die Wissenschaftler werden sich den Fragen stellen müssen. Die berühmte Task Force ist ein Club ohne rechtliche Legitimation, der zusammenkommt, ohne auch nur Protokolle zu hinterlassen.

Sie ist undurchsichtig bei seinen Interessensbindungen an die Pharmaindustrie. Sie hat, ebenso wenig wie das BAG, Klarheit über die Preise von Impfstoffen und Tests geschaffen, die in der Schweiz zwei- bis dreimal so teuer sind wie anderswo.

Diese selbsternannten Gurus, die sich über ihre plötzliche Berühmtheit freuen, haben uns in einer gewaltigen Spirale der Panikmache mit Warnungen überhäuft.

Angesichts eines anfangs wenig bekannten Phänomens kann man ihnen ihre Widersprüche nicht vorwerfen. Aber es wurden immer nur die düstersten Hypothesen und Prognosen aufgestellt.

Die Wissenschaft lebt von Zweifeln, Thesen und Antithesen. Genau das Gegenteil wurde uns tausendfach vorgeführt. Wissenschaftler und Praktiker mit anderen Meinungen wurden mit Hilfe der Medien diffamiert und zum Schweigen gebracht.

Es ist höchste Zeit, dass diese Leute das Feld räumen.

Auch die Medien werden die Rolle, die sie gespielt haben hinterfragen müssen. Man kann sie als disziplinierend bezeichnen.

In der Deutschschweiz hat vor kurzem ein bestimmter Fall für Aufsehen gesorgt. Der CEO von Ringier gab zu, dass er seine Redaktionen angewiesen hatte, der Regierungslinie zu folgen.

Der Präsident und Eigentümer des Konzerns distanzierte sich daraufhin elegant von dieser Anweisung.

Darüber hinaus wurde bekannt, dass der Chef im März 2020 auch an alle grossen Verleger und den Chef der SRG geschrieben und sie angewiesen hat, die Aufforderungen des Bundesrates zu Disziplin und Lockdown wortwörtlich weiterzugeben.

Doch das Schlimmste findet sich an anderer Stelle.

Monatelang und teilweise bis heute haben die meisten Medien aus eigenem Antrieb und ohne Druck von oben jede abweichende Sichtweise, jede unbequeme Frage verbannt und sich an die ewig gleichen, patentierten Sprachhülsen geklammert.

Sie waren bereit, jeden Andersdenkenden zu beschimpfen. Doch nun bricht das System zusammen.

Die Zukunft wird hart werden für Journalisten, die nicht bereit sind, in ihren Köpfen aufzuräumen.

Einer der besten von ihnen, Michel Guillaume von der Zeitung Le Temps, schrieb auf Twitter: «Wir haben immer die schlimmsten Szenarien der Task Force wiedergegeben und die anderen ausgeblendet, weil wir eine verkaufsfördernde Schlagzeile gebraucht haben. Traurig!»

Unserer Gesellschaft stellt sich die grundlegende Frage über die Bedeutung des Wortes Freiheit.

Der Journalist Emmanuel Garessus stellt in Le Temps Überlegungen zu einem Essay von Mathieu Slama an: «Adieu la liberté. Essai sur la société disciplinaire» (La Cité, 2022).

Wir wollen ihn zitieren: «In dieser langen Nacht der Demokratie und der Freiheit ist nicht der Staat der Hauptschuldige.

In Wirklichkeit hat er sich nur an ein Klima angepasst. Er ist eher ein Vormund als ein Tyrann.»

Mathieu Slama stützt sich auf die Thesen des italienischen Philosophen Giorgio Agamben: «Eine Gesellschaft, die in einem ständigen Ausnahmezustand lebt, kann keine freie Gesellschaft sein. Aber was ist ein Leben ohne Freiheit wert?»

Emmanuel Garessus fügte hinzu: «Nicht nur in Frankreich, sondern auch in der Schweiz wurden die restriktiven Massnahmen von einer grossen Mehrheit der Bevölkerung begrüsst, unterstützt und gefördert.

Die Denunziation hat alle Rekorde gebrochen. Laut einer Polizeigewerkschaft richteten sich während des ersten Lockdowns 70 Prozent der eingegangenen Anrufe gegen Personen, die sich nicht an die verordneten Regeln gehalten haben. Wie lässt sich dieses Verhalten rechtfertigen?

Mathieu Slama antwortet: «Weil wir der Meinung waren, dass der Staat an unserem Glück und unserer Rettung arbeitet, haben wir akzeptiert, dass man uns einsperrt, kontrolliert, missbraucht und diskriminiert».

Diese Disziplin-Gesellschaft definiert der Autor als «eine Gesellschaft, in der die Freiheit des anderen für uns unerträglich geworden ist; eine wahnhafte, repressive und strafende Gesellschaft, in der jede Geste und jedes Wort einer totalitären moralischen Ordnung entsprechen muss».

Was kann man mehr sagen, als an die Wachsamkeit der Bürger zu appellieren?

Die drei Mächte, die unser Leben zwei Jahre lang auf den Kopf gestellt haben, müssen nun zur Rechenschaft gezogen werden.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Mo 14. Feb 2022, 21:49 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Menschen kontrollieren
Das Weltwirtschaftsforum (WEF) und die russische Sberbank haben im Juli 2021 zum dritten Mal in Folge die jährliche Übung Cyber Polygon veranstaltet. 200 IT-Teams internationaler Firmen und Institutionen nahmen teil, doch nur wenige von ihnen konnten den simulierten Hackerangriff abwehren. Die Live-Veranstaltung wurde währenddessen von realen Hackern attackiert. Im öffentlichen Teil der Konferenz verzichtete WEF-Gründer Klaus Schwab diesmal auf apokalyptische Ankündigungen – trotzdem verschaffte die Veranstaltung einen Einblick in einige Vorhaben der Architekten der angestrebten digitalen Kontrollwelt.


Wer glaubt, den Wandel einer freien Gesellschaft zur Totalität aussitzen zu können und dabei sein kleines privates Glück zu bewahren,
wird in Kürze in einer bargeldlosen, digitalen Impf- und Klimaschutz-Kontrollwelt aufwachen,
die in alle privaten Bereiche vorgedrungen ist.“
Raymond Unger (1)


Cyber Polygon – die laut WEF „weltweit größte technische Trainingsübung für Unternehmensteams“ – geriet zuletzt auf den Schirm der kritischen Öffentlichkeit, nachdem WEF-Gründer Klaus Schwab bei der Eröffnung der Veranstaltung 2020 in dramatischen Worten vor einer großangelegten Cyber-Attacke gewarnt hatte. Gelinge solch ein katastrophaler Hackerangriff auf die kritische Infrastruktur (wie Strom-, Wasser- und Nahrungsversorgung), wäre die gesamte Gesellschaft lahmgelegt. Die Corona-Krise würde dagegen nur wie „eine kleine Störung“ wirken, prophezeite Schwab damals und mahnte einmal mehr einen globalen Neustart – einen „Great Reset“ – an.

Zudem nährte die Ankündigung der Organisatoren, bei Cyber Polygon 2021 einen Angriff auf die digitale Lieferkette von Wirtschaftssektoren zu simulieren, bei Kritikern einen Verdacht: Hier könnte es sich um ein elitäres Planspiel handeln, das genau das vorwegnimmt, was währenddessen oder kurz darauf tatsächlich passieren soll. Hintergrund und Vorbild dieser Befürchtungen unter anderem: Event 201, ein Planspiel des WEF und der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung, das im Oktober 2019 eine Corona-Pandemie simulierte.

Konzerne und Behörden arbeiten zusammen
Cyber Polygon ist eines von mehreren Projekten, die das WEF in Kooperation mit internationalen Konzernen, aber auch mit vielen staatlichen Einrichtungen zu digitaler Sicherheit von Unternehmen betreibt. Die verschiedenen Initiativen sind seit 2018 in einem Centre for Cybersecurity versammelt. Dabei geht es nicht nur darum, Politiker und Strafverfolgungsbehörden in die Mitverantwortung für die digitale Sicherheit privater Konzerne zu nehmen, sondern Zweck ist auch, zivilen und staatlichen Vertretern die Mantras des Weltwirtschaftsforums permanent einzuimpfen.

Die wichtigste dieser Botschaften, die bei den Cybersicherheits-Projekten des WEF teils explizit, teils implizit ausgesprochen wird, lautet: Hacking sei ein globales Problem, das Staaten aufgrund der allgegenwärtigen Digitalisierung in ihren Grundfesten erschüttern könne. Dieser Gefahr könnten Regierungen und Behörden letztendlich nur begegnen, indem sie gemeinsam mit den Konzernen der Superreichen die digitale Überwachung auf sämtliche Lebensbereiche ausdehnen.

Cyber Polygon und die Sberbank
Bei Cyber Polygon spielt die staatsnahe russische Sberbank eine Hauptrolle. Deren IT-Sicherheitsdienstleister BI.Zone liefert das organisierende Fachpersonal für die Übung und aus den entsprechend aufgepeppten IT-Räumlichkeiten der Bank in Moskau wird der öffentliche Teil der jährlichen Cyber-Polygon-Veranstaltung in die Welt gesendet. Zudem holt Sberbank-Chef Herman Gref, der auch eine wichtige Rolle beim WEF spielt, hochrangige russische Staatsvertreter wie den Ministerpräsidenten Michail Mischustin an Bord der Konferenz.

Die Veranstaltung besteht aus zwei voneinander unabhängigen Elementen: Ein öffentlicher Teil mit Stellungnahmen und Talkrunden zugeschalteter Konzern- und Staatsvertreter. Meinungsverschiedenheiten gibt es in diesen Gesprächen in der Regel nicht, da alle Beteiligten auf Linie des WEF liegen. Der andere Teil der Veranstaltung ist eine zweitägige Übung in digitaler Unternehmenssicherheit, wobei die Zuschauer nur wenig Einblick erhalten. Lediglich für wenige Minuten berichten Teilnehmer von BI.Zone im Livestream zwischen den Talkrunden vom Fortgang der Übung. Auch der schriftliche Abschlussbericht bleibt in dieser Hinsicht schmallippig.

Nur eine Handvoll Teilnehmer kann die Angriffe abwehren
Bei Cyber Polygon 2021 traten nach Angaben der Veranstalter diesmal 200 Teams von IT-Spezialisten an, um unabhängig voneinander simulierte Hackerangriffe auf eine vorbereitete virtuelle Struktur abzuwehren und anschließend forensisch aufzuklären. Die Teilnehmerzahl des Formats stieg über die Jahre stark an. Mehr als 1.200 IT-Teams hatten sich diesmal für die begrenzten Plätze angemeldet, heißt es im Abschlussbericht. Bei der nächsten Veranstaltung im Sommer 2022 soll die Kapazität unbegrenzt sein.

Die Teams gehörten zu Unternehmen unter anderem aus den Sektoren Finanzen, Informationstechnologie und Beratung sowie zu öffentlichen Einrichtungen aus den Bereichen Strafverfolgung, Verwaltung, Wissenschaft oder Gesundheit. Die Teilnehmer blieben mehrheitlich anonym. Die Organisatoren verraten im Abschlussbericht nur so viel: Die meisten Teams kamen aus Russland, den USA, Großbritannien und Kasachstan (je über zehn). Auch aus der Schweiz und aus Deutschland waren jeweils fünf bis zehn Unternehmen dabei. Namentlich erwähnt wurde davon nur die Deutsche Bank.

Mehr als die Hälfte aller Teilnehmer bei Cyber Polygon 2021 wurde von IT- und Finanzunternehmen entsendet. Teams solcher Unternehmen waren dann laut Abschlussbericht auch die besten der Übung. Allerdings konnten nur „fünf oder sechs“ der 200 Teilnehmer alle verwundbaren Stellen der Manöver-Software in der vorgegebenen Zeit sichern, erläutert einer der Organisatoren von BI.Zone, der zum Angriffsteam der Übung gehörte.

Dieses verheerende Ergebnis wurde von den Akteuren im Livestream jedoch ungerührt hingenommen und im Abschlussbericht nicht mal erwähnt. Dort ist zu lesen, 15 Prozent der Teilnehmer konnten im ersten Szenario gar keinen Punkt erzielen, was aber dennoch eine deutliche Verbesserung zur Übung Cyber Polygon 2020 sei. Im zweiten Szenario schnitten die Teilnehmer diesmal hingegen um 13 Prozent schlechter ab als im Vorjahr. Die praktischen Konsequenzen solch ernüchternder Ergebnisse thematisieren die Cyber-Polygon-Organisatoren nicht öffentlich.

Angeblicher Angriff auf Cyber Polygon selbst
Nach gut 90 Minuten der fast sechsstündigen, per Livestream übertragenen Sendung behauptete Moderator Alexander Tushkanov, Cyber Polygon sei „gerade vor 15 Minuten“ per DDOS-Attacke von echten Hackern angegriffen worden.

„Man muss immer bereit sein, auch während des Trainings. Unnötig zu sagen, dass der Angriff abgewehrt wurde.“

Wie glaubwürdig das ist, bleibt dahingestellt, jedoch passt solch eine Nachricht hervorragend in das permanent wiederholte Bedrohungsmantra des WEF.

Nur wenige Tage vor Cyber Polygon fand ein sogenannter Lieferkettenangriff („supply chain attack“) auf den US-Softwareanbieter Kaseya große internationale Aufmerksamkeit. Erpresserische Verschlüsselungsprogramme gelangten am 2. Juli über die digitale Lieferkette des Unternehmens in die IT-Systeme von bis zu 1.500 Kaseya-Kunden – darunter die schwedische Eisenbahn, neuseeländische Schulen und deutsche Mittelständler – die daraufhin nicht mehr in ihre Computersysteme gelangten, ohne Lösegeld zu zahlen. Auf einem Lieferkettenangriff basierten auch die Übungsszenarien bei Cyber Polygon 2021.

Geopolitische Begleitmusik: Kaseya-Angriff beschäftigt Putin und Biden
Hier lohnt sich ein kurzer Exkurs: Der Kaseya-Angriff unmittelbar im Vorfeld von Cyber Polygon ging nach offiziellen Angaben von der Hackergruppe „REvil“ aus. Von dieser werde vermutet, dass sie in Russland sitze, da sie nie Ziele in ehemaligen sowjetischen Ländern angreife, heißt es in angelsächsischen Medien. REvil hatte im Frühling auch den weltgrößten Fleischkonzern JBS Foods gehackt.

Die angegriffene Firma Kaseya erhielt allerdings nur drei Wochen später einen digitalen Generalschlüssel zur Entsperrung der blockierten Daten. Zuerst sei unklar gewesen, woher die Firma den Schlüssel bekommen hatte. Manche Medien vermuteten, Kaseya habe das geforderte Lösegeld von 70 Millionen Dollar an REvil bezahlt. Das bestritten die Firmenverantwortlichen jedoch und sagten, sie hätten den Schlüssel von einer „vertrauenswürdigen dritten Partei” erhalten.

Laut Washington Post handelt es sich dabei um das FBI, das sich den Schlüssel durch Zugriff auf den REvil-Server selbst besorgt habe. Die Zeitung geht dieser Behauptung nicht weiter nach, doch auch hier darf an der Erklärung aus anonymen Kreisen Washingtons durchaus gezweifelt werden. Jeder, der den Schlüssel besitzt, kann selbst der Angreifer gewesen sein.

Dass das Ganze wie ein geopolitisches Blame-Game wirkt, erhält zudem Nahrung dadurch, dass der Kaseya-Vorfall zeitnah Thema in einem Gespräch zwischen den Präsidenten Joe Biden und Wladimir Putin war. Resultat: Punktsieg Biden. Denn REvil verschwand nur wenige Tage nach der Attacke aus dem Darknet. US-Medien stellen es so dar, als sei dies eine Folge von Bidens Ermahnungen gegenüber Putin, dieser solle etwas gegen russische Hacker tun, ansonsten werde Biden die US-Dienste anweisen, die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Wie dem auch sei, Kaseya-Chef Fred Voccola wurde im August 2021 trotz des verheerenden Lieferkettenangriffs auf sein Unternehmen und dessen Kunden nicht entlassen, sondern für erfolgreiche Unternehmensleistung und Produktstärke ausgezeichnet. Die Hackergruppe REvil tauchte im September wieder auf und führte weitere Erpressungen durch, bevor sie in den folgenden Monaten durch internationale Ermittler endgültig zerschlagen wurde. Verdächtige wurden in Rumänien, Polen, den USA und Südkorea festgenommen. Der Täter im Kaseya-Fall sei ein Ukrainer, wurde gemeldet. Im Januar 2022 verhafteten russische Behörden bei Razzien 14 weitere Verdächtige.

Russische Regierung ist Ziel von hochkomplexen Hackerangriffen
Zurück zu Cyber Polygon: Genau solche geopolitischen Verwicklungen und instrumentellen Täterspekulationen beim Thema Hacking bilden den Hintergrund eines der interessantesten Gespräche bei Cyber Polygon 2021. Es handelt sich um die Diskussion des leitenden Microsoft-Sicherheitsberaters Roger Halbheer mit Igor Lyapunov, dem Vizepräsidenten für Informationssicherheit der russischen Telekom.

In diesem Interview gibt es eine für westliche Ohren eher seltene Information. Lyapunov berichtet über Cyber-Attacken gegen die russische Regierung. Moskau habe mit hochkomplexen Angriffen zu tun, die versuchen, die Kontrolle über digitale Regierungssysteme zu erlangen. Seine Organisation schätzt die Kosten einer einzigen solchen Attacke auf 1,5 Millionen Dollar, erläutert der russische Experte. Die Angriffe seien sehr schwierig festzustellen und werden von IT-Sicherheitssystemen gar nicht bemerkt. Auf eine neue Ressource unter der Regierungsdomain gov.ru begann bereits fünf Tage, nachdem diese online ging, ein ausgefeilter Angriff.

Die Täterfrage spart Lyapunov zwar aus, aber unter Berücksichtigung von Ziel und offensichtlich vorhandenen Ressourcen ist es eher unwahrscheinlich, dass diese Angriffe von privaten Hackern ausgehen. Allein die indirekte Andeutung, dass westliche Regierungen und Geheimdienste beachtliche Mittel in Hackerangriffe gegen Russland investieren, ruft den Moderator und früheren CNN-Mann Ryan Chilcote auf den Plan, der hier nicht vertiefend nachfragt, sondern wie als Retourkutsche das Narrativ von russischen Hackern ins Spiel bringt, die im Auftrag des Kreml westliche Infrastruktur angreifen.

Microsoft kennt nur anti-westliche Hacker
Dieses in westlichen Debatten zum Thema Hacking dominante Narrativ („Russische Hacker greifen unsere Demokratien an“) kommt bei Cyber Polygon sonst in der Regel nicht zur Sprache – sei es, um die russischen Gastgeber nicht zu verärgern, sei es, weil diese Erzählung sowieso nur als Theaterdonner für die westliche Medienöffentlichkeit, nicht aber für elitäre Entscheidungsträger gedacht ist, wie die Journalisten Whitney Webb und Johnny Vedmore vermuteten.

Den Machern des WEF passt das Narrativ offensichtlich nicht ins Konzept. Geht es um die Identität der Angreifer, ist bei Cyber Polygon lediglich die Rede von anonymen „bad guys“, von kriminellen Hackern, die ausschließlich finanziell motiviert zu sein scheinen. Hier in diesem Gespräch ist es kurzzeitig anders.

Microsoft-Mann Halbheer erwähnt zwei Gruppen namentlich: Nobelium (aus Russland) und Hafnium (aus China). Beide Gruppierungen sind in diesem Schaubild des Microsoft-Sicherheitsberichts von 2021 aufgezählt. Der Bericht bezeichnet alle aufgezählten Hackergruppen wie chemische Elemente.

Mehr als die Hälfte aller von Microsoft festgestellten Hackerangriffe seien laut Bericht von Russland ausgegangen. Viele IT-Attacken stammten zudem aus Nordkorea, dem Iran und China. Westliche Hacker kennt der Microsoft-Report überhaupt nicht. Halbheer bezeichnet das Papier als "must read".

Hacker versuchen, russischen Finanzmarkt zu destabilisieren
Im Cyber-Polygon-Gespräch beschwichtigt Lyapunov, indem er betont, Cyberkriminalität habe keine Nationalität. Er wirbt für Informationsaustausch und zwischenstaatliche Zusammenarbeit gegen Hacker. Dieselbe Art Angriffe wie gegen staatliche Stellen Russlands gebe es auch auf andere Teile der russischen Infrastruktur, sagt er.

Jedoch schwächt das nicht gerade den Verdacht geheimdienstlicher Täter. Russische Medien berichteten in den Wochen nach Cyber Polygon über massive Angriffe auf russische Banken seit Sommer 2021. In der Zeitung Kommersant hieß es Mitte September:

„Mehr als 150 Angriffe auf russische Finanzinstitute wurden im letzten Monat aufgedeckt, eine Verdreifachung des Vorjahresrekords (...). Dabei sind die Betrüger von gezielten Angriffen auf einzelne Unternehmen zu massiven Angriffen übergegangen. (…) ‚Nach der Hartnäckigkeit und dem Einfallsreichtum der Cyberkriminellen zu urteilen, können wir sagen, dass wir es mit einer komplexen geplanten Aktion zu tun haben, die darauf abzielt, zumindest den russischen Finanzmarkt zu destabilisieren‘.“

Schwab: Mehr Digitalisierung erfordert mehr Sicherheit
Die geheimdienstlich-geopolitische Komponente des Hacking-Themas, und damit die einzige Quelle für Dissens bei Cyber Polygon, tauchte nur noch einmal kurz auf. (2) Ansonsten vermittelten die Vertreter der Konzerne und staatlichen Einrichtungen in trauter Einigkeit die Botschaften des Weltwirtschaftsforums. Diese öffentlichen Gespräche liefern den Zuschauern aber immerhin einen bemerkenswerten Einblick in einige Vorhaben und Argumentationsweisen derjenigen, die am Aufbau einer digitalen Kontroll- und Überwachungswelt arbeiten.

Die Grundargumentation, die auch Klaus Schwabs 13-minütiges Grußwort für Cyber Polygon 2021 durchzieht, geht so: Alle Lebensbereiche werden immer stärker digitalisiert. Corona war der Katalysator dieser Entwicklung. Durch die umfassende Digitalisierung sind jedoch ganz neue Angriffsflächen entstanden. Alles und jeder könne Opfer einer Hacker-Attacke werden. Alles könne von Hackern zur Waffe umfunktioniert werden – sogar Sicherheitsupdates wie bei Lieferkettenangriffen – und jeder könne von Hackern – etwa durch Identitätsdiebstahl – zum Täter gemacht werden. Deshalb müsse auch alles und jeder permanent kontrolliert werden. Letztere Aussage wird von den Akteuren allerdings in wohlklingende oder technische Formulierungen verpackt.

Die „Sicherheit“ soll nach den Vorstellungen des WEF durch Staaten und Konzerne gemeinsam gewährleistet werden. Klaus Schwab unterstreicht in seiner Begrüßungsansprache, dass zwar Regierungen für die Cybersicherheit verantwortlich seien, die fachliche Expertise jedoch häufig im Privatsektor liege. Hieraus leitet er seine Behauptung von zunehmend nötiger Zusammenarbeit von Behörden und Konzernen („Public-private Partnership“) ab – eine Kernforderung des WEF in allen Themenbereichen.

Schwab verzichtete im Gegensatz zum Vorjahr zwar auf apokalyptische Warnungen. Doch nutzt er erneut das Corona-Vokabular, um Hacker-Attacken mit Pandemien zu vergleichen. Masken seien nicht genug gegen das Virus, es müssten Impfungen her. So müsse man auch bei der IT-Sicherheit weg vom einfachen Schutz hin zur Immunisierung. Schwab spricht von „digitalen Antikörpern“, die bereits in das System eingebaut sein müssten. Konkreter wird er nicht.

Cyber-Immunität und Zero Trust
IT-Unternehmer Jewgeni Kaspersky, Chef der russischen Softwarefirma Kaspersky Lab, benutzt das Vokabular ebenfalls. Er berichtet bei Cyber Polygon, dass seine Firma eine Strategie der „Cyber-Immunität“ entwickele. Jedes Modul eines IT-Systems werde hierbei von den anderen „isoliert“ und bekomme eine klare Definition von vertrauenswürdigem Verhalten („trusted behaviour“). Das digitale Sicherheitssystem werde derzeit für Industriesysteme und für das Internet der Dinge entwickelt.

Was klingt wie die digitale Umsetzung von Quarantäne- und AHA-Regeln sei das Zukunftskonzept für kritische Infrastruktur. Es könne Lieferkettenangriffe verhindern, sagt Kaspersky, denn ein infizierter Teil würde andere Teile dann nicht mehr anstecken.

In einem Expertenvortrag bei Cyber Polygon wurde zudem von einem Microsoft-Sicherheitsverantwortlichen das Konzept „Zero Trust“ (Null Vertrauen) vorgestellt.

„Dieses Sicherheitskonzept setzt voraus, dass jeder Benutzer oder jedes Gerät seine Anmeldedaten jedes Mal vorlegen muss, wenn er Zugang zu einer Ressource innerhalb oder außerhalb des Netzes anfordert.“

Auch dies klingt, als habe man die 2G-Regel auf die virtuelle Welt übertragen. Nutzer sollen durch permanentes Ausweisen die eigene Ungefährlichkeit bescheinigen.

Ein weiteres Sicherheitskonzept, das bei Cyber Polygon anklang, ist die biometrische Authentifizierung. Der oben bereits zitierte Schweizer Microsoft-Berater Roger Halbheer ist überzeugt, dass man sich bald nicht mehr über Passwörter, sondern über biometrische Identifizierung wie Fingerabdruck, Gesichts- oder Iris-Scan in seine Online-Konten einloggt.

Kaspersky: Angriffe auf Lieferketten werden zunehmen
Warum diese extremen Konzepte? Halbheer sagt, in der IT-Sicherheit sei es entscheidend, Identitäten zu schützen, um Daten zu schützen. Kaspersky erklärt, die Zahl der professionellen Hacker-Banden steige schnell an. Sie teilten Informationen untereinander, arbeiteten zusammen und würden immer besser. Diese Argumentation ist für IT-Sicherheitsunternehmer nicht überraschend, gleichwohl passen die Warnungen gut in das Schema des WEF.

Kaspersky befürchtet in Zukunft viel mehr Angriffe auf digitale Lieferketten, da in Zeiten umfassender Digitalisierung nahezu alles zum potenziellen Angriffsziel werden kann. Die EU räumt dem Problem übrigens ebenfalls Priorität ein und führt seit Mitte Januar eine sechswöchige Übungssimulation einer großangelegten Cyber-Attacke auf Lieferketten durch. Auch die nächste bundesweite länder- und ressortübergreifende Katastrophenschutzübung in Deutschland (LÜKEX 22) hat einen Cyberangriff auf Regierung und kritische Infrastruktur zum Thema.

Die Angriffe über digitale Lieferketten der vergangenen Jahre zeigen: Durch Hacker bedroht sind in erster Linie Konzerne, aber dadurch auch die kritische Infrastruktur in Staaten, die häufig durch private Unternehmen betrieben wird. Kaspersky erläutert, die Sicherheits- und Risikobewertung kritischer Infrastruktur unterscheidet sich stark von der einer normalen Firma. In ersterem Falle ist der Umfang des Risikos nicht vorherzusehen. Schäden seien nahezu unbegrenzt möglich. Wenn ein Kraftwerk angegriffen werde, gehe es eben nicht nur um die Kosten einer Turbine, sondern um die Folgewirkungen auf Wirtschaft, Staat und Gesellschaft, weil die Stromversorgung zusammenbricht.

Die grundsätzliche Frage, ob die Durchdigitalisierung sämtlicher Lebensbereiche angesichts derartiger Risiken tatsächlich noch ein positives Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweist, bleibt bei der gesamten Veranstaltung jedoch außen vor. Stattdessen kündigt der russische Ministerpräsident Michail Mischustin bei Cyber Polygon an, dass auf Weisung Wladimir Putins bis Anfang 2024 alle „sozial signifikanten“ Regierungs- und Behördendienste Russlands in nutzerfreundliche digitale Formate umgewandelt werden.

Überwachung und Beschränkung: Digitales Zentralbankgeld kommt
Fortgeschritten sind in Russland auch die Planungen zur Einführung des digitalen Rubel. In einem Gespräch mit dem Titel „Neue Welt – neue Währung“ gab Alexey Zabotkin, eine Führungskraft der russischen Zentralbank, bei Cyber Polygon 2021 Einblicke in das politische Vorhaben. Er sagt, der digitale Rubel werde sich von Bargeld und Giralgeld dahingehend unterscheiden, dass er in unverwechselbaren, identifizierbaren Einheiten vorliegen werde. Dies verbessere die Verfolgbarkeit des Geldflusses. Im Klartext: Mit digitalem Zentralbankgeld wird die behördliche Dokumentation und Überwachung jedes Zahlvorgangs möglich.

Noch mehr in sich hat es seine anschließende Aussage:

„Wir untersuchen die Möglichkeit, Bedingungen für die zulässige Verwendung einer bestimmten Währungseinheit festzulegen.“

Das heißt konkret, die Zentralbank möchte entscheiden können, was mit einer Geldeinheit gekauft werden darf und was nicht. Zu den gewaltigen Kontroll- und Lenkungspotenzialen, die solch ein Instrument Regierungen und Zentralbanken gegenüber der Bevölkerung in die Hände legen würde, sagt Zabotkin nichts. Der russische Banker erklärt die Überlegungen stattdessen am Beispiel von Taschengeld, das Eltern ihren Kindern in digitalen Rubel geben, und dabei etwa ausschließen könnten, dass die Kinder das Geld für Fast Food ausgeben.

Was Zabotkin nur andeutet: Mit staatlich programmierbarem Geld könnte auch jede andere Verwendung beschränkt oder an die Erfüllung bestimmter Vorbedingungen geknüpft werden. Digitales Zentralbankgeld wäre ein Schlüssel zur Einführung eines effektiven staatlichen Bonussystems.

Ersetzt digitales Zentralbankgeld das Bargeld?
Ein Schritt auf diesem Weg ist die Abschaffung des Bargeldes, da es eine Ausweichmöglichkeit darstellt. Während die russische Zentralbank solch ein Ziel hinter dem digitalen Rubel auf ihrer Website bis heute noch dementiert („Will a digital ruble replace cash? No.“), klingt dies bei Zabotkin schon anders. Im Cyber-Polygon-Gespräch kündigt er beiläufig an: Der (russische) Bürger werde in Zukunft zwischen Giralgeld und digitalem Rubel wählen können, so wie er heute zwischen Giralgeld und Bargeld wähle. Demzufolge würde der digitale Rubel das Bargeld ersetzen.

Die kommerziellen Banken und Zahlungsdienstleister blieben auch beim digitalen Rubel als Akteure zwischen Zentralbank und Bürger geschaltet, beruhigt Zabotkin die Gesprächspartner. Das unterscheidet digitale Zentralbankwährungen (CBDC) von freien Kryptowährungen und ist gerade für die großen Geschäftsbanken und die namhaften Zahlungsdienstleister, die im WEF versammelt sind, von besonderer Bedeutung. Immerhin arbeiten auch westliche Länder an CBDCs.

Seit dem 19. Januar 2022 wird der digitale Rubel in Russland real genutzt. Die Zentralbank startete die erste Testphase in Zusammenarbeit mit zwölf russischen Finanzinstituten – darunter auch die Sberbank. Zuerst erprobt werden nun zwei Jahre lang Zahlungen von Bürger zu Bürger. Digitales Zentralbankgeld kann auch ohne Internetverbindung von Smartphone zu Smartphone überwiesen werden. Nach dieser Pilotphase sollen auch Transaktionen zwischen Unternehmen und Konsumenten, zwischen Unternehmen untereinander sowie zwischen Unternehmen und Regierung getestet werden.

China als Vorreiter, EU an Erfahrungsaustausch interessiert
In China sind diese Testphasen noch weiter fortgeschritten. Nach Tests in zehn großen Regionen des Landes, inklusive der bekannten Metropolen, steht die App für den digitalen Yuan seit Jahresanfang für alle Bürger bereit. Der E-Yuan soll nach offiziellen Aussagen das Bargeld teilweise ersetzen. Auch die zweckgebundene Programmierung von Geldeinheiten ist bei der chinesischen Digitalwährung möglich.

Der damalige Bundesbankpräsident Jens Weidmann und andere Verantwortliche der Eurozone seien in Hinsicht auf einen digitalen Euro sehr an einem Erfahrungsaustausch mit China interessiert, berichtete die Frankfurter Allgemeine.

Das Thema hat neben den Aspekten Überwachung und Bargeldabschaffung noch eine bedeutende geopolitische Komponente, die Chinas und Russlands Vorreiterrolle hierbei erklären könnte: Digitale Zentralbankwährungen erleichtern den Ausstieg aus dem westlich dominierten Zahlungssystem SWIFT, da sie internationale Zahlungen unabhängig von US-Sanktionen ermöglichen.

Kryptowährungen unerwünscht
Es ist ein starkes Indiz für die Bedeutsamkeit des Themas digitale Währungen, dass die Organisatoren des WEF es auch bei Cyber Polygon auf die Tagesordnung setzten. Hacking spielte in dem Gespräch, an dem auch hochrangige Vertreter von Visa und Mastercard teilnahmen, jedenfalls keine Rolle.

Die Vertreter der Kreditkartenkonzerne bestätigen in dem Talk, dass die Corona-Krise ihrem Geschäft einen starken Schub gegeben habe. Mark Barnett von Mastercard sagt, in fünf Monaten Pandemie habe man einen Fortschritt bei der elektronischen Bezahlung gesehen, der ansonsten fünf Jahre gedauert hätte. Matthew Dill (Visa) betont, Covid-19 habe eine bleibende Verhaltensänderung im Bezahlverhalten der Menschen hervorgerufen.

Freie Kryptowährungen wie Bitcoin, die anonym genutzt werden können, sollen nach den Vorstellungen der Cyber-Polygon-Gäste aber besser keine Rolle spielen. Zentralbanker Alexey Zabotkin erklärt, dass Russland keine Kryptowährungen als Zahlungsmittel im Land akzeptieren werde. Seine Zentralbank forderte kürzlich ein vollständiges Verbot. In China sind Kryptowährungen bereits illegal.

In einem anderen Gespräch bezeichnet Michael Daniel von der Lobbygruppe Cyber Threat Alliance Kryptowährungen als „Treibstoff“ der Ransomware-Industrie – also der Hacker, die wie bei dem Angriff auf Kaseya andere IT-Systeme verschlüsseln und diese erst nach Lösegeldzahlungen in Bitcoin wieder freigeben.

Michael Daniel ist nicht irgendein Lobbyist, sondern war vor seiner aktuellen Tätigkeit jahrelang Koordinator und Berater für Cybersicherheit von US-Präsident Barack Obama. (3) Hacking sei heute nicht mehr nur eine kriminelle Handlung, sondern „eine Bedrohung der nationalen Sicherheit und der öffentlichen Gesundheit“, betont er in dem Talk ebenfalls.

Drehtüreffekt: Vom staatlichen Posten zum Großkapital
Nicht nur an Michael Daniel, sondern auch am Blick in die Lebensläufe zahlreicher Cyber-Polygon-Teilnehmer zeigt sich, wie weit das Weltwirtschaftsforum mit seinem Vorhaben der Public-private Partnership praktisch schon vorgedrungen ist. Beispielhaft verdeutlicht der Werdegang von Cyber-Polygon-Initiator Troels Oerting, wie stark die Kompetenzen und Interessen von Behörden und Konzernen bereits verschmolzen sind. Oerting moderierte auch eine der Gesprächsrunden.

Er arbeitete seit den 1990er Jahren auf verschiedenen Leitungsposten bei der dänischen Polizei und beim dänischen Inlandsgeheimdienst. Von dort wechselte er 2009 zu Europol, wo er seit 2013 das Europäische Zentrum zur Bekämpfung der Cyberkriminalität (EC3) leitete. 2015 ging Oerting in die Privatwirtschaft – nämlich als Chef für Informationssicherheit zur britischen Großbank Barclays. 2018 heuerte er schließlich beim WEF als Leiter des Centre for Cybersecurity an. Mittlerweile hat er sein eigenes IT-Unternehmen namens Bullwall.

Mit Jürgen Stock und Craig Jones – beide von Interpol – sind noch zwei weitere (allerdings aktive) Repräsentanten internationaler Polizeiorganisationen bei Cyber Polygon beteiligt. In ihren Aussagen vertreten sie bei dieser Veranstaltung nahezu eins zu eins die Positionen des WEF, als wären die Interessen von öffentlicher Strafverfolgung und superreichen Konzerneigentümern identisch. Auch Stock, bis 2014 Vizepräsident des Bundeskriminalamtes, spricht von „Cyber-Hygiene“ und betont in seiner Rede durchgängig, dass Online-Kriminalität vom privaten und öffentlichen Sektor zusammen bekämpft werden müsse. Die Cybersicherheit-Industrie bezeichnet er als Alliierten von Interpol.

Solche Polizeikräfte wirken wie Idealtypen der Public-private Partnership, die sich die Macht- und Finanzeliten des WEF wünschen. Auch Interpol selbst wird inzwischen nicht mehr allein von den rund 190 Mitgliedsstaaten, sondern auch durch Konzerne finanziert – unter anderem durch die Pharmaindustrie.

Ausblick: Daten sammeln, Menschen kontrollieren
Der Generalverdacht, der mit Corona erstmals umfassend in die analoge Welt getragen wurde – jeder sei ein potenzielles Sicherheitsrisiko –, soll offensichtlich auf die digitale Welt übertragen werden. Veranstaltungen wie Cyber Polygon sind Teil der WEF-Strategie, dieses Mantra in der Öffentlichkeit zu verankern. Setzt sich diese Argumentation durch, könnte Cyberkriminalität in Zukunft dieselben politischen Funktionen erfüllen wie der Terrorismus in den Jahren nach 9/11 oder wie Corona aktuell: ein allgegenwärtiger Angstmacher und eine Universalrechtfertigung für Gesetzesverschärfungen.

Die permanent bei Cyber Polygon beschworene Parallelität von Pandemie und Hacking ist ein Zeichen für diese Absicht. Klaus Schwab und Co. haben seit einigen Jahren das Hacking als Thema mit großem Potenzial zur politischen Instrumentalisierung ausgemacht. Angriffe auf Krankenhäuser (Beispiel Uniklinik Düsseldorf) oder Kraftwerke (Beispiel Stadtwerke Pirna), wie sie bei Cyber Polygon besprochen wurden, eignen sich für interessierte Akteure hervorragend, um die beängstigende Dimension möglicher Hackerangriffe aufzuzeigen. Wer würde sich nicht vor einem anhaltenden Blackout fürchten? Wer könnte gegen Schutzmaßnahmen sein?

Solchen Initiativen des Großkapitals werde immer ein wohlwollender, menschenfreundlicher Mantel umgehängt, von dem man sich nicht täuschen lassen sollte, argumentiert der Journalist Norbert Häring in seinem aktuellen Buch „Endspiel des Kapitalismus“. Dort schreibt er: Die großen Konzerne, die unter anderem im WEF versammelt sind, träumen von einer „totalüberwachten, neofeudalen Welt“ in der Menschen „praktisch nichts mehr tun können, ohne digitale Spuren zu hinterlassen.“ (4)

Alle Bürger der Erde sollen demnach bis 2030 mit einer biometrisch unterlegten, digitalen Identität versehen sein, wenn es nach der Initiative ID2020 geht, die unter anderem von Microsoft und der Impfallianz Gavi betrieben wird und sich auf die nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG) der Vereinten Nationen beruft. (5) Der gemeinsame Nenner zahlreicher Projekte, Planspiele und Initiativen der Superreichen und ihrer Stiftungen ist laut Häring

„das Ziel der umfassenden, automatisierbaren Sammlung und Speicherung verlässlicher Daten über das Tun und Lassen der Weltbevölkerung. Denn wer die Daten hat, hat die Macht, sowohl in kommerzieller als auch in politischer Hinsicht.“

Nahezu alle bei Cyber Polygon besprochenen Aspekte vom Schutz vor Hacking bis zur digitalen Zentralbankwährung laufen auf dieses Ziel zu.

Anmerkungen
(1) Raymond Unger: Das Impfbuch. Über Risiken und Nebenwirkungen einer COVID-19-Impfung (Scorpio-Verlag, München, 2021), Seite 190

(2) Im Gespräch zu widerstandsfähigen Lieferketten sagt der IT-Sicherheitsunternehmer Jewgeni Kaspersky, das System müsse so gebaut sein, dass ein Hack für die Angreifer teurer wäre als der Schaden, den sie damit anrichten könnten. Der frühere Europoldirektor und dänische Geheimdienstleiter Troels Oerting ergänzt kurz darauf: Gegen normale Kriminelle sei das eine wirkungsvolle Strategie. Aber staatliche Angriffe würden dadurch nicht verhindert. Da spielten die Kosten keine Rolle. Oerting bestätigt damit indirekt die Vermutung, dass es sich bei den teuren Angriffen auf russische Regierungsinfrastruktur um staatliche Angriffe handelt.

(3) Michael Daniel gehörte allerdings nicht zu den anti-russischen Falken. Nach einem vermeintlichen russischen Hackerangriff auf das Weiße Haus rechtfertigte er die Entscheidung, keine Sanktionen gegen Russland als Strafmaßnahme einzuführen, mit den bemerkenswert offenen Worten: "Es ging [bei dem mutmaßlich russischen Hack] um das Sammeln von Informationen, wie es Nationalstaaten – auch die Vereinigten Staaten – tun. Aus unserer Sicht war es wichtiger, sich auf die Stärkung der Abwehrkräfte zu konzentrieren."

(4) Norbert Häring: Endspiel des Kapitalismus. Wie die Konzerne die Macht übernahmen und wie wir sie zurückholen. (Quadriga, Köln, 2021), Seite 254

(5) Norbert Häring: Endspiel des Kapitalismus. Seite 242

HInweis: Die Multipolar-Redaktion hat sich entschlossen, diesen Artikel unter eine Creative-Commons-Lizenz (CC BY-NC-ND 4.0) zu stellen. Damit kann der Beitrag unter Einhaltung der Lizenzbedingungen, das heißt unbearbeitet, für nicht-kommerzielle Zwecke und unter Nennung des Autors und der Quelle Multipolar von anderen Medien und Nutzern wiederveröffentlicht werden.
STEFAN KORINTH, 12. Februar 2022
multipolar-magazin.de/artikel/menschen-kontrollieren


NZZ: "Mir fehlt da die Evidenz“: Der Lungenarzt und Medizinrechtler Patrick Stais lehnt eine Impfpflicht ab – Omikron hat die Lage auf den Intensivstationen deutlich verändert. Eine Impfpflicht würde laut dem Oberarzt aus Moers den Schutz gefährdeter Gruppen nicht erhöhen. Vor diesem Hintergrund plädiert Stais für mehr Eigenverantwortung und weniger Angst. – Auszug: "Die einrichtungsbezogene Impfpflicht will besonders gefährdete Gruppen vor Ansteckung schützen. Wir sehen jedoch im Moment, dass Geimpfte ebenso wie Ungeimpfte das Virus übertragen. Insofern erschließt sich mir nicht, wie man eine einrichtungsbezogene Impfpflicht begründen will. (…) Die Impfung dient dem Eigenschutz. Sie bewahrt sehr gut vor einem schweren Verlauf. Den Schutz anderer könnte sie nur leisten, wenn eine sterile Immunität entstünde, die Infektionskette also unterbrochen würde. Davon ist gegenwärtig nichts zu sehen. Auch die Nebenwirkungen der Impfung, deren Ausmaß wir noch nicht kennen, sprechen gegen eine Impfpflicht. (…) Zudem wird gerne unterschlagen, dass auf der Basis des Impfschutzes eine natürliche Infektion das Immunsystem breit stabilisiert, vermutlich auch gegenüber neuen Virusvarianten. (…) Das Gesundheitssystem war nie dauerhaft und flächendeckend überlastet. (…) Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass wir auf den Intensivstationen keine Patienten haben, die von einer Corona-Infektion bereits genesen sind. Andere Kliniken bestätigen diesen Befund. (…) Wir unterscheiden noch immer nicht sauber, ob jemand an oder mit Corona gestorben ist. (…) Wir sind am Übergang der Pandemie in den endemischen Zustand. (…) Laut neuen, umfassenden Daten aus London infizieren sich die Geboosterten im Moment am meisten. Das macht den Impfpass überflüssig. (…) Es ist (...) völlig unklar, zu welchem Zweck eine Impfpflicht erlassen werden soll, wenn eine sterile Immunität nicht erreicht werden kann. (…) Aus meiner Sicht muss der Staat belastbare Argumente vorlegen, dass das Infektionsrisiko durch eine Impfung deutlich gesenkt wird. Daran mangelt es. Außerdem muss die Impfung gesundheitlich unbedenklich sein. Vereinzelte schwere Nebenwirkungen müssen gegen den Nutzen der Impfung abgewogen werden.“
ACHGUT: RKI und Lauterbach antworten nicht – nun antwortet Dr. Jochen Ziegler. – Auszug: "Der Österreichische Verfassungsgerichtshof hat dem Gesundheitsministerium in Wien Fragen zu COVID vorgelegt, die das Ministerium bis Mitte Februar beantworten soll. Also ironischerweise für diese Woche, in der in Deutschland im Bundestag die erste Lesung zur geplanten Impfpflicht stattfinden sollte. Der Termin der Lesung im deutschen Bundestag wurde jetzt verschoben – ein Rückzug auf Raten? Da die Fragen für die deutsche Debatte genauso relevant sind und die Argumentationsmuster fast deckungsgleich, haben wir die Fragen der Verfassungsrichter an das Robert Koch Institut (RKI) und das Gesundheitsministerium des Karl Lauterbach gestellt und um eine Beantwortung bis vergangenen Donnerstag gebeten. Susanne Glasmacher, die Pressechefin des RKI, glaubt offenbar an Wunder und meint, die Antworten steckten in den gesammelten Werken des RKI. (…) Seitdem herrscht Funkstille aus Berlin. (…) Das Bundesgesundheitsministerium bestätigte bis heute nicht einmal den Eingang unseres Schreibens. Da Deutschlands Verantwortliche also keine Antworten auf die wichtigsten Fragen in der Corona- und Impfdebatte haben oder geben wollen, haben wir Achgut.com Autor Dr.Jochen Ziegler – bestens mit dem Thema vertraut – gebeten, uns zu helfen. Er hat die Fragen daraufhin kurzerhand für uns und unsere Leser beantwortet
TAGESSCHAU: Bund-Länder-Entwurf für Lockerungen von Corona-Regeln (Video, 7 Min.)
WELT: Österreichs Exit-Strategie aus der allgemeinen Impfpflicht – Als einziges EU-Land hatte die Regierung in Wien eine allgemeine Impfpflicht eingeführt. Kanzler Nehammer, der das Gesetz oft als alternativlos dargestellt hatte, stellt nun überraschend ihr Ende in Aussicht. Auf dem Spiel steht, wer künftig die Macht im Land behält
RUBIKON: Die Impfpflicht als Geschäftsidee – Der Staat liefert seine Bürger der Pharmaindustrie zur ökonomischen Verwertung aus und nimmt dabei Kollateralschäden in Kauf – viele Linke begreifen dies nicht
WHITNEY WEBB: Russia's Sputnik V and the WEF. (Audio-Interview, 96 Minuten) In this episode, Whitney is joined by Moscow-based journalist Riley Waggaman to explore the oligarchs and bankers behind Russia's Sputnik V Covid-19 vaccine and their ties to the dystopian rollout of Digital ID and CBDCs in the country
BERLINER ZEITUNG: Berliner Feuerwehrmänner warnen: Impfpflicht gefährdet Sicherheit der Stadt – Aus dem Brief der Feuerwehrleute: "Es ist uns nicht vermittelbar, dass die bisher verfügbaren Vakzine derartig hinter den kolportierten Versprechungen zurückbleiben dürfen, aber gleichzeitig alle roten Linien überschritten werden, die in Kenntnis der verinnerlichten Vergangenheit unseres Landes wohlweißlich gezogen wurden. Gemeinsam mit vielen Bürgern dieser Stadt haben wir in den vergangenen Wochen, teilweise offen als Feuerwehrangehörige erkennbar, auf die negativen Folgen hingewiesen und appellieren unter diesen Bedingungen von dem Wahnsinn einer Umsetzung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht abzusehen und die Bürger unserer Stadt vor dem größeren Unheil infolge der Verschlechterung der Sicherheit zu bewahren.“
REUTERS: EU investigates reports of menstrual disorders after mRNA COVID shots – The European Medicines Agency's safety committee said on Friday [11.2.22] it was reviewing reports of heavy menstrual bleeding and absence of menstruation from women who had received COVID vaccines from Pfizer/BioNTech and Moderna. The assessment was in view of reports of menstrual disorders after receiving either of the two vaccines, both based on messenger RNA technology, and it was not yet clear whether there was a causal link, the agency said
NÜRNBERGER NACHRICHTEN: Bund gibt Milliarden aus: Das kosten uns die Corona-Schnelltests wirklich – Auszug: "Seit Frühling 2020 hat der Bund rund 7,6 Milliarden Euro für Coronatests, das Material und die Infrastruktur dahinter ausgegeben. Das erklärt das zuständige Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) auf Nachfrage unserer Redaktion. Das ist in etwa so viel wie der jährliche Etat des Bundeslandwirtschaftsministeriums.“
AMERICAN COMMITTEE FOR US-RUSSIA-ACCORD: Today’s Crisis Over Ukraine – Today we face an avoidable crisis that was predictable, actually predicted, willfully precipitated, but easily resolved by the application of common sense (von Jack F. Matlock, dem letzten US-amerikanischen Botschafter in der UdSSR)
CONSORTIUM NEWS: The Ultimate End of NATO – Russia’s goal is not to destroy Ukraine—this could be accomplished at any time. Rather, the goal of Russia is to destroy NATO by exposing its impotence, writes Scott Ritter
GERMAN FOREIGN POLICY: Die Stationierungsräume der NATO – Vor der Kanzlerreise nach Kiew und Moskau weisen Regierungsberater auf westliche Vertragsbrüche zu Lasten Russlands hin. Kiew stellt Warnungen vor russischer Invasion in Frage. – Kurz vor der Reise von Bundeskanzler Olaf Scholz nach Kiew und Moskau erinnert die Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) an sukzessive Verschiebungen des militärischen Kräftegleichgewichts in Europa durch den Westen zu Lasten Russlands. Zum Beleg führt die SWP unter anderem die Blockade des KSE-Anpassungsabkommens, die Missachtung der NATO-Russland-Grundakte bereits seit 2007 sowie Europas erste Grenzverschiebung seit 1990 "nach vorheriger Gewaltanwendung“ an – durch die Anerkennung des Kosovo im Februar 2008. Zudem stehe das Recht auf freie Bündniswahl im Kontext mit zusätzlichen Normen, die "auch Allianzen“ bänden. Die Hinweise lassen Moskaus aktuelle Forderungen nach einem Ende der NATO-Ostexpansion nachvollziehbar erscheinen. Überschattet wird die Kanzlerreise von Aufforderungen diverser westlicher Staaten, ihre Bürger sollten die Ukraine verlassen, darüber hinaus vom Abzug von Botschaftspersonal – darunter deutschem – und von Militärausbildern. Die US-Behauptung, ein russischer Einmarsch in die Ukraine stehe unmittelbar bevor, wird vom ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj in Frage gestellt
PATRICK ARMSTRONG: Observations on the Russia China Statement (Analyse der gemeinsamen Erklärung Russlands und Chinas "zu den internationalen Beziehungen, die in eine neue Ära eintreten, und zur globalen nachhaltigen Entwicklung“)
TELEPOLIS: Außenministerin Baerbock: Abkehr von Julian Assange – Auszug: "... nur wenige Wochen nach Amtsantritt haben sich die Aussagen Baerbocks zum Fall Assange grundlegend verändert. Von einer Verteidigerin des Journalisten, die sich noch Ende vergangenen Jahres mit Verve für Assange einsetzte und der schwarz-roten Bundesregierung 'Feigheit' vorhielt, ist eine zahme Regierungspolitikerin geworden, deren Kritik die britische Justiz nicht mehr zu fürchten braucht.“
KRASS & KONKRET: Antisemitismus: Von Interessen und Befindlichkeiten – In Deutschland lodern periodisch öffentliche Debatten über den Antisemitismus auf. Jüngst wieder im Zusammenhang mit der letzten Documenta und dem letzten Bericht von Amnesty International, der Israel als Apartheid-Staat kennzeichnete. Dazu einige historische Anmerkungen zur Genese dieses in der deutschen Öffentlichkeit vorwaltenden Grundmusters

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: So 20. Feb 2022, 21:26 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
phpBB [video]

Die letzten Tage des Corona-Kults

Ein Beitrag von CJ Hopkins.
Im englischen Original erschienen:
https://cjhopkins.substack.com/p/the-..

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Mo 21. Feb 2022, 14:19 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Artikel von Leo Zagami

Peter McCullough, ein in Dallas ansässiger Internist, Kardiologe und Epidemiologe, der als einer der weltweit führenden Experten für COVID-19 gilt und 54 von Fachleuten begutachtete Publikationen über das China-Virus veröffentlicht hat, der auch vor dem US-Senat über die Reaktion auf die Pandemie ausgesagt hat, hat jetzt den Vatikan aufgefordert, seine Impfstoffbefürwortung und -mandate sofort aufzugeben, und warnte, dass er durch seine Haltung zu den Impfungen an Impftoten mitschuldig ist und einen kritischen Kodex der Bioethik verletzt.

In einem Telefongespräch am 11. Februar, dem Fest Unserer Lieben Frau von Lourdes, sagte er, er glaube, dass der Vatikan bereits jetzt "für möglicherweise Hunderttausende von Menschenleben, die durch den Impfstoff weltweit verloren gegangen sind, Rechenschaft ablegen muss", weil er gegen den Nürnberger Kodex verstoßen habe - eine Reihe von ethischen Grundsätzen, die jeglichen Druck, Zwang oder die Androhung von Repressalien für jede medizinische Behandlung ausschließen, insbesondere wenn es sich um neue und experimentelle Behandlungen handelt. Der amerikanische Spezialist hat dem Papst angeboten, ihn in Zukunft zu den Impfstoffen zu beraten.


Der Methodist McCullough sagte, er habe sich gezwungen gefühlt, seine Stimme zu erheben, da er den Verlust von Menschenleben durch die Impfstoffe und ihre schädlichen Auswirkungen für inakzeptabel hält und diejenigen, die sich nicht wehren, als Mitschuldige an einem Verbrechen betrachtet. "Ich kann nicht zusehen, wie dies geschieht, ohne meine Stimme zu erheben", sagte er. "Ich verstehe nicht, wie ein Christ das tun kann".

Obwohl der Vatikan lehrt, dass die Impfung "in der Regel keine moralische Verpflichtung ist und daher freiwillig sein muss", schreibt er nun vor, dass alle Angestellten und Besucher - mit Ausnahme derjenigen, die an Liturgien und päpstlichen Audienzen teilnehmen - vollständig geimpft sein oder sich kürzlich von dem Virus erholt haben müssen, um vatikanisches Gebiet betreten zu können.

Papst Franziskus war auch ein führender globaler Befürworter der COVID-19-Impfstoffe. Er nannte die Impfung einen "Akt der Liebe" und eine "moralische Verpflichtung" und drängte häufig auf eine gerechte Verteilung der Impfstoffe weltweit, insbesondere an die Ärmsten der Welt. Letztes Jahr hielt er zwei geheime Treffen mit Albert Bourla ab, dem CEO von Pfizer, das einen Vertrag mit dem Vatikan über die Verteilung seines COVID-19-Impfstoffs hat.


Die Unterstützung von Franziskus für die Impfstoffe wurde auch genutzt, um religiöse Ausnahmeregelungen in anderen Ländern abzulehnen, zuletzt in einer Entscheidung des Obersten Gerichtshofs vom vergangenen Freitag, der die Impfpflicht für Lehrer an öffentlichen Schulen in New York City bestätigte.

Quelle:

http://leozagami.com/2022/02/17/one-of-the-worlds-lea..

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Di 22. Mär 2022, 18:56 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Ein Mechanismus warum man COVID-Reinfektionen vermeiden sollte: Ein Fall von geschrumpften Gehirnen: Wie Covid-19 die Gehirnzellen schädigen kann


ich bringe das hier noch einmal extra, da hier ein Mechanismus beschrieben wird und erläutert warum ich in letzter Zeit immer schreibe: Reinfektionen vermeiden wo es möglich ist!

Weiter unten habe ich schon Übersetzungen gebracht, dass COVID auch bei leichtem Verlauf das Gehirn schädigen kann. Zudem hindern die Pfizer/BioNtech-Gentherapeutika das Immunsystem eine ausreichende Immunatwort bei Spikebefall im Gehirn zu erzeugen.

Forbes hat einen Artikel gebracht, der auch Laien die Gefahren gut nahe bringt. Hier nun die deepl.com-Übersetzung:


Ein Fall von geschrumpften Gehirnen: Wie Covid-19 die Gehirnzellen schädigen kann

Diese Geschichte ist Teil eines größeren Mosaiks von Geschichten über Post-Akute Folgen von Covid-19 (PASC), auch bekannt als Long Covid. Lesen Sie Teil eins und zwei dieser Serie.

Dank einer neuen Studie aus dem Vereinigten Königreich beginnen wir nun, die Auswirkungen von SARS-CoV-2-Infektionen auf das Gehirn aufzudecken. Die Studie vergleicht das Gehirnvolumen vor und nach der Exposition gegenüber SARS-CoV-2 und dokumentiert einen erheblichen Verlust an kortikaler grauer Substanz, der einem Alterungsprozess von fast 10 Jahren entspricht. Gweanaelle Douaud, Erstautorin der Studie und Professorin an der Universität Oxford, sagt, dass infizierte Personen strukturelle "Unterschiede im Laufe der Zeit aufweisen, die über mögliche Ausgangsunterschiede hinausgehen". Am auffälligsten ist, dass Personen, die keine oder nur leichte Symptome mit Covid-19 aufwiesen, spezifisch signifikante Veränderungen zeigten, aber kortikale Schäden scheinen unabhängig von der Schwere der Erkrankung, dem Alter, dem Geschlecht oder dem Impfstatus aufzutreten. Es kann Jahre dauern, bis die langfristigen Folgen dieser strukturellen Unterschiede vollständig verstanden sind.

Douand et al. hatten einzigartigen Zugang zu einer umfangreichen biomedizinischen Datenbank, der UK BioBank. Die UK BioBank lieferte Gehirnscans von 785 Personen aus der Zeit vor der Pandemie, die als Grundlage für die normale Größe und Struktur der einzelnen Teilnehmer dienten. Etwa drei Jahre später, im Mai 2021, wurde die gleiche Gruppe von Teilnehmern erneut gescannt. Von der Gesamtkohorte wurden 401 Personen zwischen den Scans mit Covid-19 infiziert, die übrigen dienten als Kontrollen.

Zwischen den ersten und zweiten Gehirnscans kam es bei den zuvor mit Covid-19 infizierten Personen im Vergleich zur Kontrollgruppe zu einer Verringerung der gesamten grauen Substanz der Kortikalis um durchschnittlich 0,7 %. Zum Vergleich: Menschen mittleren und höheren Alters verlieren nur 0,2 % bis 0,3 % ihres Volumens pro Jahr.

Obwohl klar ist, dass SARS-CoV-2 das Gehirn schädigen kann, ist es nach wie vor ein Rätsel, wie diese Schädigung zustande kommt, ohne dass die Nervenzellen direkt infiziert werden. Aktuelle Theorien legen nahe, dass mehrere Faktoren zu diesen Defiziten beitragen können. Strukturelle Anomalien im Gehirn können in der Tat sekundär zu einer Infektion sein, die an anderen Stellen des Körpers auftritt, einschließlich des Riechepithels. In Anbetracht der Nähe der Nase zum Gehirn wurde in dieser Studie der Universität Oxford untersucht, ob der Verlust des Geruchssinns möglicherweise mit anderen neurologischen Schäden zusammenhängt.

Geruchsverlust ist ein durchgängiges klinisches Merkmal von Covid-19. Jüngste Studien deuten darauf hin, dass 86 % der Personen, die dem Virus ausgesetzt sind, ihren Geruchssinn teilweise oder vollständig verlieren. Ein kleinerer Prozentsatz der Betroffenen entwickelt auch zusätzliche neurologische Komplikationen, wie z. B. Hirnnebel, Müdigkeit, Beeinträchtigung der kognitiven Funktion und Enzephalographie, die durch Beeinträchtigungen der Gehirnstruktur und -funktion gekennzeichnet ist. Bei manchen Menschen können diese Symptome auch noch einige Monate bis zu mehr als einem Jahr nach der Erstinfektion auftreten. Bei diesen Auswirkungen wird jedoch nicht zwischen leichter und schwerer Erkrankung unterschieden.

Douand et al. fanden zunächst eine Verringerung der grauen Substanz in mehreren Regionen, die mit dem Geruchssinn in Verbindung stehen, was mit den Symptomen eines anhaltenden Geruchsverlustes übereinstimmt. Bei Personen, die Covid-19 ausgesetzt waren, war die neuronale Schädigung des primären olfaktorischen Kortex oder des piriformen Kortex am stärksten. Diese Struktur empfängt den Input direkt von den Geruchsrezeptoren, die den Riechkolben passieren, und ist damit das erste neuronale Ziel für die Verarbeitung und Wahrnehmung von Gerüchen. Eine verringerte kortikale Dicke wurde auch in einer damit verbundenen Region, dem orbitofrontalen Kortex, beobachtet. Der in Abbildung 1 dargestellte orbitofrontale Kortex (OFC) erhält Inputs vom primären olfaktorischen Kortex und wird gemeinhin als sekundärer olfaktorischer Kortex bezeichnet.


Dateianhang:
960x0 (2).jpg
960x0 (2).jpg [ 57.05 KiB | 352-mal betrachtet ]


Abbildung 1: Schematische Darstellung des menschlichen Geruchssystems. Der primäre und sekundäre Geruchskortex ... [+] Aus: " A review on the neural bases of episodic odor memory: From laboratory-based to autobiographical approaches" Saive et al. 2014.

Die Schädigung dieser Bereiche könnte mit dem Verlust des Geruchsinns zusammenhängen, aber es gibt keinen Beweis für einen ursächlichen Zusammenhang. Stattdessen spekulieren die Forscher, dass der Volumenverlust der mit dem Geruchssinn verbundenen Hirnregionen teilweise auf eine weit verbreitete Schädigung des Riechepithels zurückzuführen ist, die die neuronalen Bahnen unterbricht und die Funktion beeinträchtigt. Wie bei vielen anderen neuronalen Systemen hören Nervenbahnen, die über einen längeren Zeitraum nicht genutzt werden, auf zu existieren, ein Prozess, den Neurowissenschaftler oft als "use it or lose it" bezeichnen und der das Gehirngewebe schrumpfen lässt.

Überraschenderweise fanden Douand et al. auch zusätzliche Anomalien in Regionen, die normalerweise nicht mit dem Geruchssinn in Verbindung gebracht werden. Insbesondere beobachteten sie eine Verringerung des Volumens der grauen Substanz in einigen Regionen des limbischen Systems, das mehrere Strukturen umfasst, die für die Erzeugung von Verhaltens- und Gefühlsreaktionen wichtig sind. Die größten Unterschiede, die von 0,2 % bis 2 % reichten, wurden im linken parahippocampalen Gyrus und im entorhinalen Kortex festgestellt. Diese Regionen spielen eine wichtige Rolle im Gedächtnissystem des Hippocampus, so dass ein Verlust an grauer Substanz auf künftige Gedächtnisbeeinträchtigungen hindeuten könnte. Die Strukturen sind zur Veranschaulichung unten in Abbildung 2 dargestellt.


Dateianhang:
960x0 (1).jpg
960x0 (1).jpg [ 65.47 KiB | 352-mal betrachtet ]


Abbildung 2: Illustration des limbischen Systems. Der parahippocampale Gyrus und der Hippocampus, die ... [+] BruceBlaus, Wikipedia Common

Sind die in diesen limbischen Strukturen beobachteten Unterschiede auch mit Defiziten im Geruchssystem während Covid-19 verbunden? Douand et al. argumentieren, dass der parahippocampale Gyrus, der orbitofrontale Kortex und andere Teile des limbischen Systems in irgendeiner Weise mit dem olfaktorischen Kortex verbunden sind. Da sensorische Eingaben, einschließlich der für den Geruchssinn, überall im Gehirn übertragen und integriert werden, um eine Reihe von Verhaltensreaktionen zu steuern, könnte eine Schädigung des Riechepithels auch verheerende Folgen für Regionen des Gehirns haben, die nicht ausschließlich mit dem Geruchssinn zu tun haben. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass diese und andere Veränderungen der Gehirnstruktur die Folge einer robusten Immunreaktion sind, die überall im Gehirn auftritt, auch wenn die Mechanismen, die den entzündungsbedingten Hirnschäden zugrunde liegen, noch unklar sind.

Weitere explorative Analysen ergaben einen Verlust an grauer Substanz in der Amygdala, der Insula, die an den temporalen Kortex angrenzt, und dem vordersten Teil des Gyrus cinguli, dem so genannten anterioren Gyrus cinguli. Interessanterweise spielen alle diese Regionen eine Rolle bei der Verarbeitung und Regulierung von Emotionen. Es muss noch weiter erforscht werden, ob Defizite in diesen Hirnregionen mit Stimmungsstörungen im Zusammenhang mit Langstrecken-Covid-19, einschließlich Depressionen und Angstzuständen, in Verbindung gebracht werden können.

Dateianhang:
960x0.jpg
960x0.jpg [ 64.16 KiB | 352-mal betrachtet ]


Abbildung 3: Referenzorte für Amygdala, anteriorer cingulärer Cortex und Insula. Apollo Medizin 2020

Es ist wichtig zu wissen, dass nicht jede mit Covid-19 infizierte Person eine Verringerung des Hirnvolumens erfährt, während andere viel größere Verluste erleiden. Diejenigen, die mit Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden, wiesen zum Beispiel weitreichendere Gewebeschäden und Atrophien auf als diejenigen, die nicht wegen einer Infektion ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Abgesehen von der Unterscheidung zwischen hospitalisierten und nicht hospitalisierten Patienten gab es in dieser Studie nur wenige Daten, die zeigen, wie der Schweregrad der Infektion zu diesen Auswirkungen beitragen kann.

Schließlich untersuchten Douand et al., ob diese strukturellen Veränderungen in der Großhirnrinde mit neuen neurologischen Symptomen nach einer Covid-19-Infektion zusammenhängen. Interessanterweise fanden sie keine signifikanten Korrelationen. Ein fehlender Zusammenhang zwischen strukturellen Veränderungen und dem Auftreten neuer neurologischer Symptome bedeutet jedoch nicht, dass diese Veränderungen keine Auswirkungen auf die Hirnfunktion haben werden.

Bei der großen Mehrheit der Menschen stellen die regenerativen Eigenschaften des Riechkolbens den Geruchssinn innerhalb weniger Wochen oder Monate wieder her. Was ist mit dem Rest des Gehirns? Die Schädigung von Gehirnzellen kann nicht rückgängig gemacht werden. Wenn Gewebe abstirbt, füllen Liquor und andere Biomoleküle den überschüssigen Raum auf, um die Integrität des Gehirns zu erhalten. Dies erklärt vielleicht, warum sich neurologische Komplikationen im Zusammenhang mit dem Langstrecken-Covid-19 mit der Zeit kaum verbessern. Es bedarf noch jahrelanger zusätzlicher Forschung, bis die Folgen des Verlusts von so viel grauer Substanz vollständig verstanden sind. Wenn wir diese Veränderungen jetzt erkennen, können wir eine wachsende Gruppe von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen besser unterstützen und behandeln.

Obwohl der Verlust des Geruchsinns häufig eines der ersten Symptome von Covid-19 ist, das den Komplikationen der Atemwege vorausgeht, wird die Hypothese, dass SARS-CoV-2 das Gehirn schädigt, wenn es Zellen im Riechepithel infiziert, weiterhin heftig diskutiert. Die Forscher scheinen zuversichtlich, dass das Virus die Gehirnzellen nicht direkt infiziert. Wenn die Nase ein Fenster zum Gehirn ist, ist es vielleicht an der Zeit, neue Impfstoffe zu entwickeln, die darauf abzielen, sie vor dem SARS-CoV-2-Virus zu verschließen.

- - - - - - - - - - - -

Hier noch einmal der wichtige Teil:

Es ist wichtig zu wissen, dass nicht jede mit Covid-19 infizierte Person eine Verringerung des Hirnvolumens erfährt, während andere viel größere Verluste erleiden. Diejenigen, die mit Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurden, wiesen zum Beispiel weitreichendere Gewebeschäden und Atrophien auf als diejenigen, die nicht wegen einer Infektion ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Abgesehen von der Unterscheidung zwischen hospitalisierten und nicht hospitalisierten Patienten gab es in dieser Studie nur wenige Daten, die zeigen, wie der Schweregrad der Infektion zu diesen Auswirkungen beitragen kann.

Bei Reinfektion steigt das Risiko, dass man zu den andere(n, die) viel größere Verluste erleiden gehört.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Di 22. Mär 2022, 18:57 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Todd Callender: Genverändernde Impfstoffe können die Menschenrechte außer Kraft setzen

Link: https://www.brighteon.com/5e62c132-2414 ... cdb2b00361

Link: https://gangstalkingmindcontrolcults.co ... es-could...

Die beste Erklärung für den Covid-19-"Impfstoff"-Völkermord und die kommende "Zombie-Apokalypse"? Todd Callender: Genetisch verändernde GMO-"Impfstoffe" können die Menschenrechte außer Kraft setzen (Trunews.com, 2/18/22)

Heute auf TruNews, Gründer und Gastgeber Rick Wiles wird vom Anwalt Todd Callender, Aktivist für Behindertenrechte, der aktiv US-Soldaten verteidigt, die gezwungen werden, den Covid-Impfstoff zu nehmen. Sie diskutieren auch die Geschichte der Entwicklung von mRNA-Injektionen und ihre Zukunft bei der Veränderung der menschlichen DNA, die in einer Aufhebung der Menschenrechte endet.

Zitat aus dem Epigramm: "Sie als Empfänger dieser Spritze sind nach diesem Fall das Eigentum der Patentinhaber. Sie sind dann ein Transhumanes Wesen. Welche Menschenrechte können Ihnen zugesprochen werden, wenn Sie kein Mensch mehr sind?"

"Das alles ist von langer Hand geplant." - Todd Callender, Anwalt, Aktivist für Behindertenrechte

Webmaster-Kommentar: Ich empfehle, sich dieses Interview mit dem Anwalt Todd Callender von Rick Wiles mehrmals anzusehen.

Die wichtigsten Punkte:

1) Die Biowaffen-Operation Covid-19-"Impfstoff" ist ein geplanter Völkermord und ein Kriegsverbrechen gegen die Menschheit, welches einen mehr-dekadischen Plan der Elite erfüllt.

2) Sowohl Covid-19 als auch die Injektion sind von Menschenhand geschaffene Biowaffen, die biotechnisch hergestellte, synthetische, chimäre, hybride Bazillen enthalten, die zum Teil viral und zum Teil bakteriell sind. Sie verwenden chimäre Ecoli, Ebola und Marburg in den Spritzen. Wir befinden uns alle in der klinischen Phase-3-Studie.

3) Die Injektionen enthalten Lipid-Nanopartikel, die diese pathogenen chimären Bazillen enthalten, die in die Zellen eindringen und sie genetisch verändern, um Spike-Proteine zu produzieren. Das HIV-Protein in den Biowaffen setzt das Autoimmunsystem des Körpers außer Kraft, sodass diese Lipid-Nanopartikel in die Zellen eindringen können. Der "Impfstoff" verursacht VAIDS, das "Vaccine Auto Immune Deficiency Syndrome". Alle, die "geimpft" sind, werden nun positiv auf HIV getestet. Menschen, die 3 Impfungen erhalten haben, haben kein Immunsystem mehr. Es gibt keine andere Möglichkeit, als dieses Programm als ungesetzlichen Mord/Völkermord zu bezeichnen.

4) Die eigenen Zahlen des Militärs in ihrer DMED-Datenbank zeigen einen 1.100%-igen Anstieg aller Todes- und Krankheitsursachen bei 1,8 Millionen US-Soldaten von 2020 bis 2021. Diese Bevölkerungsgruppe ist zwischen 18 und 40 Jahre alt. Die Prognosen sagen für dieses Jahr (2022) einen Anstieg der Morbidität und Mortalität in derselben Gruppe um 5.000% voraus.

5) Nach der Impfung mit mRNA-(Gentherapie)-"Impfstoffen" können die "Geimpften" tatsächlich zu einer nicht-menschlichen Spezies erklärt werden, die Transhumane Wesen sind. Sie können nun als genetisch veränderte Organismen (GVO) betrachtet werden, die den Patentinhabern der mRNA-Technologie gehören, die in den "Injektionen" von Pfizer und Moderna enthalten ist. Die "Geimpften", die nun eine genetisch unterschiedliche Rasse oder Spezies sind, haben im rechtlichen Sinne möglicherweise ihre Menschenrechte verwirkt.

6) Jeder, der die Injektionen erhalten hat, nimmt an einer klinischen Studie der Phase 3 teil, ohne seine Einwilligung gegeben zu haben. Wie der ehemalige Außenminister Mike Pompeo sagte: "Wir befinden uns mitten in einer Live-Übung".

7) Dies alles steht im Zusammenhang mit der breiten Einführung des 5G-Kommunikationssystems. Das 5G (18 bis 60 Gigahertz) EM-Signal erzeugt beim Menschen Symptome, die mit Covid-19 und dem "Impfstoff" identisch sind. Außerdem sind die Materialien in den Injektionen so konzipiert, dass sie bei Exposition gegenüber den von 5G-Antennen ausgestrahlten 18-GHz-Frequenzen aktiviert werden. Somit werden 5G-Sender (0 bis 100 GHz) der Auslösemechanismus für eine kommende Zombie-Apokalypse sein.

8) Die ersten großen Ausbrüche von "Covid-19" ereigneten sich in Wuhan, China, Mailand, Italien, und New York City, nachdem dort die 5G-Kommunikationssysteme zum ersten Mal aktiviert wurden.

9) Die ADE-Reaktion in geimpften Menschen wird chimäre Bugs freisetzen, die sie in N-Protein-Fabriken verwandeln werden, die sie auf andere übertragen und die darauf ausgelegt sind, ansteckend zu sein. Auf diese Weise wird 5G die Zombies der Zombie-Apokalypse hervorbringen.

Lesen Sie über das 1p36-Gen-Deletionssyndrom nach. Dies ist die Nummer 1 der von Pfizer aufgeführten schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse. Es ist im Grunde die Marburg-Infektion und die Zombie-Apokalypse. [1, 2, 3]

10) Wir befinden uns in der Endzeit. Todd Callender, der einen Rechtsstreit gegen das US-Verteidigungsministerium führt, weil es unseren Soldaten diese völkermörderische Biowaffe verabreicht hat, stellt fest, dass nur Christen mit einer Beziehung zu Gott im Allgemeinen die nötige Unterscheidungskraft haben, um das Ausmaß des Bösen zu verstehen, das uns jetzt von unseren Führern auferlegt wird.

11) Die nächste Plandemie wird darin bestehen, die Widerständler (Ungeimpfte) zu erschrecken, indem man sie so erschrocken macht, dass sie in die Quarantänezentren (FEMA-Lager) rennen. Es wird zu massiven Ausbrüchen von hämorrhagischem Fieber kommen, Menschen werden durch Ebola tot umfallen, und andere Menschen haben Zecken und beißen sich gegenseitig, das sieht dann aus wie eine Zombie-Apokalypse.

Die NINS und alle anderen Regierungsstellen führen Übungen zur Vorbereitung auf die Zombie-Apokalypse durch. Sie werden die Welt ins Armageddon stürzen.

12) Die Menschen müssen sich vorbereiten und mit ihren örtlichen Behörden und Vertretern in Kontakt treten. Zieht die Rüstung Gottes an, denn wir könnten an einen Punkt kommen, an dem wir uns nicht mehr selbst helfen können. Drittens: Lasst Sie die 5G-Masten so schnell wie möglich abbauen... die sind ein Angriff. Das ist der Auslöser für die nächste Plandemie und die Zombie-Apokalypse.

[1] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26345236/
[2] https://dailyexpose.uk/2021/12/06/pfize ... da-knew-...
[3] https://www.naturalnews.com/2022-03-03- ... ne-dange...

-

Link: https://phmpt.org/wp-content/uploads/20 ... rience.pdf

Page 30

APPENDIX 1. LIST OF ADVERSE EVENTS OF SPECIAL INTEREST
1p36 deletion syndrome;

In a list of almost 1,300 adverse events the first listed is 1p36 Deletion Syndrome which alters DNA.

-

Nach Gerichtsbeschluss freigegebene Pfizer Dokumente: Impfung verändert DNA und 9 Seiten voller Nebenwirkungen

Die von Pfizer nach Gerichtsbeschluss zwangsweise veröffentlichte Zulassungsstudie offenbart 9 Seiten mit Nebenwirkungen [1] – und dass man diese eigentlich für die nächsten 77 Jahre unter Verschluss, sprich vertuschen wollte. So wie ich das interpretiere ist das Zeug ca. 30x tödlicher wie das Corona-Virus selbst. Doch es sollen alle, koste es was es wolle, gepikst werden. Was steckt da dahinter? Die Volksgesundheit wird es wohl kaum sein. Dient wohl eher als Grundlage, um ab 01.01.2024 die Lastenausgleichverordnung (Enteignungen) durchzusetzen.

Übrigens, die erste aufgeführte unerwünschte “Nebenwirkung” [2] (der 9 Seiten unerwünschter Ereignisse) ist das 1p36-Deletionssyndrom, das die DNA verändert! Das 1p36-Deletionssyndrom ist eine Chromosomenstörung. Eine Chromosomenstörung ist eine Veränderung der Chromosomenzahl oder -struktur, die zu einer Reihe von Merkmalen oder Symptomen führt. Menschen mit 1p36-Deletionssyndrom haben eine kleine, aber variable Menge an genetischem Material von einem ihrer 46 Chromosomen verloren. Chromosomen bestehen aus DNA und sind die Struktur im Kern der Körperzellen, die genetische Informationen (bekannt als Gene) tragen und dem Körper sagen, wie er sich entwickeln und funktionieren soll. Das 1p36 Syndrom betrifft vor allem die Langzeitfolgen, die dann schwer der Impfung zugeordnet werden können und führt aufgrund der induzierten Immunschwäche zu Krebserkrankungen und Aktivierung eines Primäraffektes der Tuberkulose usw. Als Kurzzeiteffekt kann das Auftreten von Herpeserkrankungen (Lippenherpes, Gürtelrose) interpretiert werden.

Link: https://www.dravenstales.ch/nach-gerich ... e-impfun...

[1] https://phmpt.org/wp-content/uploads/20 ... rience.pdf
[2] https://not.tv/pfizer-reluctantly-relea ... urt-order/

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Di 29. Mär 2022, 11:48 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Wird der globale Pandemie-Vertrag der WHO uns den Dauer-Ausnahmezustand bringen?
Video-Version | 28. 03. 2022 | Die Weltgesundheitsorganisation (WHO)arbeitet mit der EU und nationalen Regierungen weltweit an einem globalen Pandemievertrag. Bei den wenigen, die von dem Projekt wissen, herrscht zum Teil Alarmstimmung. Es wird befürchtet, dass Regierungen und Parlamente sich damit unter die Herrschaft der WHO begeben würden und dass die transhumanstische Agenda des Weltwirtschaftsforums damit befördert werden könnte. Eine Recherche in offiziellen Quellen ergab, dass an mindestens einer dieser Befürchtungen einiges dran ist.


Die Wissenschaftliche Initiative Gesundheit für Österreich e.V., ein Netzwerk von Angehörigen der Gesundheitsberufe, hat einen öffentlichen Brandbrief an Politik, Gerichte und Medien geschrieben, in dem es heißt:

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) plant ein Abkommen über die „weltweite Pandemievorsorge“ zu etablieren. Das Vorhaben ist hochgefährlich. Dieses Abkommen soll ermöglichen, dass die WHO nicht mehr wie bisher Empfehlungen für die Regierungen der Mitgliedsländer abgibt, sondern Entscheidungen trifft, die als Gesetze gelten und sogar über unserer Verfassung stehen sollen. Das „Abkommen zur Pandemievorsorge“ würde eine Umgehung aller demokratischen Institutionen bedeuten, denn die WHO selbst ist nicht demokratisch legitimiert.“

Auf der Netzseite der US-Organisation Children’s Health Defense wird sogar gewarnt, der Pandemievertrag werde auch dazu dienen, die transhumanistische Vision von Klaus Schwab, Chef des Weltwirtschaftsforums, umzusetzen. Diese besteht, in seinen Worten, in einer „Verschmelzung der physischen, digitalen und biologischen Sphären, mit Folgen für alle Disziplinen, Volkswirtschaften und Branchen, was sogar die Vorstellungen in Frage stellen wird, was es bedeutet, menschlich zu sein“. Die Umsetzung werde, so warnt die Organisation, unter anderem durch ständiges, anlassloses Testen auf Viren aller Art und durch regelmäßiges Spritzen von genveränderten Substanzen zur Steigerung der Immunabwehr geschehen. Wenn diese Art quasi-verpflichtenden Eingriffe in den Körper einmal eingeübt seien, könnten drastischere Eingriffe folgen.

Zunächst einmal stimmt es, dass die WHO keine von Parlamenten kontrollierte Organisation ist, sondern in sehr großem Umfang von privaten Geldgebern gelenkt wird. Die WHO ist durch Einfrieren der Pflichtbeiträge der Mitgliedstaaten seit 1993 in eine fast vollkommene Abhängigkeit von zweckgebundenen, freiwilligen Spenden getrieben worden. Laut wissenschaftlicher Dienst des Bundestags sind etwa 20 Prozent der Mittel der WHO Pflichtbeiträge, 80 Prozent sind meist zweckgebundene Spenden von Stiftungen, Konzernen, Regierungen und anderen. Zum Zweijahreshaushalt 2018/19 von 5,84 Mrd. Dollar trugen die Bill & Melinda Gates Stiftung und die von dieser Stiftung gegründete GAVI-Impfallianz zusammen mit 844 Mio Dollar knapp 15 Prozent bei, fast so viel, wie die US-Regierung als Hauptgeldgeber. Microsoft-Gründer Bill Gates als Ko-Chef der Stiftung hat damit sehr großen Einfluss, im Konzert mit der US-Regierung ist der Einfluss überwältigend.

Eine Quellensuche
Der EU-Rat schreibt zu den Anfängen des Projekts Pandemievertrag dass der Vorschlag erstmals vom Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel, auf dem Pariser Friedensforum im November 2020 angekündigt wurde. Diese Forderung nach einem internationalen Vertrag über Pandemien sei auch von den Staats- und Regierungschefs der G7 in ihrer Erklärung vom 19. Februar 2021 hervorgehoben worden.

Was hat es mit diesem in Deutschland kaum bekannten „Pariser Friedensforum“ auf sich? Auf dessen Netzseite erfährt man, dass die Mission des 2018 gegründeten Forums sei, eine Plattform zu bieten, die allen offen steht, die versuchen, Koordinierung, Regeln und Kapazitäten zu entwickeln, um globale Probleme zu lösen. Man versteht sich als eine Art Reserve-Regelungsgremium der Weltgeschicke:

Multilaterale Organisationen mit universeller Mitgliedschaft haben ein legitimes Mandat für die Schaffung von Regeln und Mechanismen zur Lösung transnationaler Probleme. Wir springen ein, wenn diese Institutionen nicht handeln können oder wenn die vorgeschlagenen Lösungen unzureichend sind.“

Hauptsponsoren (Strategic Partners) sind neben der EU-Kommission und dem Beratungsunternehmen Brunswick die Open Society Fondations des Milliardärs George Soros und Mircosoft. Hinzu kommen als „Main Partners“ die Gates-, Rockefeller- und Ford-Stiftungen. „Grand Partners“ sind Wellcome Trust und Youtube (Google). Das sind auch die Hauptsponsoren der WHO und der internationalen Impfaktivitäten.

Bei Wikipedia heißt es über das Forum (Stand 17.3.22):

Das Pariser Friedensforum vervollständigt die bestehende Weltagenda multilateraler Treffen, indem es eine spezielle Veranstaltung für Fragen der Global Governance schafft, da Wirtschafts- und Finanzfragen beim Weltwirtschaftsforum von Davos und Sicherheitsfragen bei der Münchner Sicherheitskonferenz behandelt werden.“

Bevor sich die Regierungschefs der G7 den aus diesem Kreis unterbreiteten Vorschlag eines globalen Pandemievertrags im Februar 2021 zu eigen machten, geschah noch etwas: Am 3. Februar 2021 schrieben UN-Generalsekretär António Guterres, EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen, Frankreichs Regierungschef Emmanuel Macron, Charles Michel und Angela Merkel – nachdem sie gerade auf der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforum ihre großen Auftritte gehabt hatten – einen gemeinsamen Kommentar und verbreiteten ihn über das Project-Syndicate-Zeitungsnetzwerk von Friedensforum-Sponsor George Soros international:

Wir glauben, dass diese pandemische Krise eine Gelegenheit sein kann, durch effiziente Zusammenarbeit, Solidarität und Koordination wieder einen Konsens über eine internationale Ordnung zu erzielen – eine Ordnung, die auf Multilateralismus und Rechtsstaatlichkeit beruht.“

Wenn man zynisch wäre, würde man das übersetzen mit: „Die Pandemie ist eine große Chance für die Globalisten.“ Ach ja, ich vergaß: Senegals Präsident Macky Sall war auch dabei, als nicht-europäisches Feigenblatt um die Konturen eines Multilateralismus im Sinne der Industrieländer und ihrer Konzerne etwa weicher zu zeichnen.

Einen Monat nach ihrem global verbreiteten Zeitungskommentar wurden von der Leyen, Michel, Macron, Merkel und Sall am 30. März 2021 zusammen mit der WHO und einigen weiteren Regierungschefs konkreter. „Global leaders unite in urgent call for international pandemic treaty“ (Globale Führer mit gemeinsamem dringenden Appell für einen internationalen Pandemievertrag) schrieb die WHO dazu.

Statt UN-Chef Guterres was WHO-Generalsekretär Tedros Adhanom Ghebreyesus dabei. Ansonsten kamen zu den fünf schon genannten noch Britanniens Boris Johnson und die Regierungschefs von 18 weiteren überwiegend regionaler (Wirtschafts-)Mächte hinzu, wie Südafrika, Ukraine, Kenia, Thailand und Korea.

Man fragte sich: Wo ist die globale Führungsmacht USA, wo sind China, Russland? Sind vielleicht, wie so oft, die USA und ihre Konzerne die wahren Treiber und halten sich strategisch im Hintergrund, während China und Russland und deren Alliierte aus genau diesem Grund nicht mitmachen. Die Rolle der G7, einer US-dominierten Veranstaltung ohne China und Russland, deutet in diese Richtung. Mehr Indizien sollten folgen.

Die ersten Sätze des Appells der 24 Regierungschefs und der WHO zeigen die große Ambition des Projekts. Es wird mit der Gründung der UN verglichen:

Die COVID-19-Pandemie ist die größte Herausforderung für die Weltgemeinschaft seit den 1940er Jahren. Damals, nach den verheerenden Folgen zweier Weltkriege, kamen die politischen Führer zusammen, um das multilaterale System zu gründen. Die Ziele waren klar: die Länder zusammenzubringen, die Versuchungen des Isolationismus und des Nationalismus zu vertreiben und die Herausforderungen anzugehen, die nur gemeinsam im Geiste der Solidarität und der Zusammenarbeit bewältigt werden konnten, nämlich Frieden, Wohlstand, Gesundheit und Sicherheit.“

Ironischer Weise haben die Regierungen das so gepriesene UN-System seit der Jahrtausendwende finanziell systematisch ausgehungert und in die Arme der größten Konzerne, ihrer Stiftungen und ihrer Interessenvertretung, des Weltwirtschaftsforums getrieben.

Pandemiebekämpfung als neuer Normalzustand
Es geht weiter mit der inzwischen vertrauten Ankündigung von Pandemiebekämpfung als Normalfall und Dauereinrichtung und der Schaffung von Strukturen der Koordination:

Es wird weitere Pandemien und andere große Gesundheitsnotfälle geben. Keine einzelne Regierung oder multilaterale Organisation kann diese Bedrohung allein bewältigen. Die Frage ist nicht, ob, sondern wann. Gemeinsam müssen wir besser darauf vorbereitet sein, Pandemien vorherzusagen, ihnen vorzubeugen, sie zu erkennen, sie zu bewerten und wirksam auf sie zu reagieren, und zwar in einer sehr koordinierten Weise. Die COVID-19-Pandemie hat uns eindringlich und schmerzlich daran erinnert, dass niemand sicher ist, solange nicht alle sicher sind.“

Was einigermaßen harmlos klingt, hat es in sich. Wer die deutlicheren Ankündigungen von Bill Gates gehört hat, ist gewarnt und versteht, was uns hier blühen soll. Gates schrieb im Jahresbericht von Januar 2021 seiner Stiftung, also in der Frühphase der Vorbereitung des Pandemie-Vertrags im Rahmen des von ihm maßgeblich finanzierten Pariser Friedensforums, dass es auf lange Zeit keine Rückkehr zur Normalität geben könne, denn:

Die unglückliche Realität ist, dass COVID-19 vielleicht nicht die letzte Pandemie ist. Wir wissen nicht, wann die nächste Pandemie ausbricht oder ob es eine Grippe, ein Coronavirus oder eine neue Krankheit sein wird, die wir noch nie gesehen haben. (…) Die Bedrohung durch die nächste Pandemie wird immer über unseren Köpfen schweben – es sei denn, die Welt unternimmt Schritte, um sie zu verhindern. (…) Um zu verhindern, dass sich das Unglück des letzten Jahres wiederholt, muss die Pandemievorsorge so ernst genommen werden wie die Kriegsgefahr. (…) Um die nächste Pandemie zu verhindern, müssen wir mehrere zehn Milliarden Dollar pro Jahr ausgeben. (…) Aber es ist möglich, eine Diagnostik aufzubauen, die sehr schnell eingesetzt werden kann. Ich bin zuversichtlich, dass wir bei der nächsten Pandemie so genannte Mega-Diagnoseplattformen haben werden, mit denen wir jede Woche bis zu 20 Prozent der Weltbevölkerung testen können. Die Welt braucht feldgestützte Fähigkeiten, die ständig auf beunruhigende Krankheitserreger überwachen und bei Bedarf sofort in Gang gesetzt werden können.“

Gates will, dass wir viele Milliarden pro Jahr ausgeben, um eine Testinfrastruktur aufbauen, die 1,6 Mrd. Menschen pro Woche testen kann auf alles, was infektiös sein könnte.

Man erkennt leicht, dass der gemeinsame Appell von WHO und Regierungen die Gates-Ankündigung nur in etwas anderen Worten wiedergibt, oder umgekehrt:

„Pandemien voraussagen, vorbeugen, erkennen, wirksam reagieren“ bedeutet: Testen, testen, testen, massenhaft als Dauereinrichtung, gegen alles, was infektiös ist und getestet werden kann. Bei Erkennen eine Ausbreitung einer Infektionskrankheit – auch wenn sie im Endeffekt vielleicht nur die Grippekategorie erreicht – Einleitung der inzwischen eingeübten Gegenmaßnahmen, wie Isolierung, Lockdowns, Grundrechtseinschränkungen aller Art.
„In einer sehr koordinierten Weise“ bedeutet: kein Land darf ausscheren. Alle müssen sich vertraglich verpflichten, bei entsprechenden von der WHO ausgerufenen Alarmstufen die vereinbarten Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Alles unter dem Vorwand, dass „niemand sicher ist, solange nicht alle sicher sind“.
Oder nochmal in den Worten von Bill Gates:

Die Welt braucht auch feldbasierte Fähigkeiten, die ständig auf beunruhigende Krankheitserreger überwachen und bei Bedarf sofort in Gang gesetzt werden können. (…) Das erfordert ein globales Alarmsystem, das wir heute nicht in großem Umfang haben. Das Rückgrat dieses Systems wären diagnostische Tests.“

Ganz in diesem Sinne der Pandemiebekämpfung als neue Normalität sagte Gesundheitsminister Karl Lauterbach, der qua Amt weiß, wo der Hase beim WHO-Pandemievertrag hinläuft, am 15. März 2022 im Video-Interview (ab Min. 58:10) bei Radio Eins:

Wir kommen jetzt in eine Phase, in der der Ausnahmezustand die neue Normalität sein wird.“

.. unter anderem, weil der Klimawandel zu ständig neuen Pandemien führen werde. (Diese Passage des Videos anzuschauen hat Schockpotential, auch wegen der Form der Darbietung. Hier stammelt ein Bundesminister Kassandra-Prognosen auf eine Weise in die Kamera, wie man es von Menschen kennt, die allein ins Nichts dozieren.)

EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen wusste und sagte es schon viel früher. Sie warnte, fast zeitgleich mit Bill Gates, im Januar 2021 vor der kommenden „Ära der Pandemien“ . Mit dem kurz vorher, im Dezember 2020 angekündigten Milliardenprojekt „Hera“ hat die EU bereits ein geeignetes Public-Private-Partnership-Vehikel, um im mutmaßlichen Sinne des geplanten globalen Pandemievertrags sehr viel Geld in die Kassen der Pharma- und IT-Branche zu lenken.

Auch ganz im Sinne der Pandemie als Dauerzustand hat die Bundesregierung 2021 über eine halbe Milliarde Impfdosen gekauft, sieben pro Bundesbürger, und hat das Bundeskabinett im März 2022 einen Vertrag mit fünf Impfstoffherstellern über Corona-Impfstofflieferungen bis sage und schreibe 2029 geschlossen. Die Pressemitteilung dazu enthielt eine Passage, die wohl den wenigsten verständlich war: „Die international anschlussfähigen Pandemiebereitschaftsverträge …“

Das kann kaum etwas anderes bedeuten als einen versteckten Hinweis auf die laufenden internationalen Bemühungen, bestimmte Maßnahmen zur Pandemievorbereitung für alle Länder verpflichtend zu machen. In diesem speziellen Fall geht die „international anschlussfähige“ Maßnahme mit der Zahlung von knapp 3 Mrd. Euro an die Impfstoffhersteller einher, nicht für konkrete Lieferungen, sondern dafür, dass sie Produktionskapazitäten haben und aufrechterhalten.

Internationale Gesundheitsvorschriften werden geschärft
Es wird noch interessanter, wenn man den Hinweisen in den Schlusssätzen folgt:

Ein solches erneuertes kollektives Engagement (…) wäre in der Verfassung der Weltgesundheitsorganisation verankert und würde andere einschlägige Organisationen einbeziehen, die für dieses Vorhaben von zentraler Bedeutung sind, um den Grundsatz der Gesundheit für alle zu unterstützen. Bestehende globale Gesundheitsinstrumente, insbesondere die Internationalen Gesundheitsvorschriften, würden einen solchen Vertrag untermauern und eine solide und erprobte Grundlage gewährleisten, auf der wir aufbauen und uns verbessern können.“

Was hat es mit diesen „Internationalen Gesundheitsvorschriften“ mit großem „I“ auf sich? Auf der Netzseite der US-Gesundheitsbehörde CDC liest man zu „International Health Regulations (IHS)“ :

Mit der Unterzeichnung der überarbeiteten Internationalen Gesundheitsvorschriften im Jahr 2005 einigte sich die internationale Gemeinschaft darauf, die Erkennung und Meldung potenzieller Notfälle im Bereich der öffentlichen Gesundheit weltweit zu verbessern. (…) Die Vorschriften verlangen, dass alle Länder in der Lage sind, Ereignisse im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu erkennen, zu bewerten, zu melden und darauf zu reagieren. (…) Die IHR (2005) werden von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) koordiniert und zielen darauf ab, die Welt über Risiken und Ereignisse im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu informieren.“

Man lernt auch:

Die IHR stellen eine Vereinbarung zwischen 196 Ländern dar, darunter alle WHO-Mitgliedstaaten. Als internationaler Vertrag sind die IHR (2005) rechtsverbindlich.“

Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags schreibt zur Rechtsverbindlichkeit internationaler Verträge in Deutschland:

Im deutschen Recht haben völkerrechtliche Verträge, die nach Art. 59 Abs. 2 S. 1 Grundgesetz der Zustimmung bzw. Mitwirkung der jeweils für die Bundesgesetzgebung zuständigen Körperschaften bedürfen, den Rang einfacher Bundesgesetze. Nach Art. 20 Abs. 3 Grundgesetz sind die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung an die Gesetze gebunden.“

Das dürfte bedeuten, dass die (nachzuschärfende) Internationale Gesundheitsregulierung und ein etwaiger künftiger von Deutschland ratifizierter WHO-Pandemievertrag hier Gesetzeskraft hätten und die Behörden entsprechend binden und verpflichten würden, solange sie nicht Grundgesetznormen widersprechen.

Technokratische UN-Ambitionen
Am 29. September 2021 ging es bei einem informellen Meeting der UN-Gesundheits-Generalversammlung weiter mit dem Projekt. Mike Ryan, Direktor des WHO-Emergencies-Programme sprach im Namen des WHO Generalsekretärs zu den Delegierten. Die Absicht, die Parlamente zugunsten eines technokratischen Global-Governance-Regimes der Alternativlosigkeiten zu entmachten, klingt in seinen Worten schon durch, finde ich:

Wir brauchen ein generationenübergreifendes Engagement, das Haushaltszyklen, Wahlzyklen und Medienzyklen überdauert und einen übergreifenden Rahmen für die Verknüpfung der politischen, finanziellen und technischen Mechanismen schafft, die für die Stärkung der globalen Gesundheitssicherheit erforderlich sind.“

Am 1. Dezember 2021 schließlich beschloss die UN-Generalversammlung den Prozess zur Entwicklung eines „historischen globalen Abkommens“ zur Pandemie-Prävention, -Vorbereitung und -Bekämpfung zu starten. Der Beschluss sieht ein zwischenstaatliches Verhandlungsgremium (INB) vor, das sich um die „Ausarbeitung und Aushandlung eines Übereinkommens, einer Vereinbarung oder eines anderen internationalen Instruments im Rahmen der Verfassung der Weltgesundheitsorganisation“ kümmern soll.

Ende des Versteckspiels der USA
Jetzt gab auch die US-Regierung das Versteckspiel auf und stellte sich und ihren überragenden Einfluss öffentlich hinter das Vertragsprojekt. Sie schrieb zu ihrer Rolle im neuen Verhandlungsgremium:

Die Vereinigten Staaten freuen sich darauf, in diesem neuen und wichtigen Forum ihre führende Rolle bei der Konsensbildung weiter zu spielen. (…) Als langjährig größter Beitragszahler zur globalen Gesundheit und Gesundheitssicherheit ist das Engagement der USA für die Pandemievorsorge und -bekämpfung stark und beständig.“

In ihrem Statement betonte die US-Regierung auch die Bedeutung der Internationalen Gesundheitsregulierung:

Die Vereinigten Staaten verpflichten sich, mit den Mitgliedstaaten in der WHO an gezielten Änderungen der IHR zu arbeiten, um die Umsetzung und Einhaltung von Schlüsselfragen wie Frühwarnungen, rechtzeitiger Informationsaustausch und schnelle Risikobewertungen zu verbessern.“

Alle Länder müssen also an dem intensivierten Testregime teilnehmen und alles, was sie dabei finden, sofort an die WHO melden, egal, was es sie kostet.

Und sie offenbarten, woran auch sonst noch, fernab jeglicher Öffentlichkeit, gearbeitet werden soll und welche Organisationen aus dem Schattenreich der Global Governance in die Durchsetzung des neuen globalen Pandemie-Regimes einbezogen werden:

Wir fordern auch andere auf, sich an der Umsetzung anderer wichtiger Empfehlungen von Experten aus aller Welt zu beteiligen, z. B. durch die Einberufung der neu gegründeten G20-Taskforce für Finanzen und Gesundheit, die Einrichtung eines Finanzintermediärfonds (FIF) für Gesundheitssicherheit und Pandemievorsorge bei der Weltbank, die Erzielung vielfältiger Ergebnisse zu Handels- und Gesundheitsfragen bei der Welthandelsorganisation (WTO) und die Ergreifung weiterer Schritte zum Aufbau einer zusätzlichen politischen Führung, wie z. B. eines Rates für globale Gesundheitsbedrohungen.“

Zur G20-Gruppe gehören zwar auch China und Russland. Doch wo es in diesem informellen, per „Konsens“ entscheidenden Gremium der 20 wichtigsten Länder langgeht, bestimmen die USA, die die Gruppe gegründet haben. Dasselbe gilt in noch stärkerem Maße für die Weltbank und den Internationalen Währungsfonds, wo die USA eine Sperrminorität haben. Sprich: Wenn die USA gegen einen Kredit oder einen Zuschuss von Weltbank oder IWF ein Veto einlegen, gibt es kein Geld.

Der Finanzintermediärfonds (FIF) bei der Weltbank wurde schon im September 2021 auf einem Corona-Gipfel von US-Präsident Joe Biden mit Startkapital von 250 Mio. Dollar und 850 Millionen weiteren beim Kongress beantragten Dollar auf den Weg gebracht. Erklärte Zielmarken sind mindestens 30 zahlende Regierungen und zehn teilnehmende Internationale Organisationen, sowie mindestens 10 Mrd. Dollar jährliches Budget. Alles, um Länder zu belohnen, die das neue Pandemie-Vermeidungsregime getreu umsetzen und andere durch Mittelentzug zu bestrafen. Man sollte sich schließlich nicht der Vorstellung hingeben, dass die 10 Mrd. Dollar pro Jahr zusätzlich in den Topf der Hilfen für arme Ländern getan werden könnten.

Im April 2022 soll auf Grundlage eines Berichts der G20-Task-Force über die Modalitäten für die Einrichtung des Finanzintermediärfonds entschieden werden, „um eine angemessene und dauerhafte Finanzierung der PPR (Pandemievorsorge und -reaktion) sicherzustellen.“

Ein neues globales Leitungsgremium, der Global Health Threats Council (Rat für Globale Gesundheitsbedrohungen) soll geschaffen werden und für die Verteilung der Mittel zuständig sein.

Die Welthandelsorganisation (WTO) ist ein weiteres mächtiges Durchsetzungsinstrument. Handelserleichterungen für Wohlverhalten und Erschwernisse bei Widerspenstigkeit, haben schon viele Länder zum Einlenken gebracht. Die Argumentation wird voraussichtlich sein: Wer die Pandemiemaßnahmen der WHO nicht getreulich umsetzt, verschafft sich unlautere Kostenvorteile und gefährdet andere Länder und darf deshalb von anderen WTO-Mitgliedern ohne Bruch der WTO-Freihandelsregeln mit Strafzöllen und anderen Handelssanktionen belegt werden.

Außerdem soll auf Drängen der US-Regierung beim IWF ein neuer „Resilienz- und Nachhaltigkeitstrust“ (RST) geschaffen werden, aus dem ärmere Länder Geld für Pandemiebekämpfung bekommen sollen. In der Corona-Pandemie hat bisher der eigentlich nicht dafür gedachte Poverty Reduction and Growth Trust des IWF über seine Bedingungen dafür sorgen helfen, dass fast alle Länder die früher völlig unüblichen Pandemiemaßnahmen wie Lockdowns und umfassende Beschränkungen der Bewegungsfreiheit umsetzten.

Wie es weitergeht
Die G20-Taskforce tagte zum ersten Mal am 20. Dezember und ein zweites Mal am 27. Januar 2022. Auch die Notenbanken mit ihrer Finanzierungsmacht sind involviert. Im Kommuniqué ihres Treffens am 18. Februar fordern die G20-Finanzminister und Notenbankgouverneure (auch ein informelles Gremium) die WHO und die Weltbank auf, weiter dafür zu sorgen, dass die Länder berichten, woran es bei Impfprogrammen hakt, und diese zu beschleunigen, „damit mehr Impfungen in die Arme gespritzt werden können“ (get more vaccine shots in arms). Denn Ziel der G20 ist, bis Mitte 2022 mindestens 70% der Weltbevölkerung einen Schuss in den Arm verpasst zu haben.

Nach dem ersten Treffen des Pandemievertrags-Verhandlungsgremiums am 24. Februar beschloss der EU-Rat am 3. März 2022, unter fast völliger Nichtbeachtung durch die europäische Öffentlichkeit, mit den Verhandlungen zu einem internationalen Pandemievertrag zu beginnen.

Bis spätestens 1. August 2022 soll das Verhandlungsgremium laut der Mitteilung des EU-Rats in einem zweiten Treffen Fortschritte beim Arbeitsentwurf erörtern, und 2023 der Weltgesundheitsversammlung einen Fortschrittsbericht vorlegen. Schließlich soll das Ergebnis 2024 von der Weltgesundheitsversammlung geprüft und beschlossen werden, also in nur rund zwei Jahren.

Parallel dazu werden die Durchsetzungsinstrumente bei Weltbank, IWF und WTO geschmiedet und scharf gemacht.

Fazit
Der geplante Pandemievertrag der WHO mit dem absehbaren exzessiven Regime von Tests und vorgeschriebenen Gegenmaßnahmen könnte als zustimmungspflichtiger völkerrechtlicher Vertrag die Behörden von Deutschland und anderen teilnehmenden Nationen direkt binden und zum Handeln im Sinne des Abkommens verpflichten.

Das gilt ganz besonders für alle die Länder, die wegen wirtschaftlicher Schwäche und Abhängigkeit oder wegen unbedingter politischer Bündnistreue, den oft nur informellen Regeln aus dem Schattenreich der Global Governance gehorchen müssen und auf Geld und Wohlwollen von Weltbank, IWF und WTO angewiesen sind.

Der einzige Vorteil (Achtung Ironie): Dann wird man, anders als 2020/21, hinterher ganz genau wissen, warum fast alle Länder auf der Welt die gleichen, oft noch nicht dagewesenen, überzogenen, und allenfalls notdürftig wissenschaftlich fundierten und überprüften Maßnahmen zur Bekämpfung einer Infektionskrankheit mit für eine „Pandemie“ moderater Mortalität beschlossen haben.

Was die These angeht, mit dem Pandemievertrag könnte eine transhumanistische Agenda durchgesetzt werden, erbrachte diese Recherche in offiziellen Quellen erwartungsgemäß nicht viel. Dafür muss man in die halboffiziellen Quellen schauen. Dort findet man einiges, zum Beispiel bei der Johns Hopkins School of Public Health. Aber das muss einem Folgebeitrag vorbehalten bleiben.

https://norberthaering.de/macht-kontrol ... ievertrag/

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Sa 9. Apr 2022, 09:51 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Die Macht in der Welt ergreifen, die Bevölkerung des Planeten reduzieren und ein Konzentrationslager für die Überlebenden bauen.


Dateianhang:
i902Bs6Us1w.jpg
i902Bs6Us1w.jpg [ 75.74 KiB | 244-mal betrachtet ]


Anwälte an der Front des Covid-Krieges

Der Covid-Krieg wird seit zwei Jahren gegen die Menschheit geführt

Der Covid-Krieg wird seit zwei Jahren gegen die Menschheit geführt. Es bezieht sich auf die Maßnahmen der Behörden der meisten Länder der Welt zur Einschränkung der Rechte und Freiheiten einer Person, ihrer moralischen und sogar physischen Zerstörung. Die Behörden haben den Kampf gegen die sogenannte „COVID-19-Pandemie“ erklärt. Aber es ist nichts weiter als ein Nebelvorhang, der die Ziele einer kleinen Handvoll "Auserwählter" verdeckt, die die Macht in der Welt ergreifen, die Bevölkerung des Planeten reduzieren und ein Konzentrationslager für die Überlebenden bauen.

Dies sind keine Verschwörungstheorien mehr, sondern eine offene Verschwörung gegen die Menschlichkeit, die immer deutlichere Anzeichen des Faschismus annimmt. Die Menschen beginnen aufzuwachen und sich zu widersetzen. An der Spitze des Covid-Widerstands stehen ehrliche, mutige und professionelle Ärzte. Sie zeigen, dass unter dem Deckmantel der Bekämpfung einer Pandemie tatsächlich ein Programm zur Vernichtung von Menschen durchgeführt wird. Das Hauptvernichtungsmittel sind die sogenannten „Impfstoffe“ gegen COVID-19. Über solche Ärzte habe ich schon genug geschrieben.

Jetzt möchte ich auf diejenigen aufmerksam machen, die neben den Ärzten in den Reihen des Covid-Widerstands stehen – Anwälte. Schließlich geht die Kampagne gegen die „Pandemie“, die sich in vielen Ländern entfaltet hat, mit einer groben Verletzung vieler Gesetze und einer regelrechten Verletzung der verfassungsmäßigen Menschenrechte einher.

Organisatoren von Impfungen bekämpfen ehrliche Ärzte mit Hilfe verschiedener bezahlter „Whistleblower“, die versuchen, die Aussagen und Warnungen ehrlicher Ärzte „wissenschaftlich“ zu widerlegen. Aber bei ehrlichen Anwälten funktioniert diese Methode nicht. Denn Rechts- und Verfassungsverstöße lassen sich nicht widerlegen. Diese Verstöße können nur vertuscht werden.

In den Vereinigten Staaten sind die bekanntesten Anwälte, die gegen die Organisatoren der totalen Impfung der Bevölkerung kämpfen (allen voran US-Präsident Joe Biden selbst und sein medizinischer Berater Anthony Fauci ), die Anwälte Robert Kennedy Jr. (Sohn des US-Justizministers Robert Kennedy ). Sr. ), Thomas Renz, Aaron Siri .

So leitet der letzte dieser Anwälte die New Yorker Anwaltskanzlei Siri & Glimstad (Siri & Glimstad), die mit Klagen und Abmahnungen an Schulen, Universitäten und Arbeitgeber gegen die Impfpflicht gegen COVID-19 kämpft. Siri und Glimstad arbeiten mit dem Informed Consent Action Network zusammen, einer texanischen Non-Profit-Gruppe, die sich gegen obligatorische Impfungen ausspricht.

Noch bekannter in den USA ist Anwalt Thomas Renz, der mit America's Frontline Doctors (AFD) in Verbindung steht . Im vergangenen Sommer reichte Renz im Namen der AfD beim Bundesgericht in Alabama eine Klage ein, um den Massenkonsum von drei der wichtigsten Medikamente der amerikanischen Pharmakonzerne (Pfizer, Moderna und Johnson & Johnson) zu stoppen:

„ Impfstoffe sind nicht zugelassene, zu wenig getestete, experimentelle und gefährliche biologische Wirkstoffe, die erheblich mehr Schaden anrichten können als das SARS-CoV-2-Virus und die COVID-19-Krankheit selbst .“

Die Klage wirft der US-Regierung vor, die wahre Sterblichkeit im Zusammenhang mit der Impfung gegen eine Coronavirus-Infektion zu verschleiern. Nach Schätzungen des Klägers werden die im VAERS-Informationssystem enthaltenen amtlichen Sterblichkeitsdaten mindestens um das Fünffache unterschätzt.

Was Robert Kennedy Jr. betrifft, so handelt er während der aktuellen „Pandemie“ nicht so sehr als Anwalt in Gerichtsverfahren, sondern als Persönlichkeit des öffentlichen Lebens mit großer Autorität. Vor einem Millionenpublikum enthüllt er die Wahrheit über die sogenannten „Impfstoffe“ und ruft zum Boykott der Massenimpfkampagne in den USA auf.

Hier ein Auszug aus einer seiner Reden: „ Es ist keineswegs hypothetisch, dass Impfstoffe Komplikationen verursachen. Tatsächlich sind diese Komplikationen nicht selten. Impfgerichte haben in den letzten 30 Jahren 4 Milliarden US-Dollar an Impfopfer gezahlt, und das Gesundheitsministerium selbst gibt zu, dass weniger als 1 % der Menschen, die Impfkomplikationen bekommen, dieses Gericht durchlaufen .“

Kennedy nennt oft einen weiteren Grund, US-Impfstofffirmen nicht blind zu vertrauen: „ Alle führenden Impfstofffirmen, nämlich Moderna, Glaxo, Sanofi, Pfizer, Merck, sind verurteilte Serienverbrecher. In den letzten 10 Jahren haben sie 35 Milliarden US-Dollar an Strafen und Geldstrafen für das Lügen von Ärzten, für Betrug, für die Fälschung von Wissenschaft und für die wissentliche Tötung von Hunderttausenden von Amerikanern gezahlt.

In diesen Vereinigten Staaten hat seit Herbst vergangenen Jahres eine regelrechte Klagewelle vor Gericht begonnen. Der Grund für eine solche Klagetätigkeit war das Dekret von Präsident Joe Biden vom September über die Impfpflicht für viele Kategorien von Arbeitnehmern, einschließlich der Mitarbeiter von Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern.

In diesem Fall wurden die Klagen von den Gouverneuren und Generalstaatsanwälten der Staaten eingereicht, die in Amerika als „rot“ bezeichnet werden (wo republikanisch dominiert im Gegensatz zu „blau“, wo Demokraten dominieren). Die meisten dieser Klagen sind vor US-Bundesbezirksgerichten anhängig. Ich habe darüber im Artikel „ Covid-Impfung in den USA: Rote Staaten gegen den blauen Präsidenten “ geschrieben.

Es gibt viele Beispiele für diese Art von Ansprüchen in anderen Ländern. Normalerweise werden Klagen im Namen einzelner Bürger eingereicht, öffentliche Organisationen und Anwälte "begleiten" diese Anträge. Jene. fungieren als Rechtsberater der Kläger. Anwälte können aber auch im eigenen Namen klagen. In solchen Fällen haben sie meist Aktivisten und medizinische Berater hinter sich.

Viele der Klagen behaupten, dass die laufende "Impf"-Kampagne mit "experimentellen Medikamenten" durchgeführt wird, die nicht einen vollständigen Zyklus klinischer Studien durchlaufen haben, und dass die Menschen sich dessen nicht einmal bewusst sind.

Solche Impf-„Experimente“ stehen in krassem Widerspruch zu allen zehn Grundsätzen des sogenannten „ Nürnberger Kodex “. Dieses Dokument wurde 1947 im Zuge der Nürnberger Prozesse gegen NS-Verbrecher angenommen. Es sollte künftig die Verbrechen verhindern, die Ärzte des Dritten Reiches an KZ-Häftlingen begangen haben.

Die Hauptprinzipien des Kodex sind die freiwillige Zustimmung einer Person zur Teilnahme an einem medizinischen Experiment, die detaillierte Information der Person über die möglichen negativen Folgen des Experiments, die Möglichkeit, das Experiment jederzeit auf Wunsch der Person zu unterbrechen, die Unzulässigkeit des Versuchs bei tatsächlicher Todesgefahr etc.

Am resonantsten sind die Klagen vor internationalen Gerichten. Mir sind bisher zwei Fälle dieser Art bekannt. Beide Klagen wurden beim Internationalen Strafgerichtshof (ICC) in Den Haag eingereicht. Die erste wurde im März 2021 gegen die israelische Regierung eingereicht. Die Klage wurde von einer Gruppe namens „ Anshei Emet “ („Menschen der Wahrheit“) erstellt.

Der Kern der Behauptung ist, dass die Impfung gegen das Coronavirus und die Politik seiner Förderung im Widerspruch zum Nürnberger Kodex stehen und ein „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ darstellen.

„Wir beabsichtigen, Ihnen detailliert vorzustellen und zu beschreiben, wie der Staat Israel, die Regierung Israels, Minister und Mitglieder der Knesset, Bürgermeister von Städten und andere Würdenträger flagrant und flagrant gegen den Nürnberger Kodex verstoßen“, schrieb die Gruppe in einer Klage eingereicht in seinem Namen von der Tel Aviv Law Office A. Suchovolsky & Co.

Den Israelis wurde illegal verschwiegen, dass sie an einem "medizinischen Experiment" teilnahmen. Die Kläger erklärten auch, dass der Staat keine alternativen Möglichkeiten zur Bekämpfung der Epidemie bereitgestellt und Informationen über die Zusammensetzung des Impfstoffs verheimlicht habe.

Die Klage von Anshey Emet behauptet, dass „viele“ Israelis bereits gestorben oder durch die Impfung geschädigt worden seien. Es wird auf das israelische Gesundheitsministerium verwiesen, das „offen zugab, dass 41 Prozent des geimpften Personals von Polizei, Militär, Erziehung und Medizin schwerwiegende Nebenwirkungen erlitten haben“. Auf Ebene einzelner Krankenhäuser gibt es Berichte über Nebenwirkungen und Todesfälle, aber kein Gesamtbild. Dem Gesundheitsministerium wird vorgeworfen, "es gab keine vollständigen Berichte über die Zahl der Toten oder Verletzten".

Seit der Einreichung der Klage durch israelische Aktivisten sind zehn Monate vergangen. Während dieser Zeit gab es keine Reaktion des Internationalen Strafgerichtshofs. Die Impfung in Israel ging in beschleunigtem Tempo weiter, das Land wurde zu einer Art Experimentierfeld für die Erprobung des amerikanischen Medikaments Pfizer.

In Israel wird die Kampagne zur Injektion der dritten Dosis des Medikaments bereits abgeschlossen, und am 3. Januar 2022 gab das Gesundheitsministerium bekannt, dass eine Runde zur Injektion der vierten Dosis beginnen wird. Die Morbidität und Mortalität in Israel ist extrem hoch. Aber jetzt konzentriere ich mich nicht auf die medizinische Seite des Problems, sondern auf die Tatsache, dass in Israel völlige Gesetzlosigkeit vor sich geht und die Bürger nicht einmal vor einem internationalen Gericht Hilfe finden können.

Die zweite Klage wurde am 6. Dezember 2021 beim ICC eingereicht. Initiatorin der Klage ist die britische Rechtsanwältin Hannah Rose . Der Antrag wird im Namen aller Menschen in Großbritannien gestellt. Hannah Rose ist eine bekannte britische Menschenrechtsaktivistin und Sozialaktivistin. Dr. Mike Yeadon, ein ehemaliger Vizepräsident von Pfizer , und mehrere weniger bekannte Bürger unterzeichneten ebenfalls die Klage.

In der Klageschrift wird der Grund genannt, der die Unterzeichner dazu veranlasste, sich nicht an den britischen, sondern an den internationalen Gerichtshof zu wenden: „Die Schwere und das Ausmaß der im Vereinigten Königreich begangenen Verbrechen werden durch den Kreis der von diesen Verbrechen betroffenen Personen unterstrichen die Tatsache, dass diese Verbrechen weiterhin von einem breiten Spektrum von Kriminellen begangen werden, wiederkehrende Kriminalitätsmuster und begrenzte Aussichten auf nationale Rechenschaftspflicht .

Die Klage bezieht sich auf das Opfer von Impfverbrechen als „die gesamte britische Bevölkerung “. Die Erklärung der Hannah Rose-Gruppe spiegelt weitgehend die Behauptungen wider, die in der von der israelischen Gruppe Anshey Emet eingereichten Klage enthalten sind. Auch die Verletzung vieler nationaler Gesetze und Grundsätze des Nürnberger Kodex wird festgestellt.

Besonders wird darauf hingewiesen, dass es sich bei Impfungen nicht nur um „Versuchsarzneimittel“ handelt, sondern um Arzneimittel, die grundsätzlich nicht als „Impfstoffe“ bezeichnet werden können. Die mRNA-Technologie hinter Pfizer und Moderna wurde noch nie zuvor in Impfstoffen verwendet. mRNA-Präparate müssen über Jahre und sogar Jahrzehnte getestet werden. Die Antragsteller geben an, dass "potenzielle Langzeitwirkungen Monate oder Jahre dauern können, bis sie sichtbar werden".

Es wurde auch auf das Vorhandensein von Graphenhydroxid in experimentellen Zubereitungen hingewiesen, das in offiziellen Beschreibungen nicht angegeben ist, das laut Wissenschaftlern nicht aus dem Körper ausgeschieden wird und den Körper für den Rest des Lebens einer Person von innen zerstört.

Es wurde auch darauf aufmerksam gemacht, dass in Großbritannien alle Versuche von Ärzten, bekannte Medikamente zur Behandlung von Covid-Infizierten einzusetzen, auf jede erdenkliche Weise unterdrückt werden. Alle Alternativen zu experimentellen Impfstoffen von Pfizer, Moderna und AstraZeneca werden im Keim erstickt. Die Erklärung macht auch auf die Sinnlosigkeit und sogar Schädlichkeit des Tragens von Masken aufmerksam, die in Großbritannien für obligatorisch erklärt werden.

Schließlich werden Parallelen zwischen dem derzeitigen Regime sogenannter „Quarantänen“ und „Lockdowns“ in Großbritannien und anderen Ländern und dem Nazi-Regime des Dritten Reichs gezogen. Die Petition endet mit den folgenden Worten:

„ Es ist zwingend erforderlich, dass der IStGH unter Berücksichtigung all dessen unverzüglich Maßnahmen ergreift, um den Einsatz von Coronavirus-Impfstoffen, die Einführung illegaler Impfpässe und alle anderen Arten von illegalen Kriegen, auf die in diesem Dokument Bezug genommen wird, gegen die derzeit geführt wird, zu stoppen das Volk des Vereinigten Königreichs durch eine sofortige einstweilige Verfügung ."

Im Gegensatz zur israelischen Klage enthält die britische eine Liste bestimmter Personen, die wegen Verbrechen im Zusammenhang mit Impfstoffen angeklagt sind. Es hat fünf verantwortliche britische Beamte, darunter: Premierminister Boris Johnson , Chief Medical Officer von England und medizinischer Berater der britischen Regierung , Christopher Whitty , Executive Director der Medicines and Health Products Regulatory Agency (MHRA), June Rein.

Auf der Liste stehen auch bekannte Persönlichkeiten: Tedros Ghebreyesus, CEO der Weltgesundheitsorganisation (WHO) , Klaus Schwab , Präsident des Weltwirtschaftsforums (WEF) , Albert Burla , CEO von Pfizer, Stephane Bansel , CEO von AstraZeneca, Alex Gorski , CEO von Johnson & Johnson , Sponsoren von Medical Forschung Bill und Melinda Gates, medizinischer Berater von US-Präsident Anthony Fauci, Direktor der US National Institutes of Health (NIH) Francis Collins, Präsident der gemeinnützigen Organisation EcoHealth Alliance (EHA)Peter Dashak und andere. Insgesamt stehen die Namen von 16 Kriminellen auf der Liste.

Der Antrag der Hannah-Rose-Gruppe wurde am Tag der Einreichung beim Internationalen Strafgerichtshof registriert, d. h. 6. Dezember. Seit diesem bedeutsamen Moment sind bald zwei Monate vergangen. Doch wie im Fall der Klage der israelischen Gruppe Anshey Emet herrscht völliges Schweigen.

Unter den Anwälten, die den Organisatoren der „Covid-Pandemie“ und „Covid-Impfung“ besonders auf die Nerven gehen, dürfte der amerikanisch-deutsche Rechtsanwalt Reiner Fuellmich wohl an erster Stelle stehen . Schon vor Beginn der „Pandemie“ war sein Name sowohl in den USA als auch in Europa bekannt. Insbesondere er half dabei, einen millionenschweren Betrugsfall gegen die Deutsche Bank zu gewinnen. Sowie ein Verfahren gegen Volkswagen wegen betrügerischer Abgasdaten für Dieselautomotoren (diese Geschichte hieß 2015 Dieselgate).

Rainer Fuelmich ist Mitbegründer des im Mai 2020 gegründeten Deutschen Corona-Untersuchungsausschusses (GCIC), oder einfach des Corona-Ausschusses . Der Ausschuss erhielt Berichte über Betrug und andere Gesetzesverstöße, die durch den „Kampf gegen das Coronavirus“ verdeckt wurden. Sofort ging ein gewaltiger Strom von Informationen sowohl aus Deutschland als auch aus vielen anderen Ländern zum Komitee.

Felmikhs Gruppe hat einen ausgeprägten internationalen Charakter, sie hat Gleichgesinnte und Partner auf allen Kontinenten. Das Crown Committee hilft bei der Ausarbeitung von Ansprüchen zur Einreichung bei nationalen Gerichten. Übrigens hat die Felmich-Gruppe bei der Vorbereitung der oben erwähnten Klage der Hanna-Rose-Gruppe vor dem Internationalen Strafgerichtshof mitgewirkt.

Rainer Felmich ist sich bewusst, dass fast alle nationalen und internationalen Gerichte die Interessen der Organisatoren von „Pandemie“ und „Impfung“ wahren. Daher hatte er die Idee, ein unabhängiges Gericht oder Tribunal zu schaffen, das von Oppositionspolitikern und der Bevölkerung getragen würde. Er nannte das Projekt für ein solches Gericht „ Nürnberg 2 “. In Analogie zum Nürnberger Tribunal, das NS-Verbrecher verurteilte (einschließlich Ärzte, die Experimente an Menschen in Konzentrationslagern durchführten).

Mitte November letzten Jahres kam Dr. Felmich nach Polen, um an der Arbeit einer Kommission zur Untersuchung von Missbräuchen rund um Covid-19 teilzunehmen, die von einer Reihe von Abgeordneten geschaffen wurde. Am 5. Dezember veröffentlichte die Kommission die Warschauer Erklärung gegen den neuen Totalitarismus. Tatsächlich wurde es zur Deklaration des Projekts Nürnberg 2.0.

Zwei Tage nach der Bekanntgabe veröffentlichte Health Impact News den Artikel von Brian Shilhavy „ Attorney Reiner Fuellmich on Nürnberg 2.0: Justice will Not Come Through the Courts but by the People Rising Up “

Ins Russische übersetzt: „ Rechtsanwalt Rainer Felmich über Nürnberg 2.0: Gerechtigkeit kommt nicht durch ein Gericht, sondern durch einen Volksaufstand.“ Der Artikel enthält viele interessante Fragmente aus den Reden eines bekannten Anwalts. Sie lassen Rainer Felmich als Rechtsanwalt mit einer sehr unkonventionellen und mutigen Denkweise erahnen.

Der Autor des Artikels selbst (Gründer, Inhaber und Geschäftsführer von Health Impact News) gibt zu, dem Anwalt Rainer Felmich gegenüber ein gewisses Misstrauen zu haben. Aus dem Grund, den die Leute erwarteten: Seine (anwaltliche) Gewalttätigkeit wird nicht heute oder morgen dazu führen, dass die Gerichte beginnen werden, die Organisatoren der "Pandemie" und "Impfung" zu bestrafen.

Daher nährten solche Aktivitäten die Illusionen der Menschen: „Ich mache mir seit einiger Zeit Sorgen, dass seine Arbeit den Menschen eine falsche Hoffnung gibt, dass es irgendwo eine Art Internationalen Gerichtshof gibt, der diesen Fall prüfen und alle schuldigen Verbrecher verhaften wird.“

Und der Autor des Artikels wundert sich: Hat die langjährige Tätigkeit als Rechtsanwalt Rainer Felmich nicht verständlich gemacht, dass die Gerichte durch und durch korrupt sind und es einfach naiv ist, sie als Instrument zur Wiederherstellung des Rechtsstaates zu betrachten und Gerechtigkeit? Brian Shilhavi geht sogar auf einen historischen Exkurs und analysiert das Nürnberger Nachkriegstribunal und seine Ergebnisse.

Ja, die Täter der schrecklichen Taten des Zweiten Weltkriegs wurden bestraft (wenn auch nicht alle). Aber die Organisatoren des verbrecherischen und blutigen Krieges selbst kamen trocken davon. Selbst wenn Nürnberg 2.0 gelingt, werden die Hauptorganisatoren des aktuellen unerklärten Krieges bestraft? Und wer sind Sie?

WHO-Chef Tedros Ghebreyesus? WEF-Präsident Klaus Schwab? Der medizinische Berater von US-Präsident Anthony Fauci? Oder sind sie „Spielfiguren“, und wir werden die wahren Schuldigen aus dem einfachen Grund nicht zur Rechenschaft ziehen können, weil wir sie nicht kennen? - Der Autor des Artikels stellt solche schwierigen Fragen.

Aber Brian Schilhavi sagt, dass er sich mit den neuesten Reden von Rainer Fuelmich (einschließlich in Warschau im November-Dezember 2021) vertraut gemacht hat und mit der Position dieses berühmten Anwalts sehr zufrieden ist. Wenn Rainer Felmich auf die Fragen, die den Autor des Artikels beschäftigen, keine fertigen Antworten parat hat, dann hat der Jurist sie zumindest im Kopf.

Rainer Fuelmich, der über eine riesige Fülle an Informationen verfügt, verschwendet heute keine Energie darauf, Vorwürfe der Vorliebe für bestimmte Verschwörungstheorien zu entkräften. Der Anwalt stellt fest: „ Es gibt keine Verschwörungstheorien mehr. Sie sind alle wahr geworden und keine Theorien mehr .“ Auf manche Dummheiten sollte überhaupt nicht reagiert werden, weil sie (Unsinn) nicht Gegenstand ernsthafter Klagen sein können.

Rainer Fuelmich begründet: „Auf diesen Streit (ob ein Virus isoliert wird oder nicht) möchte ich nicht eingehen, weil es eigentlich egal ist. Ich denke, auf die Beantwortung dieser Frage können wir verzichten. Wenn wir wissen, dass das Virus nicht gefährlicher ist als die Grippe, und wenn wir auch wissen, dass wir keine Coronavirus-Pandemie haben, sondern nur eine PCR-Test-Pandemie, dann lasst uns die Leute verfolgen, die diese Lügen verbreiten .“

Ja, Rainer Fuelmich ist sich bewusst, dass die Funktionäre, deren Namen täglich in den Medien auftauchen, nur „sechs“ in einem großen Spiel sind. Und die Angeklagten in der Liste der Verbrecher, die in der Klage von Hannah Rose im IStGH enthalten ist, sind nur Marionetten. Aber der Anwalt ist sich sicher, dass man durch die "Sechser" zu den "Assen" kommen kann. Hier seine Begründung:

“ Und dann, wie die Amerikaner sagen, lasst uns nach Zeugenaussagen gehen. Von einer Person zur anderen. Und ich bin mir sicher, dass viele dieser Leute nur Marionetten sind, viele dieser Leute sind Feiglinge, und früher oder später werden sie uns dazu führen, wer wirklich das Sagen hat und wirklich das Sagen hat ."

Es gibt einige Vermutungen darüber, „ wer wirklich das Sagen hat und wirklich das Sagen hat “: „ Nach dem, was wir von Catherine Austin Fitts erfahren haben, gibt es natürlich eine sehr kleine Gruppe sehr wohlhabender Leute, die hinter den Kulissen kontrollieren, wer diese verwendet Puppen. Ich weiß nicht, vielleicht 300, vielleicht 3000 sehr wohlhabende Familien, die ihr Geld in große Institutionen wie Blackrock und Vanguard und ein paar andere gesteckt haben ."

Hier erwähnt der Anwalt den Namen von Catherine Austin Fitts , einer berühmten ehemaligen Investmentbankerin und stellvertretenden Sekretärin für Wohnungsbau und Stadtentwicklung (HUD) während der Zeit von George W. Bush. Diese Dame hat wirklich viele Geheimnisse aufgedeckt, die dabei helfen, das Puzzle namens „The Great Reset“ zusammenzusetzen. Ich schrieb einen Artikel über diese Frau , „ Katherine Austin Fitts über einen Feind, dessen Existenz nicht bewiesen werden kann “.

Der Anwalt nennt auch Institutionen wie Blackrock und Vanguard. Ich würde ihnen auch die State Street hinzufügen . Dabei handelt es sich um riesige Finanzholdings („Big Three“), die sich am Kapital fast aller großen, strategisch wichtigen Banken und Konzerne in den Vereinigten Staaten beteiligen, einschließlich derjenigen in der IT-Technologie- und Pharmaindustrie (sie sind am Kapital von allen präsent drei amerikanische Unternehmen, die die sogenannten "Impfungen" gegen Covid herstellen - Pfizer, Moderna und Johnson & Johnson).

Obwohl viele Menschen von diesen finanziellen Superholdings wissen, sind diese Institutionen äußerst intransparent. Es ist immer noch unmöglich zu verstehen, was für Leute die Großen Drei kontrollieren. Mehr dazu erfahren Sie in meinem Artikel „Die Großen Drei reißen Amerika unter sich “.

Wie Sie verstehen, sieht Rainer Fuelmich das Nürnberg 2-Tribunal in der Pflicht, das gesamte komplexe Netzwerk zu entwirren und jene „Spinnen“ zu identifizieren, die dieses Netzwerk gesponnen haben und dieses Netzwerk heute verwalten.

Nürnberg 2 wird, wie Rainer Fuelmich feststellt, das Tribunal von 1946 nicht buchstäblich wiederholen. Dann fand das Tribunal nach Kriegsende statt. Jetzt wird es während des Krieges stattfinden. Und die Tatsache, dass es während des Krieges stattfinden wird, sollte unseren Sieg beschleunigen.

„ Der Unterschied zwischen den ursprünglichen Nürnberger Prozessen und dem, den wir im Sinn hatten, ist, dass die Nürnberger Prozesse nach dem Krieg stattfanden. Der Krieg ist vorbei. Was wir gerade organisieren und was wir planen [das Nürnberg 2 Tribunal] wird passieren, wenn der Krieg wahrscheinlich noch andauert. Wir möchten hoffen, dass dies bald ein Ende hat. Es wird nicht wirklich [schnell] enden, weil es eine Menge Aufräumarbeiten zu erledigen gibt ." Wie der Titel des Artikels andeutet, muss ein „ Volksaufstand “ stattfinden, damit „Nürnberg 2“ stattfinden kann . Rainer Felmich ist sich sicher, dass es passieren wird.

Am 12. Januar dieses Jahres führte Maria Zeee ein fast einstündiges Interview mit einem Anwalt. Das zugehörige Video trägt den Titel „ The Wind Is About to Change!“ ". In einem Interview äußerte sich Rainer Fuelmich zu seiner Einschätzung der Lage in Europa: Etwa 30 % der Bevölkerung seien bereits aufgewacht und nicht mehr zu täuschen, 40 % stehen kurz vor dem Aufwachen. Der Jurist ist sich sicher, dass eine radikale Wende im Krieg nicht mehr fern ist. Und über all die „Asse“ und „Sechser“, die den Krieg organisierten und führten, formulierte es der Anwalt so: „ Wir werden uns alle erheben und sie in die Hölle schicken, wo sie hergekommen sind .“

https://russtrat.ru/reports/9-marta-2022-0010-9241

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: So 8. Mai 2022, 13:11 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
mRNA-Erfinder Robert Malone bezeichnet Pfizer als kriminelle Organisation

Malone: "Die Verwendung der Impfstoffe ist schlichtweg illegal - und es ist ihnen egal."
Die Meinung des so klugen wie streitbaren Virologen und Impfstoffentwicklers Robert Malone wird im Mainstream nicht mehr gerne gehört, seit er sich den Impfskeptikern angeschlossen hat. Seine qualifizierten Argumente sind eine Gefahr für das Narrativ, deshalb wurde er kürzlich sogar wie einst Donald Trump vom Kurznachrichtendienst Twitter verbannt. Wer für Wahrheit und die Menschheit eintritt, braucht in Tagen wie diesen Nerven wie Stahlseile.

Das dreistündige Interview wurde innerhalb kürzester Zeit von Googles YouTube gelöscht. Das ist aus Sicht jener auch verständlich, die der Welt ihre Impfstrategie aufzwingen wollen. Denn Malone erklärte zahlreiche mit der Wirkungsweise der Impfungen zusammenhängende Dinge, welche jeden vernünftigen Menschen zum Nachdenken bringen sollten.

So äußerte Malone Bedenken, dass durch die Nanolipid-Partikel in den Impfstoffen die weibliche Fruchtbarkeit, speziell die Eierstöcke, beeinträchtigt werden könnten. Das Spike-Protein alleine könne Blutgerinnsel verursachen, egal ob es aus einer Impfung oder einer Vireninfektion in den Körper gelangt. Dies erklärt die Vielzahl von Thrombosen und Infarkten, die weltweit zu beobachten sind.

Das Spike-Protein stört laut Malone die Blut-Hirn-Schranke und bindet sich unabhängig davon ob es an ein Virus gekoppelt ist oder nicht an die ACE2-Rezeptoren. Dies würde speziell an Blutgefäßen große Schäden hervorrufen. Malone betonte, es wäre eigentlich die Aufgabe der Impfstoff-Hersteller zu beweisen, dass die von ihnen erzeugten Spike-Proteine nicht toxisch sind.

Dass in Krankenhäusern nicht auf frühzeitige Behandlung gesetzt würde, ist Malone “unerklärlich”, er philosophiert diesbezüglich über “Inkompetenz oder Böswilligkeit”. Es gäbe einen perversen Anreiz, die Panikmache zu verstärken und den Ausnahmezustand aufrechtzuerhalten. Über die tatsächliche Wirksamkeit der Lockdown-Strategien und die Gain-of-Function Forschung an Coronaviren in Wuhan würde kaum berichtet.




Dieses Mal haben sie es mit ihrer Gier übertrieben. Aus der Nummer kommen sie nicht mehr raus. Die Uhr tickt


Report24 (https://report24.news/mrna-erfinder-rob ... anisation/)

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Mo 9. Mai 2022, 14:33 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Wirtschaftliche Verheerungen: das wahre "long COVID"
Colin Todhunter



Die "Pandemie" hat bereits eine Viertelmilliarde Menschen in die Armut gestürzt, und die "Covid-Kredite" des IWF werden alles noch viel schlimmer machen.

Es besteht die erschreckende Aussicht, dass allein im Jahr 2022 mehr als eine Viertelmilliarde Menschen in extreme Armut fallen werden. Ohne sofortige radikale Maßnahmen könnten wir Zeuge des tiefgreifendsten Zusammenbruchs der Menschheit in extreme Armut und Leid seit Menschengedenken werden.

Das sagt die Geschäftsführerin von Oxfam International, Gabriela Bucher.

Sie fügt hinzu, dass dieses Szenario noch schlimmer wird, wenn man bedenkt, dass Billionen von Dollar von einer winzigen Gruppe mächtiger Männer erbeutet wurden, die kein Interesse daran haben, diese Entwicklung zu unterbrechen.

In seinem Bericht "The Inequality Virus" vom Januar 2021 stellte Oxfam fest, dass das Vermögen der Milliardäre zwischen dem 18. März und dem 31. Dezember 2020 um 3,9 Billionen Dollar gestiegen ist. Ihr Gesamtvermögen belief sich danach auf 11,95 Billionen Dollar, ein Anstieg um 50 Prozent in nur 9,5 Monaten.

Im Jahr 2021 ergab eine Oxfam-Überprüfung der COVID-19-Kredite des IWF, dass 33 afrikanische Länder zu einer Sparpolitik angehalten wurden. Und das, obwohl der IWF in seinen eigenen Untersuchungen nachgewiesen hat, dass Austerität Armut und Ungleichheit verschlimmert.

Nur wenige Tage nach dem Stillstand der Weltwirtschaft im April 2020 titelte das Wall Street Journal: "IMF, Weltbank sehen sich einer Flut von Hilfsanträgen aus den Entwicklungsländern gegenüber ". Zahlreiche Länder baten die Finanzinstitutionen, die über ein Kreditvolumen von 1,2 Billionen Dollar verfügen, um Rettung und Darlehen.

Zuvor, Ende März, hatte der Präsident der Weltbankgruppe, David Malpass, erklärt, man werde den ärmeren Ländern "helfen", nach den verschiedenen COVID-bedingten Lockdowns wieder auf die Beine zu kommen. Jede Hilfe würde jedoch an die Bedingung geknüpft, dass weitere neoliberale Reformen durchgeführt würden.

Malpass sagte:

"In den Ländern, in denen übermäßige Vorschriften, Subventionen, Lizenzregelungen, Handelsschutz oder Rechtsstreitigkeiten ein Hindernis darstellen, werden wir mit ihnen zusammenarbeiten, um Märkte, Wahlmöglichkeiten und schnellere Wachstumsaussichten während des Aufschwungs zu fördern."

Zwei Jahre später ist klar, was "Reformen" wirklich bedeuten. In einer Pressemitteilung vom 19. April 2022 besteht Oxfam International darauf, dass der IWF die Forderungen nach Sparmaßnahmen aufgibt, da die Lebenshaltungskostenkrise Hunger und Armut weltweit weiter ansteigen lässt.

Nach Oxfams Analyse erfordern 13 der 15 IWF-Kreditprogramme, die im zweiten Jahr von COVID verhandelt wurden, neue Sparmaßnahmen wie Steuern auf Lebensmittel und Brennstoffe oder Ausgabenkürzungen, die lebenswichtige öffentliche Dienstleistungen gefährden könnten. Der IWF ermutigt außerdem sechs weitere Länder, ähnliche Maßnahmen zu ergreifen.

Kenia und der IWF haben für 2021 ein Kreditprogramm in Höhe von 2,3 Mrd. USD vereinbart, das einen dreijährigen Gehaltsstopp im öffentlichen Sektor und höhere Steuern auf Kochgas und Lebensmittel vorsieht. Mehr als drei Millionen Kenianer sind von akutem Hunger bedroht, da die trockensten Bedingungen seit Jahrzehnten eine verheerende Dürre über das Land gebracht haben. Oxfam zufolge muss fast die Hälfte aller Haushalte in Kenia Lebensmittel leihen oder auf Kredit kaufen.

Gleichzeitig müssen neun Länder, darunter Kamerun, Senegal und Surinam, die Mehrwertsteuer einführen oder erhöhen, eine Steuer, die die in Armut lebenden Menschen unverhältnismäßig stark belastet.

Im Sudan lebt fast die Hälfte der Bevölkerung in Armut. Das Land wurde jedoch aufgefordert, die Kraftstoffsubventionen zu streichen, was die Ärmsten am härtesten treffen wird. Ein Land, das bereits unter den Kürzungen der internationalen Hilfe, den wirtschaftlichen Turbulenzen und den steigenden Preisen für alltägliche Güter wie Lebensmittel und Medikamente leidet. Mehr als 14 Millionen Menschen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen (fast jeder Dritte), und 9,8 Millionen Menschen im Sudan sind von Ernährungsunsicherheit betroffen.

Darüber hinaus werden 10 Länder wahrscheinlich die Löhne und Gehälter im öffentlichen Sektor einfrieren oder kürzen, was zu einer geringeren Qualität der Bildung und zu weniger Krankenschwestern und Ärzten in Ländern führen könnte, in denen es ohnehin schon an medizinischem Personal mangelt. Man bedenke, dass in Namibia Anfang 2020 weniger als sechs Ärzte auf 10.000 Einwohner kamen.

Vor Covid war die Situation schon schlimm genug. Der IWF hatte konsequent eine politische Agenda verfolgt, die auf Kürzungen der öffentlichen Dienstleistungen, Steuererhöhungen für die Ärmsten und der Aushöhlung von Arbeitsrechten und -schutz beruht. Infolgedessen haben 52 Prozent der Afrikaner keinen Zugang zur Gesundheitsversorgung und 83 Prozent haben kein Sicherheitsnetz, auf das sie zurückgreifen können, wenn sie ihren Arbeitsplatz verlieren oder krank werden.

Nabil Abdo, leitender politischer Berater von Oxfam International, sagt dazu:

"Der IWF muss die Sparauflagen für bestehende Kredite aussetzen und den Zugang zur Notfinanzierung verbessern. Er sollte die Länder ermutigen, die Steuern für die Reichsten und die Unternehmen zu erhöhen, um die leeren Kassen wieder aufzufüllen und die zunehmende Ungleichheit zu verringern."

Es ist interessant zu sehen, was erreicht werden könnte. Argentinien zum Beispiel hat mit seiner einmaligen Pandemie-Vermögenssteuer rund 2,4 Milliarden Dollar eingenommen. Oxfam schätzt, dass eine "Pandemie-Gewinnsteuer" auf 32 superprofitable globale Unternehmen allein im Jahr 2020 Einnahmen in Höhe von 104 Milliarden Dollar hätte erzielen können.

Viele Regierungen stehen kurz vor der Zahlungsunfähigkeit und sind gezwungen, die öffentlichen Ausgaben zu kürzen, um ihre Gläubiger zu bezahlen und Lebensmittel und Treibstoff zu importieren. Die ärmsten Länder der Welt müssen im Jahr 2022 Schulden in Höhe von 43 Milliarden Dollar zurückzahlen, mit denen sie ansonsten die Kosten für ihre Lebensmittelimporte decken könnten. Die Öl- und Gaskonzerne melden rekordverdächtige Gewinne, und es wird erwartet, dass sich ähnliche Trends auch im Lebensmittel- und Getränkesektor abspielen werden.

Oxfam und Development Finance International (DFI) haben außerdem aufgedeckt, dass 43 der 55 Mitgliedsstaaten der Afrikanischen Union in den nächsten fünf Jahren mit Kürzungen der öffentlichen Ausgaben in Höhe von 183 Milliarden Dollar rechnen müssen.

Laut Oxfam haben die Regierungen - mit wenigen Ausnahmen - es versäumt, die Steuern für die Reichsten zu erhöhen, obwohl sich die COVID-Kosten auftürmen und der Reichtum der Milliardäre seit COVID stärker gestiegen ist als in den 14 Jahren zuvor zusammen.

Gabriela Bucher weist die Behauptung zurück, dass die Regierungen nicht über das Geld oder die Mittel verfügen, um alle Menschen aus Armut und Hunger zu befreien und ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen zu gewährleisten. Sie sagt, dass die G20, die Weltbank und der IWF den ärmeren Ländern sofort die Schulden erlassen und die Hilfe aufstocken müssen, um die einfachen Menschen vor einer vermeidbaren Katastrophe zu schützen.

Nabil Abdo sagt:

"Die Pandemie ist für den größten Teil der Welt noch nicht vorbei. Steigende Energierechnungen und Lebensmittelpreise treffen die armen Länder am härtesten. Sie brauchen Hilfe, um den Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen und sozialem Schutz zu verbessern, und nicht harte Bedingungen, die die Menschen auf die Knie zwingen, wenn sie am Boden liegen."

Die "Pandemie" ist für die meisten Länder der Welt noch nicht vorbei - ganz sicher. Die Menschen verwechseln allzu oft die Auswirkungen der COVID-bezogenen Maßnahmen mit den Auswirkungen von COVID selbst. Es sind diese politischen Maßnahmen, die die anhaltende Zerstörung von Leben und Existenzgrundlagen verursacht haben.

Es handelte sich um eine Rettungsaktion im Ausmaß von mehreren Billionen Dollar für eine kapitalistische Wirtschaft, die bereits vor COVID zusammengebrochen war. Dies geschah in Form von Billionen von Dollar, die von der US-Notenbank (in den Monaten vor März 2020) in die Finanzmärkte gepumpt wurden, und als "COVID-Hilfe".

Während sich die reichsten Menschen der Welt in den letzten zwei Jahren noch mehr die Taschen vollgestopft haben, bringen die COVID-Darlehen des IWF nun noch mehr Elend über einige der ärmsten Menschen der Welt. Für sie ist "long COVID" eine beißende Sparmaßnahme - ihre "neue Normalität".

All dies ist das Ergebnis einer Politik, die angeblich zum Schutz der öffentlichen Gesundheit eingeführt wurde - eine Behauptung, die von Tag zu Tag hohler klingt.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Der Coronacircus
BeitragVerfasst: Do 12. Mai 2022, 15:33 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
phpBB [video]

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de