Estilizadas

das Schnatterboard
Aktuelle Zeit: Mi 18. Mai 2022, 11:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ukraine
BeitragVerfasst: Mi 9. Mär 2022, 13:07 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
phpBB [video]


Sehr geehrte/r Deutsche/r Mitbürger/innen und Journalisten Verband

Wo war die Solidarität der Afghanischen, Syrieschen , Iraqischen und seit 2014 der Ukrainischen Bevölkerung ?

Die Angriffskriege der Nato wurden von euch Bejubelt und Aktzeptiert.
Es wurden keine Sanktionen gegen die USA usw verhangen.

Hier werden bewusst Tatsachen, Fakten und belegbare Beweise bewusst ausgelassen geschweigeden zur Diskussion Bereitgestellt. ( Medienstaatsvertrag )

Aus diesem Grund werde ich Ihnen aufzeigen wie es zu dieser aktuellen Lage gekommen ist und gleichzeitig das hier Bewusst ein Feindbild ( Framing ) aufgebaut wird.
Gezielt Fakten und Beweise nicht aufgezeigt werden.

Die UNHCR schreibt 2 mal Menschenrechtsberichte zur Lage in der Ukraine. Der Hochkommisar für Flüchtlinge der Vereinten Nationen.
Auch diese Berichte sind Öffentlich.
Foltergefängnisse , Homosexulle usw Folter.

Lest alle bitte die Berichte seit 2014 !!

75 % der Opfer in der Ukraine hat die Ukrainische Regierung seit 8 Jahren verursacht. OSZE BERICHTE LESEN !

Die Gebiete in der Ostukraine sollten eine gewisse Autonomie bekommen.
Selbstverwaltung. Die wird in der Verfassung festgeschrieben.

Kiew und die Rebellen reden dann direkt über Neuwahlen / Kommunalwahlen.

Ende 2015 sollte das Stattfinden.

Und wenn am nächsten Tag die OSZE sagt die Wahlen sind Ok.

GEHT SOFORT DER DONBASS WIEDER ZURÜCK ZUR UKRAINE !!

Alles hätte bei Null angefangen.
Das abkommen war für den Frieden.
75 % der Toten waren bei Donbass und nicht bei Kiew.

Das abkommen ist Festgeschrieben in der UNO Resolution der Donbass und Kiew.

Russland ist Garantiemacht des Donbass

Deutschland/ Frankreich Garantiemacht für Kiew.

Deutschland / Frankreich ( Kiew ) haben das Abkommen nicht umgesetzt !!

https://youtu.be/9K_o14NvcjE

Selensky hat die letzten Jahre ganz klar Öffentlich gesagt das er das abkommen nicht umsetzten will.

Jetzt Solidarisieren sie sich mit der Fasschistischen ( Nazi ) Regierung der Ukraine. Beweise z.b Zdf beiträge.

Anne Will Zdf 2014 Nazis Ukraine

https://youtu.be/qwqAWCZvhx4

https://youtu.be/nDCeTM61mJU
https://youtu.be/aXm_DyZJKZ4
https://youtu.be/H4-RSkeJFBA
https://youtu.be/zYosJuo2Ssc
https://youtu.be/tHhGEiwCHZE

Der Nationalheld der Ukraine ist Stefan Bandera.
Bandera hat in der SS Division Galizien gekämpft.
Dörfer Ausgerotten, Massenmorde Begangen.

Das Assov Patallion von der Ukrainischen Regierung haben auf ihrer Fahne die Wolfsangel ( Nazi Symbol )

13 Politische Morde seit 2014 in der Ukraine. Alles belegbar !!! Recherchieren !!
Alles Kritische Politiker, Journalisten die gegen die Nationalisten in der Ukraine

Diese Fakten werden in Westlischen Medien nicht dargestellt.

https://youtu.be/soAYH-y82H8

Wie wurde in Deutschland über die Angriffskriege der Nato über Afghanistan, Iraq, Syrien und der Ukraine berichtet ?
Islamophobie und Russophobie = Rassissmus.

Im Zuge der militärischen Sonderoperation hat Russland Beweise für eine dringende Beseitigung der Spuren des vom US-Verteidigungsministerium finanzierten Biowaffenprogramms in der Ukraine durch das Kiewer Regime aufgedeckt.

Wir haben von Mitarbeitern ukrainischer Biolaboratorien Unterlagen vom 24. Februar über die Notvernichtung von besonders gefährlichen Erregern von Pest, Milzbrand, Tularämie, Cholera und anderen tödlichen Krankheiten erhalten.

Original Dokumente: https://disk.yandex.ru/d/dyWUEF3tDZGauw

https://youtu.be/2YuE6U15wr8

https://youtu.be/sy759dlJWYE

Es wird nicht berichtet das die Nato längst Basen in der Ukraine hat.
Unter den Deckmantel " Ausbildungsmissionen" waren Tausende Nato Soldaten Stationiert.
Die Nato bewaffnet seit 2014 die Ukraine und das ist ein Bruch der Uno Charta und Uno Gewaltverbot.

https://youtu.be/_sMfNmx0wKo

Das widerspricht auch dem Minsker Abkommen Punkt 10.

Wenn Ukraine der Nato Beitritt , werden Amerikanische ( Atom -) Raketen aufgestellt.
Deren Flugzeit nach Moskau nur wenige Minuten beträgt.

Russland möchte keine Nato Truppen oder gar US Flugzeuge und US Raketen in der Ukraine.
Trotzdem verging kein Monat , in dem es keine Nato - Manöver in der Ukraine gegeben hat.

https://youtu.be/kZcGsvDMcOg

Putin hat Biden klar gemacht , dass das Vorgehen der Usa und der Nato in der Ukraine für Russland Inaktzeptabel ist.

Deutschland, Ukraine und Frankreich lehnten im Oktober/ November 2021 das Misnker Abkommen ab.

https://youtu.be/Y6KBiQtmGeU

Deutschland, Ukraine und Frankreich lügte indem sie behaupteten ,Russland will nicht über das Abkommen sprechen. Da Russland nicht zum Gespräch kam.

Russland veröffentlichte die Diplomatische Korrespondenz und hat der ganzen Welt gezeigt , wer hier lügt.

Russland veröffentlichte darauf hin die Verhandlungen und Vorschläge Öffentlich der USA.

Die Usa sind in Ihrer Antwort auf die Kern Fragen , die Russland sorgen macht nicht eingegangen.

Die Nato hat in der Ukraine etwas getan oder vorbereitet, was Putin große Sorgen gemacht hat.
Russland forderte sofortige Sicherheitsgarantien aber die Antworten dauerten mehr als ein Monat.
Zeitspiel?

Was genau in der Ukraine vorgegangen ist und die Russen so besorgt hat, wissen wir ( noch ) nicht .
Aber es muss in Moskau so sehr für Angst
Gesorgt haben, das man ein militärisches Eingreifen für das kleinere Übel gehalten hat.

Wenn man bedenkt das sie Ukraine am 19 Februar auf der Münchner Sicherheitskonferenz offen mit der atomaren Bewaffnung seines Landes gedroht hat ,

dass Putin die Donbass Republiken direkt danach am 21.2 anerkannt hat und am 24.02 die Militäroperation befohlen hat, wird ein weiterer zeitlicher Zusammenhang offensichtlich.

Ich möchte betohnen das der Angriff von Russland das Völkerrecht bricht.


Gleichzeitig aber die Nato seit Gründung das Völkerrecht mit Füßen tritt und bricht.
Die Nato wird von der Usa angeführt.
Nato verträge lesen !!!

Iran 1953
Vietnam
Nicaragua
Kuba
Chile
Afghanistan
Serbien
Iraq
Lybien
Syrien
Ukraine

Hier eine Kurze rede von Us Strategen .

https://youtu.be/vln_ApfoFgw



https://youtu.be/7qSLGo3zIO4

Die Nato Interviniert in der Ukraine seit 8 Jahren.

Seit 8 Jahren ist Krieg in der Ukraine zum schulden des Westens und der Ultra Nationalisten in der Ukraine .

https://youtu.be/5SBo0akeDMY


Das Massaker in Odessa durch die Ukraine wird verschwiegen.

https://youtu.be/56bfHtbMC9w

Alles Belegbar mit Fakten . OSZE Berichte lesen !!

Und ganz Wichtig !!! Putins Komplette Rede !!!!!

https://youtu.be/i2CiVXzoTUw

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Mi 9. Mär 2022, 13:25 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
CIA-Chef bestätigt, dass die USA die Ukraine mit Geheimdienstinformationen versorgen
Gestern war es noch russische Propaganda, dass der westliche Militärblock die Ukraine mit Geheimdienstinformationen versorgt. Heute hat der CIA-Chef das in einer Senatsanhörung offen gesagt.

8. März 2022 19:46 Uhr
Erst gestern habe ich berichtet, dass die Donezker Soldaten gemeldet haben, sie hätten in einem Stab des Rechten Sektors ein NATO-Notebook sichergestellt, das bestätigt, dass die NATO mit der ukrainischen Armee Informationen der militärischen und geheimdienstlichen Aufklärung teilt. Auf dem Notebook soll auch ein Angriffsplan gegen den Donbass und die Krim gefunden worden sein. Der Angriff sei für den 8. März geplant gewesen.

Ich habe in meinem Bericht darüber Fotos von dem beschlagnahmten Notebook veröffentlicht. In den Kommentaren zu dem Artikel gab es eine sehr interessante Diskussion über das Notebook, auf die ich am Ende dieses Artikels eingehen werde. Zunächst komme ich zu der aktuellen Meldung

CIA-Chef sagt im Geheimdienst-Ausschuss aus
Die Chefs von CIA und NSA wurden heute im US-Geheimdienst-Ausschuss angehört, die Anhörung wurde live übertragen. Darin sagte CIA-Chef William Burns in Minute 46:

„Wir haben mit den Ukrainern aktiv Geheimdienstinformationen ausgetauscht und tun das auch weiterhin. Als ich im Januar in Kiew war, habe ich Präsident Selensky einige Details zu den russischen Plänen betreffend Kiew vorgelegt, die wir damals hatten. Wir haben das seitdem täglich getan.“

Das war die Kernaussage von Denis Puschilin, dem Chef der Donezker Volksrepublik, die er bei der Presseerklärung zum Fund des Notebooks gemacht hat: Die NATO hat die Ukraine mit geheimen Informationen über Russland und den Donbass versorgt, die Kiew militärisch genutzt hat.

Die NATO bestreitet eine solche Zusammenarbeit mit den ukrainischen Streitkräften, wobei die Freiwilligenbatillone des Rechten Sektors nicht einmal Teil der ukrainischen Streitkräfte sind. Die Kernaussage von Puschilin war, dass die Ukraine seit langem mit Informationen der westlichen Militär-und Geheimdienstaufklärung gegen Russland und den Donbass versorgt wird.

Das war für die Kritiker meiner Arbeit gestern noch Fake-News und russische Propaganda. Heute spricht der CIA-Chef ganz offen darüber. Ist der nun ein russischer Propagandist geworden?

Das Notebook
Ich sehe meine Aufgabe darin, auf Deutsch darüber zu berichten, was in Russland berichtet und gemeldet, in Deutschland jedoch verschwiegen wird. Genauso, wie die deutschen Medien, wenn sie über eine Aussage eines westlichen Politikers berichten, nicht immer wissen können, ob er die Wahrheit sagt, weiß ich es natürlich auch bei den russischen Aussagen nicht. Aber ich finde es wichtig, dass die Leser sowohl die Äußerungen der westlichen Politiker, als auch die Äußerungen der russischen Politiker kennen. Ich berichte über die Originalquellen und ihre Erklärungen, das ist die Aufgabe eines Journalisten.

Ich bin kein Technik-Experte und fand die Diskussion der Leser unter dem Artikel über das Notebook sehr interessant. Die einen haben darauf hingewiesen, dass es sich um ein altes Notebook handelt, das die NATO kaum mehr in Gebrauch haben dürfte. Andere haben mit technischen Details darauf hingewiesen, dass ausgerechnet dieses Model durchaus dafür geeignet ist, noch im Dienst der NATO zu sein. Ich bin kein Experte und finde die Diskussion interessant, beide Seiten haben starke Argumente.

Brisant ist für mich jedoch, dass der CIA-Chef persönlich heute die Kernaussage von Puschilin bestätigt hat, obwohl die NATO das in Person von Generalsekretär Stoltenberg immer bestritten hat. Immerhin ist es gut möglich, dass die NATO ausgemusterte, aber funktionsfähige Notebooks an die Ukraine gibt, die für die Aufgaben, für die sie gedacht sind, ausreichen. Bei den Waffenlieferungen für Kiew passiert momentan schließlich das gleiche: Die in den Medien gefeierten Waffenlieferungen von NATO-Staaten an die Ukraine umfassen altes und ausgemustertes Gerät. Ich habe darüber berichtet, die Details der gelieferten Waffensysteme finden Sie hier.

Die Diskussionen über die aktuellen Meldungen wird sicher noch lange weitergehen, denn was am Ende wahr ist und was nicht, das finden wir immer erst mit Verspätung heraus. Leider – und das ist Fakt – hat sich dabei in den letzten Jahren fast immer gezeigt, dass sich die russischen Meldungen am Ende als wahr erwiesen haben, während Kiew unglaublich viele Unwahrheiten gemeldet. Das begann schon beim Maidan und in meinem Buch über die Ukraine-Krise habe ich dafür ungezählte Beispiele aufgezeigt.

Fakt ist jedenfalls, dass der Westen Kiew mit (militärischen) Geheimdienstinformationen versorgt, was die NATO bisher als russische Falschmeldungen und ungerechtfertigte Vorwürfe bezeichnet hat.

Damit bestätigt sich einmal mehr, was ich seit einiger Zeit sage: Die USA und die NATO tun alles, um die Kämpfe in der Ukraine zu verlängern. Ihnen geht es nicht um Frieden in der Ukraine, ihnen geht es darum, einen für Russland teuren und verlustreichen Stellvertreterkrieg anzufachen. Das entspricht exakt den geopolitischen Zielen der USA und es wurde in Washington seit Jahren offen gesagt.

Dateianhang:
Screen Shot 03-09-22 at 01.24 PM.PNG
Screen Shot 03-09-22 at 01.24 PM.PNG [ 784.61 KiB | 624-mal betrachtet ]





China fordert von den USA Offenlegung der Biowaffenforschung in der Ukraine
Während westliche Medien sich beeilen, die russischen Meldungen über vom Pentagon finanzierte Biowaffenforschung in der Ukraine als russische Propaganda abzutun, stellt China konkrete Forderungen an die USA.
Die deutschen Medien berichten nun über die russische Vorwürfe, das Pentagon habe in der Ukraine an Biowaffen geforscht. Natürlich, so die „Qualitätsmedien“, ist das alles nur russische Propaganda. Das haben, laut den „Qualitätsmedien“, Faktenchecker festgestellt.

Diese selbsternannten Faktenchecker sind das neue Wahrheitsministerium im Westen. Ich habe schon darüber berichtet, wie sie arbeiten und wer sie finanziert. Da ist es kein Wunder, welche „Fakten“ sie checken und welche sie übersehen. Die sehr interessanten Details finden Sie hier und ich empfehle jedem, auch die verlinkten Quellen zu überprüfen.

Gerade bei den US-Biolaboren in der Ukraine (und übrigens auch in Georgien) ist die Lage eindeutig und unbestritten. Das Pentagon, also das US-Verteidigungsministerium, hat früher selbst veröffentlicht, welche Labore es mit welchen Summen finanziert hat. Allerdings sind diese Informationen vom Pentagon nun vom Netz genommen worden. Das ist praktisch für die Faktenchecker, denn sie können jetzt so tun, als sei das alles nie passiert. Ich habe darüber berichtet und auch alte Factsheets vom Pentagon verlinkt, den noch sind sie zumindest im Internetarchiv abrufbar. Die aktuellen Vorwürfe des russischen Verteidigungsministeriums finden Sie hier.

Nun hat China sich zu Wort gemeldet. Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums hat an die USA appelliert, endlich die Daten über die ihre Biowaffenforschung, die sie in aller Welt betreiben, offenzulegen. Darüber hat die russische Nachrichtenagentur TASS berichtet und ich habe die Meldung der TASS übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Chinesisches Außenministerium fordert die USA auf, Daten über militärische Biolabore in der Ukraine freizugeben
Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, erklärte, dass 26 US-Labors und andere Einrichtungen dieser Art in der Ukraine tätig seien.

Die chinesische Regierung fordert die Vereinigten Staaten auf, unverzüglich Informationen über militärische Biolabors und Viren, an denen dort in der Ukraine geforscht wird, offen zu legen. Das erklärte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, bei seiner regulären Pressekonferenz am Dienstag.

26 US-Laboratorien und andere derartige Einrichtungen seien in der Ukraine tätig, sagte er. „Die USA, die über die meisten Informationen über die Labors verfügen, sollten so schnell wie möglich die entsprechenden Daten offenlegen, einschließlich der Viren, die sich dort befanden, und der Art der Forschung an ihnen“, sagte er.

„Im Interesse der Gesundheit der Menschen in der Ukraine, den Nachbarregionen und darüber hinaus fordern wir die zuständigen Stellen auf, diese Labors zu sichern“, betonte Zhao Lijian. „Die USA, die über die meisten Informationen über die Labors verfügen, sollten so schnell wie möglich die relevanten Daten offenlegen, einschließlich der Viren, die sich dort befanden, und des Inhalts der Forschung an ihnen“, sagte er.

„Die biologischen Militärprogramme der USA in der Ukraine sind möglicherweise nur die Spitze des Eisbergs. Unter dem Vorwand der Zusammenarbeit zur Verringerung biologischer Sicherheitsrisiken und zum Schutz der globalen Gesundheit kontrollieren die USA 336 Labors in 30 Ländern. Die USA haben auch im Fort Detrick Laboratory umfangreiche militärische biologische Forschung betrieben. Was war die wahre Absicht der USA? Was genau haben sie getan?“, fragte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums.

„Wir fordern die USA auf, umfassende Informationen über ihre militärischen biologischen Programme sowohl auf amerikanischem Boden als auch im Ausland bereitzustellen und eine internationale Überprüfung zu akzeptieren“, fasste der Diplomat zusammen.

Laboratorien in der Ukraine
Generalmajor Igor Konaschenkow, der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, erklärte am Sonntag gegenüber Reportern, dass die russischen Streitkräfte bei dem Einsatz in der Ukraine Fakten über ein laufendes, von den USA finanziertes militärisch-biologisches Programm aufgedeckt hätten. Nach Angaben des Generals hat es am 24. Februar von Mitarbeitern ukrainischer Biolaboratorien Informationen über die Not-Vernichtung besonders gefährlicher Erreger erhalten: Erreger von Pest, Milzbrand, Tularemie, Cholera und anderen tödlichen Krankheiten .

Igor Kirillov, Leiter der ABC-Abwehrtruppen der russischen Streitkräfte, erklärte, dass in der Ukraine ein Netz von mehr als 30 biologischen Labors eingerichtet worden sei, deren Arbeit von der US Defense Threat Reduction Agency in Auftrag gegeben worden sei. Er sagte, dass sie alle am 24. Februar vom ukrainischen Gesundheitsministerium beauftragt wurden, die Bioagenten in den Labors vollständig zu vernichten. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums belaufen sich die von den USA bereitgestellten Mittel für biologische Labors in der Ukraine auf über 200 Millionen Dollar.
https://www.anti-spiegel.ru/2022/china- ... r-ukraine/

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Mi 9. Mär 2022, 14:08 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Biowaffen
Russland veröffentlicht weitere Details über US-Biowaffenforschung in der Ukraine
Russland hat weitere Dokumente über die Forschung des Pentagon an Biowaffen in der Ukraine veröffentlicht. Kurz darauf war die Seite des russischen Verteidigungsministeriums nicht mehr erreichbar.
Dateianhang:
photo_2022-03-07_17-05-20.jpg
photo_2022-03-07_17-05-20.jpg [ 165 KiB | 623-mal betrachtet ]

von Anti-Spiegel
7. März 2022 17:04 Uhr
Ein Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums hat in einer Presseerklärung weitere Details der Forschung an Biowaffen veröffentlicht, die das Pentagon in der Ukraine betrieben hat. Darüber, dass das Pentagon die Biolabore in der Ukraine finanziert hat, habe ich schon berichtet und ich habe auch aufgelistet, um welche Labore es konkret geht. Das waren früher keine geheimen Informationen, sie wurden von der US-Regierung veröffentlicht, später dann aber wieder vom Netz genommen.

Der Verdacht, dass die USA in den vom Pentagon kontrollierten Biolabors in der Ukraine und in Georgien illegal, also unter Verstoß gegen die Biowaffenkonvention, an Krankheitserregern forschen, ist nicht neu. Da die USA eine unabhängige Kontrolle der Labore verweigern, war das bisher nicht nachprüfbar. Nun könnte die russische Armee die Labore in der Ukraine unter Kontrolle bringen und herausfinden, woran dort geforscht wurde.

Gestern hat die russische Armee gemeldet, dass ihr viele Dokumente in die Hände gefallen sind, die das bestätigen. Das ukrainische Gesundheitsministerium hat die Biolabore des Landes am Tag des Beginns der russischen Militäroperation angewiesen, alle Stämme von Krankheitserregern zu vernichten. Ukrainische Dokumente, die das bestätigen, hat das russische Verteidigungsministerium auch veröffentlicht. Ich habe darüber berichtet und die Dokumente verlinkt, den Artikel finden Sie hier.

Die ersten veröffentlichten Dokumente zeigten noch keine wirklich kritischen Stämme von Krankheitserregern, wobei das russische Verteidigungsministerium mitgeteilt hat, die restlichen Unterlagen mit kritischeren Informationen noch zu prüfen und später zu veröffentlichen. Ein Teil davon wurde nun auf einer Pressekonferenz veröffentlicht.

Hier finden Sie die Übersetzung des Wortlauts der Presseerklärung des russischen Verteidigungsministeriums.

Beginn der Übersetzung:

Das russische Verteidigungsministerium hat wiederholt auf die militärisch-biologischen Programme hingewiesen, die das Pentagon auf dem post-sowjetischen Gebiet durchführt.

Unter anderem wurde in der Ukraine ein Netz von mehr als 30 biologischen Laboratorien gebildet, die sich in Forschungs-, Sanitäts- und epidemiologische Laboratorien unterteilen lassen.

Die Arbeiten werden im Auftrag des US-Verteidigungsministeriums von der Defense Threat Reduction Agency (DTRA) durchgeführt. Mit dem Militär verbundene Unternehmen, vor allem Black and Veatch, ist an den Projekten beteiligt.

Es gibt drei Hauptarbeitsbereiche. Der erste ist die Überwachung der biologischen Situation in, wie das Pentagon erklärt, den vorgesehenen Einsatzgebieten der Militärkontingente der Staaten des NATO-Blocks. Der zweite ist die Sammlung und Ausfuhr von Stämmen gefährlicher Mikroorganismen in die USA. Der dritte Bereich ist die Erforschung potenzieller regionsspezifischer biologischer Kampfstoffe, die natürliche Herde haben und auf den Menschen übertragen werden können.

So führt das Pentagon seit 2021 das Projekt „Diagnose, Überwachung und Prävention von Zoonosen in den Streitkräften der Ukraine“ durch, das mit 11,8 Millionen Dollar finanziert wird.

In den Jahren 2020 und 2021 führte das deutsche Verteidigungsministerium im Rahmen der Umsetzung der ukrainisch-deutschen Initiative zur Gewährleistung der biologischen Sicherheit an den Außengrenzen der Europäischen Union eine Untersuchung der Erreger von hämorrhagischem Krim-Kongo-Fieber, Leptospirose, Meningitis und Hantaviren in der Ukraine durch.

Unter dem Vorwand, Mittel zur Behandlung und Vorbeugung von Coronavirus-Infektionen zu testen, wurden mehrere tausend Serumproben von Patienten, hauptsächlich slawischer Herkunft, aus der Ukraine zum Walter Reed Research Institute der US-Armee gebracht.

Gleichzeitig haben die Aktivitäten der biologischen Labors, deren Tätigkeit wir seit 2014 beobachten, und das von den Vereinigten Staaten durchgeführte Programm zur sogenannten „Reform“ des ukrainischen Gesundheitssystems zu einem unkontrollierbaren Anstieg der Inzidenz besonders gefährlicher und wirtschaftlich bedeutender Infektionen geführt.

Die Zahl der Röteln-, Diphtherie- und Tuberkulosefälle ist in der Ukraine gestiegen. Die Inzidenz von Masern hat sich um mehr als das Hundertfache erhöht. Die Weltgesundheitsorganisation hat die Ukraine zu einem Land erklärt, in dem ein hohes Risiko für den Ausbruch von Polio besteht. (Anm. d. Übers.: Über diese merkwürdigen Häufungen ungewöhnlicher Infektionskrankheiten in der Nähe der Labore hat die ukrainische Presse in den letzten Jahren immer wieder berichtet)

Wir meinen, dass im Jahr 2007 in einem georgischen Biolabor, das vom Pentagon betrieben wird, ein Stamm der Afrikanischen Schweinepest mit erhöhter Ansteckungsfähigkeit hergestellt wurde. Seine Ausbreitung hat einer Reihe von Staaten, darunter der Ukraine und Polen, erheblichen wirtschaftlichen Schaden zugefügt und sie vom Schweinefleischexport ausgeschlossen.

Das Büro des Chefs der ABC-Abwehrtruppen der russischen Streitkräfte analysiert ständig die biologische Situation auf dem Territorium der Ukraine.

Unseren Daten zufolge findet eine ungeplante Beendigung der Bioprogramme statt. Die analysierten Dokumente bestätigen, dass das ukrainische Gesundheitsministerium den Auftrag erteilt hat, die Bio-Agenzien in den Labors ab dem 24. Februar vollständig zu vernichten.

Gleichzeitig zeigt die Analyse der Anweisungen an die Verantwortlichen in den Labors, dass die Anordnung zur Auflösung der Sammlungen auf deren unwiederbringliche Vernichtung abzielt. Offenbar ist alles, was für die Fortsetzung des militärisch-biologischen Programms notwendig ist, bereits aus der Ukraine abgezogen worden.

Die Analyse der Vernichtungsprotokolle zeigt, dass im Biolabor in Lwiw mit Erregern von Pest, Milzbrand und Brucellose gearbeitet wurde, in den Labors in Charkiw und Poltawa mit Erregern von Diphtherie, Salmonellose und Dysenterie. Hier einige Beispiele: 232 Behälter mit Leptospirose-Erregern, 30 mit Tularämie, 10 mit Brucellose und 5 mit Pest wurden allein in Lwiw vernichtet. Insgesamt wurden mehr als 320 Container zerstört. Die Nomenklatur und die große Zahl der Biopathogene zeugen von einer Arbeit, die im Rahmen militärischer biologischer Programme geleistet wurde.

Die Verantwortlichen im Pentagon sind sich darüber im Klaren, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass ein Verstoß der Ukraine und der USA gegen das Übereinkommen über biologische Waffen und Toxinwaffen bestätigt wird, wenn diese Sammlungen an russische Experten gelangen. Es geht um Arbeiten zur Verbesserung der pathogenen Eigenschaften von Mikroorganismen mit Hilfe von Methoden der synthetischen Biologie.

Nur das allein kann die Eile erklären, mit der die Liquidationsaktion durchgeführt wurde.

Das ist nur ein kleiner Teil der Dokumente, wir setzen unsere Arbeit fort und werden Sie auf dem Laufenden halten.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Mi 9. Mär 2022, 16:40 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
phpBB [video]

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Mi 9. Mär 2022, 18:21 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Aufbau am Flughafen von Rzeszow, der nicht offiziell als Militärstützpunkt in Polen auffindbar ist. Es handelt sich offenbar um ein MIM-104 Patriot-System.


Mittwoch, 09.03.2022, 15:42
Die Nato stärkt zunehmend ihre Ostflanke. Der Analyst Tomasz Smura vermutet, die Aktion ist zur Abschreckung Russlands gedacht. Er glaubt auch: Wenn Putin die Ukraine erobert, werden die baltischen Staaten sein nächstes Ziel sein.

Mit dem Angriffskrieg auf die Ukraine hat Russlands Machthaber Wladimir Putin die Nachbarländer und die Nato in Alarmbereitschaft versetzt. Seitdem sich die Spannungen intensivieren, stärkt das Militärbündnis zunehmend seine Ostflanke. „Das ist wirklich bezeichnend“, sagt Tomasz Smura, Forschungsleiter beim polnischen Thinktank der Casimir Pulaski-Stiftung, der auf Außen- und Sicherheitspolitik spezialisiert ist.

Mit rund 4600 Truppen der 82. Luftlandeabteilung habe die USA vor dem russischen Angriffskrieg ihre Präsenz in Polen aufgestockt. „Sie sind zum Beispiel in Zamość oder Rzeszów knapp hundert Kilometer von der ukrainischen Grenze stationiert“, erklärt der Militärexperte.


Im Zuge der regelmäßigen Rotation der bewaffneten Kampf-Brigade (Armoured Brigade Combat Team) befänden sich derzeit ohnehin schwere Waffen wie Panzer und Fahrzeugen zur Bekämpfung von Infanterie im Land. Eine weitere Brigade hätten die USA seinen Informationen zufolge nach Deutschland entsendet, um dort lagernde Ausrüstung abzuholen.

„Auch die polnische Luftwaffe wurde aufgestockt“
Doch nicht nur am Boden wird aufgerüstet. „Auch die polnische Luftwaffe in Łask und Pozen wurde durch die USA mit zusätzlichen Flugzeugen aufgestockt“, schildert der Forschungsleiter. 12 Angriffshelikopter vom Typ AH464 Apache seien von Griechenland nach Powidz verlegt worden.

„Das sind Angriffshelikopter, die vor allem gebaut werden, um Panzer zu zerstören und Infanterie zu bekämpfen“, erklärt Smura. Mit solchen Offensivsystemen lasse sich also auch schweres Gerät zerstören. Darüber hinaus habe er 16 F-35-Mehrzweckkampfflugzeuge gezählt; die gehörten zu den modernsten im Nato-Arsenal. „Ich glaube fünf davon wurden geschickt, um den Luftraum in Zentral-Osteuropa zu schützen“, führt er weiter aus.

Außerdem kämen AWACs (Airborne Early Warning and Control System), fliegende Radarsysteme, für die luftgestützte Aufklärung und Überwachung zum Einsatz. Ferner hätten andere Nato-Länder ihre Luftpräsenz an der Nato-Ostflanke gestärkt, insgesamt seien rund 100 Pläne für Erhöhung der Sicherheit umgesetzt worden. Dabei sei Polen eigentlich vor allem für die Logistik und als Hauptquartier ein bedeutsamer Standort.


„Selbstverständlich agieren sie in der gesamten sogenannten Ostflanke der Nato“
Diese Entwicklung beobachtet Smura im gesamten Osteuropäischen Raum und in Polen im Speziellen. Der östliche Nachbar Deutschlands pflege mit den USA zusätzlich eine bilaterale Kooperation, durch die bereits nach der russischen Annexion der Krim und dem Krieg im Donbass 4000 Soldaten überwiegend ins westliche Żagań verlegt worden seien.

Funkrichtsystem, aufgebaut am Flughafen Rzeszów-Jasionka, der nicht offiziell als Militärflughafen eingetragen ist.
Lena ReinerFunkrichtsystem, aufgebaut am Flughafen Rzeszów-Jasionka, der nicht offiziell als Militärflughafen eingetragen ist.
„Selbstverständlich agieren sie in der gesamten sogenannten Ostflanke der Nato“, sagt Smura. Zudem seien Einheiten der Combat Aviation Brigade (Heeresfliegerkampfbrigade), eine multifunktionale Einheit in Brigadengröße mit verschiedenen Helikoptern, aus Deutschland verlegt worden. Und die USA sollen weitere Angriffshelikopter nach Polen geschickt haben. Bei Mirosław wisse er von einer UAV (unmanned aerial vehicle) -Einheit, also unbemannten Luftfahrzeugen wie Drohnen.

Die Aufstockung soll vor allem auf Russland eine abschreckende Wirkung haben, vermutet der Analyst. „Die USA und unsere Verbündeten bemühen sich wirklich, Nato-Territorium zu schützen“, sagt Smura. Falls Russland den Krieg in der Ukraine auf weitere Länder ausweite, könne die Nato dann mit voller Stärke antworten. „Es ist ein Signal, dass die Nato keinen Schritt zurückgehen wird“, untermauert er.

Smura zeichnet ein düsteres Bild für die Zukunft
Das sei auch für die Bündnispartner wichtig, die Russland nach den Kriegen in Georgien und der Ukraine oder der Annexion der Krim als aggressives Land wahrnähmen. „Es habe klare geopolitische Ziele, wieder ein Imperium mit einer Einflusszone zu errichten“, beschreibt er die Ansicht.

Russland wolle als gleichwertig mit China und den USA angesehen werden und verfolge dafür auch klare militärische Ziele. „Das nächste Ziel wird sein, die Glaubwürdigkeit von Artikel 5 der Nato-Vereinbarung zu unterminieren“, ist der Analyst sicher; gemeint ist die kollektive Verteidigung.

Smura zeichnet ein düsteres Bild für die Zukunft: „Ich glaube wirklich, dass, falls Russland die Ukraine erobert, die baltischen Staaten das nächste Ziel sein werden.“ Damit solle letztlich die Nato als Ganzes, als Militärbündnis, vernichtet werden. Denn: „Vor allem sie hindert Russland daran, seinen Einfluss zu erweitern und seine globalen Interessen durchzusetzen.“

Deshalb sehe er es als notwendig, die Ostflanke weiter zu stärken und die grundlegenden Verteidigungskapazitäten in Europa wiederaufzubauen. „Wir haben die klassischen Bedrohungen lange nicht ernst genug genommen“, merkt er an; Themen wie Klimawandel, Demokratieentwicklung, Energieversorgung oder Migration hätten die internationale Gemeinschaft mehr beschäftigt.

Lesen Sie auch: Kämpfer aus dem Ausland - Freiwillig im Krieg: Die „Fremdenlegion“ kann für die Ukraine zum Bumerang werden
Smura fordert, mehr Nato-Truppen an der Ostflanke zu stationieren
Deshalb sei es besser, nun über mehrere Jahre die Militärausgaben zu erhöhen und Schulden zu machen, statt später Hunderte Milliarden Dollar in den Wiederaufbau zerstörter Länder wie nun der Ukraine zu investieren – von den Toten ganz zu schweigen. „Wir müssen mehr machen“, betont Smura – und das schnell.

Er fordert, mehr Nato-Truppen dauerhaft an der Ostflanke zu stationieren. Wenn er bedenke, mit welcher Kriegsmaschinerie die russische Armee in die Ukraine einmarschiert, reichten ein paar Bataillone mit mehreren Tausend Soldaten kaum aus, um die eigenen Grenzen zu sichern. Polen habe hier bereits einen Schritt gemacht und erklärt, kommendes Jahr drei Prozent seines Bruttoinlandsproduktes für das Militär auszugeben.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Mi 9. Mär 2022, 20:10 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
phpBB [video]


2014 Ukraine
bißchen warten bis er in Euren Speicher geladen ist
phpBB [video]

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Do 10. Mär 2022, 14:11 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Die BRD finanziert die US-Kriegsmaschine
MÄRZ 9, 2022
Dateianhang:
deutschland-300x200.png
deutschland-300x200.png [ 212 Bytes | 582-mal betrachtet ]

Von Peter Haisenko

Das fortlaufende Außenhandelsdefizit der USA liegt in etwa der Höhe der Kosten für das US-Militär. Das heißt, dass alle Staaten, die sich mit US-Dollar für ihre Exporte abfinden lassen und auf entsprechende Warenlieferungen verzichten, den USA erst ermöglichen, ihre Kriegsmaschine zu betreiben. Dollars, die aus dem Nichts geschaffen werden und keine reale Basis haben.

Die deutschen Außenhandelsüberschüsse betrugen in der Spitze 2017 knapp 250 Milliarden Euro. Das heißt, dass Deutschland Waren in dieser Höhe exportiert, aber im Gegenzug keine Waren im gleichen Wert zurückbekommen hat. Dieser Zustand existiert seit 1971, als Präsident Nixon den Dollar vom Gold abgekoppelt hat. Die akkumulierten Außenhandelsüberschüsse Deutschlands belaufen sich mittlerweile auf mehr als 4.000 Milliarden Euro. Der Punkt dabei ist, dass es kein Konto gibt, auf dem diese Überschüsse aufgeführt sind. In anderen Worten: Deutschland hat diese enorme Menge an Gütern verschenkt. Deutschland erhält nicht einmal Zinsen für diese 4.000 Milliarden Euro. Wie das funktioniert? Darüber habe ich bereits im April 2013 berichtet:
https://www.anderweltonline.com/wirtsch ... nig-davon/

Nun ist es nicht nur Deutschland, doch alle anderen Länder mit Exportüberschüssen halten in entsprechender Höhe Gutschriften, auf die sie zurückgreifen können, wenn Not am Mann sein sollte. Auch China. Dennoch tragen auch sie zur Finanzierung des US-Militärs bei, indem sie es stillschweigend akzeptieren, von den USA nur mit Dollar abgefunden zu werden, anstatt einen Ausgleich mit gleichwertigen Warenlieferungen zu fordern. Die Spitze der Auslandsfinanzierung des US-Militärs trägt natürlich der Exportweltmeister Deutschland. Eben mit insgesamt mehr als 4.000 Milliarden Euro über die letzten Jahrzehnte.

Das Außenhandelsdefizit der USA ist gigantisch

Es gibt nur zwei Länder, die sich andauernde Außenhandelsdefizite erlauben können: USA und England. Deren Zentralbanken dürfen Dollar oder Pfund in beliebiger Menge emittieren, was allen anderen Ländern systembedingt verboten ist. Allerdings muss dazu auch angemerkt werden, dass dieses Verbot mit der sogenannten Finanzkrise 2008 schon aufgeweicht worden ist. Mit der Finanzierung der Folgen der Corona-Politik ist es ganz gefallen, aber das beschränkt sich auf die interne Geldwirtschaft und hat keine Auswirkungen auf den Außenhandel. Der wird nach wie vor von der Flutung mit wertlosen US-Dollar bestimmt. Das Außenhandelsdefizit der USA beläuft sich mittlerweile auf etwa 30.000 Milliarden Dollar.

Rechnen wir das auf die Ausgaben Washingtons für sein Militär um, die pro Jahr nominal etwa 800 Milliarden US-Dollar betragen, ist das US-Militär vom Ausland seit den letzten 30 Jahren komplett finanziert worden. Die Amerikaner hätten sich ihre Militärmaschine nicht leisten können, wenn die restliche Welt auf eine ausgeglichene Handelsbilanz mit den USA bestanden hätte. In anderen Worten: Die ganze Welt bezahlt dafür, vom US-Militär dominiert zu werden, das mit diesem Geld auch ihre etwa 800 Auslandsbasen finanziert. Deutschland als Exportweltmeister leistet den Löwenanteil für diesen Wahnsinn.

Nun wird aktuell behauptet, Deutschland und Co. finanzieren Russlands Militär mit dem Geld für Gas und Ölimporte. Das trifft so nicht. Russland hat eine positive Außenhandelsbilanz. Das heißt, dass schon immer im Handel mit Russland gilt, Rohstoffe gegen Waren. Wobei Russland auch Waren exportiert. So oder so, der Handel mit Russland ist auf einer soliden Basis des Gebens und Nehmens, was man über den Handel mit den USA eben nicht sagen kann. Dazu kommt, dass der Militäretat Russlands nicht einmal zehn Prozent der US-Ausgaben für ihr Militär beträgt. Da könnte man schon ins Grübeln kommen, wer denn nun wirklich aggressive oder imperiale Politik betreibt. Die russischen Ausgaben für Militär liegen sogar noch unter denen von England.

Die beiden Weltkriege bescherten der US-Industrie satte Gewinne

Realistisch betrachtet gibt es keinerlei Begründung für die USA, eine derart gigantische Militärmaschine zu unterhalten. Niemand hat die Absicht, die USA anzugreifen oder gar zu erobern. Ein einfacher Küstenschutz würde also völlig ausreichen und den könnten sich die USA auch aus eigenen Mitteln leisten. Tatsächlich betreiben die USA aber eine Militärmaschine mit Flugzeugträgern und Landungsbooten, die es ihnen erlaubt, der ganzen Welt Terror und Zerstörung zu bringen. Das gesamte Militär der USA ist auf Angriffskriege weltweit ausgerichtet und die Welt bezahlt auch noch dafür. Ach ja, das kann ja nur richtig sein, denn die sind ja die Guten und bringen mit ihren Bomben Demokratie auch zu denen, die sie gar nicht wollen.

Spätestens seit den 1930-er Jahren ist die US-Wirtschaft auf Kriegsproduktion ausgerichtet. Es war Roosevelt, der die Finanz- und Wirtschaftskrise der USA abfedern konnte, indem er bereits vor Hitlers Machtergreifung die Produktion von Bombern in großem Stil begonnen hat. Man hat diesen Mordmaschinen den Namen “Liberator” gegeben, also “Befreier”. Da könnte man schon auf den Gedanken kommen, dass in den USA schon vor Hitler große Kriege geplant wurden. Betrachtet man dazu, welche Gewinne der US-Industrie durch die beiden Weltkriege entstanden sind, dass ihre Wirtschaft ohne diese Kriegsproduktion gar nicht funktioniert, trägt das nicht dazu bei, in den USA einen Staat zu erkennen, dessen Streben von Frieden gekennzeichnet ist.

So haben wir jetzt auch die Situation, dass im Rahmen der Ukraine-Krise die Aktien der Rüstungskonzerne neue Höhenflüge erleben. Aber wer bezahlt das? Natürlich wir alle. Es sollte jedem klar sein, dass jegliche Produktion von Waffen und Kriegsmaterial den allgemeinen Wohlstand verringert. Es wird etwas produziert, das angeblich nicht einmal verwendet werden soll. Nichts, aber auch gar nichts, von dem hat einen praktischen Nutzen im täglichen Leben. Wenn es aber zur Anwendung kommt, zerstört es die Dinge, die einen praktischen Nutzen haben. Wohngebäude, Fabriken, Infrastruktur, Menschenleben. Damit diese Dinge wieder aufgebaut werden können, muss eine bereits erbrachte Leistung nochmals geleistet werden und das ist das Ziel: Den Feind mit der Reparatur der Schäden so zu beschäftigen, dass er auf möglichst lange Zeit als Konkurrent im Welthandel ausfällt.

Der Steuerzahler finanziert die andauernde Besatzung

Was hätte man nicht mit den Megatonnen an Beton bauen können, die in Festungsanlagen verbraucht worden sind? Es gäbe keine Wohnungsnot und die hätte es wahrscheinlich sowieso nicht gegeben, wenn nicht wiederholt Wohngebäude zerbombt worden wären. Da stehen die USA in der ersten Reihe. Sie sind es, die mit ihren Flächenbombardements ganze Städte dem Erdboden gleich machen. Man denke da nur an Rakka in Syrien, das es praktisch nicht mehr gibt. Der Punkt dabei ist aber, dass zum Wiederaufbau große Kredite benötigt werden und so verdienen US-Banken und Britische anschließend an den vernichtenden Bombardements. Aber es geht weiter.

Die USA lassen sich für ihre in den eroberten Gebieten stationierten Soldaten bezahlen. Zum Beispiel in Deutschland, Korea oder jetzt auch im Irak. So finanzieren diese Staaten ihre eigene andauernde Besatzung selbst. Der Zustand ist, dass diese Soldaten gar nicht in die USA zurück können, denn dort gibt es nicht genügend Kasernen, die sie aufnehmen könnten. Brauchen die USA innerhalb Deutschlands ein neues Krankenhaus für die Versorgung ihrer verletzten Soldaten, darf Deutschland dieses Lazarett auf eigene Kosten herstellen. Es gehört aber dann der US-Armee.

Ich könnte jetzt noch fortfahren mit einer Fülle an Beispielen, wie die USA ihre Militärmaschinerie von anderen Ländern finanzieren lassen. Ich denke aber, der Punkt ist angekommen. Die logische Folgerung daraus ist nun, dass es die Welt in der Hand hat, das mörderische imperiale Gehabe der USA zu beenden, indem es Amerika seine wirtschaftliche und finanzpolitische Sonderstellung versagt. Indem man den USA klar macht, dass es nicht mehr akzeptiert werden kann, wenn sie ihre Importe nicht mit entsprechenden Gegenlieferungen begleichen. Dann nämlich können sich die USA ihr übergroßes Militär nicht mehr leisten und müssen ihre Produktion auf zivile Güter umstellen, die dann auch exportiert werden können, wenn sie denn auf den internationalen Märkten konkurrenzfähig sind.

Ohne Militär und Kriege könnte die Welt nah am Paradies sein

Das ist der Zustand der USA und er erinnert an den des British Empire vor dem Ersten Weltkrieg. Damals hatten die Briten ein Außenhandelsdefizit von sage und schreibe 50 Prozent. Das British Empire drohte unterzugehen, im wirtschaftlichen Ruin zu verenden. Aber wie die USA heute haben die Herren in London ihre Kriegswirtschaft nicht zu Gunsten ziviler Produktion umgestellt und so brauchten sie den großen Krieg. Krieg in dem Sinn, dass wenn sie schon untergehen, dann der Rest der Welt mit ihnen. Zumindest für Europa hat das funktioniert, insbesondere was das Deutsche Reich anbelangt. Was sind also die Pläne der USA, die de facto schon lange Pleite sind mit ihrem andauernden Außenhandelsdefizit?

Will die Welt also Frieden, dann muss den USA klar gemacht werden, dass man nicht mehr bereit ist, ihr Militär zu finanzieren. Wenn das erreicht ist, können auch alle anderen Länder ihre Militärhaushalte drastisch reduzieren, die jetzt noch von den USA gezwungen werden, zu viel Geld für Militär auszugeben. Im eigenen Lager und auch auf der “Gegenseite”, die von Reagan nach eigenen Aussagen zu Tode gerüstet werden sollte. Bedenken wir dazu: Warum konnten Deutschland und Japan nach dem Krieg so schnell wieder auf die Beine kommen? Weil sie keine Ausgaben und Arbeitskräfte für Militär aufbringen mussten. Eine Welt ohne Militär und Kriege könnte heute nah am Paradies sein. Aber genau das wollen die USA nicht, denn dann könnten sie nicht mehr auf Kosten anderer ihren geraubten Luxus genießen.



Was wäre, wenn das Finanzsystem zusammenbräche, und die USA könnten nur noch soviel importieren, wie sie selbst Waren exportieren können? Die Amerikaner müssten ihren Lebensstandard in etwa halbieren. Dann müssten die USA von außerhalb unterstützt werden, um nicht im Chaos zu versinken. Um das verträglich abzumildern, habe ich im Rahmen unseres Werks “Die Humane Marktwirtschaft” ein Kapitel verfasst, das einen Weg aufzeigt, wie die USA eine Übergangsfrist erhalten können, während der Importe mit dem Verkauf von Liegenschaften im Ausland bezahlt werden können. Liegenschaften, die zwar unrechtmäßig erworben worden sind mit Geld, das aus dem Nichts kreiert worden ist. Man bedenke, dass es nicht rechtmäßig sein kann, wenn ein Land mit gigantischem Außenhandelsdefizit weltweit auf Einkaufstour geht und alles zusammen rafft, was von Wert sein kann, obwohl es nicht einmal seine Rechnungen anständig bezahlen kann. So haben wir mit unserem Werk nicht nur an das Wohlergehen der Europäer gedacht, sondern auch Wege aufgezeigt, wie diejenigen weiter leben können, die für den Zustand verantwortlich sind, unter dem die ganze Welt leidet. Ja, “Die Humane Marktwirtschaft” ist dem Humanismus verpflichtet, sogar gegenüber Verbrecherstaaten, wie die USA einer sind. Bestellen Sie ihr persönliches Exemplar direkt beim Verlag hier oder erwerben Sie es in Ihrer Buchhandlung.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Do 10. Mär 2022, 14:13 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Organentnahme in der Ukraine bleibt unbemerkt
uncut-news.ch
März 10, 2022
Ukraine
Dateianhang:
53f1853e41d61734176cc60c15f818cf-300x224.jpg
53f1853e41d61734176cc60c15f818cf-300x224.jpg [ 19.74 KiB | 583-mal betrachtet ]

Artikel von 2014: Im Gegensatz zu den terroristischen Angriffen in Libyen, Syrien und jetzt im Irak, die von den Vereinigten Staaten, dem Vereinigten Königreich, der EU, den NATO-Mitgliedern sowie regionalen Kollaborateuren wie Saudi-Arabien, Israel und Katar unterstützt werden und bei denen jeder Versuch, Extremisten an der Eroberung ganzer Nationen zu hindern, von der heulenden Empörung des Westens und Anschuldigungen wegen „Menschenrechtsverletzungen“ begleitet wird, wird die ungehemmte Brutalität, mit der buchstäbliche Nazis in der Ukraine gegen abtrünnige Provinzen im Osten vorgehen, vom Westen mit scheinheiligem Schweigen begleitet.

Flüchtlinge, die aus den eingekesselten und bombardierten Ortschaften fliehen, berichten von Massenmorden, wahllosen Angriffen auf die Zivilbevölkerung und sogar von grausamen Berichten über die Zwangsentnahme von Organen aus den Körpern derjenigen, die durch Kiews Offensive mit kombinierten Waffen getötet oder von kriminellen Banden entführt wurden, die im Vakuum der Straffreiheit operieren, das durch das Schweigen des Westens entsteht.

Anders als in Libyen, Syrien und jetzt im Irak, wo die westlichen Medien die Berichte von „Aktivisten“ eifrig als unbestreitbare Wahrheit wiedergaben und sich sogar an eklatanten Fälschungen beteiligten, um weitere militärische Interventionen, insbesondere in Libyen und Syrien, zu rechtfertigen, verbreiten Sender wie die BBC die Berichte ukrainischer Flüchtlinge als Hörensagen ab, das keine weitere Untersuchung rechtfertigt. In dem BBC-Artikel „Die ukrainischen Flüchtlinge, die nach Russland fliehen“, heißt es:

Es wird behauptet, dass polnische Scharfschützen massenhaft auf Zivilisten schießen, dass Kinder entführt und zur Organentnahme nach Amerika geflogen werden und dass die ukrainische Armee Flüchtlinge tötet, die zu fliehen versuchen.

Für all diese wilden Behauptungen gibt es keine Beweise. Was sie jedoch beweisen, ist ein tief sitzendes Misstrauen gegenüber Kiew.

Was man als noch „wilder“ bezeichnen könnte, ist die unverschämte Heuchelei der BBC, ihr Mangel an Nachforschungen – wenn man bedenkt, dass sie behaupten, Journalisten zu sein – und ihr Mangel an Erklärungen, warum die Menschen in der Ostukraine ein „tiefsitzendes Misstrauen gegenüber Kiew“ hegen. Warum sollten Tausende von Ostukrainern, die Kiew feindlich gesinnt sind oder ihm misstrauen, überhaupt aus ihrer Heimat fliehen, wenn Kiew nicht eine Politik der kriminellen Brutalität betreiben würde?

Erzwungene Organentnahme – ein echter Horror, der von der BBC geflissentlich verschwiegen wird

Russische Quellen erzählen eine andere Geschichte und erläutern die Details des anhaltenden Horrors, den die BBC nur am Rande erwähnt, aber weder qualifiziert noch mit Beweisen belegt. In einem Artikel der Pravda mit dem Titel „In der Ukraine stinken menschliche Organe nicht“ wird berichtet, dass:

In den sozialen Netzwerken tauchte die schockierende Information auf, dass die Miliz aus Slawjansk bei einer nächtlichen Aufklärungsaktion Hunderte von Leichen von Soldaten der Nationalgarde gefunden hat. Den Soldaten waren die Mägen aufgerissen und die inneren Organe entfernt worden. Darüber hinaus haben die Bewohner der umkämpften Gebiete in der Nähe von Krankenhäusern der ukrainischen Armee gut ausgerüstete Krankenwagen, gepanzerte Geldtransporter und andere Spezialfahrzeuge gesehen.

Mitarbeiter internationaler Flughäfen, z. B. in Boryspil, berichteten, dass viele kleine Flugzeuge gechartert wurden, um spezielle Kühlschränke zu transportieren, die für den Abtransport menschlicher Organe verwendet werden.

Es handelt sich dabei um dieselben „sozialen Netzwerke“, die von den westlichen Medien häufig zur Untermauerung von Behauptungen gegen die angegriffenen Regierungen in Libyen und Syrien angeführt werden. Nun, da westliche Interessen ein Regime unterstützen, das versucht, seine Macht gegen bewaffnete Kämpfer zu konsolidieren, sind solche Geschichten „wild“ und einer weiteren Untersuchung nicht würdig. Die Prawda stellt fest, dass der verarmte Zustand des ukrainischen Militärs – das nicht einmal in der Lage ist, passende Uniformen oder Lebensmittel zu beschaffen – es sehr unwahrscheinlich macht, dass die verstärkte medizinische Präsenz im Umfeld der Kiewer Streitkräfte das Ergebnis eines Interesses an der Erhaltung des Wohlergehens sowohl der eigenen Kämpfer als auch derjenigen ist, die ihnen in die Quere kommen.

In Anbetracht der immensen Korruption und Gesetzlosigkeit, die schon vor dem sogenannten „Euromaidan“ herrschten, und des Aufstiegs eines ultrarechten Klientelregimes, das in völliger Verwirrung agiert, ist es wahrscheinlicher, dass die Organentnahme aus Profitgründen erfolgt. Osteuropa ist seit Jahren eines von mehreren globalen Epizentren für erzwungene Organentnahmen. In einem Bloomberg-Artikel vom November 2011 mit dem Titel „Organ Gangs Force Poor to Sell Kidneys for Desperate Israelis“ wurde darüber berichtet:

Ermittler auf fünf Kontinenten berichten, dass sie ineinander greifende kriminelle Ringe aufgedeckt haben, die von Israelis und Osteuropäern betrieben werden und Menschen – manchmal gegen ihren Willen – über die Grenzen bringen, um eine Niere zu verkaufen.

Der Kriminelle ist hier der Mittelsmann, der von den Kranken und Armen profitiert“, sagt Bahat, der einen Organhandelsring in Jerusalem untersucht hat. „Es berührt mein Herz, dass Menschen einen Teil ihres Körpers verkaufen, weil sie Geld zum Leben brauchen.
Kriminelle sehen im Organhandel eine Gelegenheit, das große Geld zu machen, da sie eine Niere für das 15- bis 20-fache des Preises verkaufen können, so die Polizei in ganz Europa.

Sie erkennen den obszönen Profit, der auf dem expandierenden Schwarzmarkt für Körperteile gemacht werden kann, sagt Jonathan Ratel, ein Staatsanwalt aus Pristina im Kosovo, der in den letzten zwei Jahren gegen den Organhandel ermittelt hat. „Es passiert immer wieder, weil so viel Geld im Spiel ist“.
Die Händler zahlen einem Verkäufer in der Regel 10.000 Dollar für eine Niere und kassieren 150.000 Dollar, wenn sie sie an einen Patienten verkaufen.

Tatsächlich wäre es inmitten des Chaos des bewaffneten Konflikts in der Ukraine undenkbar, dass dieselben kriminellen Banden nicht auf den Schlachtfeldern und in den Krankenhäusern nach potenziellen Opfern suchen würden. Das Versäumnis der BBC, die sehr plausiblen Behauptungen verzweifelter Flüchtlinge zu untersuchen, deutet sowohl auf völlige journalistische Inkompetenz als auch auf Komplizenschaft bei der Vertuschung von Gräueltaten hin, die im Rahmen von Kiews brutalem, ungerechtfertigtem und tödlichem Versuch der Machtkonsolidierung begangen werden.

Der von Bloomberg im Jahr 2011 beschriebene Zustand der erzwungenen Organentnahme verwickelte speziell kriminelle Banden in der Ukraine, wie auch andere Berichte zeigen. Auch ukrainische Krankenhäuser und Ärzte sind schon seit langem in den Verdacht geraten. Wie kann die BBC dann Berichte über Organentnahmen als „wilde Behauptungen“ bezeichnen, wenn seit 2011 nichts unternommen wurde, um solche Praktiken zu unterbinden, und vor allem, wenn die Bedingungen in der Ukraine heute die Voraussetzungen dafür schaffen, dass solche Kriminalität unkontrolliert gedeihen kann?

Die Geschichte wiederholt sich

Die Machtübernahme der Ultrarechten in Kiew bedeutet ein Wiederaufleben des Nationalsozialismus in Europa, der von der Europäischen Union und der NATO voll und ganz unterstützt wird. Die Vertuschung der erzwungenen Organentnahme und anderer Gräueltaten stammt direkt aus dem Spielbuch der Nazis von Adolf Hitler, darunter auch des berüchtigten Josef Mengele. Die Geschichte wiederholt sich, vor allem wegen der Unwissenheit des westlichen Publikums und der Mitschuld von Journalisten, die die Wahrheit berichten sollen und sie stattdessen unter Propaganda begraben.

Da die Organentnahme heute in der Ukraine zweifelsohne stattfindet – da sie bereits vor Beginn des Konflikts aktenkundig war -, könnte die Ablehnung dieser Schreckensgeschichte durch die BBC bedeuten, dass polnische Scharfschützen, die von der NATO unterstützt werden, ebenfalls Gräueltaten begehen, und dass das Regime von Petro Poroschenko sehr wohl rassistisch motivierte Völkermordkampagnen durchführt.

QUELLE: ORGAN HARVESTING IN UKRAINE GOES UNREPORTED

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Fr 11. Mär 2022, 13:33 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Nikolai Asarow
Ex-Premierminister von der Ukraine:

Putin hat Hunderttausende von Menschenleben gerettet

Die russische Regierung hat beschlossen, in der Ukraine für Ordnung zu sorgen. Dies schreibt Nikolai Asarow, der dreimaliger Ministerpräsident der Ukraine war, in einer Nachricht auf Facebook. Er behauptet, die NATO plane einen Atomangriff auf Russland.

„Die NATO wollte durch den Einsatz von Atomwaffen gegen Russland einen dritten Weltkrieg auslösen“, so Asarow. „Seit Dezember 2021 hat Russland Informationen über die Pläne der NATO erhalten, vier Armeebrigaden in der Ukraine zu stationieren.“ Eine dieser Brigaden könnte Atomsprengköpfe tragen.

Asarow zufolge wollte die NATO die Truppen im Sommer verlegen. „Um den Dritten Weltkrieg und einen nuklearen Angriff auf Russland abzuwenden, hat die russische Regierung beschlossen, Ordnung in die Ukraine zu bringen“, schreibt Asarow, der 2004, 2005 und 2010 Premierminister war.

Er erklärt, dass das ukrainische Militär auch eine Militäroperation im Donbass und die Auslöschung der russischsprachigen Bevölkerung plane. Der Angriff war gemeinsam mit den Vereinigten Staaten geplant worden und sollte am 25. Februar beginnen.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat nach Ansicht des ehemaligen Premierministers Hunderttausende von Menschenleben in Donezk und Luhansk gerettet. Asarow wies darauf hin, dass es den Truppen der Donezker Volksrepublik gelungen sei, in den Besitz einer Karte zu gelangen, aus der hervorgehe, dass ein groß angelegter Angriff auf den Donbass im Gange sei.

Asarow verließ die Ukraine, nachdem am 21. Februar 2014 auf sein Auto geschossen worden war.

Zu diesem Zeitpunkt befand sich seine Frau im Auto. Sie überlebte den Angriff, wurde aber schwer traumatisiert.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Fr 11. Mär 2022, 19:39 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Ist der Krieg in der Ukraine Teil des Großen Zusammenbruchs vor dem Großen Neustart?
Der Große Zusammenbruch
Globalisten haben geplant, einen Großen Zusammenbruch als Voraussetzung für den Großen Neustart zu inszenieren.

Eine neue Krise und Vorwand für den großen Neustart
Mit zunehmendem Widerstand gegen die langwierige Pandemie-Panikpropaganda wird der militärische Konflikt in der Ukraine von den Konzernmedien als unprovozierte russische Aggression und Rechtfertigung für weitere internationalistische Interventionen dargestellt. „Dies sind die Dinge, die du tun sollst: Sprich ein jeder zu seinem Nächsten die Wahrheit; Richtet in euren Toren für Wahrheit, Gerechtigkeit und Frieden.“ Sacharja 8:16

Reaktion auf Provokationen
Doch aus russischer Sicht ist ihr Militäreinsatz in der Ukraine eigentlich eine logische Reaktion auf gezielte Provokationen der Regierungen Biden und Obama.

Schaffung einer Krise
Bidens Regierung hat diese Krise offensichtlich geschaffen, um die Aufmerksamkeit von ernsthaften politischen Fehlern im eigenen Land abzulenken und einen Sündenbock für den Großen Zusammenbruch zu schaffen , dem sich die Neue Weltordnung so verpflichtet fühlt.

Die strategische Bedrohung
Die unmittelbare Ursache dieser Krise war Bidens plötzlicher, willkürlicher und einseitiger Vorstoß, die Ukraine in die NATO zu integrieren und antirussische Waffen nahe der russischen Grenze zu platzieren. Dies war das politische, geografische und diplomatische Äquivalent zur Kubakrise von 1962, als die Sowjetunion versuchte, Militärbasen in Kuba zu errichten, die die Amerikaner bedrohen könnten.

Die Ukraine als politischen Fußball
missbrauchen Die Ukraine wurde vom US-Außenministerium für schändliche Ziele der Neuen Weltordnung benutzt und missbraucht. Die Ukraine hat dies nicht verlangt. Die europäischen Mächte haben nicht danach gefragt. Tatsächlich hat Deutschland bereits 2013 und 2014 eindringlich vor den potenziell katastrophalen Folgen dieser Politik der Aufnahme der Ukraine in die NATO gewarnt. „Wer vorbeigeht und sich in einen fremden Streit einmischt, ist wie einer, der einen Hund bei den Ohren packt.“ Sprüche 26:17

Ökonomische Überlegungen
Deutschland hat auch über 11 Milliarden Euro in die Erdgaspipeline mit Russland investiert. Einige behaupten sogar, dass das Stoppen dieser Nord Stream 2-Pipeline das Hauptziel der Biden-Regierung gewesen sei, um zu verhindern, dass der Einfluss Russlands auf amerikanische Kosten zunimmt.

Sponsoring einer Revolution
Russland aufzustellen und es in eine strategische Ecke zu drängen, damit es im Wesentlichen keine andere Wahl hat, als militärisch zu reagieren, war genau das, was Obama, Biden und Clinton 2014 erreichten, indem sie die gewalttätige Mob-Gewalt auf den Straßen von Kiew und den Coup der Farbrevolution unterstützten und förderten, der sie beseitigte Der gewählte pro-russische Präsident der Ukraine ersetzte ihn durch einen Klienten des US-Außenministeriums, der dann das Wirtschaftsbündnis mit Russland zugunsten einer Integration in die Europäische Union und die NATO ablehnte. "Es ist eine Ehre für einen Mann, mit Streit aufzuhören; aber jeder Narr wird sich einmischen." Sprüche 20:3

Die Krise auf der Krim
Dieser Staatsstreich von 2014 in der Ukraine, zumal er die russischen Interessen auf der Halbinsel Krim bedrohte, war das geopolitische Äquivalent dazu, wenn Russland den US-Marinestützpunkt im Pazifik in San Diego von den USA weggenommen hätte. Die USA könnten das niemals akzeptieren.

Selbstbestimmung
Um die strategischen nationalen Interessen Russlands zu schützen, hatte Putin keine andere Wahl, als Russlands Territorium zurückzuerobern, das seit seiner Befreiung vom osmanisch-türkischen Reich im 17. Jahrhundert russisch war und das die Bevölkerung in einem Referendum mit überwältigender Mehrheit unterstützte. Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung auf der Krim ist ethnisch, sprachlich und kulturell russisch.

Die Gay-Agenda-Verbindung
Barack Obama (der Putin dafür hasste, dass er sich seiner LGBTQ-Agenda widersetzte und 2013 schwule Propaganda für Kinder in Russland verbot) hat eine Reihe von provokativen und bedrohlichen Ereignissen wie eine Reihe von Dominosteinen inszeniert, um Russland der Aggression beschuldigen zu können . „…Solltest du den Bösen helfen und diejenigen lieben, die den Herrn hassen? Darum kommt der Zorn des Herrn über dich.“ 2. Chronik 19:2

Ein Vorwand für Schutzgelderpressung
Dass die „militärische Aggression“ Russlands dann dazu benutzt werden könnte, den Kalten Krieg wieder in Gang zu bringen und eine US-Militärintervention in der Ukraine als Vorwand für ihre Plünderung zu rechtfertigen. Dies löste eine Kampagne der Piraterie im Mafia-Stil aus – ein Schutzschläger auf nationaler Ebene –, der von Joe Biden als Pate angeführt wurde, wobei Sohn Hunter als sein Inland-Vollstrecker fungierte.„Obwohl sie ihnen Freiheit versprechen, sind sie selbst Sklaven der Korruption…“ 2. Petrus 2:19

Bürgerkrieg in der Ostukraine
Als direkte Folge des von Obama gesponserten Staatsstreichs der Orangen Revolution und der sofortigen Aufhebung der Sprachrechte von Minderheiten (Russisch) wurden Regionen mit eine überwältigende russische Mehrheit, etwa in Donezk und Luhansk, erklärte die Unabhängigkeit von der Ukraine. Dies löste einen Bürgerkrieg aus, der im August 2014 mit einem Waffenstillstand und der Anerkennung der Grenzen durch den Vertrag von Minsk im Jahr 2015 endete. Feindliche Aktionen der Streitkräfte der ukrainischen Regierung wurden jedoch sporadisch fortgesetzt. Über 15.000 Zivilisten in diesen separatistischen Regionen der Ostukraine wurden vor diesem Jahr durch Artillerie-, Raketen- und Luftangriffe der ukrainischen Streitkräfte getötet.

Die Weigerung, nichtnukleare Garantien zu geben
Als Biden Russlands Forderung nach einem Versprechen zurückwies, dass die Ukraine keine Basis für antirussische Atomraketen werden würde, war Putins vorhersehbare Entscheidung, Donezk und Luhansk offiziell als unabhängige Länder anzuerkennen und gegenseitige Verteidigungsabkommen einzugehen . Das rechtfertigte aus russischer Sicht den aktuellen militärischen Einmarsch in diese beiden Staaten, einschließlich des offensiven Angriffs auf ukrainische Flughäfen, Waffen und militärische Infrastruktur.

Defensive Pufferzonen einrichten
Geografisch grenzt Donezk an Russland und hat einen Küstenabschnitt am Asowschen Meer (mit Zugang zum Schwarzen Meer) in der Nähe der Krim. Luhansk liegt unmittelbar nördlich von Donezk und grenzt auch an Russland. Die beiden Staaten bilden nun eine freundliche Pufferzone für Russland zwischen sich selbst und der von den USA kontrollierten Ukraine. Die Putin-Strategie ähnelt dem, was die USA auf dem Balkan und an anderen Orten getan haben, und ist vergleichbar mit ähnlichen US-Aktionen.

Ablenkung und Sündenbock
Da die Aufmerksamkeit der Welt jetzt auf die Ukraine gerichtet ist, haben die US-Medien damit begonnen, Amerikas interne wirtschaftliche Probleme und Versäumnisse dem Ukraine-Russland-Konflikt zuzuschreiben. Die US-Eliten haben jetzt ihre Ablenkung und ihren Sündenbock in Form einer „unprovozierten russischen Aggression“. Das erste Opfer im Krieg ist die Wahrheit .„Befreie meine Seele, o Herr, von lügnerischen Lippen und von einer betrügerischen Zunge. Lügenlippen sind dem Herrn ein Gräuel. Aber diejenigen, die wahrhaftig handeln, sind seine Freude.“ Sprüche 12:22

Die Macht der Propaganda
Viele Politiker und Journalisten in Amerika schlagen die Kriegstrommeln und entwickeln einen patriotischen Eifer, um sich hinter den Präsidenten zu stellen , Wladimir Putin zu bestrafen , die Ukraine zu unterstützen und die USA in den Krieg zu verwickeln . Diejenigen, die Vorsicht walten lassen oder versuchen, die Komplikationen und Zusammenhänge dieses Konflikts zu erklären, werden als unpatriotische Verräter gebrandmarkt . Der Krieg hat das Potenzial, außer Kontrolle zu geraten und viele weitere Länder in Europa und sogar darüber hinaus einzubeziehen.„Deshalb, nachdem ihr die Lüge abgelegt habt, lasst einen jeden von euch die Wahrheit mit seinem Nächsten reden…“ Epheser 4:25

Verlorene Gelegenheiten für den Frieden
Es ist gut, sich zu diesem Zeitpunkt daran zu erinnern, dass die USA unter Obama und Biden: die des russischen Präsidenten Wladimir Putin abgelehnt haben Vorschläge für eine Mitgliedschaft Russlands in der NATO, lehnte Vorschläge für eine neutrale und entmilitarisierte Ukraine ab, lehnte die Wiederherstellung der Minderheitensprachenrechte für Russen in der Ukraine ab, lehnte Anträge auf Autonomie in Donezk und Luhansk ab und lehnte zuletzt Anträge auf Garantien ab, dass keine amerikanischen Raketen stationiert würden Ukraine. „Dann sagte Jesus: … ‚Und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.'“ Johannes 8:31-32

Zu lernende Lektionen
Man würde hoffen, dass in dieser Zeit der tragischen Krise und des Krieges Lehren gezogen werden könnten.
Die Einmischung in andere Länder, das Sponsoring von Revolutionen und Putschen zum Sturz ausländischer Regierungen kann katastrophale Folgen haben.
(Das gilt nicht nur für die Ukraine, sondern auch für Afghanistan, den Irak, Libyen und Syrien.)
Vereinbarungen zu verletzen und Warnungen zu ignorieren, kann verheerend sein.
Die Abschaffung der Minderheitensprachenrechte für Russen in der Ukraine und die Ablehnung von Autonomieanträgen in Regionen mit russischer Mehrheitsbevölkerung war nicht klug.
Die amerikanische Einmischung in die Ukraine hat weder das Leben noch die Sicherheit der Ukrainer verbessert.
„Lasst euch nicht täuschen: Gott lässt sich nicht verspotten. Ein Mann erntet, was er sät.“ Galater 6:7

Lektionen der Geschichte
Wie Aleksandr Solschenizyn erklärte: „Wenn wir unsere eigene Geschichte nicht kennen, müssen wir einfach dieselben Fehler, Opfer und Absurditäten noch einmal ertragen.“ „Zur Freiheit hat uns Christus befreit. Steht also fest und lasst euch nicht wieder von einem Joch der Sklaverei belasten.“ Galater 5:1

Die Neue-Welt-Unordnung
Das ultimative Ziel der Globalisten ist die Errichtung einer einzigen Weltregierung. Die meisten ihrer Aktionen werden von ihrem Ziel geleitet, politische, militärische und wirtschaftliche Bedingungen zu schaffen, die für die Errichtung einer solchen Neuen Weltordnung günstig sind. Alle großen Innovationen in der Außenpolitik seit dem Zweiten Weltkrieg – insbesondere die Gründung der Vereinten Nationen, der WHO, der Welthandelsorganisation, des IWF und der Weltbank, die Gründung der Europäischen Union und die Bildung dauerhafter internationaler Militärbündnisse Die NATO – hatte zum Ziel, unabhängige Nationen durch eine Weltregierung zu ersetzen.

The Great Reset Revolution
The Great Reset ist der Titel eines Buches des Gründers und Leiters des Weltwirtschaftsforums – Klaus Schwab. Das Buch artikuliert, wie die Vereinten NationenDie Agenda 21 und die Agenda 2030 werden weltweit alles radikal umstrukturieren. Man könnte den Great Reset die Great Revolution nennen. Sein Ziel ist letztlich ein globaler Wohlfahrtsstaat, in dem jeder in allem von einem globalistischen Staat abhängig sein wird. Es wird die Abschaffung des Glaubens, der Familien und der Nationen erfordern. „Wer wird für mich gegen die Übeltäter aufstehen? Wer wird sich für Mich gegen die Übeltäter einsetzen?“ Psalm 94:16

Radikale Umstrukturierung von allem
„The Great Reset“ zielt darauf ab, Industrien, Gesellschaften, Bildung, Landwirtschaft, Beziehungen und sogar Menschen grundlegend umzugestalten. Ihre Befürworter wie WEF-Chef Klaus Schwab erklären, dass „alle Aspekte unserer Gesellschaften und Volkswirtschaften“müssten „radikal umstrukturiert“ werden. Auch „unser Denken und Verhalten“ wird sich dramatisch ändern müssen. „Und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, sondern entlarvt sie.“ Epheser 5:11
Betet für die Christen in Russland und der Ukraine
„Endlich, Brüder, betet für uns, dass das Wort des Herrn schnell laufe und verherrlicht werde, so wie es bei euch ist, und dass wir von unvernünftigen und unvernünftigen Dingen befreit werden böse Männer; denn nicht alle glauben.“ 2 Thessalonicher 3:1-2
Dr. Peter Hammond
Ist der Krieg in der Ukraine Teil des Großen Zusammenbruchs vor dem Großen Neustart?
Der Große Zusammenbruch
Globalisten haben geplant, einen Großen Zusammenbruch als Voraussetzung für den Großen Neustart zu inszenieren.

Eine neue Krise und Vorwand für den großen Neustart
Mit zunehmendem Widerstand gegen die langwierige Pandemie-Panikpropaganda wird der militärische Konflikt in der Ukraine von den Konzernmedien als unprovozierte russische Aggression und Rechtfertigung für weitere internationalistische Interventionen dargestellt. „Dies sind die Dinge, die du tun sollst: Sprich ein jeder zu seinem Nächsten die Wahrheit; Richtet in euren Toren für Wahrheit, Gerechtigkeit und Frieden.“ Sacharja 8:16

Reaktion auf Provokationen
Doch aus russischer Sicht ist ihr Militäreinsatz in der Ukraine eigentlich eine logische Reaktion auf gezielte Provokationen der Regierungen Biden und Obama.

Schaffung einer Krise
Bidens Regierung hat diese Krise offensichtlich geschaffen, um die Aufmerksamkeit von ernsthaften politischen Fehlern im eigenen Land abzulenken und einen Sündenbock für den Großen Zusammenbruch zu schaffen , dem sich die Neue Weltordnung so verpflichtet fühlt.

Die strategische Bedrohung
Die unmittelbare Ursache dieser Krise war Bidens plötzlicher, willkürlicher und einseitiger Vorstoß, die Ukraine in die NATO zu integrieren und antirussische Waffen nahe der russischen Grenze zu platzieren. Dies war das politische, geografische und diplomatische Äquivalent zur Kubakrise von 1962, als die Sowjetunion versuchte, Militärbasen in Kuba zu errichten, die die Amerikaner bedrohen könnten.

Die Ukraine als politischen Fußball
missbrauchen Die Ukraine wurde vom US-Außenministerium für schändliche Ziele der Neuen Weltordnung benutzt und missbraucht. Die Ukraine hat dies nicht verlangt. Die europäischen Mächte haben nicht danach gefragt. Tatsächlich hat Deutschland bereits 2013 und 2014 eindringlich vor den potenziell katastrophalen Folgen dieser Politik der Aufnahme der Ukraine in die NATO gewarnt. „Wer vorbeigeht und sich in einen fremden Streit einmischt, ist wie einer, der einen Hund bei den Ohren packt.“ Sprüche 26:17

Ökonomische Überlegungen
Deutschland hat auch über 11 Milliarden Euro in die Erdgaspipeline mit Russland investiert. Einige behaupten sogar, dass das Stoppen dieser Nord Stream 2-Pipeline das Hauptziel der Biden-Regierung gewesen sei, um zu verhindern, dass der Einfluss Russlands auf amerikanische Kosten zunimmt.

Sponsoring einer Revolution
Russland aufzustellen und es in eine strategische Ecke zu drängen, damit es im Wesentlichen keine andere Wahl hat, als militärisch zu reagieren, war genau das, was Obama, Biden und Clinton 2014 erreichten, indem sie die gewalttätige Mob-Gewalt auf den Straßen von Kiew und den Coup der Farbrevolution unterstützten und förderten, der sie beseitigte Der gewählte pro-russische Präsident der Ukraine ersetzte ihn durch einen Klienten des US-Außenministeriums, der dann das Wirtschaftsbündnis mit Russland zugunsten einer Integration in die Europäische Union und die NATO ablehnte. "Es ist eine Ehre für einen Mann, mit Streit aufzuhören; aber jeder Narr wird sich einmischen." Sprüche 20:3

Die Krise auf der Krim
Dieser Staatsstreich von 2014 in der Ukraine, zumal er die russischen Interessen auf der Halbinsel Krim bedrohte, war das geopolitische Äquivalent dazu, wenn Russland den US-Marinestützpunkt im Pazifik in San Diego von den USA weggenommen hätte. Die USA könnten das niemals akzeptieren.

Selbstbestimmung
Um die strategischen nationalen Interessen Russlands zu schützen, hatte Putin keine andere Wahl, als Russlands Territorium zurückzuerobern, das seit seiner Befreiung vom osmanisch-türkischen Reich im 17. Jahrhundert russisch war und das die Bevölkerung in einem Referendum mit überwältigender Mehrheit unterstützte. Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung auf der Krim ist ethnisch, sprachlich und kulturell russisch.

Die Gay-Agenda-Verbindung
Barack Obama (der Putin dafür hasste, dass er sich seiner LGBTQ-Agenda widersetzte und 2013 schwule Propaganda für Kinder in Russland verbot) hat eine Reihe von provokativen und bedrohlichen Ereignissen wie eine Reihe von Dominosteinen inszeniert, um Russland der Aggression beschuldigen zu können . „…Solltest du den Bösen helfen und diejenigen lieben, die den Herrn hassen? Darum kommt der Zorn des Herrn über dich.“ 2. Chronik 19:2

Ein Vorwand für Schutzgelderpressung
Dass die „militärische Aggression“ Russlands dann dazu benutzt werden könnte, den Kalten Krieg wieder in Gang zu bringen und eine US-Militärintervention in der Ukraine als Vorwand für ihre Plünderung zu rechtfertigen. Dies löste eine Kampagne der Piraterie im Mafia-Stil aus – ein Schutzschläger auf nationaler Ebene –, der von Joe Biden als Pate angeführt wurde, wobei Sohn Hunter als sein Inland-Vollstrecker fungierte.„Obwohl sie ihnen Freiheit versprechen, sind sie selbst Sklaven der Korruption…“ 2. Petrus 2:19

Bürgerkrieg in der Ostukraine
Als direkte Folge des von Obama gesponserten Staatsstreichs der Orangen Revolution und der sofortigen Aufhebung der Sprachrechte von Minderheiten (Russisch) wurden Regionen mit eine überwältigende russische Mehrheit, etwa in Donezk und Luhansk, erklärte die Unabhängigkeit von der Ukraine. Dies löste einen Bürgerkrieg aus, der im August 2014 mit einem Waffenstillstand und der Anerkennung der Grenzen durch den Vertrag von Minsk im Jahr 2015 endete. Feindliche Aktionen der Streitkräfte der ukrainischen Regierung wurden jedoch sporadisch fortgesetzt. Über 15.000 Zivilisten in diesen separatistischen Regionen der Ostukraine wurden vor diesem Jahr durch Artillerie-, Raketen- und Luftangriffe der ukrainischen Streitkräfte getötet.

Die Weigerung, nichtnukleare Garantien zu geben
Als Biden Russlands Forderung nach einem Versprechen zurückwies, dass die Ukraine keine Basis für antirussische Atomraketen werden würde, war Putins vorhersehbare Entscheidung, Donezk und Luhansk offiziell als unabhängige Länder anzuerkennen und gegenseitige Verteidigungsabkommen einzugehen . Das rechtfertigte aus russischer Sicht den aktuellen militärischen Einmarsch in diese beiden Staaten, einschließlich des offensiven Angriffs auf ukrainische Flughäfen, Waffen und militärische Infrastruktur.

Defensive Pufferzonen einrichten
Geografisch grenzt Donezk an Russland und hat einen Küstenabschnitt am Asowschen Meer (mit Zugang zum Schwarzen Meer) in der Nähe der Krim. Luhansk liegt unmittelbar nördlich von Donezk und grenzt auch an Russland. Die beiden Staaten bilden nun eine freundliche Pufferzone für Russland zwischen sich selbst und der von den USA kontrollierten Ukraine. Die Putin-Strategie ähnelt dem, was die USA auf dem Balkan und an anderen Orten getan haben, und ist vergleichbar mit ähnlichen US-Aktionen.

Ablenkung und Sündenbock
Da die Aufmerksamkeit der Welt jetzt auf die Ukraine gerichtet ist, haben die US-Medien damit begonnen, Amerikas interne wirtschaftliche Probleme und Versäumnisse dem Ukraine-Russland-Konflikt zuzuschreiben. Die US-Eliten haben jetzt ihre Ablenkung und ihren Sündenbock in Form einer „unprovozierten russischen Aggression“. Das erste Opfer im Krieg ist die Wahrheit .„Befreie meine Seele, o Herr, von lügnerischen Lippen und von einer betrügerischen Zunge. Lügenlippen sind dem Herrn ein Gräuel. Aber diejenigen, die wahrhaftig handeln, sind seine Freude.“ Sprüche 12:22

Die Macht der Propaganda
Viele Politiker und Journalisten in Amerika schlagen die Kriegstrommeln und entwickeln einen patriotischen Eifer, um sich hinter den Präsidenten zu stellen , Wladimir Putin zu bestrafen , die Ukraine zu unterstützen und die USA in den Krieg zu verwickeln . Diejenigen, die Vorsicht walten lassen oder versuchen, die Komplikationen und Zusammenhänge dieses Konflikts zu erklären, werden als unpatriotische Verräter gebrandmarkt . Der Krieg hat das Potenzial, außer Kontrolle zu geraten und viele weitere Länder in Europa und sogar darüber hinaus einzubeziehen.„Deshalb, nachdem ihr die Lüge abgelegt habt, lasst einen jeden von euch die Wahrheit mit seinem Nächsten reden…“ Epheser 4:25

Verlorene Gelegenheiten für den Frieden
Es ist gut, sich zu diesem Zeitpunkt daran zu erinnern, dass die USA unter Obama und Biden: die des russischen Präsidenten Wladimir Putin abgelehnt haben Vorschläge für eine Mitgliedschaft Russlands in der NATO, lehnte Vorschläge für eine neutrale und entmilitarisierte Ukraine ab, lehnte die Wiederherstellung der Minderheitensprachenrechte für Russen in der Ukraine ab, lehnte Anträge auf Autonomie in Donezk und Luhansk ab und lehnte zuletzt Anträge auf Garantien ab, dass keine amerikanischen Raketen stationiert würden Ukraine. „Dann sagte Jesus: … ‚Und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.'“ Johannes 8:31-32

Zu lernende Lektionen
Man würde hoffen, dass in dieser Zeit der tragischen Krise und des Krieges Lehren gezogen werden könnten.
Die Einmischung in andere Länder, das Sponsoring von Revolutionen und Putschen zum Sturz ausländischer Regierungen kann katastrophale Folgen haben.
(Das gilt nicht nur für die Ukraine, sondern auch für Afghanistan, den Irak, Libyen und Syrien.)
Vereinbarungen zu verletzen und Warnungen zu ignorieren, kann verheerend sein.
Die Abschaffung der Minderheitensprachenrechte für Russen in der Ukraine und die Ablehnung von Autonomieanträgen in Regionen mit russischer Mehrheitsbevölkerung war nicht klug.
Die amerikanische Einmischung in die Ukraine hat weder das Leben noch die Sicherheit der Ukrainer verbessert.
„Lasst euch nicht täuschen: Gott lässt sich nicht verspotten. Ein Mann erntet, was er sät.“ Galater 6:7

Lektionen der Geschichte
Wie Aleksandr Solschenizyn erklärte: „Wenn wir unsere eigene Geschichte nicht kennen, müssen wir einfach dieselben Fehler, Opfer und Absurditäten noch einmal ertragen.“ „Zur Freiheit hat uns Christus befreit. Steht also fest und lasst euch nicht wieder von einem Joch der Sklaverei belasten.“ Galater 5:1

Die Neue-Welt-Unordnung
Das ultimative Ziel der Globalisten ist die Errichtung einer einzigen Weltregierung. Die meisten ihrer Aktionen werden von ihrem Ziel geleitet, politische, militärische und wirtschaftliche Bedingungen zu schaffen, die für die Errichtung einer solchen Neuen Weltordnung günstig sind. Alle großen Innovationen in der Außenpolitik seit dem Zweiten Weltkrieg – insbesondere die Gründung der Vereinten Nationen, der WHO, der Welthandelsorganisation, des IWF und der Weltbank, die Gründung der Europäischen Union und die Bildung dauerhafter internationaler Militärbündnisse Die NATO – hatte zum Ziel, unabhängige Nationen durch eine Weltregierung zu ersetzen.

The Great Reset Revolution
The Great Reset ist der Titel eines Buches des Gründers und Leiters des Weltwirtschaftsforums – Klaus Schwab. Das Buch artikuliert, wie die Vereinten NationenDie Agenda 21 und die Agenda 2030 werden weltweit alles radikal umstrukturieren. Man könnte den Great Reset die Great Revolution nennen. Sein Ziel ist letztlich ein globaler Wohlfahrtsstaat, in dem jeder in allem von einem globalistischen Staat abhängig sein wird. Es wird die Abschaffung des Glaubens, der Familien und der Nationen erfordern. „Wer wird für mich gegen die Übeltäter aufstehen? Wer wird sich für Mich gegen die Übeltäter einsetzen?“ Psalm 94:16

Radikale Umstrukturierung von allem
„The Great Reset“ zielt darauf ab, Industrien, Gesellschaften, Bildung, Landwirtschaft, Beziehungen und sogar Menschen grundlegend umzugestalten. Ihre Befürworter wie WEF-Chef Klaus Schwab erklären, dass „alle Aspekte unserer Gesellschaften und Volkswirtschaften“müssten „radikal umstrukturiert“ werden. Auch „unser Denken und Verhalten“ wird sich dramatisch ändern müssen. „Und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, sondern entlarvt sie.“ Epheser 5:11
Betet für die Christen in Russland und der Ukraine
„Endlich, Brüder, betet für uns, dass das Wort des Herrn schnell laufe und verherrlicht werde, so wie es bei euch ist, und dass wir von unvernünftigen und unvernünftigen Dingen befreit werden böse Männer; denn nicht alle glauben.“ 2 Thessalonicher 3:1-2
Dr. Peter Hammond
Dateianhang:
build-back-better.jpg
build-back-better.jpg [ 45.62 KiB | 516-mal betrachtet ]

libertysentinel.org/is-the-war-in-ukraine-part-of-the-great-collapse-before-the-great-reset-2

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Fr 11. Mär 2022, 21:01 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
‼‼Die ehemalige Entbindungsklinik war das Hauptquartier der neonazistischen Asowschen Brigade‼‼
:kotz Im Vereinigten Königreich sind die Menschen sehr misstrauisch, was die Nachrichten angeht, und deshalb spricht kaum jemand in der Öffentlichkeit darüber. Es ist eine sehr merkwürdige Situation. Die meisten Menschen haben Angst, offen zu glauben, was sie insgeheim fürchten - dass ihre Regierung und ihre Presse völlig korrupt, unehrlich und außer Kontrolle sind. Was die USUK-Kabale beabsichtigte, war ein reglementierter Pro-Kriegs-Eifer, aber stattdessen scheinen sie eine Art Massenschock erreicht zu haben, der mehr mit dem tiefsten Vertrauen in unsere eigene Regierung zu tun hat und eher wenig mit der Ukraine, so schrecklich das auch klingen mag. Das nennt man Overkill. :kotz

Moskau antwortet auf den Bombenanschlag auf eine ukrainische Entbindungsklinik
Die Einrichtung sei vor dem Treffer einige Zeit nicht von Zivilisten genutzt worden, sagte Lawrow
Der russische Außenminister Sergej Lawrow wies ukrainische Behauptungen zurück, dass russische Truppen ein in Betrieb befindliches Entbindungsheim in der Ukraine beschossen hätten. Das Gebäude sei vom rechtsextremen Asow-Bataillon der ukrainischen Nationalgarde als Stützpunkt genutzt worden, behauptete der russische Spitzendiplomat am Donnerstag während einer Pressekonferenz in der Türkei.

Das fragliche Krankenhaus stehe seit Tagen unter der Kontrolle einer ukrainischen paramilitärischen Gruppe, und Moskau habe dem UN-Sicherheitsrat vor einigen Tagen Beweise dafür vorgelegt, sagte Lawrow.

„Das Asow-Bataillon und andere Radikale haben alle werdenden Mütter, die Krankenschwestern und andere Mitarbeiter rausgeschmissen. Es war die Basis der Asowschen Ultraradikalen“ , sagte er nach einem Treffen mit seinem ukrainischen Amtskollegen Dmytro Kuleba im türkischen Antalya.

Lawrow fügte hinzu, dass Berichte aus der Ukraine, die dem widersprechen, offensichtlich dazu gedacht seien, „die weltweite öffentliche Meinung“ über die Geschehnisse im Land zu manipulieren, und er tadelte auch die westlichen Medien für ihre Beteiligung an den Propagandabemühungen.

„Ich habe Berichte gesehen … die wirklich emotional waren. Leider wurde die andere Seite der Situation, die eine objektive Meinungsbildung ermöglichen würde, nicht in den Vordergrund gerückt“, sagte Lawrow.
Der russische Diplomat kommentierte die Behauptungen der Ukraine, russische Truppen hätten am Mittwoch vorsätzlich eine medizinische Einrichtung in der Stadt Mariupol angegriffen. Ukrainische Beamte behaupteten, bei einem russischen Luftangriff seien mindestens 17 Menschen verletzt, aber niemand getötet worden.

Aufnahmen vom Tatort zeigten ein schwer beschädigtes Gebäude mit kaputten medizinischen Geräten, die darin verstreut waren, und ukrainische Truppen, die Frauen halfen, von denen einige Säuglinge auf dem Arm trugen, die angeblich Überlebende eines Bombenanschlags waren.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj sagte am Mittwoch in einer Videoansprache, der Vorfall beweise, dass Russland einen Völkermord am ukrainischen Volk betreibe, und forderte andere Nationen auf, die russischen Gräueltaten zu stoppen.

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow kommentierte die Vorwürfe am Donnerstag zuvor und schlug vor, dass die Details eher vage seien und es besser sei, das russische Militär um Einzelheiten zu bitten.

„Wir werden auf jeden Fall unser Militär fragen. Sie und ich haben keine endgültigen Informationen darüber, was dort passiert ist“ , sagte er gegenüber Journalisten.

Dateianhang:
6229e26c85f5402ced1b67bc.jpg
6229e26c85f5402ced1b67bc.jpg [ 96.02 KiB | 512-mal betrachtet ]

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Fr 11. Mär 2022, 21:05 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Offizielle Meldung des russischen Verteidigungsministeriums

phpBB [video]

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Sa 12. Mär 2022, 16:36 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Google löscht Oliver-Stone-Dokumentation „Ukraine on Fire“, westliche Regierung und NATO Angst vor der Wahrheit?
9. März 2022|
In einer bemerkenswerten Darstellung von Propaganda und Big-Tech-Bemühungen, die Geschichte auszulöschen und dadurch die öffentliche Meinung zu prägen, hat YouTube, das sich im Besitz von Google Inc befindet, den preisgekrönten Dokumentarfilm „Ukraine on Fire“ von Oliver Stone gelöscht. Offenbar steht die Wahrheit über die Geschichte der Ukraine im Widerspruch zu den Interessen der gegenwärtigen Weltordnung, die den Ukraine-Russland-Konflikt auszunutzen sucht.

Als Reaktion auf die Bemühungen von Big Tech, der NATO, den kollektiven westlichen Regierungen und dem Weltwirtschaftsforum hat der Produzent, Regisseur und Urheberrechtsinhaber Igor Lopatonok das Urheberrecht freigegeben und den Dokumentarfilm zum offenen Download [ Vimeo LINK ] zur Verfügung gestellt. Es kann jetzt auch auf diesem { Direct Rumble Link } angesehen und unten geteilt werden.

Es liegt im Interesse der NATO und der derzeitigen Biden-Administration, dass die Menschen die Nazi-Geschichte der Ukraine nicht vollständig verstehen. Der Dokumentarfilm von Oliver Stone ist gut recherchiert und zitiert und anscheinend ein Anliegen für den kollektiven Westen.

lädt gerade...

Die Ukraine brennt Die wahre Geschichte - Vollständige Doku von Oliver Stone
mit deutschen Untertiteln
ins Bild klicken macht Vollbild, ESC wieder klein
phpBB [video]





2014 Ukraine
bißchen warten bis er in Euren Speicher geladen ist
phpBB [video]




phpBB [video]

------------

Morgendliches Briefing durch das russische Verteidigungsministerium

Einheiten der Volksmiliz der Donezker Republik übernahmen mit Feuerunterstützung der russischen Streitkräfte die Kontrolle über Valerianovka, Zeleny Gai und blockierten Novoandreevka von Süden und Osten. Der Vormarsch betrug 9 Kilometer.

Die Truppengruppierung der Lugansker Volksrepublik setzt ihre Offensivoperationen fort und hat die Kontrolle über Surowzewka, Schedrischewo und Schitlowka übernommen und Rubezhnoe blockiert. Der Vormarsch betrug 6 Kilometer.

Die Streitkräfte der Russischen Föderation setzten ihre Offensive auf breiter Front fort und erreichten Novodonetskoe, Novomayorskoe und Pavlovka. Der Vorsprung betrug 21 Kilometer.

Am Morgen des 12. März griffen hochpräzise Langstreckenwaffen die militärische Infrastruktur der Ukraine an.

Der Militärflugplatz in Vasylkov und das Hauptzentrum für Funk und elektronische Aufklärung der ukrainischen Streitkräfte in Brovory wurden ausgeschaltet.

Im Laufe des Tages schossen die russische Luftfahrt und die militärische Luftabwehr fünf unbemannte Luftfahrzeuge ab, darunter zwei Bayraktar TB-2 und eine taktische Rakete vom Typ Tochka-U.

Die operativ-taktische und die Heeresluftfahrt haben 145 militärische Einrichtungen der ukrainischen Streitkräfte getroffen.

Darunter: 3 Flugabwehrraketensysteme, 8 Gefechtsstände und Kommunikationszentren, 5 Munitions- und Treibstoffdepots, 78 Konzentrationsgebiete für militärisches Gerät.

Insgesamt wurden während der Operation 3.491 Objekte der militärischen Infrastruktur der Ukraine außer Gefecht gesetzt.

Zerstört:
123 unbemannte Luftfahrzeuge,
1.127 Panzer und andere gepanzerte Kampffahrzeuge,
115 Mehrfachraketenwerfer,
423 Feldartilleriegeschütze und Mörser, 934 Einheiten militärischer Spezialfahrzeuge.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: So 13. Mär 2022, 11:17 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Bennett rät Zelensky, sich Russland zu ergeben, Zelensky lehnt ab - Bericht
Wladimir Putin hat ein Angebot gemacht, den russischen Krieg mit der Ukraine zu beenden, aber es beinhaltet viele ukrainische Opfer.


Premierminister Naftali Bennett sagte dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj, er empfehle der Ukraine, das Angebot des russischen Präsidenten Wladimir Putin anzunehmen, den Krieg – das viele ukrainische Opfer beinhaltet – in einem Telefonat am Dienstag anzunehmen , so ein Beamter der ukrainischen Regierung.

Laut dem Beamten hat Zelensky Bennetts Rat nicht befolgt.

Die Quelle behauptete, dass der Anruf von Bennett initiiert wurde. „Wenn ich Sie wäre, würde ich über das Leben meiner Leute nachdenken und das Angebot annehmen“, sagte Bennett angeblich.

Selenskyjs Antwort war kurz: „Ich höre Sie“, sagte er.

Dem ukrainischen Präsidenten und seinen Leuten gefiel der Rat dem Bericht zufolge nicht.

„Bennett hat uns gesagt, wir sollen uns ergeben“, sagte der Beamte. „Wir haben nicht die Absicht, dies zu tun. Wir wissen, dass Putins Angebot nur der Anfang ist.“

In den vergangenen zwei Wochen und insbesondere seit Bennetts Besuch in Moskau haben das Büro des Premierministers und das Außenministerium behauptet, dass Israels Vermittlungsbemühungen sie zu einem noch vorsichtigeren und ausgewogeneren Vorgehen zwingen. Auch diese Nachricht wurde stillschweigend an Selenskyjs Büro weitergeleitet. Der Beamte sagte auch, dass Israel die Ukraine gebeten habe, keine weitere Militär- und Verteidigungshilfe anzufordern, da eine solche Bitte die Vermittlungsbemühungen beeinträchtigen könnte.

Laut dem Beamten sieht Selenskyjs Büro jedoch keine Ergebnisse der Mediation . Er sagte, dass Bennett nicht so sehr vermittelt, sondern als Briefkasten fungiert und nur Nachrichten zwischen den beiden Seiten weiterleitet. Ihm zufolge muss ein Mediator versuchen, einen Kompromiss zwischen beiden Seiten zu finden und eigene Angebote machen.

„Wir brauchen keinen Briefkasten“, sagte der Beamte. „Wir haben genug davon. Wenn Bennett neutral und vermittelnd sein will, würden wir erwarten, dass er jemanden ernennt, der Tag und Nacht daran arbeitet und versucht, einen Kompromiss zu finden.“

Ukrainische Beamte glauben, dass Bennetts Beteiligung an diplomatischen Bemühungen darauf zurückzuführen ist, dass er keine klare Haltung gegenüber der russischen Invasion einnehmen wollte, aus Angst, dass dies Israels Beziehungen zu Russland schaden könnte.

Am Dienstag wird der ukrainische Botschafter Yvgeni Kornichuk mit dem Knesset-Vorsitzenden Mickey Levi zusammentreffen. Der Beamte sagte, Kornichuk wolle Levi klarmachen, dass die einzige Option, soweit es Zelensky betrifft, eine Videorede im Knesset-Plenum sei und kein Zoom-Aufruf, an dem nur einige MKs teilnehmen würden.

Wenn die Knesset-Rede nicht stattfindet, prüft der ukrainische Führer andere Optionen. Das erste ist eine Rede in Yad Vashem, das zweite eine Rede auf dem Bima-Platz in Tel Aviv. Bürgermeister Ron Huldai hat Zelensky bereits mitgeteilt, dass er dies gerne arrangieren würde.

Am Samstag sagte der ukrainische Verhandlungsführer in Gesprächen mit Russland, Bennett habe Behauptungen zurückgewiesen, Israel habe versucht, die Ukraine dazu zu bringen, den russischen Forderungen während der Gespräche nachzugeben.
JP

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: So 13. Mär 2022, 20:01 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Die NATO bedroht Russland - nicht umgekehrt! | Bernhard Zimniok

phpBB [video]




Ukraine-Präsident Selenskyj: Wie der Mainstream einen „Helden“ erfindet
phpBB [video]

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Mo 21. Mär 2022, 21:17 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
ein Bericht -vor der Zeit der "Sondermilitäroperation" über die Machenschaften des Herrn Selensky (Quelle: Berliner Zeitung)


Pandora Papers :
Wolodymyr Selenskyj: Der ukrainische Präsident und sein peinliches Netzwerk

Im Wahlkampf versprach Wolodymyr Selenskyj, gegen Korruption zu kämpfen. Laut den Pandora Papers hat er in Wirklichkeit ganz anders gehandelt.

Elizabeth Rushton, 16.10.2021 - 18:03 Uhr

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj forderte Politiker auf, offen über ihre Finanzen zu sprechen. Eine Empfehlung, die er vermutlich nicht selbst in die Tat umgesetzt hat.

Hinweis der Redaktion: Dieser Text ist im Oktober 2021, vor dem Ukraine-Krieg erschienen.

Kiew - Die Geschichte des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj ist umso unglaublicher, weil sie von dem Mann selbst geschrieben wurde. Bereits vor seiner Wahl im Jahr 2019 hatte der ehemalige Komiker bereits einen Probelauf als Präsident hinter sich, in dem er die Hauptrolle in seiner eigenen Comedyserie über einen einfachen Lehrer spielte, der zum Präsidenten gewählt wird.

In der Rolle des Geschichtslehrers Wassily Goloborodko nahm Selenskyj es mit ukrainischer Korruption auf - und diese wurde auch ein zentrales Thema seiner echten Wahlkampagne. Das kam bei den Ukrainern gut an – Selenskyj wurde mit einer Mehrheit von 73 Prozent im zweiten Wahlgang gewählt und schlug dabei den amtierenden Präsidenten, den Oligarchen Petro Poroschenko.

In dem jüngsten Kapitel seiner Präsidialgeschichte ist er aber von seinem Drehbuch abgewichen. Denn das Datenleck der Pandora Papers deckte auf, dass Selenskyj zu den 38 ukrainischen Politikern gehört, die Geld auf Offshore-Konten versteckt haben. Dabei wurden aus keinem anderen Land mehr Politiker in den Papers genannt als der Ukraine, mit doppelt so vielen Amtsträgern wie das Land auf dem zweiten Platz – Russland.
41 Millionen Dollar, die nicht verschwinden wollen

Im Fall Selenskyj handelt es sich um ein Netzwerk von Offshore-Firmen in Belize, Zypern und den Britischen Jungferninseln, an denen nicht nur er vermutlich beteiligt ist (oder einst war), sondern auch einige wichtige Figuren in seinem Präsidialteam und Mitarbeiter seiner Produktionsfirma Kvartal 95. Selenskyj hatte seine Beteiligung an nur einigen dieser Unternehmen während seiner Kandidatur erklärt.

Auch dabei ist der berüchtigte Oligarch Ihor Kolomojskj, in dessen Fernsehkanal die Sendungen von Kvartal 95 ausgestrahlt wurden. Die ukrainischen Aufsichtsbehörden glauben, dass Kolomojskj Milliarden von Dollar aus der PrivatBank abgezweigt haben könnte. Er selbst hatte diese inzwischen größte Bank der Ukraine in den 90er-Jahren mitgegründet. Er verließ das Land, nachdem eine Lücke von 5,5 Milliarden Dollar in den Büchern der Bank entdeckt und mit Steuergeldern gestopft worden war, und kehrte erst zurück, als Selenskyj Präsident geworden war.

Schon während seines Wahlkampfs warfen Selenskyjs Gegner ihm vor, bloß eine Marionette Kolomojskjs zu sein, und verwiesen auf nicht näher erläuterte Zahlungen von insgesamt 41 Millionen Dollar von der PrivatBank an sein Offshore-Netzwerk. Die ukrainische Investigativseite Slidstvo.Info enthüllte, dass diese Firmen dazu benutzt wurden, Luxusimmobilien im Zentrum Londons zu kaufen.
Imago
Selenskyj (Mitte) steht zusammen mit Mitgliedern des ukrainischen Parlaments am 24. August, dem Unabhängigkeitstag des Landes. Laut den letzten Meinungsumfragen bleibt er immer noch beliebt.

Finanzexperten weisen darauf hin, dass die Aufbewahrung von Geld auf Offshore-Konten nicht per se illegal ist. Doch für Selenskyj reichen die Enthüllungen in den Papers aus, um einige daran zweifeln zu lassen, ob seine Begeisterung für den Kampf gegen die Korruption einfach noch eine Rolle war, die er gut spielen konnte.

Einige Szenen aus der Serie, in der Selenskyj einen demütigen Präsidenten spielte, „Sluga naroda“ (Diener des Volkes), sind jetzt ironisch lustig geworden. In der Serie landet der Lehrer Goloborodko zufällig auf dem Wahlzettel, nachdem ein Video seiner Wuttirade gegen die Korruption viral geht. „Warum kommen unsere Politiker an die Macht und machen immer wieder die gleichen Fehler?“ tobt er. „Wenn ich eine Woche lang an ihrer Stelle wäre, dann würde ich ihnen zeigen. Scheiß auf die Bonusse, scheiß auf die Datschen – damit der Präsident wie ein Lehrer lebt, und ein Lehrer wie der Präsident.“ Der Lehrer hätte guten Grund, sauer zu sein: Nach Angaben des ukrainischen Statistikamtes aus diesem Jahr beträgt das durchschnittliche Monatsgehalt eines Lehrers 14.158 ukrainische Griwna – ungefähr 460 Euro.

Mit so viel Geld kann man sich wohl keine Luxuswohnung in London leisten, wie von den Offshore-Unternehmen des Dieners des Volkes gekauft wurden. In einer Folge Sluga naroda kritisiert Goloborodko (gespielt von Selenskyj) genau solche Politiker, die ihre Zeit lieber in ihren protzigen Londoner Zweitwohnungen als in der Ukraine verbringen. Dass es dabei um seine Freunde und Geschäftspartner ging, hat nie zu seinem Image gehört.
Diener des Volkes – oder des eigenen Kontostands?

Sluga naroda wurde Ende 2018 zum Namen der Partei, für die Selenskyj nun im wirklichen Leben für die Präsidentschaft kandidierte. Auf Wahlkampftour hatte er Ähnliches zu sagen wie Goloborodko, wenn auch nicht so derb: Bei einer Wahldebatte beschuldigte Selenskyj seinem Konkurrenten Poroschenko, Geld auf Offshore-Konten versteckt und dadurch sein Vermögen massiv vergrößert zu haben, als ob er selbst nichts zu verbergen hatte.

In den Kiewer Medien wird heftig diskutiert, ob die Pandora Papers eine zweite Amtszeit für Selenskyj unmöglich machen, falls er sich für eine erneute Kandidatur entschließt. Ihre Auswirkungen sind in den Umfragen noch nicht zu erkennen. Aber beim letzten Stand Mitte September waren 33 Prozent der Ukrainer bereit, Selenskyj wiederzuwählen. Nur 16,8 Prozent wollten Poroschenko wieder an die Macht bringen. Fazit: Es gibt noch keine Kandidaten, die Selenskyj eine realistische Bedrohung darstellen. Vielleicht außer ihn selbst.

Dieser Text ist am 16.Oktober 2021 in der Wochenendausgabe der Berliner Zeitung erschienen – hier im Abo.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Mo 21. Mär 2022, 21:21 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Mariupol soll seit gestern ...


... unter vollständiger russischer Kontrolle stehen und auch die Zentrale von AZOW eingenommen sein.

Ein in der Ukraine sehr populäres Azow-Mitglied, namens Artyom Bonov, der öffentlichkeitswirksam behauptete, "dass er mit den Köpfen russischer Kämpfer Fußball spielen will", soll nach Polen geflohen sein.


Hier sieht man übrigens dieses "Schätzchen"
Dateianhang:
FOY1M5rXoAU7uuA.png
FOY1M5rXoAU7uuA.png [ 196.9 KiB | 394-mal betrachtet ]

Währenddessen beginnt nun die Offensive auf Odessa. Von dort sind es dann nur noch 20 bis 30 km bis Transnistrien. Danach ist "der Sack zu" und die Ukraine hat keinen Zugang mehr zum Schwarzen Meer.

Ich tippe mal darauf, dass danach der Vormarsch Richtung Norden beginnt.




"Endlösung" – Selenskijs Videorede vor der Knesset sorgt in Israel für Irritationen
Der ukrainische Präsident setzte in seiner Video-Botschaft vor der Knesset in Israel Russland mit Nazi-Deutschland gleich und warf der Kremlführung einen Plan zur "Auslöschung" der Ukraine vor. Israelische Offizielle rügten Selenskij für dessen überzogene Kritik. Krieg sei schrecklich, aber der Vergleich mit dem Holocaust und der "Endlösung" sei falsch und empörend.

Der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij übte am 20. März in einer Rede vor der Knesset Kritik an der israelischen Regierung, da man sich in Tel Aviv nicht bereit erklärt habe, Waffen an Kiew zu liefern. Er sei sich sicher, dass Israel den Schmerz der Ukraine spüre, sagte Wladimir Selenskij in seiner Rede. "Warum wartet die Ukraine immer noch auf Hilfe aus Israel, während andere Länder bereits helfen? Woran liegt das? Gleichgültigkeit? Politisches Kalkül? Gleichgültigkeit tötet", fügte der ukrainische Präsident hinzu. Selenskijs Ansprache wurde in Tel Aviv auch öffentlich übertragen, so verfolgten sie Tausende auf dem Habimah-Platz vor dem Nationaltheater in Tel Aviv.
Für Irritationen sorgten manche Formulierungen in seiner Rede, zum Bespiel als Selenskij den Nazi-Terminus benutzte: Die Russen benutzen die Terminologie der Nazis, sie wollen alles zerstören. Die Nazis nannten dies 'die der Judenfrage'. ... und nun, in Moskau, benutzen sie dieses Wort 'Endlösung'. Aber jetzt ist es gegen uns und die ukrainische Frage gerichtet", so Selenskijs Darstellung.

Die Knesset-Abgeordneten warnte er, Israel werde künftig "damit leben" müssen, der Ukraine keine Waffen geliefert und Russland nicht mit Sanktionen belegt zu haben. Seit der "russischen Invasion" seien Ukrainer so wie einst die Juden auf der Flucht.

Die israelischen Politiker zeigten sich unbeeindruckt und rügten vielmehr Selenskij für seine – wie sie es nannten – "unverblümte und überzogene Kritik". Besonders beunruhigt waren sie darüber, dass Selenskij, selbst Jude, wiederholt Bilder des Holocaust heranzieht, um Israel zum Handeln zu nötigen. Das israelische Nachrichtenportal Ynet zitierte einen hochrangigen Regierungsbeamten, der Selenskij vorwarf, auf den Holocaust Bezug zu nehmen, während doch so viele Ukrainer eine große Rolle beim Nazi-Holocaust an den Juden gespielt hätten.

"Ich schätze den Präsidenten der Ukraine und unterstütze das ukrainische Volk mit dem Herz und der Tat, aber es ist unmöglich, die schreckliche Geschichte des Holocaust umzudeuten", twitterte der Kommunikationsminister Yoaz Hendel. "Völkermord wurde auch auf ukrainischem Boden begangen. Der Krieg ist schrecklich, aber der Vergleich mit den Schrecken des Holocaust und der ist empörend.

Der frühere Minister für Energie- und Wasserversorgung Yuval Steinitz, ein Politiker des Likud, erklärte, "wenn Selenskijs Rede in normalen (Nichtkriegs-)Zeiten gehalten worden wäre, hätten wir gesagt, sie grenzte an Holocaustleugnung". Jeder Vergleich zwischen einem regulären Krieg, so schwierig er auch sein mag, und der Vernichtung von Millionen Juden in Gaskammern im Rahmen der "Endlösung", sei eine totale Verzerrung der Geschichte. Dasselbe gelte für die Behauptung, die Ukrainer hätten den Juden im Holocaust geholfen. Die historische Tatsache sei, dass das ukrainische Volk nicht stolz auf sein Verhalten im Holocaust der Juden sein könne, fügte er hinzu.

Auch ukrainische Hilfspolizisten trieben bekanntlich seinerzeit Juden zusammen, die dann später in Babi Jar, in Lemberg (Lwow) und Shitomir massakriert werden sollten, berichtet die israelische Zeitung JPost mit Bezugnahme auf die Rede Selenskijs vor der Knesset. Ungefähr 80.000 Ukrainer hatten sich seinerzeit freiwillig für die SS Nazideutschlands gemeldet, während am Ende nur noch 2.600 Ukrainer als gerettete Juden dokumentiert wurden. Einige der schlimmsten Pogrome in der jüdischen Geschichte wurden auch in der heutigen Ukraine verübt.

Mehr als eine Million russischer und ukrainischer Juden sind in den 1990er Jahren nach Israel ausgewandert. Sie haben immer noch berufliche sowie familiäre Kontakte zu ihren heute zwei Herkunftsländern. Deswegen bemüht sich insbesondere auch Israel seit dem Ausbruch des Ukraine-Kriegs. zwischen Moskau und Kiew zu vermitteln.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Mi 23. Mär 2022, 10:56 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Ukraine: die große Manipulation
von Thierry Meyssan
Während sich die Enthüllungen über die von ukrainischen Banderisten in den letzten acht Jahren begangenen Misshandlungen vervielfachen, nimmt der Westen weiterhin nur das Leiden der ukrainischen Zivilbevölkerung wahr. Er weiss nichts über die Ursachen des Krieges sowie über die Ereignisse, die den Kreml dazu veranlassten, ihn zu entfesseln. Das ist aber nicht wichtig, die Banderisten sind gerade dabei den Kampf zu verlieren und die Großmächte bereiten sich auf den Frieden vor.

Dateianhang:
216130-1-6-ad7ee.jpg
216130-1-6-ad7ee.jpg [ 59.23 KiB | 381-mal betrachtet ]


Präsident Putin exponiert sich. Er versammelte 80.000 Menschen in einem Stadion, um die Wiedervereinigung mit der Krim und den Kampf gegen ukrainische Neonazis zu feiern. Währenddessen gehen in Kiew keine Menschenmassen auf die Straße, um Präsident Selenskyj zu unterstützen, der sich versteckt.


Die Militäroperationen in der Ukraine gehen mit zwei radikal unterschiedlichen Narrativen weiter, je nachdem, ob man auf die westlichen oder russischen Medien hört. Diese beiden Versionen weichen nicht nur bei der Beschreibung des Krieges voneinander ab, sondern auch und vor allem, um die Ziele dieses Krieges zu beschreiben.

Im Westen ist die Öffentlichkeit davon überzeugt, dass das russische Militär riesige logistische Probleme habe und es ihm nicht gelänge, seine Panzer mit Sprit zu versorgen. Seine Flugzeuge greifen wahllos militärische und zivile Ziele an und zerstören wahllos ganze Städte. Diktator Putin wird nicht einhalten, bis er Kiew ganz zerschlagen und den gewählten Präsidenten Selenskyj getötet hat. In seinen Augen ist die Ukraine schuldig, 2014 die Demokratie gewählt zu haben, anstatt die Sowjetunion wieder aufzubauen. Bis dahin sät er (Putin) Tod und Verwüstung in einer Zivilbevölkerung, während seine Soldaten in großem Umfang getötet werden.

In Russland dagegen glaubt man, dass die Kämpfe auf bestimmte Gebiete beschränkt sind, den Donbass, die Küste des Asowschen Meeres und militärische Ziele überall sonst. Zugegeben, es gibt einige Verluste, aber kein Massaker. Man bemerkt mit Erstaunen die Unterstützung, die die ehemaligen Verbündeten des Großen Vaterländischen Krieges (des Zweiten Weltkriegs) den Banderisten, den ukrainischen Neonazis, entgegenbringen. Man wartet, bis sie alle neutralisiert sind, damit der Frieden zurückkehren kann.

Im Hintergrund hat der Westen einen Wirtschafts- und Finanzkrieg gegen Russland begonnen. Viele westliche Unternehmen verlassen das Land und werden sofort durch andere aus Ländern ersetzt, die nicht an diesem Krieg teilnehmen. Zum Beispiel werden McDonald’s-Restaurants durch die türkische Chitik Chicken-Kette ersetzt, während die Vereinigten Arabischen Emirate aus Europa vertriebene Oligarchen willkommen heißen. China und die Eurasische Wirtschaftsgemeinschaft planen, parallel zu Bretton Woods, ein Wirtschafts- und Finanzsystem aufzubauen. Kurz gesagt, die Welt spaltet sich in zwei Teile.

Wer sagt die Wahrheit?

Dateianhang:
216130-2-6-2bcb6.jpg
216130-2-6-2bcb6.jpg [ 20.98 KiB | 381-mal betrachtet ]

Die russischen Geheimdienste sind überzeugt, dass Präsident Wolodymyr Selenskyj aus Kiew geflohen ist und seine Videointerventionen von einem Studio aus macht. Sie untersuchen alle seine Nachrichten, um herauszufinden, wo er sich versteckt.


DER KRIEG AN SICH
Nach Angaben von Beobachtern der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), d.h. des durch die Helsinki-Abkommen (1973-75) geschaffenen zwischenstaatlichen Forums, war die Donbass-Front seit mehreren Monaten stabil, bis die Bombardierungen ab Mittwoch, dem 16. Februar 2022, wieder aufgenommen wurden, um am Freitag, den 18. Februar, ihren Höhepunkt zu erreichen (es wurden mehr als 1.400 Explosionen gehört). Die lokalen Regierungen von Donezk und Luhansk verlegten dann mehr als 100.000 Menschen, um sie vor dieser Feuerflut zu schützen.

Am Abend des 18. begann das jährliche Treffen der NATO-Eliten, die "Münchner Sicherheitskonferenz". Einer der am meisten beachteten Gäste war der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj. Am 19. ergriff er das Wort und erklärte, sein Land strebe den Erwerb von Atomwaffen gegen Russland an. Am 20. war die Duma in Moskau in höchster Aufregung und verabschiedete einen Antrag, in dem Präsident Putin aufgefordert wurde, die beiden Donbass-Republiken als unabhängig anzuerkennen, was er am Abend des 21. in Eile tat. Es gab nicht einmal Flaggen der beiden neuen Nationen im Kreml.

Am 24. Februar begann die russische Militäroperation mit einem massiven Bombardement der Flugabwehrsysteme, dann das der Waffenfabriken und Kasernen der Banderisten (der ukrainischen Neonazis). Die russische Militärstrategie war improvisiert worden, wie auch die diplomatische Anerkennung der Donbass-Republiken. Die eingesetzten Truppen waren bereits erschöpft durch die Manöver, die sie gerade in Belarus durchgeführt hatten.

Das Weiße Haus und die westliche Presse ignorierten dagegen den Donbass Krieg und die Erklärungen von Präsident Selenskyj und behaupteten, dass all dies seit langem geplant gewesen sei und dass russische Truppen im Voraus positioniert worden seien. Der Diktator Putin, der die Wahl der Ukrainer für die Demokratie nicht unterstützte, zwang sie zur Wiedereingliederung in sein Reich, wie Leonid Breschnew die Tschechoslowaken 1968 in die Knie gezwungen hatte. Diese Lesart der Ereignisse säte Panik unter allen ehemaligen Mitgliedern des Warschauer Paktes und der Sowjetunion (die vergessen hatten, dass Breschnew kein Russe, sondern Ukrainer war).

Seitdem hat die NATO mit der von Jamie Shea während des Kosovo-Krieges entwickelten Technik jeden Tag eine neue und erbauliche Geschichte über Russlands Verbrechen geschrieben. Das reicht von der unverantwortlichen Bombardierung eines ukrainischen Atomkraftwerks an der russischen Grenze bis hin zur rührenden Anekdote eines kleinen Kindes, das allein nach Überquerung Europas bis nach Berlin, die Freiheit erlangt. All dies ist lächerlich und entsetzlich, wird aber ohne Reflexion oder Überprüfung durch die westlichen Medien weitgehend aufgegriffen.

Joel Lion, damals Botschafter in Kiew, warnte vor den Banderisten. Heute ist er im Außenministerium in Israel tätig.


DER DIPLOMATISCHE KRIEG
Da es für die ukrainische Armee und ihre banderistischen Hilfstruppen (oder "Neonazis" in der russischen Terminologie) schlecht läuft, bat Präsident Selenskyj die chinesische Botschaft in Kiew, schon am zweiten Tag des Konflikts einen Verhandlungsantrag an den Kreml zu übermitteln. Die Vereinigten Staaten waren zunächst dagegen, bevor sie es jedoch geschehen ließen. Während der Kontakte ergriffen Frankreich und Deutschland Initiativen, bevor sie durch die Türkei und Israel ersetzt wurden. Das ist doch ganz verständlich. Tatsächlich sind Frankreich und Deutschland ihrer Verantwortung nicht nachgekommen, indem sie Kiew erlaubt haben, 13000 bis 22000 Menschen zu massakrieren, in Verstoß gegen die Minsker Vereinbarungen, deren Garanten sie doch waren. Dagegen hat die Türkei die ukrainischen Tataren unterstützt, ohne etwas in der Ukraine zu unternehmen, und Israel hat plötzlich erkannt, dass die banderistische (d.h. "Neonazi") Gefahr, die ihr Botschafter in Kiew angeprangert hatte, sehr real war.

Diese Verhandlungen laufen gut, trotz der Ermordung durch ukrainische Banderisten eines Delegierten ihres eigenen Landes, des Bankiers Denis Kireev, der sich in ihren Augen schuldig gemacht hat, behauptet zu haben, dass die Ukrainer und Russen slawische Brüder seien. Und trotz des Schnitzers des französischen Außenministers, Jean-Yves Le Drian, der es für besonders klug hielt, daran zu erinnern, dass Frankreich eine Atommacht sei, was dann die aktive nukleare Alarmbereitschaft Russlands verursachte.

Diese Verhandlungen könnten auf eine schwer vorstellbare Weise enden: Die Ukraine, die 102.000 Banderisten in ihre territorialen Verteidigungskräfte aufgenommen hatte, könnte entwaffnet und unter den Schutz der Vereinigten Staaten und des Vereinigten Königreichs gestellt werden (d.h. praktisch unter den Schutz der NATO). Nur so können die Verträge, insbesondere die Erklärungen von Istanbul (1999) und Astana (2010) eingehalten werden. Die Ukraine hat das Recht, ihre Verbündeten zu wählen, aber keine ausländischen Waffen in ihrem Land in Empfang zu nehmen. Sie kann daher Verteidigungsabkommen unterzeichnen, aber nicht in ein integriertes Kommando gestellt werden. Dies ist eine sehr gaullistische Haltung: Charles De Gaulle hatte die Unterzeichnung des Nordatlantikvertrags durch Frankreich aufrechterhalten, aber die französische Armee aus dem integrierten Kommando der Nordatlantikpakt-Organisation (NATO) zurückgezogen und US-Soldaten von französischem Boden vertrieben.

Russland sollte die Küste des Asowschen Meeres (einschließlich Mariupol) dauerhaft besetzen oder sogar annektieren, um die Krim mit dem Donbass zu verbinden. Darüber hinaus sollte es den Nord-Krim-Kanal besetzen oder sogar annektieren, der die Halbinsel Krim mit Trinkwasser versorgt. Schließlich könnte es die Schwarzmeerküste (einschließlich Odessa) besetzen oder sogar annektieren, um die Krim mit Transnistrien zu verbinden. Die ungarische Minderheit, auch ein Opfer der Banderisten, welche ihre Schulen geschlossen haben, könnte Ungarn angeschlossen werden. Das Beste ist jedoch der Feind alles Guten: Der Verlust des Zugangs der Ukraine zum Meer könnte eine Ursache für zukünftige Konflikte sein.

Das Einzige, was sicher ist, ist, dass Russland seine Aktion bis zur Neutralisierung aller Banderisten fortsetzen wird und dass Israel Russland dabei unterstützen wird, aber nicht darüber hinaus. Unter diesem Gesichtspunkt ist das Treffen, das Präsident Putin in Moskau "gegen die Nazis" einberufen hat, nicht nur eine Botschaft der Entschlossenheit an seine öffentliche Meinung, es ist bereits ein Schrei des Sieges. Alle Denkmäler zum Ruhm von Stepan Bandera und der Nazis müssen zerstört werden. Andere Nationen, die Neonazis unterstützt haben, einschließlich Lettland, sollten sich dies gesagt sein lassen.


Dateianhang:
216130-4-6-12f22.jpg
216130-4-6-12f22.jpg [ 20.84 KiB | 381-mal betrachtet ]

Sergey Glasjew ist wieder zurück. Nachdem er eine Rolle bei der Privatisierung sowjetischer öffentlicher Güter gespielt hatte, könnte er ein neues globales Finanzsystem aufbauen.


DER WIRTSCHAFTS- UND FINANZKRIEG
Das ist der Punkt, wo es für die Vereinigten Staaten um Alles geht. Innerhalb weniger Tage gelang es ihnen, alle ihre Verbündeten dazu zu bringen, einseitige (und daher völkerrechtlich illegale) Maßnahmen zu ergreifen. Aber diese Maßnahmen, die als "Sanktionen" bezeichnet werden, wenn auch ohne Urteil, sind mittelfristig nicht haltbar. Sie haben bereits ungezügelte Energiespekulationen und einen sofortigen Preisanstieg in Europa ausgelöst. Die großen europäischen Unternehmen verlassen, zu Tod betrübt, Russland. Sie versichern dem Kreml, dass sie keine andere Wahl hätten und dass sie hofften, so schnell wie möglich zurückzukehren.

Präsident Wladimir Putin hebt die Liberalen hervor, denen kürzlich vorgeworfen wurde, dem Ausland verfallen zu sein. Der ehemalige Präsident Dmitri Medwedew hat erneut die Gunst. Die Chefin der russischen Zentralbank, Elvira Nabiullina, die zur Zeit der Romanze mit dem Westen ausgewählt worden war, wurde der Duma als Nachfolgerin von sich selbst vorgestellt, aber jetzt, um mit anderen Partnern zusammenzuarbeiten. Sergej Glasjew, dessen Name mit den Privatisierungen der Jelzin-Ära verbunden ist, wurde mit der Schaffung eines neuen Wirtschafts- und Finanzsystems betraut, das das von den Angelsachsen 1944 entworfene Bretton Woods ersetzen könnte. Alles wird ihnen vergeben, solange sie den Chinesen und der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft (Belarus, Kasachstan, Kirgisistan, Russland, Tadschikistan) garantieren, dass sie keine Etatisten sein werden.


Dateianhang:
216130-5-6-dad0e.jpg
216130-5-6-dad0e.jpg [ 42.16 KiB | 381-mal betrachtet ]

Papst Franziskus hat zugestimmt, die alten Dämonen der Kreuzzüge zu erwecken.
Am 25. März wird er die Ukraine und Russland dem Unbefleckten Herzen Mariens weihen,
gemäß den Wünschen, die von den Sehern von Fatima während der Russischen Revolution übermittelt wurden.


DER IDEOLOGISCHE KRIEG
Ein Frieden in der Ukraine wird den seit dem 17. Dezember 2021 offenen russisch-amerikanischen Konflikt nicht lösen. Dieser wird mit weiteren Auseinandersetzungen fortgesetzt. Die Straussianer ihrerseits, die religiöse Argumente benutzt und missbraucht haben, um Russland in Bosnien und Herzegowina, Afghanistan, Tschetschenien und im erweiterten Nahen Osten anzugreifen, beabsichtigen, sie weltweit einzusetzen.

Erinnern wir uns daran, dass der Strauss’sche Orientalist Bernard Lewis (ehemaliger Agent des britischen Geheimdienstes, dann Mitglied des Nationalen Sicherheitsrates der USA, dann Berater von Benjamin Netanyahu) einen Weg gefunden hatte, die Araber anstelle des Westens gegen die Russen zu mobilisieren. Das war die Strategie des "Kampfes der Kulturen". Er hatte erklärt, dass in Afghanistan muslimische Gläubige gegen atheistische Sowjets kämpfen müssten. Das ist diese Vorstellung, die von Osama bin Ladens Araber-Afghanen verwirklicht wurde. Die gleiche Strategie wurde erfolgreich in Bosnien und Herzegowina und Tschetschenien angewendet. Im ersten Operationsgebiet [Bosnien) verließ sich die NATO auf die saudische Armee und die iranischen Revolutionsgarden (sowie einige Elemente der libanesischen Hisbollah). Ein Straussianer, Richard Perle, wurde sogar diplomatischer Berater des bosnischen Präsidenten Alija Izetbegović, dessen Militärberater Osama bin Laden war. Später, während des Zweiten Tschetschenienkrieges, organisierten die Straussianer das Bündnis zwischen den ukrainischen Banderisten und den tschetschenischen Islamisten (Ternopil Kongress, 2007) mit logistischer Unterstützung der Milli Görüş (damals angeführt von Recep Tayyip Erdoğan). Alle kämpften Seite an Seite für das islamische Emirat Itchkerien (Tschetschenien). Letztendlich wurde die Strategie von Bernard Lewis von seinem Assistenten Samuel Huntington populär gemacht. Er präsentierte sie jedoch nicht mehr als militärischen Plan, sondern als ein Schicksal, das die Zuschreibung der Anschläge vom 11. September 2001 vorteilhafter Weise an Muslime im Allgemeinen zuliess.

In Anbetracht der Tatsache, dass Leute, die im Glauben, Gott zu dienen, kämpfen, nichts aufhält, haben die Straussianer seit vier Jahren beschlossen, das Schisma zu reaktivieren, das im elften Jahrhundert Katholiken von Orthodoxen trennte. Sie machten sich zunächst daran, die Ukrainisch-Orthodoxe Kirche vom Moskauer Patriarchat zu trennen. Sie erreichten dies mit Hilfe der Türkei, die Druck auf den Patriarchen von Konstantinopel ausübte. Es geht jetzt darum, Leidenschaften zu entfesseln, indem man die Prophezeiungen von Fatima wiederbelebt. 1917, kurz nach der Russischen Revolution, hatten portugiesische Seher Erscheinungen der Jungfrau Maria. Letztere vertraute ihnen verschiedene Botschaften an, darunter eine, die implizit die Abkehr des Zaren von göttlichem Rechte anprangerte. Russland wurde so dargestellt, als würde es das Böse wählen und versuchen, es zu verbreiten. Infolgedessen reiste der Nationale Sicherheitsberater Jake Sullivan, anlässlich eines Besuches in China, nach Rom, um tatsächlich Papst Franziskus davon zu überzeugen. Und es gelang ihm.

Ein Zeitplan wurde aufgestellt. Präsident Zelensky wird vor dem französischen Parlament sprechen, dann wird Präsident Biden nach Europa kommen, um einen außerordentlichen NATO-Gipfel zu leiten, und schließlich wird Papst Franziskus, der das Gebet der Jungfrau Maria in Fatima verwirklicht, die Ukraine und Russland dem Unbefleckten Herzen der Jungfrau Maria weihen. Diese Montage mag künstlich erscheinen, aber ihre Wirkung sollte mächtig sein. Für viele Katholiken wird der Kampf gegen Russland zu einer religiösen Pflicht.

SCHLUSSFOLGERUNG
In den kommenden Wochen wird sich Präsident Joe Biden an einer neuen Rede versuchen müssen. Es wird darum gehen, den Frieden in der Ukraine als Sieg der Weisheit darzustellen. Egal, ob die Ukrainer gespielt und verloren haben. Egal, ob die Banderisten Gefangene oder Tote sind. Es macht nichts, dass die Ukraine ihren Zugang zum Meer verliert. Die Alliierten werden aufgefordert werden, ihre Militärausgaben zu erhöhen und mit ihrem Geld für all dieses Gemetzel zu zahlen.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Mi 23. Mär 2022, 10:59 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Entdeckung eines ukrainischen Geheimgefängnisses
VOLTAIRE NETZWERK | 22. MÄRZ 2022


Die Behörden der Volksrepublik Donezk fanden auf dem Territorium ihrer Oblast ein Geheimgefängnis des Kiewer Regimes. Es ist eine ehemalige Wurstfabrik, die in ein Lager umgewandelt wurde, das von Wachtürmen aus bewacht wurde. Seit 2014 steht es unter der Verantwortung des Bataillons Aïdar.

Die Gefangenen wurden in engen Räumen isoliert und erniedrigender und unmenschlicher Behandlung ausgesetzt. Diejenigen, die überlebten, hatten die Fakten bereits erzählt, hatten aber keine Beweise.

Die russische Wissenschaftspolizei sucht in der Nähe der Fabrik nach dem Massengrab, in dem die Opfer begraben wurden.


Dateianhänge:
216136-2-eb469.jpg
216136-2-eb469.jpg [ 23.56 KiB | 380-mal betrachtet ]

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms
Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: Mo 28. Mär 2022, 18:22 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Aufgedeckt: Ukraine ernannte Rothschild 2017 zum Berater des Finanzministeriums

Dateianhang:
ff9a8b003fbc43c3581f8.png
ff9a8b003fbc43c3581f8.png [ 435.03 KiB | 276-mal betrachtet ]




Die Ukraine, von der Investoren erwarten, dass sie bald eine Verlängerung ihrer Schuldenlaufzeiten in Angriff nehmen wird, hat Rothschild als Berater ihres Finanzministeriums ernannt, wie mit der Situation vertraute Quellen berichten.

Kiew kehrte 2017 an die internationalen Kapitalmärkte zurück und beauftragte Citi, Goldman Sachs und JPMorgan mit der Leitung einer Anleiheemission - der ersten seit einer Umschuldung im Jahr 2015.
Die notorisch korrupte ukrainische Regierung beauftragte Rothschild 2017 mit der Beratung ihres Finanzministeriums, um "mittelfristige Schuldenverbindlichkeiten" zu managen, wie es heißt.



Die Ukraine, von der Investoren erwarten, dass sie bald eine Verlängerung ihrer Schuldenlaufzeiten in Angriff nehmen wird, hat Rothschild als Berater ihres Finanzministeriums ernannt, wie mit der Situation vertraute Quellen berichten.



Kiew kehrte 2017 an die internationalen Kapitalmärkte zurück und beauftragte Citi, Goldman Sachs und JPMorgan mit der Leitung einer Anleiheemission - der ersten seit einer Umschuldung im Jahr 2015.



Es ist unklar, welche Leistungen Rothschild für die ukrainische Regierung erbracht hat, aber eine Quelle sagte Reuters, dass die berüchtigte Bank der Ukraine bei der "Verwaltung mittelfristiger Schuldenverbindlichkeiten" geholfen habe.



Diejenigen, die sich auskennen, sagen, dass alle Kriege Kriege der Banker sind, und immer mehr Menschen werden sich der Tatsache bewusst, dass 99 % der Erdbevölkerung von einem elitären 1 % kontrolliert werden - aber wussten Sie, dass eine Familie, die Rothschilds, alles beherrscht, sogar dieses elitäre 1 %?



Hinter den Kulissen ist die Rothschild-Dynastie zweifellos die mächtigste Blutlinie der Welt und ihr geschätztes Vermögen beläuft sich auf rund 500 Billionen Dollar.



Rothschilds Vorfahre und Ur-Bankier Nathan Mayer Rothschilds Ratschlag in den napoleonischen Kriegen lautete: "Kaufen Sie, wenn Blut auf den Straßen fließt." Er erwies sich als richtig, als Russland 2014 die Krim besetzte und die russischen Aktien in Rubel ausgedrückt fast acht Jahre lang in die Höhe schossen.



Profitieren die Rothschilds wieder von Blut?



Die wahre Macht der Rothschilds geht WEIT über das Bankenimperium hinaus



Wenn Sie noch nicht von der Macht der Rothschilds beeindruckt sind (ich weiß, dass Sie es sind), sollten Sie wissen, dass sie auch hinter allen Kriegen seit Napoleon stecken. Damals entdeckten sie, wie profitabel es ist, beide Seiten eines Krieges zu finanzieren, und sie haben es seitdem immer wieder getan.



Im Jahr 1849 erklärte Guttle Schnapper, die Frau von Mayer Amschel:



"Wenn meine Söhne keine Kriege wollten, gäbe es keine."



Die Welt befindet sich also immer noch im Krieg, weil es für die Rothschilds und ihre parasitären Bankster-Blutlinien sehr, sehr profitabel ist. Und solange wir weiterhin Geld benutzen, wird die Welt niemals Frieden erfahren.



Quelle:

https://newspunch.com/revealed-ukraine- ... y-in-2017/
https://telegra.ph/Aufgedeckt-Ukraine-e ... iums-03-17

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: So 3. Apr 2022, 12:53 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Ukraine – „Ein verkommenes Drecksloch“

Netanyahu auf der Cybertech 2022 in Tel Aviv. Er spricht über die digitale Kriegsführung der Israelis. Und das Israel in dieser Sparte führend ist. Das ist nichts Neues. Aber er sagte etwas sehr interessantes, als er zur Ukraine kam.

In der Ukraine sind bis zu 50.000 „Programmierer“ für Israel tätig. Und diese müsste man aus dem Land herausholen. Wenn man das nicht tun würde, dann wird die israelische „Cyber Industrie“ an die Wand fahren. Seine Worte.

Es sollte absolut klar sein, dass diese Programmierer keine Videospielchen schreiben. Um es auf den Punkt zu bringen: Organisiertes Verbrechen im ganz großen Stil. Achim Klein erklärt in einem Video, welche Verbrechen dort stattfinden. Er nennt die Ukraine ein verkommenes Drecksloch, welches unter jüdischer Kontrolle steht. Menschenhandel und Organhandel zum Beispiel. Erzwungene Prostitution.

Israel hat eine lange unleugbare Geschichte in diesen Dingen. Klein führt an, dass Israel tatsächlich an der Wand steht, wenn all diese Dinge ans Tageslicht kommen. Ich bin da nicht so zuversichtlich, dass dies der Fall sein wird. Bislang wurde bezüglich der Biolabore kaum wirklich belastendes Material veröffentlicht. Der Kreml hat ein bisschen was umschrieben. Aber das war es auch schon bisher.

Und der Fokus liegt auf der USA. Und nicht auf Israel. Vor ein paar Jahren wurde berichtet, dass Israel an einer Biowaffe arbeiten würde, welche eine bestimmte Rasse vernichten soll. Es wurde nicht gesagt, welche Rasse damit gemeint ist. Aber nachdem die komplette Anti-Weiße Agenda ein jüdisches Konstrukt ist, kann man sich denken, wer hier als Ziel anvisiert wird.

Ob diese Waffe existiert oder funktioniert, das ist augenblicklich sekundär. Alleine für den Versuch eine solche Waffe zu entwickeln, sollte man zur Verantwortung gezogen werden. Aber seit der künstlichen und kriegerischen Neugründung Israels, wurde die Nation noch nie zur Verantwortung für seine Taten gezogen. Daher weiß ich nicht, ob Kleins These wirklich realistisch ist. Aber in dieser verrückten Welt ist alles möglich.


Dateianhang:
photo_2022-04-03_13-53-51.jpg
photo_2022-04-03_13-53-51.jpg [ 38.02 KiB | 244-mal betrachtet ]



Ukraine - Alles geplant . . .


Diese Meldung sagt aus, dass Israel eine Massenevakuierung in der Ukraine plane.

Diese Meldung ist aber vom 24. Januar. Also noch einen Monat VOR Kriegsbeginn.

Damals fragte ich, wovor man denn Angst hätte . . .

Glaubt man an solche „Zufälle“? Oder wusste man schon ganz genau, was bevorsteht? Und wenn man das wusste, dann ist es überdeutlich, dass wir uns hier ein Schauspiel von allen Beteiligten ansehen. Ein Schauspiel mit echten Opfern und echter Zerstörung. Aber nicht auf Seiten der Verschwörer. Welche all diese „Regierungen“ bilden. Was fängt man mit dieser Erkenntnis jetzt an?



phpBB [video]

White Minority Report schreibt:

„Weiße töten sich gegenseitig. Juden sind begeistert. Schauen Sie, wie sie beide Flaggen schwenken und beide Länder verspotten, die aus denselben ethnischen Menschen bestehen. Weiße.

Das ist alles, was wir wirklich wissen müssen.


Dogma

Es wird oft gesagt, dass die Bosheit und das intrigante Verhalten jüdischer Strukturen sich auf deren „Elite“ beschränkt. Nun, wenn dem so wäre, würden sich dann nicht mehr Juden zu Wort melden und das Verhalten ihrer Leute entsprechend kritisieren?

Natürlich gibt es diese Menschen. Aber sie sind winzig an der Zahl. Und meistens behandelt man sie nicht viel besser, als einen Nicht-Juden.

Wir sehen Freudentänze zu Corona. Und wir sehen Freudentänze zum aktuellen Krieg. Der jüdische Präsident verweigert Männern zwischen 18 und 60 die Ausreise. Scheint aber nicht für Juden zu gelten. Denn Meldungen aus Israel besagen, dass der größte Teil jüdischer Bürger evakuiert sei.

Seit Jahren belegt man deren Taten. Die meisten Dinge beweisen sich selbst und können daher auch nicht angezweifelt oder anders ausgelegt werden. Es ist keine Verschwörungstheorie.

Jeder Mist wird gezeigt. Tausende Symptome, aber niemals die Ursprünge. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass man uns in einen ausgeweiteten Krieg hineinzieht. Aber trotzdem bleibt das Thema ein Tabu.

Warum zeigt man zum Beispiel nicht die Videos der Freudentänzchen? Man muss ja nichts dazu sagen. Die Bilder sprechen doch für sich selbst. Man stelle sich vor, dass man eine Kollektion dieser Videos auf einem öffentlichen Platz zeigen würde. Auch die netten Aussagen über unseren geplanten Genozid. Man könnte einen zweistündigen Film aus diesen Dingen zusammenstellen. Die ganz klar zeigen, dass dies keine Extremfälle sind. Sondern die Regel.

Denn dieses jüdische Bild kennt fast niemand da draußen. Fast niemand weiß, dass Juden das Christentum und die weiße Rasse hassen. Es wird ständig nur das ewige Opfer beworben und von jüdisch-christlichen Werten gesprochen. Die überhaupt nicht existieren. Auszüge aus dem Talmud sprechen eine ebenso eindeutige Sprache.

Vor ein paar Jahren noch, da konnte ich die Zurückhaltung zumindest halbwegs nachvollziehen. Aber jetzt? Überall im Westen wird das eigene Volk dämonisiert und jede angebliche Minderheit, wird in den Himmel gehoben. Ungeachtet dessen, wie destruktiv und fremdartig deren „Kultur“ ist.

Dabei sind wir die wirkliche Minorität. Für alles bekommen wir die Schuld zugeschoben und die Anti-Weiße Propaganda ist ein täglicher Begleiter. Wo man auch hinschaut. Der Ursprung ist klar zu belegen. Und hinter allem, was sich gegen uns wendet, ist stets eine jüdische Struktur zu finden.

Aber es passiert nichts. Es wird auch weiterhin um den heißen Brei geredet. Man vernichtet die Wirtschaft und wird von der „eigenen Regierung“ genötigt und behandelt, als wäre man ein Terrorist. Und wenn es jetzt noch ein bisschen dumm läuft, dann befinden wir uns im nächsten völlig unnötigen Krieg. Dann ist es zu spät etwas zu ändern. In den Wirren des Krieges verliert sich jeder Funken an Wahrheit. Und danach folgen nur neue Lügen der Verursacher.

Warum nimmt man nicht wenigstens diese ganzen Freudentanz-Videos und zeigt sie einfach? Kommentarlos. Hat man da auch Angst davor, dass man als Antisemit bezeichnet wird? Neulich schrieb jemand, dass es gefährlich sein könnte, wenn man das Zitat von Sir Shawcross zeigt. Welches noch nicht einmal eine jüdische Struktur direkt anspricht. Also nehmen wir lieber einen vernichtenden Krieg und eventuellen Genozid in Kauf? Alles besser, als wenn man als Antisemit bezeichnet wird?

Gut. Wenn man keinerlei Selbsterhaltungstrieb aufgrund von falschen Dogmen hat, dann soll eine Rasse vielleicht nicht überleben. Dann nehmen wir das jetzt alles so hin und hoffen das Beste? Hat die letzten 200 Jahre nicht funktioniert. Und wird es auch jetzt nicht

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: So 3. Apr 2022, 13:01 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
War ja klar . . .

Da haben wir alle drauf gewartet. Bis der Herr Präsident Selenskyj die Holocaust Klatsche auspackt. War schon klar, dass das irgendwann wieder aufs Tablett gepackt wird.

Was immer damals war, es hat NICHTS mit dem zu tun, was sich derzeit in der Ukraine abspielt. Wenn hier jemand verantwortlich gemacht werden kann, dann sind es vor allem Selenskyj selbst und sein Gegenstück in Moskau.

‼️Soweit ich mich entsinnen kann, kamen vom Kreml immer wieder unmissverständliche Ansagen seit dem Konflikt 2014. Es ist also jetzt nicht so, dass man ohne Grund und Vorwarnung von heute auf morgen ins Land eingefallen wäre. Ich kann nicht sagen, welche Verbrechen die Selenskyj Regierung in dieser Zeit begangen hat oder dazu angestiftet hat.

‼️Fakt ist jedenfalls, dass die Anschuldigungen schwerwiegend sind. Ob sie alle gerechtfertigt sind, dass kann und will ich nicht beurteilen. Dazu fehlt mir einfach der nötige Einblick und Transparenz. Wenn jedoch nur die Hälfte davon korrekt ist, dann ist der Einmarsch Russlands das Ergebnis dieser „Politik“.

Was Selenskyj hier macht, ist in keiner Weise gerechtfertigt. Es ist absolut niederträchtig und hinterhältig. Sein Konflikt ist nicht das Ergebnis von BRD Politik. Diese sind die Letzten, welche ich in Schutz nehmen würde. Da sie zum gleichen Club der Verschwörer gehören. Aber das tut hier nichts zur Sache.

Den Schuldkult ins Spiel zu bringen, zeigt einmal mehr, dass diese Leute immer wieder die gleiche Niederträchtigkeit teilen. Wie schon erwähnt, sind es seine Leute gewesen, welche dafür gesorgt haben, dass wir keine Waffen an eine Kriegspartei liefern dürfen. Als ob er das nicht wüsste. Und trotzdem versucht er es zu erzwingen.

Und soweit man das bisher beurteilen kann, zeigt sich die ukrainische Kriegsführung als höchst destruktiv für die eigene Bevölkerung und freiwillige Söldner. Etliche Kriegslügen der Ukrainer sind bereits bestätigt. Und nur Gott allein weiß, wie viele es wirklich sind.

‼️Jeder Deutsche und jeder Europäer, welcher jetzt noch die Fahne für die ukrainische Regierung wedelt, der kann nicht mehr zurechnungsfähig sein. Ich bin immer noch gegen diesen Krieg. Gegen jeden. Und die Menschen der Ukraine tun mir nicht viel weniger leid, als unser eigenes Volk. Denn sie werden von Selenskyj verheizt und missbraucht. Diesen Leuten geht es nicht darum Leben zu retten.

Sie wollen uns erneut in einen fabrizierten Konflikt ziehen, um ihre schmutzige Anti-Weiße Agenda zu vollenden. Ich muss immer wieder an den alten Spruch denken: „Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.“ Genau das sollten wir tun.

Dateianhang:
photo_2022-04-03_14-00-56.jpg
photo_2022-04-03_14-00-56.jpg [ 141.5 KiB | 244-mal betrachtet ]

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: So 3. Apr 2022, 13:05 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Eine Milliarde Dollar für den Iron Dome

Die letzte Schenkung der US-Regierung an Israel beinhaltet eine Milliarde Dollar für das Raketenabwehrsystem „Iron Dome“. Welches die USA entwickelt und bezahlt hat. Schaut man sich die Karte von Palästina an und die katastrophalen Zustände dort, dann weiß man ganz genau, dass der Iron Dome ebenso eine Farce ist.

Ewig stellt man sich als verfolgt und vertrieben dar, während man das gleiche seit über 70 Jahren in Palästina macht. Schaut man sich Videos vom Iron Dome in Aktion an, dann fragt man sich beim größten Teil, worauf da überhaupt geschossen wird. Größere Schäden gab es auch kaum auf israelischer Seite.


Selbst wenn die Hamas Mittel für High-Tech Waffen hätte, wie sollte sie in diese in Stellung bringen können, wenn die ganze Westbank zu Land, Wasser und in der Luft hermetisch abgeriegelt ist?

Dateianhang:
k-photo_2022-04-03_14-03-02.jpg
k-photo_2022-04-03_14-03-02.jpg [ 80.18 KiB | 243-mal betrachtet ]


Dateianhang:
k-photo_2022-04-03_14-03-10.jpg
k-photo_2022-04-03_14-03-10.jpg [ 41.9 KiB | 243-mal betrachtet ]



Dateianhang:
k-photo_2022-04-03_14-03-13.jpg
k-photo_2022-04-03_14-03-13.jpg [ 60.31 KiB | 243-mal betrachtet ]


Dateianhang:
k-photo_2022-04-03_14-03-17.jpg
k-photo_2022-04-03_14-03-17.jpg [ 57.76 KiB | 243-mal betrachtet ]


Dateianhang:
k-photo_2022-04-03_14-03-19.jpg
k-photo_2022-04-03_14-03-19.jpg [ 58.17 KiB | 243-mal betrachtet ]

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: So 3. Apr 2022, 13:07 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
Jüdisch-schwuler "Widerstand"

Dieses kleine Video rühmt den „Widerstand“ im Berlin der 30er Jahre. Der nach den eigenen Aussagen weitgehend jüdisch und schwul war. In einem Land, welches unter einer Führung stand, die von der Majorität des Volks unterstützt wurde von „Widerstand“ zu sprechen, das ist schon mehr als dreist.

Wollen wir uns auch daran erinnern, dass es die jüdischen Kräfte waren, welche Berlin zum Sodom der Neuzeit gemacht haben. Die Transgendertum, Prostitution und Drogen in die Hauptstadt brachten und zersetzende kommunistische Schriften verbreiteten. Ein gutes Beispiel für die verklärte jüdische Wahrnehmung der Dinge.

phpBB [video]

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ukraine
BeitragVerfasst: So 3. Apr 2022, 13:16 
Offline
Administrator
Administrator
Guru
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Feb 2013, 16:53
Beiträge: 12639
Bilder: 337
„Der Goyim ist fertig“

Sagt dieser offensichtlich amüsierte Rabbi. Vor Aufregung kann er nicht einmal stillsitzen. „Wenn der Messias kommt, dann werden alle Nicht-Juden ausgelöscht.“

„Wen kümmert das?“ fragt jemand. „Die Fortschrittlichen nennen es den kulturellen Genozid.“

Wir werden nicht mehr existieren. Nicht als Gruppe oder Individuum. Sagen diese Leute, welche vor der Welt ständig das ewige Opfer mimen. Diese Aussage ist natürlich kein Einzelfall.

Wie viele solcher Videos und bestätigte Zitate muss man gesehen haben, bis man versteht, wer hinter all den Problemen des Westens steckt? Wie viele sind nötig, bis man verstanden hat, dass diese Leute voller Hass und Intrigen sind? Bis man endlich kapiert hat, wer der Aggressor und wer das wirkliche Opfer ist?

#jwo

TEILEN - Solche Informationen in Umlauf zu bringen, ist ein Teil der Lösung!

phpBB [video]





Immer extrovertiert . . .

Dave Rubin. Betreiber des Youtube Kanals „The Rubin Report“. Ein links ausgerichtetes Polit-Format. Sein Nettowert wird mit 12 Millionen Dollar beziffert. Rubin hat zwar knapp 1.7 Millionen Abonnenten, aber die meisten Videos erreichen nicht einmal 100.000 Aufrufe.

Ein ganz schönes Vermögen, wenn man doch eher nur einen durchschnittlichen Erfolg verbuchen kann. Man kann es sich schon denken. Rubin ist jüdisch. Aber er ist auch schwul. Auf seinem Twitter Kanal postete er ein Bild von sich und seinem Lover. Zusammen mit Ultraschallaufnahmen von zwei Babys. Denn das schwule Paar kann sich Leihmütter leisten, welche für sie Kinder zur Welt bringen.

Vor wenigen Jahren noch, da wäre so etwas heimlich in aller Stille abgelaufen. Aber jetzt stellt man sich stolz hin und erzählt es der ganzen Welt, dass man anders ist. Es ist mir ziemlich egal, dass Rubin schwul ist. Aber auch, wenn die Agenda Homosexualität normalisiert, es richtet sich gegen die Natur dieser Welt.

Ich bin ja schon eine Weile auf der Welt. Und bis heute habe ich kaum einen Homosexuellen getroffen, der durchweg konservative und traditionelle Ansichten gehabt hätte. Daher sind Lesben und Schwule meist im Denken absolut links orientiert.

Und in solch einer Umgebung Kinder großzuziehen, dass erscheint mir absolut falsch. Vater und Mutter sind nicht zu ersetzen. Sie bilden eine Einheit. An der sich die Kinder orientieren können. Woran soll sich ein Kind denn hier orientieren? Und welche „Werte“ werden hier vermittelt?

Die gleichgeschlechtliche Ehe zu gestatten, war der erste Schritt. Aus meiner Sicht beschmutzt diese Gesetzgebung das Bündnis zwischen Mann und Frau. Es macht eine Farce daraus. Wie es eine Farce ist, dass Transgender-Männer, als Frau gelten. Es torpediert die traditionelle Familie und deren Werte. Und es sind genau diese Werte, welche ein Volk und somit seine Nation stark machen.

Und NUR aus diesem Grund existiert die LGBTQ Agenda. Um die Völker zu schwächen und zu dezimieren. Hier einen auf tolerant und liberal zu machen, ist so ziemlich das Dümmste, was man tun kann. Dies zu tolerieren und stillschweigend hinzunehmen, das ist unter keinen Umständen akzeptabel.

_________________
Bild
Bild Bild Bild Bild
Und sollte ich vergessen haben, jemanden zu beschimpfen, dann bitte ich um Verzeihung!
Johannes Brahms


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de